Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Fehlgeburt

Schwangerschaftsabruch in der 25 ssw

5. Juli 2007 um 14:43 Letzte Antwort: 6. Juli 2007 um 22:18

wie ich ja schon mitteilte hatte ich eine as,das hat alles so angefangen ich war in der 21 ssw als mir meine frauenärztin mitteilte das mein kind einen wasserkopf hat und sie rieten mir abzutreiben,dass kam für mich nicht in frage ich wollte dieses kind um jeden preis,war mein erstes kind.dann kam ich in der 23 ssw in die uni-klinik die sagten mir das meinem baby sein gehirn sich nicht richtig entwickelt hat und es keine überlebungschance hätte.somit musste ich dann ende der 25 ssw zur welt bringen leider war sie schon tot als sie zur welt gekommen ist wenigstens durfte ich mein kleiner engel am montag beerdigen und sie kann in frieden ruhn.meine frage an euch,wie lange muss ich bis zur nächsten schwangerschaft warten,und wann bekommt man seine periode wieder???würde mich auf ne antwort freuen...

Mehr lesen

5. Juli 2007 um 15:03

Hallo Katrin
Es tut mir so leid was dir passiert ist! Ich selber hatte eine FG in der 18ssw. Kann mir also sehr gut vorstellen wie es dir jetzt geht.
Nach meiner As direkt nach der geburt hatte ich 6 Wochen lang Blutungen. Da das nicht normal war, musste ich zur 2. AS, weil sich noch Reste in meiner Gebährmutter befanden. 4 Wochen nach der 2. AS habe ich dann meine Mens bekommen. Mein FA riet mir (und auch im KH) das ich 3 Monate warten sollte mit einer nächsten SS. Muss am Die zu meinem Fa, wenn dort alles okay ist, fangen wir wohl wieder an zu üben.

Ich hoffe das ich dir etwas helfen konnte. Drücke dir ganz ganz fest die Daumen, das alles gut bei dir verläuft!

LG Sabrina

Gefällt mir

5. Juli 2007 um 16:07

Hallo, du Ärmste
Hallo,

das ist ja gemein, schon so weit gekommen zu sein, und dann diese Enttäuschung! Ich finde es toll von dir, dass du von vornherein gegen eine Abtreibung warst. Das ist eine ganz schön mutige Entscheidung in der Situation. Auch wenn ich sie genauso getroffen hätte, finde ich das sehr bewundernswert. Es tut mir so leid, dass es dennoch nicht geklappt hat. Auf jeden Fall hast du für dein Baby alles getan, was du tun konntest, und du hast jetzt ein Kind im Himmel, wo es wirklich seinen Frieden hat, und ganz bestimmt nicht unter einem Wasserkopf zu leiden hat. Und irgendwann wirst du deinen kleinen Engel bestimmt wiedersehen. Erstmal bin ich mir aber sicher, dass du auch gesunde Kinder bekommen wirst!
Nun aber zu deiner Frage: Ich würde mich eher auf das Urteil deiner Frauenärztin verlassen, als auf das der Ärztin im Krankenhaus, weil deine Frauenärztin dich definitiv besser kennt. Die Ärzte im Krankenhaus sehen natürlich Frauen, bei denen es schnell wieder zu einer Ausschabung kommt, weil die Gebärmutter sich nicht genug erholt hatte. Im Gegenzug sehen sie aber auch nicht, wie viele der Frauen, die auf der Entbindungsstation 9 Monate später gesunde Kinder auf die Welt bringfen, möglicherweise direkt vorher eine Ausschabung hatten. Die Zahl ist dann gar nicht mehr so groß! Wenn natürlich der Frauenarzt Bedenken hat, weil sich Blut angesammelt hat oder irgendwas nicht ordnungsgemäß verheilt ist, dann höre bitte auf sie. Meine Nachuntersuchung gestern (2 Tage nach der Ausschabung) war positiv, und mein Mann und ich werden nicht verhüten, sondern uns darauf verlassen, dass der Körper eine Schwangerschaft erst annimmt, wenn er wieder dazu bereit ist. Damit habe ich meinen Frieden. Ich wünsche euch alles Gute und vor allem, dass es bald klappt und wir im anderen Gesprächsbereich voneinender hören
Liebe Grüße, ciao, Annika.

Gefällt mir

5. Juli 2007 um 22:33


Möchte Dir mein Beileid aussrprechen... ich weis, wie es sich anfühlt!

Fühl Dich umarmt!!!


Weetzie mit*Marlie im Herzen und Noel fest an der Hand

Gefällt mir

6. Juli 2007 um 15:27

Danke für deinen Mut
Hallo Katrin,

ich finde es toll, dass du dieses Kind bekommen wolltest, obwohl du wusstest, dass es nicht gesund sein würde. Als Schwester eines geistig behinderten Bruders muss ich dir das einfach sagen. Du hast der Seele dieses Kindes einen großen Dienst erwiesen.
Viel Kraft!

Liebe Grüße
deine Heike

http://hometown.aol.de/learohse/Heike_S_Mayer.html-

Gefällt mir

6. Juli 2007 um 22:18

Alles gute
Da werden Hände sein,
die Dich tragen und Arme,
indenen du sicher bist,
und Menschen
die Dir ohne Fragen zeigen,
dass Du willkommen bist.


Niemand ist der
Herr seines Weges,
und kein Mensch
hat die Macht,
den Gang seiner
Schritte zu bestimmen.

Ich wünsche dir ganz viel kraft

Gefällt mir