Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaftsblues oder realität

Schwangerschaftsblues oder realität

4. Mai 2013 um 3:23

Hi ihr lieben, ich bin neu hier und würde euch mal fragen wie ihr die schwangerschaft durchlebt.
Ich bin jetzt in der 22 SSW und beereue meine SS in vollenzügen, obwohl es ein absolutes wunschkind ist. Ich hatte gestern Nacht Frühwehen die durch das gewicht meiner kleinen entstanden sind, sie wiegt mehr als sie soll wobei ich bis jetzt nur 3kg zugenommen hab. Mein Mann der jetzt schon seit 5 jahren mit mir zusammen ist und seit 2 jahren verheiratet ist, gibt mir nicht das gefühl für mich da zusein. An dem abend meiner Frühwehen war er mit der firma auf einem seminar das jeden monat 2 Wochen lang geht, dass Bedeutet ich sehe ihn in den ersten 2 wochen nur am Wochenend, ich denke mal für eine schwangere kaum zu ertragen, also für mich auf jedenfall. Als es bei mir los ging war es erst ganz harmlos, wiedrholte sich alle 2-5 min und ist immer stärker geworden. Zum glück war ich an diesem abend bei meiner Schwiegermutter die mich dann auch sofort ins Krankenhaus gefahren hat. Dort wurde ich dann untersucht und alles was dazugehört. Ich war zwar nicht alleine doch ich fühlte mich alleine denn mein Mann war nicht bei mir Ich wollte ihn anrufen weil ich einfach seine stimme hören wollte und er mir dadurch kraft gibt, seine Mutter meint, nein der arme schläft bestimmt und er würde darauf direkt her fahren, das sind 1,5 Std Autofahrt bis nachause und es war auch schon 2 Uhr. Ich drauf hin trotzdem angerufen um meine lieblingsstimme zu hören. Dann kam die volle entäuschung, er völlig angetrunken und mit Arbeitskollegen an der Minibar berichtet mir das es sich voll chillt hier, ich ihm über mein Fall berichtet, er gar nicht richtig reagiert... , mich an seine arbeitskollegen weiter gereicht und mich mit jedem sprechen lassen. Ich drauf hin voll gelassen aber ziemlich entäuscht und fast am weinen mit denen kurz gesprochen, wollte ihn ja nicht blamieren da dieser spruch schon mal gefallen ist und darauf wieder aufgelegt. Denkt ihr er hat mir angebot zumir zu fahren, nein, keines Wegs. Stand da vor seiner Mutter wie der letzte depp. Ich habe gedacht das WIR schwanger sind und nicht nur ICH!!! Ich durfte dann wieder nachhause und alles war soweit gut doch konnte Natürlich gar nicht schlafen, hab voll geweint, war ziemlich verletzt ubd hätte niemals gedacht das es so kommen würde. Ich ihn dann am nächsten morgen per SMS drauf angesprochen, er voll ausgetickt und sagt, wenn ich der Meinung bin das es dir nicht schlecht geht und nicht kommen muss, dann komm ich auch nicht!!! Er hätte doch nicht kommen müssen, würde es auch nicht von ihm verlangen, ich wollte es doch nur hören das es sagt ich bin für dich da... Oder er mir zuhört, statt dessen reicht er mich weiter... Heute durfte ich mir anhören das sein ego diese Schwangerschaft nicht mit macht, nur weil ich sage ich sehe dich nur am Wochenende und selbst dann bist du mit kollegen unterwegs ein trinken... Ich enge ihn ein, nimm ihm die luft zum atmen weg.
Ich weis nicht, bin ich zu emfindlich, reagiere ich extrem... Ich weis ja das ich nicht einfach bin. Wir streiten uns nur, er provoziert mich, er ist mit allem beschäftigt nur nicht mit mir, alles ist wichtiger als ich. Ich bin ständig nur am weinen, ich empfinde schon hass für meinen mann ist das normal, ich kann ihn nicht mehr stehen sehen... Er sagt gib mir meine tochter und verpiss dich... sag man sowas, ich bin echt verzweifelt, hab ihn auch angeboten auszuziehn weil ich das es nicht mehr ertragen. Er stresst mich. Ich will das alles doch gar nicht!!!

Mehr lesen

4. Mai 2013 um 7:07

Also...
...erstmal tut es mir leid, dass du deine SS nicht genießen kannst. Allerdings würde ich mich nicht so vom Mann "abgängig" machen. Dass er beruflich unterwegs ist, wirst du nicht ändern können und da er auch nichts dazu kann, solltest du ihm nicht vorwerfen, dass ich euch in der ersten Monatshälfte nur am We seht. Ich persönlich finde, dass das an sich auch nicht do tragisch ist. Normalerweise gehts einem zu diesem SS Zeitpunkt ja soweit noch gut, dass man keine ständige Hilfe benötigt, auch wenns schöner ist, jemanden bei sich zu haben.
Darf ich fragen, ob du denn noch selbst arbeitest u im Prinzip genug zu tun hast oder nur zu Hause hockst und genug Zeit hast zum Nachdenken?
Dass er gerade in der Nacht, als du ihn angerufen hast, an- oder betrunken war, ist dummer Zufall. Dass er da nicht so reagiert, wie du es dir vorgestellt hast, ist blöd und ich verstehe es auch, aber naja, jeder war schonmal betrunken...dein Mann hat sicher nicht damit gerechnet, dass irgendwas passiert. Und im Endeffekt war es doch auch nicht so schlimm, wenn ich es richtig verstehe oder? Du durftest direkt wieder heim?
Zum Streiten sonst: also eine Aussage wie "gib mir meine Tochter und verpiss dich" geht gar nicht, auch wenn man sonst die Zusammenhänge nicht kennt. Es liegt vielleicht mehr im Argen? Ihr solltet euch mal in Ruhe zusammen setzen und euch aussprechen. Aber ohne, dass du solche Tatsachen wie seinen Lehrgang "anmahnst", das bringt ja eh nichts. Genauso wenig wie Vorwürfe. Versuch eher deutlich zu machen, was dir fehlt und was du dir wünschst. Das ist alles, was mir dazu einfällt. Ich hoffe meine offenen Worte verletzen dich nicht... Alles Gute und versuch die SS ein wenig zu genießen, das tut auch der Kleinen in deinem Bauch gut!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook