Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Schwangerschaftsabbruch - wo ist das Problem? o.o

Schwangerschaftsabbruch - wo ist das Problem? o.o

1. August 2011 um 21:30 Letzte Antwort: 21. Dezember 2017 um 23:38

Hallo

Ich habe mich gerade durch einige dieser Seiten gelesen und bin völlig entsetzt wie einige hier die Frauen, die hier eigentlich Hilfe suchen, fertig machen!
Wenn sie eine Schwangerschaft abbrechen, dann ist das idR alles andere ein leichtfertiger Entschluss, d.h. diese Menschen haben darüber nachgedacht und brauche keine Pro/Kontras mehr. Nur Hilfe und Bestätigung.
Ich sehe auch nicht ein, weshalb ein Schwangerschaftsabbruch in den ersten Wochen so ein großes Problem für viele darstellt!
Oder klarer ausgedrückt: Ich bin völlig GEGEN einen Schwangerschaftsabbruch in dem Moment, in dem ich ein Lebewesen töte. Ein Lebewesen töte ich dann, wenn es denken und fühlen kann. Jeder halbwegs biologisch gebildete Mensch weiß, dass ein Gencocktail kein Lebewesen, sondern ENSTEHENDES LEBEN ist! Das ist ein riesiger, riesiger Unterschied!
Ich finde es unmöglich, wie die Gesellschaft Frauen verurteilt, die abtreiben wollen oder abgetrieben haben. Immerhin ist es IHR Körper, IHR Leben, IHRE Entscheidung... und nein, NICHT das Leben des noch nicht existenten Kindes!! So gesehen seid ihr alle Mörder (bezogen auf die jammernden Leute, die besagten Frauen Vorwürfe machen)... wie oft schon hattet ihr schon zum Spaß Sex und dabei MILLIONEN Spermien sinnlos ausgeschüttet? (Und JA, diese Spermien sind, für alle, die es nicht wissen, genau so ein Gencocktail wie die vereinigte Spermien-Eizelle!) Frauen, ihr seid natürlich mitschuldig, falls es sich nicht um Selbstbefriedigung handelt. Also, wer sich über Abtreibung aufregt, hat bitte NIE WIEDER verhüteten Sex, weil ihr nehm die Chance auf ein Leben, das entstehen könnte, genau wie die Leute, die abtreiben!
Ach ja, und noch was, ihr Moralprediger: ist euch bewusst, wie viele Lämmer und Kälber ihr schon verspeist habt in eurem Leben? Oder anders ausgedrückt:
IHR ESST BABIES!!

Also bitte keiner den ersten Stein werfen.

Der lange Text tut mir Leid, aber es gibt nur wenige Dinge, die mich so sehr aufregen wie Toleranz und Dummheit (oder die Kombination aus Beidem).
Ciao und Guten Appetit,

Kaulquaeppchen.

Mehr lesen

1. August 2011 um 21:42


ich meinte natürlich Intoleranz - hier scheints keine Edit-Taste zu geben ^^

Gefällt mir
1. August 2011 um 22:11

Das hatten wir doch gerade
Liebes Kaulquäppchen, dieses Thema hat erst gerade wieder jemand aufgegriffen. Es ist nicht notwendig, dass jede Woche jemand Neues wieder das gleiche schreibt. Da kann man sich doch am alten Thema beteiligen. Zudem wurde hier schon lange niemand mehr "fertig gemacht", vor allem keine ratsuchenden Frauen. Gelegentlich steigern sich Pro und Kontra in eine Diskussion. Solange diese im Rahmen bleiben, sind diese auch ok.

1 LikesGefällt mir
1. August 2011 um 22:45


Hallo kreni,
Vielleicht habe ich mich ungünsig ausgedrückt. Mit "Denken" meinte ich eher "die Umwelt wahrnehmen", weniger ein bewusstes Denken. Ich bezweifle, dass ein Gencocktail seine Umwelt wahrnimmt, Schmerzen fühlt, oder überhaupt leben will. Ich bin mir sicher, dass ein Baby, oder ein weiter entwickelter Embryo, sehr wohl zu alldem fähig ist. Test: Verbrenn das Baby. Es wird weinen und sich sichtlich unwohl fühlen, um es mal zu untertreiben. Also "denkt" und fühlt es.
Selbstverständlich ist es schrecklich, ein Baby zu töten. Es ist auch schrecklich, einen entwickelten Embryo zu töten - ich spreche hier wirklich von töten, weil ich davon überzeugt bin, dass der Embyo ab einem bestimmten Stadium auch im Mutterleib seine Umwelt wahrnehmen kann - und in diesem Punkt ist Abtreibung mehr als unverantwortlich. Im Übrigen hat diese Einstellung zunächst überhaupt nichts mit Bildung zu tun, da sich selbst die weit entwickelte Forschung nicht einig ist, ab wann ein Zellklumpen zu einem Lebewesen wird. Für mich persönlich ist eine DNA-Struktur noch kein Lebewesen.
Ich wollte mit meinem Beitrag nicht behaupten, dass Abtreibung grundsätzlich in Ordnung ist. Ich wollte ausdrücken, dass es Situationen gibt, in denen es vielleicht keine andere Möglichkeit gibt und in denen Abtreibung absolut nicht zu verurteilen ist - und erst recht nicht die Frauen und ihre Partner, die sich dafür entscheiden. Und damit wollte ich einfach nur meinem Ärger Luft machen, dass einige hier ohne Rücksicht auf die Gefühle der Hilfesuchenden Beiträge schreiben, die darauf abzielen, ihnen ein schlechtes Gewissen zu machen. Die Situation ist für die Betroffenen ohnehin schon schlimm genug, und die pauschale Ächtung der allgemeinen Gesellschaft macht die Sache nicht leichter.
Ich hoffe, ich war wenigstens diesmal fähig, mich zu "artikulieren"- man sollte einfach keine Beiträge schreiben, wenn man noch sauer ist, weil dann will alles auf einmal raus

Gefällt mir
1. August 2011 um 22:49
In Antwort auf esmi_12120735

Das hatten wir doch gerade
Liebes Kaulquäppchen, dieses Thema hat erst gerade wieder jemand aufgegriffen. Es ist nicht notwendig, dass jede Woche jemand Neues wieder das gleiche schreibt. Da kann man sich doch am alten Thema beteiligen. Zudem wurde hier schon lange niemand mehr "fertig gemacht", vor allem keine ratsuchenden Frauen. Gelegentlich steigern sich Pro und Kontra in eine Diskussion. Solange diese im Rahmen bleiben, sind diese auch ok.

Entschuldigung,
ich wollte keinen Doppelpost machen. Ich habe nur ausschließlich Beiträge gesehen, in denen um Rat gesucht wurde, und weniger eine allgemeine Diskussionsseite. Aber vielleicht war ich auch mal wieder zu voreilig, besonders in meinem fassungslosen Zustand. Und ich hatte sehr wohl den Eindruck, das einige der Kommentare alles andere als nett und für den Fragesteller hilfreich waren, was ich einfach völlig unangebracht fand, (besonders in Zusammenhang mit einem so ernsten und schwierigen Thema) - aber wenn der Adminbereich hier das anders sieht, zählt im Zweifel natürlich eure Meinung.
Kaulquaeppchen

Gefällt mir
2. August 2011 um 0:20

Kreni,
Geht das ganze auch ein bisschen freundlicher? Ich bin auch auf der ProLife-Seite und mit dem Denken und Fühlen bin ich gleicher Meinung. Trotzdem kann man die gleiche Information freundlicher und dennoch bestimmt rüberbringen. Sie kommt so besser an und Du riskierst nicht, gelöscht oder gemutet zu werden. Dann kann niemand mehr Deine Beiträge lesen und eine wichtige Meinung geht verloren. Damit ist dann niemandem geholfen, auch keinem Baby.

Gefällt mir
2. August 2011 um 0:29
In Antwort auf lianne_12568817

Entschuldigung,
ich wollte keinen Doppelpost machen. Ich habe nur ausschließlich Beiträge gesehen, in denen um Rat gesucht wurde, und weniger eine allgemeine Diskussionsseite. Aber vielleicht war ich auch mal wieder zu voreilig, besonders in meinem fassungslosen Zustand. Und ich hatte sehr wohl den Eindruck, das einige der Kommentare alles andere als nett und für den Fragesteller hilfreich waren, was ich einfach völlig unangebracht fand, (besonders in Zusammenhang mit einem so ernsten und schwierigen Thema) - aber wenn der Adminbereich hier das anders sieht, zählt im Zweifel natürlich eure Meinung.
Kaulquaeppchen

Doppelpost
Ja, den selben Beitrag hatten wir erst kürzlich. Kann sogar sein, dass er gelöscht worden ist, weil man damit nur wieder unnötig Gefühle verletzt hat.

Fassungslose Leser gibt's auf beiden Seiten. Da gibt es die, die es kaum glauben können, dass man Frauen in ihrer Situation scharf kritisiert, dann gibt es die andere, die nicht verstehen kann, dass man mit Abtreibung so leichtfertig umgeht, wie das einige tun. Wenn Du anstossende Beiträge findest, kannst Du diese natürlich jederzeit melden. Dafür gibt's diesen netten "warnen" Button am Ende jedes einzelnen Beitrags. Auch Moderatoren sehen nicht alles .

Gefällt mir
2. August 2011 um 8:08
In Antwort auf lianne_12568817


Hallo kreni,
Vielleicht habe ich mich ungünsig ausgedrückt. Mit "Denken" meinte ich eher "die Umwelt wahrnehmen", weniger ein bewusstes Denken. Ich bezweifle, dass ein Gencocktail seine Umwelt wahrnimmt, Schmerzen fühlt, oder überhaupt leben will. Ich bin mir sicher, dass ein Baby, oder ein weiter entwickelter Embryo, sehr wohl zu alldem fähig ist. Test: Verbrenn das Baby. Es wird weinen und sich sichtlich unwohl fühlen, um es mal zu untertreiben. Also "denkt" und fühlt es.
Selbstverständlich ist es schrecklich, ein Baby zu töten. Es ist auch schrecklich, einen entwickelten Embryo zu töten - ich spreche hier wirklich von töten, weil ich davon überzeugt bin, dass der Embyo ab einem bestimmten Stadium auch im Mutterleib seine Umwelt wahrnehmen kann - und in diesem Punkt ist Abtreibung mehr als unverantwortlich. Im Übrigen hat diese Einstellung zunächst überhaupt nichts mit Bildung zu tun, da sich selbst die weit entwickelte Forschung nicht einig ist, ab wann ein Zellklumpen zu einem Lebewesen wird. Für mich persönlich ist eine DNA-Struktur noch kein Lebewesen.
Ich wollte mit meinem Beitrag nicht behaupten, dass Abtreibung grundsätzlich in Ordnung ist. Ich wollte ausdrücken, dass es Situationen gibt, in denen es vielleicht keine andere Möglichkeit gibt und in denen Abtreibung absolut nicht zu verurteilen ist - und erst recht nicht die Frauen und ihre Partner, die sich dafür entscheiden. Und damit wollte ich einfach nur meinem Ärger Luft machen, dass einige hier ohne Rücksicht auf die Gefühle der Hilfesuchenden Beiträge schreiben, die darauf abzielen, ihnen ein schlechtes Gewissen zu machen. Die Situation ist für die Betroffenen ohnehin schon schlimm genug, und die pauschale Ächtung der allgemeinen Gesellschaft macht die Sache nicht leichter.
Ich hoffe, ich war wenigstens diesmal fähig, mich zu "artikulieren"- man sollte einfach keine Beiträge schreiben, wenn man noch sauer ist, weil dann will alles auf einmal raus

Hallo kaulquaeppchen
Danke für deine Erwiderung. Ich finde es gut, dass Abtreibung für dich eigentlich keine Lösung ist. Ein einzigartiger und unverwechselbarer Mensch ist mit der Verschmelzung von Ei und Samenzelle entstanden. In ihm ist alles festgelegt, was einen Menschen ausmacht. Dies ist inzwischen in der Wissenschaft grundsätzlich anerkannt. Der Embryo wird nicht zum Menschen, sondern ist Mensch von Anfang an.
Wenn du die vielen Beiträge an anderer Stelle im Forum liest, müsste es dich doch auch sehr wütend machen. Was da zum Teil geschrieben wird, ist furchtbar. Solche Frauen sollten sich sterilisieren lassen. Für sie ist Abtreibung zum Teil Familienplanung, sie hassen Kinder und würden sie schon deshalb töten lassen, Kinder stören ihre Selbstverwirklichung usw.
Du hast recht, es gibt Frauen, die in einer total schwierigen Situation stecken - auch davon kann man im Forum lesen -. Sie brauchen aber nicht irgendwelche dummen Sprüche, sondern sie benötigen eine qualifizierte Beratung, damit sie nicht nur die dunklen Wolken sehen, sondern auch Lichtstreifen am Horizont entdecken. Es gibt einen Ausspruch, den ich sehr gut finde: Nicht das Kind muss beseitigt werden, sondern die Probleme, die gegen ein Kind sprechen. Und daran muss man arbeiten. Da brauchen Frauen, denen von ihr gesamten Umwelt gesagt wird, dass sie unbedingt abtreiben müssen, positive und aufbauende Worte, aber auch ganz praktische Angebote, sie bei der Bewältigung ihrer Probleme zu helfen.
Denn: Abtreibung bleibt bei vielen Frauen nicht folgenlos. Es gibt Frauen, die ihr restliches Leben unter dem Trauma der Abtreibung leiden. Auch darüber ist einiges im Forum an anderer Stelle nachzulesen.
Also, es tut mir leid, wenn ich ungehalten reagiert habe. Ich möchte dir Mut machen, weiterhin gegen Abtreibung - vom Entstehen des Menschen bei der Zeugung !!!! - zu sein und Frauen Mut zu machen, sich für ihr Kind zu entscheiden. Dir einen schönen Tag.

1 LikesGefällt mir
2. August 2011 um 21:02


Ich finde absolut nicht, dass Kaulquäpchens Thread displaziert ist, im Gegenteil, es muss auch mal Leute geben, die ihre Meinung vertreten (auch wie ich, summersun, etc.). und die NICHT mit dem Schwarm mitschwimmen, nur um im guten Licht zu stehen. Auch finde ich es nicht korrekt, dass jemand jemand der grundsätzlich gegen Abtreibung (Pro Life) ist, zum Adminteam gehört und Beiträge löschen darf. Dafür wählt man im Normalfall eine sagen wir mal "neutrale" Person aus. Ist doch dann klar, worauf es in diesem Forum hinausläuft: Abtreibung gehört verboten... Abtreibung ist Mord... Frauen die abtreiben sind das allerletzte... Hier sollte nicht veruscht werden Frauen dazu zu bringen ihr Kind zu bekommen, was sie auf Teufel komm raus nicht wollen, denn solche ungewollten Kinder haben später sicher keine schöne Kindheit, genauso wie Adoptivkinder. Und schließlich ist es jeder Frau selbst überlassen ob sie Kinder mag und es auch körerplich durchstehen kann, denn nicht jede ist ne Gebärmaschine!!! Wem diese Einstellung nicht passt, der sollte sich im Schwangerschaftsforum begnügen und ist auch dort besser aufgehoben!!!

Gefällt mir
2. August 2011 um 23:42
In Antwort auf nightflight1


Ich finde absolut nicht, dass Kaulquäpchens Thread displaziert ist, im Gegenteil, es muss auch mal Leute geben, die ihre Meinung vertreten (auch wie ich, summersun, etc.). und die NICHT mit dem Schwarm mitschwimmen, nur um im guten Licht zu stehen. Auch finde ich es nicht korrekt, dass jemand jemand der grundsätzlich gegen Abtreibung (Pro Life) ist, zum Adminteam gehört und Beiträge löschen darf. Dafür wählt man im Normalfall eine sagen wir mal "neutrale" Person aus. Ist doch dann klar, worauf es in diesem Forum hinausläuft: Abtreibung gehört verboten... Abtreibung ist Mord... Frauen die abtreiben sind das allerletzte... Hier sollte nicht veruscht werden Frauen dazu zu bringen ihr Kind zu bekommen, was sie auf Teufel komm raus nicht wollen, denn solche ungewollten Kinder haben später sicher keine schöne Kindheit, genauso wie Adoptivkinder. Und schließlich ist es jeder Frau selbst überlassen ob sie Kinder mag und es auch körerplich durchstehen kann, denn nicht jede ist ne Gebärmaschine!!! Wem diese Einstellung nicht passt, der sollte sich im Schwangerschaftsforum begnügen und ist auch dort besser aufgehoben!!!

Der "Schwarm" in diesem Forum
ist absolut ProChoice. Jeder, der hier schon länger mitliest bzw mitschreibt, weiss das. Die Moderatoren waren auch alle ausnahmslos ProChoice und die sind auch alle noch aktiv. Das Resultat war genau das, was Du beschreibst, jedoch zugunsten von ProChoice. Ich bin die einzige, welche seit kurzem die andere Seite vertritt und nun dafür sorgen darf, dass auch unangebrachte ProChoice-Beiträge verschwinden. Weisst Du, um Moderator zu sein, muss man nicht neutral sein, man muss nur neutral moderieren können. Das ist ein Unterschied. Ich habe sowohl Pro wie Kontra gelöscht, wenn es notwendig war. Da Du das aber nicht mitverfolgen kannst, kannst Du das auch nicht überprüfen und solltest daher mit Vorurteilen zurückhaltend sein.

Gefällt mir
3. August 2011 um 0:02

Schwups,
schon alles gelöscht... Siehst Du redpoll, das ist das was ich meine. In dieser kompletten Diskussion sind weder bisher Schimpfwörter, noch Beleidigungen gefallen... Sowas ist arm in meinen Augen und so reagieren Menschen, die die Wahrheit nicht ertragen können! Na ja, viel Spass noch hier lol lol lol und sollte ich mal iiiiirgendwann im Leben schwanger werden, dann werde ich natürlich nur EINE Entscheidung treffen, aber mich mit Sicherheit nicht hier informieren, denn da kann ich genauso gut mit einer Wand reden.
So far...

Gefällt mir
3. August 2011 um 13:59
In Antwort auf nightflight1

Schwups,
schon alles gelöscht... Siehst Du redpoll, das ist das was ich meine. In dieser kompletten Diskussion sind weder bisher Schimpfwörter, noch Beleidigungen gefallen... Sowas ist arm in meinen Augen und so reagieren Menschen, die die Wahrheit nicht ertragen können! Na ja, viel Spass noch hier lol lol lol und sollte ich mal iiiiirgendwann im Leben schwanger werden, dann werde ich natürlich nur EINE Entscheidung treffen, aber mich mit Sicherheit nicht hier informieren, denn da kann ich genauso gut mit einer Wand reden.
So far...


Wer weiss, vielleicht sind die Beiträge auch in einem "schwarzen Loch" verschwunden...

Gefällt mir
3. August 2011 um 14:05
In Antwort auf esmi_12120735

Der "Schwarm" in diesem Forum
ist absolut ProChoice. Jeder, der hier schon länger mitliest bzw mitschreibt, weiss das. Die Moderatoren waren auch alle ausnahmslos ProChoice und die sind auch alle noch aktiv. Das Resultat war genau das, was Du beschreibst, jedoch zugunsten von ProChoice. Ich bin die einzige, welche seit kurzem die andere Seite vertritt und nun dafür sorgen darf, dass auch unangebrachte ProChoice-Beiträge verschwinden. Weisst Du, um Moderator zu sein, muss man nicht neutral sein, man muss nur neutral moderieren können. Das ist ein Unterschied. Ich habe sowohl Pro wie Kontra gelöscht, wenn es notwendig war. Da Du das aber nicht mitverfolgen kannst, kannst Du das auch nicht überprüfen und solltest daher mit Vorurteilen zurückhaltend sein.

Redpoll,
das sind absolut keine Vorurteile, sie entsprechen lediglich der Wahrheit. Denn es wurden in der letzten Zeit deutlich mehr Pro-Choice-Beiträge gelöscht, anstatt pro Life, deshalb wäre es bei Dir eher angebracht im Schwangerschaftsforum zu moderieren. Mittlerweile ist es schier unmöglich nur annäherend eine nromale Diskussion zu führen. Welchen Zweck das haben soll liegt mir fremd, denn man kann die Meinungen der Menschen nicht umstimmen und militante Abtreibungsgegner schon mal garnicht!

Gefällt mir
3. August 2011 um 19:45
In Antwort auf an0N_1270334899z

Redpoll,
das sind absolut keine Vorurteile, sie entsprechen lediglich der Wahrheit. Denn es wurden in der letzten Zeit deutlich mehr Pro-Choice-Beiträge gelöscht, anstatt pro Life, deshalb wäre es bei Dir eher angebracht im Schwangerschaftsforum zu moderieren. Mittlerweile ist es schier unmöglich nur annäherend eine nromale Diskussion zu führen. Welchen Zweck das haben soll liegt mir fremd, denn man kann die Meinungen der Menschen nicht umstimmen und militante Abtreibungsgegner schon mal garnicht!

Summersun
Schreibt doch einfach etwas netter, dann wird auch nichts gelöscht. Es geht nicht um den Inhalt, sondern um die Art, wie man etwas sagt. Ich bin hier Moderatorin, weil zuvor zugunsten von ProChoice moderiert wurde und es einen Ausgleich gebraucht hat. Dass nun auch ProChoice zensiert wird, wenn's unfreundlich wird, ist nur richtig so. Man kann's nie allen recht machen. Wenn Dich Beiträge stören, melde sie. denn auch ein Moderator kann nicht alle Beiträge lesen.

Gefällt mir
3. August 2011 um 19:46

Danke

Gefällt mir
3. August 2011 um 23:03


Genau Madrugada, ich bin ganz Deiner Meinung!

Gefällt mir
3. August 2011 um 23:08
In Antwort auf esmi_12120735

Summersun
Schreibt doch einfach etwas netter, dann wird auch nichts gelöscht. Es geht nicht um den Inhalt, sondern um die Art, wie man etwas sagt. Ich bin hier Moderatorin, weil zuvor zugunsten von ProChoice moderiert wurde und es einen Ausgleich gebraucht hat. Dass nun auch ProChoice zensiert wird, wenn's unfreundlich wird, ist nur richtig so. Man kann's nie allen recht machen. Wenn Dich Beiträge stören, melde sie. denn auch ein Moderator kann nicht alle Beiträge lesen.

Bisher
hat bsp. in diesem Thread NIEMAND etwas "unnettes" geschrieben und trotzdem verschwanden die Beiträge von gestern. Also magst Du das jetzt immer noch abstreiten? Und ich stehe voll und ganz zu meiner Meinung indem ich sage, dass eine Pro-Life-Moderatorin hier fehl am Platz ist, denn das beweist mal wieder der gestrige Fall. Ich mag hier niemand angreifen geschweige denn Dich, aber Recht hin wo es hingehört. Wenn Du Dich für Kinder und Familien einsetzen magst, dann tue das im Real Life als ehrenamtliche Tätigkeit, davon hast Du mit Sicherheit mehr!!!

Gefällt mir
4. August 2011 um 18:27
In Antwort auf an0N_1270334899z

Bisher
hat bsp. in diesem Thread NIEMAND etwas "unnettes" geschrieben und trotzdem verschwanden die Beiträge von gestern. Also magst Du das jetzt immer noch abstreiten? Und ich stehe voll und ganz zu meiner Meinung indem ich sage, dass eine Pro-Life-Moderatorin hier fehl am Platz ist, denn das beweist mal wieder der gestrige Fall. Ich mag hier niemand angreifen geschweige denn Dich, aber Recht hin wo es hingehört. Wenn Du Dich für Kinder und Familien einsetzen magst, dann tue das im Real Life als ehrenamtliche Tätigkeit, davon hast Du mit Sicherheit mehr!!!

Niemand unnett?
Deshalb ist ja Nightflight über Kreni hergezogen und Kreni über Nightflight. Beide haben sich nichts geschenkt. Das sind auch die einzigen, die ich deaktiviert habe.

Summersun, ich kann gar keine Beiträge löschen. Ich kann sie nur ausblenden und zur Löschung vorschlagen. Wenn der Admin dies nicht für gerechtfertigt hält, werden die Beiträge wieder freigeschaltet. Das ist auch gut so, denn so wird verhindert, dass der Moderator nach Lust und Laune löscht. Ich hoffe, das beruhigt Dich. Ausserdem bin ich nicht die einzige Moderatorin hier.

Zudem finde ich es lustig, wie sich hier ProChoicer darüber aufregen, dass ich ProChoice benachteilige und mir ProLifer PNs schreiben und finden, dass ich ProLife benachteilige. Da sich beide gleichermassen ungerecht behandelt fühlen, scheine ich meinen Job so schlecht nicht zu machen. Und wie gesagt, wenn Euch Beiträge aufstossen, meldet sie bei einem Moderator oder direkt beim Admin.

Gefällt mir
4. August 2011 um 22:28

Eröffnungsfrage:
wie würdest du dich gerne definieren lassen, wenn es nur einer Frau hilft, den Mut zu haben, entgegen aller Schwierigkeiten, auf ihr Herz zu hören und sich gegen das Kind entscheiden zu können?
Das ist nämlich oft viel schwieriger als andersherum.

Grundsätzlich bin ich ja eher der Meinung, dass sich eher die Pro-Life-Leute teilweise unverschämte Threads leisten (vielleicht weil das einfach die weniger liberale Einstellung ist), aber hier gehen die Meinungen offenbar auseinander und eine Diskussion wird wohl zu keinem grünen Zweig führen.

Letzteres halte ich dagegen für einen ausgesprochen guten Vorschlag; meine Vorwürfe haben sich auch gegen Einzelne gerichtet, die völlig überflüssige Threads posten, die alles andere als hilfreich sind, und nicht gegen die Pro-Lifer im allgemeinen. Jeder hat das Recht auf eine Meinung.

Gefällt mir
4. August 2011 um 22:29
In Antwort auf an0N_1270334899z

Bisher
hat bsp. in diesem Thread NIEMAND etwas "unnettes" geschrieben und trotzdem verschwanden die Beiträge von gestern. Also magst Du das jetzt immer noch abstreiten? Und ich stehe voll und ganz zu meiner Meinung indem ich sage, dass eine Pro-Life-Moderatorin hier fehl am Platz ist, denn das beweist mal wieder der gestrige Fall. Ich mag hier niemand angreifen geschweige denn Dich, aber Recht hin wo es hingehört. Wenn Du Dich für Kinder und Familien einsetzen magst, dann tue das im Real Life als ehrenamtliche Tätigkeit, davon hast Du mit Sicherheit mehr!!!

Seltsam
Wenn es eine Moderatorin nach deinem Sinn geben würde, wärest du wohl glücklich und zufrieden. Ich habe das Gefühl, dass du sehr betroffen bist. Sonst würdest du nicht so reagieren.
Schade, dass du solch eine Meinung hast. Immer geht es euch nur um die Frauen, über die Kinder redet niemand. Und dir scheint es ja auch völlig egal zu sein, was aus einem Kind wird. Hauptsache, du kannst dich verwirklichen - u.U. auf Kosten anderer.
Endlich gibt es mal jemand wie redpoll, die euch nicht nach eurem Mund redet.

Gefällt mir
4. August 2011 um 22:43

Liebe lina8308
zum Thema Mensch/Embryo habe ich mich unten, als Antwort kreni gegenüber, bereits geäußert. Offenbar war meine Aussage oben vor lauter Empörung ungünstig formuliert. 1. ist es eine Definitionsfrage, ab wann ein Embryo Mensch ist; "sachlich" ist also auch fragwürdig. 2. bin ich völlig der Meinung, dass ein Embryo seine Umwelt wahrnehmen kann - und auch Schmerzen empfinden kann - auch bei einer Abtreibung - ab einem bestimmten Zeitpunkt. Zu diesem Zeitpunkt bin ich persönlich mit Abtreibung auch nicht mehr einverstanden. Und dazu brauche ich auch keinen Schwangerschaftsratgeber, da reicht mein Menschenverstand aus. Ich möchte mich nicht ausfühlich wiederholen, denn es steht diesbezüglich alles weiter unten.
Aber darum geht es auch gar nicht - es geht nicht darum, ob ich es für richtig halte oder nicht, oder ob du es tust oder sonstwer. Es geht darum, dass es die Entscheidung der FRAU ist, die hier um Hilfe oder Informationen bittet, und da sind einige Reaktionen einfach völlig inakzeptabel.

Du willst ein Beispiel? Ganz spontan, und aus meiner subjektiven Sicht heraus unmöglich:

Erfahrungen mit MIFEGYNE ?? TIPPS
eröffnet am 28/07/11 um 12:36

"Eine Schwangere wie DU, sollte sich nicht im Abtreibungsforum begnügen, sondern lieber auf die Geburt vorbereiten!!!"
(gesendet am 1/08/11 um 11:39)

Natürlich, das ist für den Fragesteller ausgesprochen hilfreich. Und eine ausgesprochen sachliche Information / Diskussion noch dazu. Allerdings ist das natürlich ein äußerst veralteter Beitrag, das liegt ja schon drei Tage zurück!!
Ich entschuldige mich an dieser Stelle für etwaige Ironie, aber manche scheinen zu glauben, ich hätte diesen Thread grundlos hier reingestellt

Gefällt mir
4. August 2011 um 23:17


Sehr schöner Beitrag Lina. Du sprichst hier einigen aus dem Herzen. Deine Geduld ist ein Segen für Foren wie dieses und Frauen, die Ermutigung brauchen.

Gefällt mir
4. August 2011 um 23:27
In Antwort auf nightflight1

Schwups,
schon alles gelöscht... Siehst Du redpoll, das ist das was ich meine. In dieser kompletten Diskussion sind weder bisher Schimpfwörter, noch Beleidigungen gefallen... Sowas ist arm in meinen Augen und so reagieren Menschen, die die Wahrheit nicht ertragen können! Na ja, viel Spass noch hier lol lol lol und sollte ich mal iiiiirgendwann im Leben schwanger werden, dann werde ich natürlich nur EINE Entscheidung treffen, aber mich mit Sicherheit nicht hier informieren, denn da kann ich genauso gut mit einer Wand reden.
So far...

Genau
darunter Beiträge, die beleidigend gegen Dich waren. Ich kann diese in Zukunft gerne stehen lassen, aber dann bekomme ich bestimmt wieder eine Standpauke, ich sei nicht gerecht. .

Gefällt mir
4. August 2011 um 23:41

Das halte ich auch für beleidigend
Worte wie "Moralgesülze" sind provokativ und völlig unnötig. Jeder hat das Recht, freundlich seinen Input zu geben, auch wenn es gegen die (momentane) Entscheidung der Frau geht. Genug Frauen haben später ihre Entscheidung bereut. Deshalb wird die Frau noch lange nicht zu irgend etwas gezwungen und die "freie Entscheidung" ist weiterhin gegeben. Wenn man aber das Privileg hat, sich zu eigenen Gunsten gegen das Leben des Kindes zu entscheiden und es zu beenden, sollte man zumindest den Anstand haben, sich die verschiedenen Möglichkeiten und Alternativen anzuhören und darüber nachzudenken. Wenn jemand dazu nicht bereit ist, wird die Entscheidung leichtfertig getroffen. Etwas, was die Frauen ja angeblich nicht tun. Madrugada, auch Dir sage ich zum x-ten Mal, Dich bitte mal etwas respektvoller auszudrücken. Nicht umsonst bist Du schon mehrmals gesperrt worden, und das, ohne mein Zutun.

Gefällt mir
5. August 2011 um 0:42


Ich hätte es nicht besser argumentieren können.
Warum sich noch um irgendetwas Gedanken machen bzw. "sich anhören", was man schon längst entschieden hat?! Das wär doch absurd. Die ganzen Pro Lifer hier freuen sich doch, wenn denn eine mal nach einer AB Gewissensbisse hat, in ihren Augen sollte "Frau" dann ein ganzes Leben lang leiden. Es geht ihnen auch diesbezüglich nicht um den eigentlichen Menschen, sondern nur um das Kind. Denn wenn sie so human wären, wie sie immer tun, dann hätten sie auch vollstes Verständnis für die Frau, die bsp. aus gesundheitlichen Gründen keine Kinder bekommen darf, aber dann ist es ihnen komischerweise pups-egal. Sowas ist absolut widersprüchlich und wie Du oben schreibst, dass man davon die Krätze bekommt, stimme ich Dir ebenso zu, wobei Krätze noch mild ausgedrückt ist!!!

Gefällt mir
5. August 2011 um 0:54
In Antwort auf clea_878547

Seltsam
Wenn es eine Moderatorin nach deinem Sinn geben würde, wärest du wohl glücklich und zufrieden. Ich habe das Gefühl, dass du sehr betroffen bist. Sonst würdest du nicht so reagieren.
Schade, dass du solch eine Meinung hast. Immer geht es euch nur um die Frauen, über die Kinder redet niemand. Und dir scheint es ja auch völlig egal zu sein, was aus einem Kind wird. Hauptsache, du kannst dich verwirklichen - u.U. auf Kosten anderer.
Endlich gibt es mal jemand wie redpoll, die euch nicht nach eurem Mund redet.

Nö,
das stimmt nicht. Die Moderatorin sollte neutral bleiben, also weder Pro Choice noch Pro Life, also leg mir bitte keinen Müll in den Mund.
Komischerweise schreibst Du hier jedem, der nicht Deiner Meinung ist "Du scheinst sehr betroffen". Find ich echt witzig, im ernst jetzt. Also ich kann guten Gewissens sagen, dass ich noch nie abgetrieben habe, denn ich lasse es erst garnicht soweit kommen und darauf aufzupassen ist für mich das normalste der Welt. Ich weiss wie gross meine Abneigung gegen Kinder ist und wie schädlich es für meine Gesundheit sein könnte, also lasse ich die Finger von.
Ich brauch auch hier niemandem, genauso wie im Real Life, der mir Recht gibt. Es ist meine Meinung und zu der stehe ich auch. Vondem her stimmt Dein letzter Satz genauso wenig wie der erste!!!

Gefällt mir
5. August 2011 um 8:30

Hallo madrugada19
du scheinst selbst sehr betroffen zu sein. Sonst würdest du sicher so nicht reagieren. Deine pauschalen Vorwürfe sind völlig daneben. Wenn du schreibst, du willst nur den Schein und kein Gespräch - was du als Gelaber bezeichnest - dürfte man in dir gar nicht geben. Das wäre gesetzwidrig.

Ich kenne viele Gründe, die gegen ein Kind sprechen. Aber es gibt genauso viel Möglichkeiten, diese Probleme zu beheben und nach anderen Lösungen zu suchen. Allerdings nur dann, wenn man es auch selbst will. Es stimmt nicht, dass die Menschen die für das Leben sind, dich gleich als unmoralisch abstempeln. Im Gegenteil, du findest bei den meisten ein offenes Ohr. Sie hören dir zu und versuchen mit dir Perspektiven zu entwickeln. Deine Vorwürfe sind also falsch. Kennst du überhaupt solche Menschen persönlich?
Typisch ist für solche Menschen, die bisher so denken wie du, dass sie schon verbal ihr schlechtes Gewissen beruhigen wollen, indem sie von Unterbrechung und nicht von Abbruch sprechen.
Lass dich doch einmal auf ein Gespräch mit so jemand ein. Vielleicht korrigiert sich dann deine Einstellung.
Was ist übehaupt nicht nachvollziehen kann, sind solche Einstellungen, ich will kein Kind, ich will nur den Schein und damit basta. Das halte ich für unverantwortlich. Wer so denkt muss natürlich andere dazu bringen, dich als verantwortungslos zu bezeichnen. Denn bei jeder Abtreibung stirbt ein Kind, auch wenn es von vielen geleugnet wird. Tatsachen kann man zwar versuchen zu ignorieren, sie gibt es aber trotzdem.
Bitte denke doch einmal in Ruhe darüber nach. Ich wünsche dir einen schönen Tag.

Gefällt mir
5. August 2011 um 11:00
In Antwort auf esmi_12120735

Das halte ich auch für beleidigend
Worte wie "Moralgesülze" sind provokativ und völlig unnötig. Jeder hat das Recht, freundlich seinen Input zu geben, auch wenn es gegen die (momentane) Entscheidung der Frau geht. Genug Frauen haben später ihre Entscheidung bereut. Deshalb wird die Frau noch lange nicht zu irgend etwas gezwungen und die "freie Entscheidung" ist weiterhin gegeben. Wenn man aber das Privileg hat, sich zu eigenen Gunsten gegen das Leben des Kindes zu entscheiden und es zu beenden, sollte man zumindest den Anstand haben, sich die verschiedenen Möglichkeiten und Alternativen anzuhören und darüber nachzudenken. Wenn jemand dazu nicht bereit ist, wird die Entscheidung leichtfertig getroffen. Etwas, was die Frauen ja angeblich nicht tun. Madrugada, auch Dir sage ich zum x-ten Mal, Dich bitte mal etwas respektvoller auszudrücken. Nicht umsonst bist Du schon mehrmals gesperrt worden, und das, ohne mein Zutun.


Aussagen wie "sollte man zumindest die Anstand haben..." sind provokativ und völlig unnötig.
(sie implizieren nämlich, dass eine Frau, die abbricht, zunächst einmal unanständig handelt bzw. Anstand gar nicht besitzt. In diesem Zusammenhang also ebenso unangebracht wie madrugada19s "Moralgesülze").

Gefällt mir
5. August 2011 um 11:11

Ich habe zwar
gesehen, dass jemand anderes noch geschrieben hat, sie sei ein Fake, aber im Zweifel für den Angeklagten habe ich sie lieber einmal ernst genommen anstatt den anderen zu glauben. Wenn es allerdings so steht wie du sagst war meine Beispielwahl wohl tatsächlich ungünstig. Und wenn du sagst, dass sich die Lage hier im Forum gebessert hat, freut mich das außerordentlich. Ich habe auch schon viele wirklich gute Beiträge - von beiden Seiten - gelesen, die die "blöden" Beiträge bei weitem überwiegen (leider sind diese trotzdem existent, sonst hätte ich diesen Thread nicht eröffnet ).
Ah ja: die Mods machen wirklich gute Arbeit, allen voran redpoll in diesem speziellen Thread hier, auch wenn da mal wieder die Meinungen auseinander gehen und wie redpoll mir mitgeteilt hat werde ich in Zukunft einfach den warnen-Button verwenden, wenn mich etwas nervt, anstatt wieder andere Gemüter zu erhitzen. In diesem Fall ist es in "Pro-Life streitet mit Pro-Choice" ausgeartet, was sicher nicht meine Absicht war
Alles Liebe.

Gefällt mir
5. August 2011 um 11:19
In Antwort auf nightflight1


Ich finde absolut nicht, dass Kaulquäpchens Thread displaziert ist, im Gegenteil, es muss auch mal Leute geben, die ihre Meinung vertreten (auch wie ich, summersun, etc.). und die NICHT mit dem Schwarm mitschwimmen, nur um im guten Licht zu stehen. Auch finde ich es nicht korrekt, dass jemand jemand der grundsätzlich gegen Abtreibung (Pro Life) ist, zum Adminteam gehört und Beiträge löschen darf. Dafür wählt man im Normalfall eine sagen wir mal "neutrale" Person aus. Ist doch dann klar, worauf es in diesem Forum hinausläuft: Abtreibung gehört verboten... Abtreibung ist Mord... Frauen die abtreiben sind das allerletzte... Hier sollte nicht veruscht werden Frauen dazu zu bringen ihr Kind zu bekommen, was sie auf Teufel komm raus nicht wollen, denn solche ungewollten Kinder haben später sicher keine schöne Kindheit, genauso wie Adoptivkinder. Und schließlich ist es jeder Frau selbst überlassen ob sie Kinder mag und es auch körerplich durchstehen kann, denn nicht jede ist ne Gebärmaschine!!! Wem diese Einstellung nicht passt, der sollte sich im Schwangerschaftsforum begnügen und ist auch dort besser aufgehoben!!!


Unabhängig davon, ob der Schwarm jetzt Pro-Life oder Pro-Choice ist (meiner Meinung nach ist er allerdings in unserer Gesellschaft ersteres ) und unabhängig davon, ob redpoll hier reingehört oder nicht (ich persönlich finde, redpoll gibt sich mühe unparteiisch zu sein): Vielen Dank für die wunderbare Aussage, dass es jeder Frau selbst überlassen bleibt. Genau darum geht es hier: Man sollte selbst eine Entscheidung treffen können, ohne dafür in irgendeiner Form diskriminiert zu werden. Was viel zu oft der Fall ist. Also: Radikale Kinderliebhaber, die keine freundliche, sachliche Meinung abzugeben haben - ab ins Schwangerschaftsforum zum betütteln

Gefällt mir
5. August 2011 um 11:29

...
Leider wird dieses Bild oftmals bestätigt. In einem der Threads, durch die ich mich gelesen habe, schreibt eine Tochter, dass ihre Mutter (!!), die abgetrieben hat, sich richtig schlecht fühlt und dass sie (die Tochter) das ja auch gerecht findet. Soll die Mutter doch an das Kind denken, das sie ermordet hat!
Das war ein aktueller Thread; oder zumindest ein aktueller Beitrag vom Montag.
Insofern: Bei den meisten (z.B. dir) ist dieses Bild mit Sicherheit ungerechtfertigt. Auf einige trifft das zu.
Die Schwierigkeit ist sicher auch, dass bei Pro-Lifern () die Toleranzgrenze einfach kleiner ist. Pro-Choice-Leute würden niemals ein Kind pauschal abtreiben; aber sie akzeptieren eine Abtreibung, wenn dies die Entscheidung der betroffenen Frau ist. Also: Kind behalten = gut, Abtreibung = auch gut. Pro-Life-Leute akzeptieren stattdessen nur eine Seite der Medaille: Kind behalten!!
Und die intolerantere Seite hat nunmal immer den Nachteil, dass sie den Großteil der "Radikalen" auf ihrer Seite hat, die dann dadurch, das sie auffallen, das entsprechende Bild formen.

Gefällt mir
5. August 2011 um 12:09


Oh nein, bitte nicht -.- ich hab so viele Threads durchgelesen (und alle ihre Seiten), es würde Stunden dauern, den jetzt zu finden. Würde es ausnahmsweise reichen, mir einfach zu glauben (und mich nicht in die Pro-Choicer-drehen-sich-alles-so-wie-sie-es-brauchen Schublade zu stecken)? Ich versichere dir auch hoch und heilig, dass ich das nicht erfunden und nicht übertrieben habe.
Im übrigen sitze ich zwischen beiden Stühlen, um das noch einmal klarzustellen: ich bin weder ProChoice noch ProLife, sondern situationsbedingt eines von beidem; das einzige, wo du mich mit meiner Erlaubnis reinstecken darfst, ist die Anti-Intoleranz und Anti-unhilfreiche-Meinung Schublade. Besagter Beitrag fiel unter beide Kategorien.
Fühlst du dich in die Ecke gedrängt? Oder mit der Masse gleichgesetzt? Nun ja, dann liegt das zumindest nicht an mir. Ich generalisiere nur ungern, was man u.a. daran sieht, dass ich bei meinem Thread explizit nur von "einigen" bzw. den "jammernden Leute, die besagten Frauen Vorwürfe machen" rede.
Allerdings habe ich auch ehrlich gesagt nicht den Eindruck, dass Pro-Lifer Pro-Choicer schlimmer "in die Ecke drängen" als andersherum. Ein bisschen Neutralität würde ganz allgemein nicht schaden, denke ich

Gefällt mir
5. August 2011 um 14:30
In Antwort auf clea_878547

Hallo madrugada19
du scheinst selbst sehr betroffen zu sein. Sonst würdest du sicher so nicht reagieren. Deine pauschalen Vorwürfe sind völlig daneben. Wenn du schreibst, du willst nur den Schein und kein Gespräch - was du als Gelaber bezeichnest - dürfte man in dir gar nicht geben. Das wäre gesetzwidrig.

Ich kenne viele Gründe, die gegen ein Kind sprechen. Aber es gibt genauso viel Möglichkeiten, diese Probleme zu beheben und nach anderen Lösungen zu suchen. Allerdings nur dann, wenn man es auch selbst will. Es stimmt nicht, dass die Menschen die für das Leben sind, dich gleich als unmoralisch abstempeln. Im Gegenteil, du findest bei den meisten ein offenes Ohr. Sie hören dir zu und versuchen mit dir Perspektiven zu entwickeln. Deine Vorwürfe sind also falsch. Kennst du überhaupt solche Menschen persönlich?
Typisch ist für solche Menschen, die bisher so denken wie du, dass sie schon verbal ihr schlechtes Gewissen beruhigen wollen, indem sie von Unterbrechung und nicht von Abbruch sprechen.
Lass dich doch einmal auf ein Gespräch mit so jemand ein. Vielleicht korrigiert sich dann deine Einstellung.
Was ist übehaupt nicht nachvollziehen kann, sind solche Einstellungen, ich will kein Kind, ich will nur den Schein und damit basta. Das halte ich für unverantwortlich. Wer so denkt muss natürlich andere dazu bringen, dich als verantwortungslos zu bezeichnen. Denn bei jeder Abtreibung stirbt ein Kind, auch wenn es von vielen geleugnet wird. Tatsachen kann man zwar versuchen zu ignorieren, sie gibt es aber trotzdem.
Bitte denke doch einmal in Ruhe darüber nach. Ich wünsche dir einen schönen Tag.

Und schon wieder dieser Satz:
"Du scheinst sehr betroffen". Das gleiche hast Du nightflight und mir auch bereits geschrieben. Hast Du noch etwas anderes auf Lager? Es wird langweilig!

Gefällt mir
5. August 2011 um 20:09
In Antwort auf lianne_12568817


Aussagen wie "sollte man zumindest die Anstand haben..." sind provokativ und völlig unnötig.
(sie implizieren nämlich, dass eine Frau, die abbricht, zunächst einmal unanständig handelt bzw. Anstand gar nicht besitzt. In diesem Zusammenhang also ebenso unangebracht wie madrugada19s "Moralgesülze").

Eben nicht
Lies den Satz zu Ende: Den Anstand haben, sich die Möglichkeiten anzuhören und darüber nachzudenken. Das hat mit dem Abbruch an und für sich noch nichts zu tun. Es hat mit Anstand zu tun, sich zumindest zu überlegen, ob das Kind eine Chance auf Leben hat, denn es hat schon von Gesetzes wegen ein Recht darauf. Und es hat auch mit Anstand zu tun, Menschen, die einem einen gut gemeinten Rat geben möchten (wenn man schon in Foren danach fragt), mit Höflichkeit entgegenzutreten, auch wenn der Rat nicht dem entspricht, was man hören möchte. Es ist doch nur ein Rat! "Anstand" ist ebenfalls ein neutrales Wort, das man gebrauchen kann, ohne damit jemanden zu beleidigen.

Gefällt mir
5. August 2011 um 20:11

Ohne Umschweife
was dann eben zur Löschung und Sperrung führt, wie Du es schon mehrmals erfahren hast. Naja, musst Du selber wissen. Beschwer Dich einfach nicht.

Gefällt mir
5. August 2011 um 20:14
In Antwort auf an0N_1270334899z

Und schon wieder dieser Satz:
"Du scheinst sehr betroffen". Das gleiche hast Du nightflight und mir auch bereits geschrieben. Hast Du noch etwas anderes auf Lager? Es wird langweilig!

Deine Seitenhiebe
aber auch. War das nötig?

Gefällt mir
5. August 2011 um 20:19
In Antwort auf an0N_1270334899z


Ich hätte es nicht besser argumentieren können.
Warum sich noch um irgendetwas Gedanken machen bzw. "sich anhören", was man schon längst entschieden hat?! Das wär doch absurd. Die ganzen Pro Lifer hier freuen sich doch, wenn denn eine mal nach einer AB Gewissensbisse hat, in ihren Augen sollte "Frau" dann ein ganzes Leben lang leiden. Es geht ihnen auch diesbezüglich nicht um den eigentlichen Menschen, sondern nur um das Kind. Denn wenn sie so human wären, wie sie immer tun, dann hätten sie auch vollstes Verständnis für die Frau, die bsp. aus gesundheitlichen Gründen keine Kinder bekommen darf, aber dann ist es ihnen komischerweise pups-egal. Sowas ist absolut widersprüchlich und wie Du oben schreibst, dass man davon die Krätze bekommt, stimme ich Dir ebenso zu, wobei Krätze noch mild ausgedrückt ist!!!

Wenn das mal keine Vorurteile sind
Kein Wunder ist Dein Hass gegen ProLifer so gross, wenn das Deine Meinung ist. Echt traurig.

Gefällt mir
5. August 2011 um 20:35
In Antwort auf lianne_12568817

...
Leider wird dieses Bild oftmals bestätigt. In einem der Threads, durch die ich mich gelesen habe, schreibt eine Tochter, dass ihre Mutter (!!), die abgetrieben hat, sich richtig schlecht fühlt und dass sie (die Tochter) das ja auch gerecht findet. Soll die Mutter doch an das Kind denken, das sie ermordet hat!
Das war ein aktueller Thread; oder zumindest ein aktueller Beitrag vom Montag.
Insofern: Bei den meisten (z.B. dir) ist dieses Bild mit Sicherheit ungerechtfertigt. Auf einige trifft das zu.
Die Schwierigkeit ist sicher auch, dass bei Pro-Lifern () die Toleranzgrenze einfach kleiner ist. Pro-Choice-Leute würden niemals ein Kind pauschal abtreiben; aber sie akzeptieren eine Abtreibung, wenn dies die Entscheidung der betroffenen Frau ist. Also: Kind behalten = gut, Abtreibung = auch gut. Pro-Life-Leute akzeptieren stattdessen nur eine Seite der Medaille: Kind behalten!!
Und die intolerantere Seite hat nunmal immer den Nachteil, dass sie den Großteil der "Radikalen" auf ihrer Seite hat, die dann dadurch, das sie auffallen, das entsprechende Bild formen.

Na gut
Da gibt es ja auch die ProChoicer, denen das Kind völlig egal sind, die abtreiben und danach feiern gehen. Wenn man danach sagt, die Frauen treiben alle leichtfertig ab, ist hier die Hölle los, nicht wahr? Pauschalisieren ist nie gut, auf beiden Seiten nicht. Zudem finde ich es nicht fair, die Einstellung ProLife als "intolerant" zu bezeichnen. Von Toleranz kann man sprechen, wenn es um Glaubensrichtungen geht, Lebensweisen, Kleidungsgeschmack etc. Wenn es um die Frage Leben oder Sterben geht, ist der Begriff meiner Meinung nach nicht mehr angebracht. Jemand, der gegen Mord ist, wird auch nicht als intolerant bezeichnet, und für ProLifer fängt der Mord eben schon bei der Abtreibung an.

Gefällt mir
5. August 2011 um 21:00

Ich sprach
von Chaosherz und ihrem Gefolge. Das ist ja noch gar nicht lange her.

Es gibt übrigens einen Unterschied zwischen "eine andere Meinung akzeptieren" und "die Abtreibung akzeptieren", also zwischen Meinung und Aktion. Von keinem Menschen kann man verlangen, dass er Mord akzeptiert. Und wenn für einen Menschen die Abtreibung Mord ist, dann wäre es nicht fair, ihn als intollerant zu bezeichnen, weil er die Abtreibung nicht akzeptieren kann. Dennoch kann er akzeptieren, dass Du eine andere Ansicht hast. Ich hoffe, das macht Sinn.

Gefällt mir
5. August 2011 um 21:04

Was ist denn mit Sommerlilie
Im Juni war sie noch da. Granin war auch gut und sie schreibt auch nicht mehr hier. Aber zeitweise ging's ja auch ungemütlich zu und her .

Gefällt mir
5. August 2011 um 21:23
In Antwort auf lianne_12568817

Liebe lina8308
zum Thema Mensch/Embryo habe ich mich unten, als Antwort kreni gegenüber, bereits geäußert. Offenbar war meine Aussage oben vor lauter Empörung ungünstig formuliert. 1. ist es eine Definitionsfrage, ab wann ein Embryo Mensch ist; "sachlich" ist also auch fragwürdig. 2. bin ich völlig der Meinung, dass ein Embryo seine Umwelt wahrnehmen kann - und auch Schmerzen empfinden kann - auch bei einer Abtreibung - ab einem bestimmten Zeitpunkt. Zu diesem Zeitpunkt bin ich persönlich mit Abtreibung auch nicht mehr einverstanden. Und dazu brauche ich auch keinen Schwangerschaftsratgeber, da reicht mein Menschenverstand aus. Ich möchte mich nicht ausfühlich wiederholen, denn es steht diesbezüglich alles weiter unten.
Aber darum geht es auch gar nicht - es geht nicht darum, ob ich es für richtig halte oder nicht, oder ob du es tust oder sonstwer. Es geht darum, dass es die Entscheidung der FRAU ist, die hier um Hilfe oder Informationen bittet, und da sind einige Reaktionen einfach völlig inakzeptabel.

Du willst ein Beispiel? Ganz spontan, und aus meiner subjektiven Sicht heraus unmöglich:

Erfahrungen mit MIFEGYNE ?? TIPPS
eröffnet am 28/07/11 um 12:36

"Eine Schwangere wie DU, sollte sich nicht im Abtreibungsforum begnügen, sondern lieber auf die Geburt vorbereiten!!!"
(gesendet am 1/08/11 um 11:39)

Natürlich, das ist für den Fragesteller ausgesprochen hilfreich. Und eine ausgesprochen sachliche Information / Diskussion noch dazu. Allerdings ist das natürlich ein äußerst veralteter Beitrag, das liegt ja schon drei Tage zurück!!
Ich entschuldige mich an dieser Stelle für etwaige Ironie, aber manche scheinen zu glauben, ich hätte diesen Thread grundlos hier reingestellt

Die Entscheidung der Frau
Dieses Eingeständnis ist heikel, weil es leider auch Frauen gibt, die ohne Augenzwinkern ein Kind im letzten Schwangerschaftsdrittel abtreiben würden. Menschen haben nun mal ganz unterschiedliche Moralvorstellungen. Denk nur an die, die geborene Babies ersticken. Daher muss es schon eine Grenze geben zum Schutz der Kinder.

Und wie Du Dich an dem erwähnten Beitrag störst, gibt es auch auf der anderen Seite höchst fragwürdige Aussagen. Brauchst nur mal Madrugada zuzuhören, Zauberfrau oder den Frauen, die immer wieder hier reinkommen, erzählen, sie hätten ungeschützten Sex gehabt und bräuchten nun die Adresse einer Abtreibungsklinik. Alles völlig inakzeptabel. Es sind dann auch solche Aussagen auf beiden Seiten, die den Hass auf die andere Seite schüren und Reaktionen auslösen. Da ist es eben wichtig, dass man sachlich bleibt. Die Meinung sagen darf man ja trotzdem.

Gefällt mir
5. August 2011 um 21:37
In Antwort auf an0N_1270334899z

Nö,
das stimmt nicht. Die Moderatorin sollte neutral bleiben, also weder Pro Choice noch Pro Life, also leg mir bitte keinen Müll in den Mund.
Komischerweise schreibst Du hier jedem, der nicht Deiner Meinung ist "Du scheinst sehr betroffen". Find ich echt witzig, im ernst jetzt. Also ich kann guten Gewissens sagen, dass ich noch nie abgetrieben habe, denn ich lasse es erst garnicht soweit kommen und darauf aufzupassen ist für mich das normalste der Welt. Ich weiss wie gross meine Abneigung gegen Kinder ist und wie schädlich es für meine Gesundheit sein könnte, also lasse ich die Finger von.
Ich brauch auch hier niemandem, genauso wie im Real Life, der mir Recht gibt. Es ist meine Meinung und zu der stehe ich auch. Vondem her stimmt Dein letzter Satz genauso wenig wie der erste!!!

Moderatoren dürfen eine Meinung haben
jedoch moderieren müssen sie fair, d.h. beide Seiten gleich streng behandeln. Das habe ich bisher nach bestem Wissen und Gewissen getan. Wenn jemand damit nicht einverstanden ist, kann er mir schreiben und mir ein Beispiel nennen, wo er sich ungerecht behandelt fühlt. Das Thema in einem Thread breitzutreten muss doch nicht sein. Da auch ein Moderator nicht jeden einzelnen Beitrag durchlesen kann, bleibt auch mal der eine oder andere unverdient stehen. Dahinter muss man auch nicht gleich eine böse Absicht sehen. Warnbutton drücken und das Problem löst sich auch so.

Gefällt mir
5. August 2011 um 22:22

Dieser Beitrag
ist doch von Nightflight1. Die ist doch ProChoice! Deshalb macht der Kommentar für mich auch überhaupt keinen Sinn.

Gefällt mir
5. August 2011 um 23:48
In Antwort auf esmi_12120735

Deine Seitenhiebe
aber auch. War das nötig?

Ja war es,
denn sowas gilt als Beleidigung Redpoll. Kreni will damit deuten, dass jede von uns schon mal abgetrieben hat und das ist absolutes no go. Nicht jede Frau, die diese Einstellung hat, muss zwangsläufig schon mal abgetrieben haben. Das sind Vorurteile, die Kreni am besten für sich behalten sollte!!!

Gefällt mir
5. August 2011 um 23:53
In Antwort auf esmi_12120735

Wenn das mal keine Vorurteile sind
Kein Wunder ist Dein Hass gegen ProLifer so gross, wenn das Deine Meinung ist. Echt traurig.

Ja
das ist meine Meinung und dazu stehe ich auch. Ich finde auch nichts schlimmes daran, ich habe weder abfällig geredet, noch irgendetwas verletztendes geschrieben. Du fühlst Dich doch jetzt nicht etwa angegriffen, nur weil ich die Wahrheit gesagt habe? Und es ist doch auch so, dass es euch nicht um den eigentlichen Menschen geht, sondern nur um das Kind. Frauen sind auch Menschen und das sollte man genauso respektieren!

Gefällt mir
5. August 2011 um 23:55
In Antwort auf lianne_12568817

...
Leider wird dieses Bild oftmals bestätigt. In einem der Threads, durch die ich mich gelesen habe, schreibt eine Tochter, dass ihre Mutter (!!), die abgetrieben hat, sich richtig schlecht fühlt und dass sie (die Tochter) das ja auch gerecht findet. Soll die Mutter doch an das Kind denken, das sie ermordet hat!
Das war ein aktueller Thread; oder zumindest ein aktueller Beitrag vom Montag.
Insofern: Bei den meisten (z.B. dir) ist dieses Bild mit Sicherheit ungerechtfertigt. Auf einige trifft das zu.
Die Schwierigkeit ist sicher auch, dass bei Pro-Lifern () die Toleranzgrenze einfach kleiner ist. Pro-Choice-Leute würden niemals ein Kind pauschal abtreiben; aber sie akzeptieren eine Abtreibung, wenn dies die Entscheidung der betroffenen Frau ist. Also: Kind behalten = gut, Abtreibung = auch gut. Pro-Life-Leute akzeptieren stattdessen nur eine Seite der Medaille: Kind behalten!!
Und die intolerantere Seite hat nunmal immer den Nachteil, dass sie den Großteil der "Radikalen" auf ihrer Seite hat, die dann dadurch, das sie auffallen, das entsprechende Bild formen.


Genau, so sehe ich das auch!

Gefällt mir
6. August 2011 um 19:17
In Antwort auf an0N_1270334899z

Ja war es,
denn sowas gilt als Beleidigung Redpoll. Kreni will damit deuten, dass jede von uns schon mal abgetrieben hat und das ist absolutes no go. Nicht jede Frau, die diese Einstellung hat, muss zwangsläufig schon mal abgetrieben haben. Das sind Vorurteile, die Kreni am besten für sich behalten sollte!!!

Schein ist nicht sein
So geht doch der Spruch. Das war also eine Vermutung, keine Unterstellung. Aber ok, Kreni, dies ist ein Grenzfall, kommt scheinbar schlecht an, also lassen wir den Satz sein. Und lassen wir die Seitenhiebe sein, dann sind alle glücklich.

Gefällt mir
6. August 2011 um 19:34
In Antwort auf an0N_1270334899z

Ja
das ist meine Meinung und dazu stehe ich auch. Ich finde auch nichts schlimmes daran, ich habe weder abfällig geredet, noch irgendetwas verletztendes geschrieben. Du fühlst Dich doch jetzt nicht etwa angegriffen, nur weil ich die Wahrheit gesagt habe? Und es ist doch auch so, dass es euch nicht um den eigentlichen Menschen geht, sondern nur um das Kind. Frauen sind auch Menschen und das sollte man genauso respektieren!

Das verstehe ich jetzt nicht ganz
Oben schreibst Du, es wäre eine Beleidigung, wenn jemand die Vermutung anstellt, jede ProChoicerin hätte schon mal abgetrieben. Das wären Vorurteile, sagst Du.

Hier schreibst Du, es wäre weder abfällig noch verletzend zu behaupten, alle ProLifer würden sich freuen, wenn eine Frau unter ihrer Abtreibung leidet, sie wollen, dass sie dies ihr Leben lang tut und dass ihnen die Frau pups-egal wär. Vorurteile sind das scheinbar keine.

Erklär's mir, wo ist der Unterschied? Dann redest Du von "Meinung", betitelst diese aber gleichzeitig als "Wahrheit", also nicht mal mehr Schein, sondern Fakt. Stell Dir mal vor, Kreni hätte ihre Mutmassung (die Du beleidigend fandest) als Wahrheit bezeichnet.

Gefällt mir
6. August 2011 um 20:02

Du wirst lachen
aber für mich ist ein Embryo auch noch kein "Mensch", zumindest vom Empfinden her nicht. Er ist aber menschliches Leben. Meine Argumente gegen Abtreibung gehen viel weiter als bloss eine Definition, die über Rechte bestimmt. Deine Meinung kann ich also sogar nachvollziehen, deswegen muss ich noch lange nicht die Abtreibung gutheissen. Das kann scheinbar auch niemand akzeptieren .

Und nochmal, persönliche Meinung und gerechte Moderation sind zwei verschiedene Dinge. Jedes Staatsoberhaupt hat eine Meinung, jeder Vorgesetzte hat seine Präferenzen. Trotzdem haben sie einen Job zu machen im Interesse des Landes oder ihrer Firma. Wo kämen wir denn da hin, wenn man sie alle ihres Amtes entheben würde, nur weil sie eine Meinung haben.

Du kannst mir nicht vorwerfen, parteiisch moderiert zu haben. Lange hat sich keiner beschwert. Jetzt ist plötzlich die Hölle los. Was ist eigentlich passiert?

Gefällt mir
9. August 2011 um 14:10

Wo
das Problem ist? Ich habe kein Problem damit wenn jemand abtreibt. Ich habe meine Meinung dazu, aber schlussendlich muss jeder selber wissen was er tut und selber damit klar kommen. Ich glaube ja, das Problem ist, dass einige hier andere Meinungen nicht akzeptieren können. Dies gilt für Abtreibungsgegner, sowie für "Prochoicer" auch. Leute, man darf doch an die Seele glauben, man darf doch daran glauben, dass der Mensch bei der Einnistung oder schon vorher entsteht. Dies ist alles Sache des Glaubens (nicht unbedingt religiös). Wenn jemand nicht an die Seele glaubt, dann bitte, aber verbietet nicht andern, ihre Meinung zu sagen, nur weil ihr sie nicht teilt. Gilt auch umgekehrt..
Was mich am meisten hier stört ist, dass viele immer wieder schreiben, man solle aufhören zu beleidigen usw. Aber meistens sind genau sie diese, die es tun. Ist doch so?..

Lg und noch einen schönen Tag

Gefällt mir