Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Schwangerschaftsabbruch selbst an sich selbst

Schwangerschaftsabbruch selbst an sich selbst

20. Januar 2008 um 17:37 Letzte Antwort: 29. Februar 2016 um 9:57

Hallo,

ich habe eine Frage und suche auf diesem Wege nach Frauen, die Schwanger waren oder noch sind, die absolut nicht das Kind wollen und schon einmal die Idee hatten oder es schon hinter sich haben,Dinge zu tun, damit das Kind ab geht, ohne beim Arzt gewesen zu sein.
Ich möchte gerne mit diesen Frauen reden und erfahren warum sie das machen wollen oder gemacht haben und wie sie jetzt fühlen.
Ich selbst habe damit keine Erfahrung, habe es auch nicht vor.
Ich möchte jetzt damit auch niemanden Verurteilen, jedoch aber mit solchen Frauen Kontakt aufnehmen, um die Beweggründe zu erfahren und zu schauen, in wieweit so etwas noch an sich ausgeführt wird.
Ich bedanke mich im Vorraus für das Vertrauen.Ihr könnt mir auch eine private Nachricht schreiben.

MfG

Maria

Mehr lesen

20. Januar 2008 um 20:03

Ich hoffe mal dass sich da niemand bei dir meldet
heutzutage sollte keine Frau mehr gezwungen sein, zu irgendwelchen dubiosen Mitteln greifen zu müssen. Abtreibungen gehören in die Hände der Ärzte, wenn man finanziell nicht in der Lage dazu ist, springt auch die kassa ein.

3 LikesGefällt mir
20. Januar 2008 um 20:06

Wie krass!!
Wie krass ist das denn??? Ich hoffe auch,dass sich auf so einen scheiss niemand meldet....

Gefällt mir
22. Januar 2008 um 9:11

Sage mal
wie bist du den drauf irgendwie perwers veranlagt oder so!
ES GIEBT GENUG WEGE UND MITTEL EINEN ABRUCH ZU MACHEN GANZ OFFIZIEL ALSO MUS AN ANDERE SACHEN KEINE FRAU MER DENKEN DAS HATTEN WIR IN ZEITEN WO ES ILLEGAL WA!
UND WEN DU SOWAS BRAUCHST DAN SUCHE IM NETZ GIEBT GENUG VIDEOS!
ABER SOLCH EINE FRAGE SOLLTEST DU DIR IN SO EINEM VORUM KLEMMEN

1 LikesGefällt mir
18. Februar 2016 um 21:40

Was machst du denn für eine Ausbildung,
das die Kosten für den Abbruch nicht übernommen werden? In der Ausbildung mehr als 1075 Euro netto zu bekommen ist schon recht üppig. Die KK übernimmt übrigens niemals die Kosten...die nimmt nur die Anträge entgegen und streckt die Leistungen vor. Zahlen tut das jeweilige Bundesland.

Gefällt mir
18. Februar 2016 um 23:10

Wieso sollte
"mein Mann würde es nicht anerkennen"
es dein Mann nicht anerkennten?

Für irgendwas sollte er doch dein Mann sein.

Und liegt die Trostlosigkeit deiner Situation nur an deinem Mann? Verdient er nicht genug? Oder woran hakt es sonst noch?

Gefällt mir
19. Februar 2016 um 8:44

@ Kitty
Wenn du nur 750 EUR verdienst und dein Mann arbeitslos ist, dann würdest du finanzielle Unterstützung beim Abbruch bekommen. Es sei denn, ihr habt Vermögen. Mal davon ab: Ein Abbruch kostet in Deutschland je nach Verfahren 350 bis 500 EUR. Bevor du also von der Brücke springst oder dich verprügeln lässt, womit 1. große Gesundheitsgefahren und 2. Kontakt mit Polizei und/oder Psychatrie drohen, würde ich doch diesen Betrag irgendwie aufbringen. Ein Kind auszutragen ist definitiv teurer als ein Abbruch.

Zu deinem Mann: Er MUSS das Kind anerkennen, wenn du es bekommst. Dazu ist er gesetzlich verpflichtet. Wenn ihr verheiratet seid, dann passiert das automatisch ohne sein Zutun. Seid ihr ledig, so zwingt ihn das Gericht zur Vaterschaftsanerkennung.

1 LikesGefällt mir
19. Februar 2016 um 12:39

Dann dürften die Kosten doch
übernommen werden. Warst du überhaupt schon bei Pro Familia oder so? Und ob dein Mann das Kind "anerkennen will" oder in China fällt nen Sack Reis um. Es wird ehelich geboren somit ist er der Vater. Punkt Ende Aus.

Gefällt mir
19. Februar 2016 um 13:17
In Antwort auf page_12135386

Dann dürften die Kosten doch
übernommen werden. Warst du überhaupt schon bei Pro Familia oder so? Und ob dein Mann das Kind "anerkennen will" oder in China fällt nen Sack Reis um. Es wird ehelich geboren somit ist er der Vater. Punkt Ende Aus.

Richtig:
"Es wird ehelich geboren somit ist er der Vater. Punkt Ende Aus."

Deshalb auch meine Nachfrage, wobei ich besser hätte fragen hätten sollen, was der Mann mit nicht "anerkennen" meint.

Denn die Wahl hat er gar nicht.

Gefällt mir
19. Februar 2016 um 13:19

Bist du den schon über der Zeit wo Abtreibung noch möglich ist?
Sich selbst zu verletzen , sprich sich in den Bauch boxen oder der gleichen, BRINGT NICHTS! Ausser das du dan höchst wahrscheinlich ein behindertes Kind auf die Welt bringst. Das so viele Menschen denken das sowas klappt ist echt nicht mehr nach vollziehbar. Jemand müsste dich schon ordentlich verprügeln. Das würde aber auch dein leben gefährden und ist keine Garantie das das Kind weg ist. Geh zum Arzt der kann dir genau sagen was du tun musst. Wen du selber zahlen musst, könntest du ne Ratenzahlung vereinbaren. Ausser das Geld für die nakose. Das musst du wahrscheinlich am Tag der OP bezahlen. Müssten so 180 sein.

Gefällt mir
19. Februar 2016 um 20:41

@Kitty
Ich halte das für keine Gute Idee .
Du solltest auf keinen Fall alleine sein in der schwierigen Situation :

eine Anlaufstelle für dich und dein Kind könnte hier werden :

https://vorabtreibung.net/content/ungewollt-schwanger-0

Deutschland :von Pro Femina e.V. schnell und direkt unter der kostenfreien Hotline 0 8000 60 67 67. Aus Österreich und der Schweiz sind wir telefonisch über die kostenfreie Hotline 00 8000 60 67 67 0 zu erreichen. Wir sind von Montag bis Freitag von 8.30 Uhr bis 17.30 Uhr für Sie da.

Gefällt mir
19. Februar 2016 um 21:06

Zeile
für Zeile ist etwas davon zu spüren, in welcher Not und Verzweiflung Du gerade steckst. Aber Deine Spirale von Selbsthass bringt Dich nicht wirklich weiter, sondern in Gefahr.
Sie nicht auf die momentanen Umstände, unser Leben dreht sich weiter wie in einem Film. Wenn Du das Kind gar nicht willst, kannst Du Dich mit offerner oder verdeckten Adoption auseinandersetzen.
VLG Yankho

1 LikesGefällt mir
24. Februar 2016 um 0:03
In Antwort auf an0N_1276586899z

@ Kitty
Wenn du nur 750 EUR verdienst und dein Mann arbeitslos ist, dann würdest du finanzielle Unterstützung beim Abbruch bekommen. Es sei denn, ihr habt Vermögen. Mal davon ab: Ein Abbruch kostet in Deutschland je nach Verfahren 350 bis 500 EUR. Bevor du also von der Brücke springst oder dich verprügeln lässt, womit 1. große Gesundheitsgefahren und 2. Kontakt mit Polizei und/oder Psychatrie drohen, würde ich doch diesen Betrag irgendwie aufbringen. Ein Kind auszutragen ist definitiv teurer als ein Abbruch.

Zu deinem Mann: Er MUSS das Kind anerkennen, wenn du es bekommst. Dazu ist er gesetzlich verpflichtet. Wenn ihr verheiratet seid, dann passiert das automatisch ohne sein Zutun. Seid ihr ledig, so zwingt ihn das Gericht zur Vaterschaftsanerkennung.

Kosten
Also ich hab für meine Narkose 600 zahlen müssen( bzw Krankenkasse)

Gefällt mir
29. Februar 2016 um 9:57

Hast du schon Hilfe gefunden für dich?
Hallo Kitty5478,

liest du noch hier rein...? Hatte dir ja schon per PN geschrieben...
Wie geht es dir denn grade?
Du warst ja leider sehr verzweifelt , als du hier gepostet hast, hab mir gleich ein wenig Sorgen gemacht...!
Geht es dir wieder besser? Hast du endlich Hilfe gefunden für deine Situation?
Das hoffe ich wirklich sehr!!!

Vielleicht magst du dich ja noch mal melden und uns ein Lebenszeichen von dir geben?
Oder wenn du noch Fragen hast oder Adressen von Stellen brauchst, an die du dich wenden kannst...einfach schreiben!

Liebe Grüße,
Marilou

Gefällt mir
Teste die neusten Trends!
experts-club