Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaftshysterie...?

Schwangerschaftshysterie...?

15. Mai 2016 um 19:23 Letzte Antwort: 15. Mai 2016 um 19:42

Hallooo erstmal,
ich weiß nicht, ob ihrs wusstet aber ich bin neu hier im Forum

Ich bin völlig durch die Uhr. Unsere älteste Tochter ist 9, die zweite 5. Beides durch Kiwubehandlung.
Seit Lotta hatte ich Fehlgeburten, Ausschabungen, Zysten und schlussendlich: eine vollkommen vernarbte Gebärmutter.
Aufgrund der Diagnose haben wir die Kiwubehandlung beendet. Das war im Januar.

Und jetzt? Ich kann es nicht glauben: Schwanger, schwanger, schwaaaaanger!!!
Gestern haben ich positiv getestet, heute morgen wiedeer!!

Der erste Tag meiner letzten Periode war der 18. April.

Nun zu meiner Frage:

Hattet ihr auch Ängste, dass dieses kl. Krümelding "abgeht", quasi heute positiver SST und später dannn doch Blutungen?

Wie lange habt ihr "den Ball ein wenig flach gehalten"...? Wann hattet ihr keine Angst mehr vor einer Fehlgeburt, seid den Garten umgraben gegangen und seid im Handstand zum Bäcker gelaufen...?

Klar, man soll sich nicht in Watte packen, man ist schließlich schwanger und nicht krank aber bei meiner demolierten Gebärmutter bin ich echt vorsichtig...

Liebe Grüße!!

Mia

Mehr lesen

15. Mai 2016 um 19:42

Hallo
Hast irgendwie sehr humorvoll geschrieben, obwohl mir deine sorgen schon bewusst sind. Ich war genauso und hatte nicht die selbe vorgeschichte wie du mit fehlgeburt etc. kann mir vorstellen, dass man sich dann noch mehr sorgen macht.
Jedenfalls dachte ich nach positiven test "wenn die 9.ssw rum ist, wirds besser" (ich glaube das fehlgeburtrisiko ist dann geringer), aber es sorgen machte ich mir nach wie vor. Dann dachte ich "ab der 12.ssw...", aber irgendwie war ich da immernoch nicht beruhigt. Ich hab aber auch den fehler gemacht in foren zu lesen und da fand ich praktisch für fast jede woche ne frau, die ihr kind verloren hatte. Das war nicht wirklich schön. Das erste aufatmen hatte ich wirklich erst in der - ich glaub - 27.ssw, weil dort die überlebenschance sehr hoch ist. Aber sorgen macht man sich wohl immer. Auch jetzt - mittlerweile 37. woche - sind noch welche da. Aber meine bauchbewohnerin ist super entwickelt und wenn sie sich jetzt auf machen würde...immer gerne

Irgendwie muss man für sich ne strategie entwickeln, dass man nicht völlig durchdreht. Ich war vor der ss auch immer sportlich, hab das nach dem test aus angst (unbegründet!!! ) deutlich anfänglich reduziert, aber dann wieder - in eingeschränkter form - angefangen. Wurde mir irgendwann klar, dass ich meinen zwerg nicht durch sport verlieren würde.

Ich wünsch dir ganz viel glück und eine tolle schwangerschaft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Mache Babybauch Abformung
Von: winni320
neu
|
15. Mai 2016 um 18:31
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram