Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Schwangerschaftsabbruch nur mit lokaler Betäubung - Meinungen gefragt.

Letzte Nachricht: 30. November 2015 um 13:26
S
sitr_12762596
19.10.07 um 14:23

Hallo

Mich würde interessieren, wieviele Betroffene hier einen Schwangerschaftsabbruch vornehmen haben lassen und vorallem ob es welche gibt, die bei dem Eingriff, keine "Sedierung" erhalten haben (mit Dormicum bsplw.)

Das heißt, gibt es hier Betroffene, die nur lokal betäubt wurden, aber keine Sedativa (Beruhigungsmittel) zusätzlich nehmen wollten und das Geschehen voll mitbekamen.

Wie sind hier die Erfahrungen? Sehr traumatisch, wird bereut dass man auf die Vollnarkose verzichtet hat?

Hat sich das Geschehene besonders manifestiert weil man den Eingriff mitbekommen hat, die Vakuumcurette gehört hat bzw. gesehen hat, wie der Schwangerschaftsinhalt abgesaugt wurde...


Mehr lesen

A
agaue_12061777
19.10.07 um 15:05

Ich dachte,
...es wäre üblich es so zu machen.

Ichhatte bei meiner Ausschabung und bei einer Abtreibung das volle Bewustsein, habe alles mitbekommen.
die 2. Abtreibung fand nicht in Deutschland statt, weil der 218 noch nicht das war was er heute ist und da bekam ich wohl Valium oder sowas.

Ich habe weder traumatische Erlebnisse noch sonstige furchterregenden Dinge davongetragen. Habe eine örtliche Betäubung in die Gebärmutter bekommen, das war auch das einzig unangenehme, aber danach habe ich nicht mehr viel gemerkt. Man liegt ja da und schaut noach oben. Die haben mir auch immer gesagt, was gerade gemacht wird. An der Decke waren voll die schönen Bilder hingemalt und überhaupt ist die Praxis - reine Abtreibungspraxis - sehr schön gestaltet!

Ich bereue es keineswegs, dass ich keine Vollnarkose hatte. Würde es jederzeit auch wieder so machen, wenn es nötig wäre, was es wohl nicht sein wird,aber man weiß ja nie.

Grüße

Isa



1 -Gefällt mir

A
agaue_12061777
19.10.07 um 15:28

Nee,
... es war jetzt nicht angenehm aber es hat nicht wehgetan. Kathter? Was für ein Katheter??? Ich habe eine örtliche Betäubung in die Geärmutter bekommen, dies habe ich gespürt, sonst nur kalt, warmreize und halt ruckartige Bewegungen.

Ich war aber erst in der 5-6 SSW und die Frucht war abgestorben.

1 -Gefällt mir

A
agaue_12061777
19.10.07 um 15:34

Habe ich wohl nicht ...
...bekommen, weil ich eben keine Vollnarkose hatte und es halten konnte. Bei Vollnarkose muss der wohl gelegt werden. Ist ja logisch.

Gefällt mir

S
sitr_12762596
19.10.07 um 17:17
In Antwort auf agaue_12061777

Habe ich wohl nicht ...
...bekommen, weil ich eben keine Vollnarkose hatte und es halten konnte. Bei Vollnarkose muss der wohl gelegt werden. Ist ja logisch.

Hm
@daraisa

Nein, es gibt normalerweise 3 Narkosemodi:

-Vollnarkose
-Lokalanästhesie
-Lokalanästhesie mit Sedierung (d.h es gibt noch Dormicum, oder Valium dazu)

War das bei dir eine Curettage, also Ausschabung, oder eine Saugcurettage (Absaugung).


Hat jemand von denen die eine Lokalanästeshie hatten, von dem Geräusch der Vakuumcurette besondere Erlebnisse davongetragen, da das ja schon sehr penetrant ist (sein kann)

Sonst ja, viele machen es ohnehin in Vollnarkose wo man nichts mitbekommt. Ist sicherlich die beste Variante...

1 -Gefällt mir

B
bettin_11904783
19.10.07 um 18:08
In Antwort auf sitr_12762596

Hm
@daraisa

Nein, es gibt normalerweise 3 Narkosemodi:

-Vollnarkose
-Lokalanästhesie
-Lokalanästhesie mit Sedierung (d.h es gibt noch Dormicum, oder Valium dazu)

War das bei dir eine Curettage, also Ausschabung, oder eine Saugcurettage (Absaugung).


Hat jemand von denen die eine Lokalanästeshie hatten, von dem Geräusch der Vakuumcurette besondere Erlebnisse davongetragen, da das ja schon sehr penetrant ist (sein kann)

Sonst ja, viele machen es ohnehin in Vollnarkose wo man nichts mitbekommt. Ist sicherlich die beste Variante...

Du bekommst wenig mit,
auch in Lokalanästhesie. Ich hatte eine, da spürst du den Einstich der Spritze zum Unempfindlichmachen rund um den Muttermund, das ist wie eine Spritze beim Zahnarzt. Nachher spürst du nichts mehr (normalerweise), wenn der Muttermund mit feinen Stiften aufgedehnt wird. Bei mir war das vor langer Zeit, damals noch mit der Curettage, hat kein bisschen weh getan. Später habe ich einmal live zugesehen (mit Saugcurettage) und 3 Filme, in Realzeit gefilmt, gesehen. Beim Saugen scheint es am Schluss, wenn sich die Gebärmutter zusammenzieht, kurz zu schmerzen. Aber erfahrungsgemäss ist das Schmerzempfinden von Frau zu Frau sehr unterschiedlich.
Das Sauggeräusch ist nach meinem Empfinden nicht schlimm. Und sehen tust du ohnehin nichts - ausser du willst dir am Schluss das abgesaugte Gewebe ansehen.
Ich würde auf jeden Fall wieder Lokalanästhesie wählen (bin allerdings aus dem Alter heraus...), da kannst du nach 1 Stunde wieder nach Hause. Oder, falls du früh dran bist (bis 7. Woche), gibt es ja jetzt auch die medikamentöse Methode.

Gefällt mir

N
nekane_12873998
19.10.07 um 18:44
In Antwort auf bettin_11904783

Du bekommst wenig mit,
auch in Lokalanästhesie. Ich hatte eine, da spürst du den Einstich der Spritze zum Unempfindlichmachen rund um den Muttermund, das ist wie eine Spritze beim Zahnarzt. Nachher spürst du nichts mehr (normalerweise), wenn der Muttermund mit feinen Stiften aufgedehnt wird. Bei mir war das vor langer Zeit, damals noch mit der Curettage, hat kein bisschen weh getan. Später habe ich einmal live zugesehen (mit Saugcurettage) und 3 Filme, in Realzeit gefilmt, gesehen. Beim Saugen scheint es am Schluss, wenn sich die Gebärmutter zusammenzieht, kurz zu schmerzen. Aber erfahrungsgemäss ist das Schmerzempfinden von Frau zu Frau sehr unterschiedlich.
Das Sauggeräusch ist nach meinem Empfinden nicht schlimm. Und sehen tust du ohnehin nichts - ausser du willst dir am Schluss das abgesaugte Gewebe ansehen.
Ich würde auf jeden Fall wieder Lokalanästhesie wählen (bin allerdings aus dem Alter heraus...), da kannst du nach 1 Stunde wieder nach Hause. Oder, falls du früh dran bist (bis 7. Woche), gibt es ja jetzt auch die medikamentöse Methode.

...
er wird dir niemals das zeigen was er abgesaugt hat.
eine freundin von mir arbeiten bei einem gyn und sie muss die Embryoteile zusammenfügen um zu schauen ob alles raus ist.

Gefällt mir

A
agaue_12061777
20.10.07 um 8:25
In Antwort auf nekane_12873998

...
er wird dir niemals das zeigen was er abgesaugt hat.
eine freundin von mir arbeiten bei einem gyn und sie muss die Embryoteile zusammenfügen um zu schauen ob alles raus ist.

Komisch...
...ich habe es mit angeschaut. Da siehst du nichts, es sieht aus wie ein bisschen blutiges schleimiges Gewebe in einer Schale, aber ich war auch erst in der 5-6 SSW, da ist halt noch nicht "viel" da.

Gefällt mir

N
nekane_12873998
20.10.07 um 15:45
In Antwort auf agaue_12061777

Komisch...
...ich habe es mit angeschaut. Da siehst du nichts, es sieht aus wie ein bisschen blutiges schleimiges Gewebe in einer Schale, aber ich war auch erst in der 5-6 SSW, da ist halt noch nicht "viel" da.

...
ja komisch stimmt. er DARF es dir nicht zeigen. zu blöd zum kapieren?
aber lauf weiter blind durch die Welt.

Gefällt mir

B
bettin_11904783
22.10.07 um 12:57
In Antwort auf nekane_12873998

...
ja komisch stimmt. er DARF es dir nicht zeigen. zu blöd zum kapieren?
aber lauf weiter blind durch die Welt.

Blind?
woher hast du denn das wieder her? "Er DARF es dir nicht zeigen"???
Wenn eine Frau das Gewebe sehen will, so hat sie auch das Recht es zu sehen. Beweis, das posting von daraisa. Und sie hat eben tatsächlich recht: wenn es SO früh gemacht wird, siehst du praktisch nichts. (ich weiss, ich weiss, bei einem 10-wöchigen Fötus sind Händchen etc. zu sehen...)
Bei einem Abbruch mit Mifegyne in den ersten paar Wochen sieht man auch nur "Gewebe", so was wie ein winziges Schwämmchen.

Gefällt mir

N
nekane_12873998
25.10.07 um 8:11
In Antwort auf bettin_11904783

Blind?
woher hast du denn das wieder her? "Er DARF es dir nicht zeigen"???
Wenn eine Frau das Gewebe sehen will, so hat sie auch das Recht es zu sehen. Beweis, das posting von daraisa. Und sie hat eben tatsächlich recht: wenn es SO früh gemacht wird, siehst du praktisch nichts. (ich weiss, ich weiss, bei einem 10-wöchigen Fötus sind Händchen etc. zu sehen...)
Bei einem Abbruch mit Mifegyne in den ersten paar Wochen sieht man auch nur "Gewebe", so was wie ein winziges Schwämmchen.

...
Lesen ist wohl auch nicht deine Stärke.
Meine Freundin arbeitet da und muss den Embryo zusammensetzen um zu schauen ob alles raus ist.

Gefällt mir

A
agaue_12061777
25.10.07 um 11:45

Wo hast du ...
.. denn diese Information her? Klar wird es gemacht. Du kansnt wählen, was du haben willst... örtliche oder Vollnarkose.

Gefällt mir

A
agaue_12061777
25.10.07 um 15:19

Mag sein...
...dass es wohl solche und solche gibt. Bei uns kann man wählen und die meisten sind in den Ruheraum (man muss 2 Std. danach noch bleiben, dann kommt noch ein Ultraschall um zu schauen ob alles passt) bei vollem Bewusstsein gebracht worden - da läuft man sogar hin. In dem Raum ist Platz für 8 Frauen, da können dann schon Angehörige mit rein. Ist wirklich auch angenehm gemacht, bunte Wandmalereinen, leise Musik, was zu Trinken... gar keine Krankenhausathmosphäre.

Und in dem Raum, wo es gemacht wird, ist auf der Decke ein ganz tolles Bild mit vielen Details, wo man sich festschauen kann.

Gefällt mir

C
cherie_11952484
26.10.07 um 4:15
In Antwort auf bettin_11904783

Du bekommst wenig mit,
auch in Lokalanästhesie. Ich hatte eine, da spürst du den Einstich der Spritze zum Unempfindlichmachen rund um den Muttermund, das ist wie eine Spritze beim Zahnarzt. Nachher spürst du nichts mehr (normalerweise), wenn der Muttermund mit feinen Stiften aufgedehnt wird. Bei mir war das vor langer Zeit, damals noch mit der Curettage, hat kein bisschen weh getan. Später habe ich einmal live zugesehen (mit Saugcurettage) und 3 Filme, in Realzeit gefilmt, gesehen. Beim Saugen scheint es am Schluss, wenn sich die Gebärmutter zusammenzieht, kurz zu schmerzen. Aber erfahrungsgemäss ist das Schmerzempfinden von Frau zu Frau sehr unterschiedlich.
Das Sauggeräusch ist nach meinem Empfinden nicht schlimm. Und sehen tust du ohnehin nichts - ausser du willst dir am Schluss das abgesaugte Gewebe ansehen.
Ich würde auf jeden Fall wieder Lokalanästhesie wählen (bin allerdings aus dem Alter heraus...), da kannst du nach 1 Stunde wieder nach Hause. Oder, falls du früh dran bist (bis 7. Woche), gibt es ja jetzt auch die medikamentöse Methode.

Echt abgebrüht...
was du da erzählst-
Ich frage mich ehrlich warum guckt man sich sowas 3 mal und öfter an. Du vergleichst so eine Abtreibung fast mit einem Zahnarztbesuch.
Finde ich ziemlich heftig. Darf ich fragen wie oft hast du abgetrieben bis heute und warum?

Ich kann nur sagen ich hatte 99 einen Eingriff. Es sollte erst ein geplanter Abbruch werden, ich habe mich wochenlang damit rumgequält eine Entscheidung zu treffen. Durch die Prügel meines Ex stellte sich aber bei der Aufnahme in der Klinik heraus das das Kind schon seit fast 3 Tagen tot war.
Der Eingriff fand unter Vollnarkose statt. Es war der Horror hoch 3. Ich habe bei diesem Eingriff sehr viel Blut verloren und mußte einige Tage in der Klinik bleiben.
Als wg, Umzug den Gyn wechselte bekam ich dann auch den Bericht von dem Eingriff in die Finger und dort war belegt, das Blutungen aufgetreten sind die erst nicht zu stoppen waren usw.
Seitdem bin ich der Meinung das über so ein Thema nicht so kategorisch diskutiert und entscieden werden soll.

Aber wer es nötig hat diese Aufnahmen sich 3mal anzutun dann frage ich mich welchen Stellenwert hatte diese Schwangerschaft

Lg

Britta

2 -Gefällt mir

C
cherie_11952484
26.10.07 um 4:18
In Antwort auf nekane_12873998

...
er wird dir niemals das zeigen was er abgesaugt hat.
eine freundin von mir arbeiten bei einem gyn und sie muss die Embryoteile zusammenfügen um zu schauen ob alles raus ist.

Ehrlich...
ich würd mir nen anderen Job suchen.
Wie verarbeitet sie das denn.?

Gruß

Britta

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

C
cherie_11952484
26.10.07 um 4:25
In Antwort auf bettin_11904783

Blind?
woher hast du denn das wieder her? "Er DARF es dir nicht zeigen"???
Wenn eine Frau das Gewebe sehen will, so hat sie auch das Recht es zu sehen. Beweis, das posting von daraisa. Und sie hat eben tatsächlich recht: wenn es SO früh gemacht wird, siehst du praktisch nichts. (ich weiss, ich weiss, bei einem 10-wöchigen Fötus sind Händchen etc. zu sehen...)
Bei einem Abbruch mit Mifegyne in den ersten paar Wochen sieht man auch nur "Gewebe", so was wie ein winziges Schwämmchen.

Sag mal...
hörst Du Dir beim Reden noch zu.
Toll dann hast du den Schleim der irgendwann mal Kind werden sollte in so einer Kotzschale gesehen und dann ,...
Du scheinst einfach nur Recht behalten zu wollen.
Vielleicht haben nun viele Ärzte ethische Richtlinien und versuchen den Frauen das zu ersparen um ein späteres Trauma zu vermeiden.
Aber wenn so eine hartnäckige wie du da hin kommt dann ist das alles halb so schlimm.

Schön für dich ich kann nur den Kopf schütteln-

Britta

Gefällt mir

C
cherie_11952484
26.10.07 um 4:31
In Antwort auf agaue_12061777

Mag sein...
...dass es wohl solche und solche gibt. Bei uns kann man wählen und die meisten sind in den Ruheraum (man muss 2 Std. danach noch bleiben, dann kommt noch ein Ultraschall um zu schauen ob alles passt) bei vollem Bewusstsein gebracht worden - da läuft man sogar hin. In dem Raum ist Platz für 8 Frauen, da können dann schon Angehörige mit rein. Ist wirklich auch angenehm gemacht, bunte Wandmalereinen, leise Musik, was zu Trinken... gar keine Krankenhausathmosphäre.

Und in dem Raum, wo es gemacht wird, ist auf der Decke ein ganz tolles Bild mit vielen Details, wo man sich festschauen kann.

Was helfen...
mir Bilder an der Decke wenn mir gleich danach oder kurz vorher so eine Behandlung bevorsteht.

Was sind da Bilder, da sind die Gedanken ganz woanders weit weg von allem.

Schöne Bilder aber was bringt es einem !

LG

Britta

Gefällt mir

A
agaue_12061777
26.10.07 um 8:20

Ich hatte auch eine Ausschabung
...dort und eine Abtreibung. Die machen beides.

Gefällt mir

A
agaue_12061777
26.10.07 um 8:21
In Antwort auf cherie_11952484

Was helfen...
mir Bilder an der Decke wenn mir gleich danach oder kurz vorher so eine Behandlung bevorsteht.

Was sind da Bilder, da sind die Gedanken ganz woanders weit weg von allem.

Schöne Bilder aber was bringt es einem !

LG

Britta

Ich finde...
.. es lenkt doch ein wenig ab. Eine schöne Umgebung ist halt was anders als ein wießes nüchternes KH Zimmer oder so. Die Stimmung wirkt sich aus.

Gefällt mir

B
bettin_11904783
26.10.07 um 12:49
In Antwort auf cherie_11952484

Echt abgebrüht...
was du da erzählst-
Ich frage mich ehrlich warum guckt man sich sowas 3 mal und öfter an. Du vergleichst so eine Abtreibung fast mit einem Zahnarztbesuch.
Finde ich ziemlich heftig. Darf ich fragen wie oft hast du abgetrieben bis heute und warum?

Ich kann nur sagen ich hatte 99 einen Eingriff. Es sollte erst ein geplanter Abbruch werden, ich habe mich wochenlang damit rumgequält eine Entscheidung zu treffen. Durch die Prügel meines Ex stellte sich aber bei der Aufnahme in der Klinik heraus das das Kind schon seit fast 3 Tagen tot war.
Der Eingriff fand unter Vollnarkose statt. Es war der Horror hoch 3. Ich habe bei diesem Eingriff sehr viel Blut verloren und mußte einige Tage in der Klinik bleiben.
Als wg, Umzug den Gyn wechselte bekam ich dann auch den Bericht von dem Eingriff in die Finger und dort war belegt, das Blutungen aufgetreten sind die erst nicht zu stoppen waren usw.
Seitdem bin ich der Meinung das über so ein Thema nicht so kategorisch diskutiert und entscieden werden soll.

Aber wer es nötig hat diese Aufnahmen sich 3mal anzutun dann frage ich mich welchen Stellenwert hatte diese Schwangerschaft

Lg

Britta

Warum...
ich mir mehrere Filme über die Absaugmethode angesehen habe? Weil ich mir ein reales Bild machen wollte - und nicht eines, wie es die Propagandafilme der Abtreibungsgegner zeigen.
Kannst dich beruhigen, ich habe nur einmal in meinem langen fruchtbaren Leben eine Schwangerschaft abgebrochen (vor über 40 Jahren) - und später 3 Wunschkinder geboren.
"Abgebrüht"? Weil ich auf konkrete Fragen konkrete Antworten gebe?

Gefällt mir

A
agaue_12061777
26.10.07 um 22:21

Ich hoffe...
... ich komme nicht mehr in die Situation etwas wählen zu müssen.

Vielleicht kann das manch einer nicht verstehen, aber für mich persönlich finde ich es besser, wenn ich mitbekomme was passiert. Ich kann es besser verarbeiten. Vielleicht hat es ja einen Grund wenn man Schwierigkeiten nach einem Abbruch mit Vollnarkose bekommt? Weil man es nicht mitbekommen hat und nicht mal weiß was passiert ist. Ist jetzt nur reine Spekulation.
Ich sage das nur, weil ich wirklich keine Probleme irgendeiner Art hatte bei der Bewältigung des Geschehenen.

Frauen die in Vollnarkose einen KS haben haben auch oft Schwierigkeiten das was sie nicht mitbekommen haben zu bewältigen, ihnen fehlt etwas.
Wenn das Kind vor der Geburt im Mutterleib stirbt, dann wird auch eine stille Geburt empfohlen, weil man es besser verarbeiten kann, es wird auch nicht einfach ein KS gemacht und fertig.

Viele Grüße

Isa

Gefällt mir

Q
quinta_12774482
29.10.07 um 13:19

Hallo,
klar wird ein abbruch in deutschland auch in örtlicher betäubung gemacht,
ich habe alles mitbekommen und ich würde es nicht mehr machen!!!! man hat mir kein sedativum angeboten wurde nur örtlich betäubt, leider hat das Anästhestikum nicht richtig gewirkt und ich habe es auch noch gemerkt, im nachhinein sagte der arzt natürlich wäre es zu empfehlen bei weiteren eingriffen jeglicher art besser vollnarkose zu machen. ich habe es damals (vor 6 jahren) gemacht in örtlicher betäubung da ich es selbst bezahlen musste und es kostengünstiger war als eine vollnarkose !

LG Shnuffi

1 -Gefällt mir

B
bettin_11904783
29.10.07 um 18:42

Kannst du mir bitte
sagen, angie WO das festgeschrieben sein soll, dass der Arzt das abgesaugte Material der Frau nicht zeigen DARF? (bei uns in der Schweiz jedenfalls ist das anders, wenn die Frau es wünscht, darf sie das selbstverständlich auch ansehen. Und in einem Film der Pro Familia über einen Abbruch, wird die Frau gefragt, ob sie's sehen will, und sie will).

Ob mit oder ohne Vollnarkose muss die Frau selbst entscheiden. Beides hat Vor- und Nachteile. Ohne Narkose kann sie nach 1/2-1 Std. bereits wieder nach Hause. Und kostengünstiger ist es auch. Vielleicht (nicht immer!) etwas mehr Schmerzen, aber die dauern meist nur kurz.

Gefällt mir

R
romy_12636946
29.10.07 um 20:28

Also
ich kenne eine ehemalige Hebamme, die durfte danach die Gliedmassen ( Arme, Beine, Rumpf usw ) in diesem Blut-Brei zusammensuchen und auf Vollständigkeit überprüfen. Je nachdem wie weit sie ist. Ich weiss aber nicht, ob der Arzt ihr das zeigen MUSS.

Gefällt mir

B
bettin_11904783
30.10.07 um 11:46

Es kann für einige Frauen
sogar sehr erleichternd sein, sich das anzusehen. Insbesondere, wenn der Eingriff sehr frühzeitig erfolgt (z.B. mit Mifegyne oder mit Absaugen bis zur 8. oder 9. Schwangerschaftswoche, d.h. 6-7 Wochen nach Befruchtung), weil die Frau dann nämlich feststellen kann, dass da - entgegen der weit verbreiteten Meinung - noch nichts von "Kind" oder "Händchen und Füsschen" zu sehen ist, dass sie ein Phantom-Bild im Kopf hatte.
Aber vielleicht ist das organisatorisch schlecht möglich, wenn der Abbruch in einem grossen Spital, mit grossem Ops und unter Vollnarkose erfolgt...

1 -Gefällt mir

A
aoife_12733847
31.10.07 um 17:09

Hab es heute machen lassen
erst mal die vorgeschicht: ich habe seit mehreren wochen eine darmentzündüng (blutig schleimiger stulgang), die sich einfach nicht bessert. hab schon viele verschiedene antibiotika und schmerzmittel genommen, ist immer noch nicht besser geworden. dass sich meine tage verspäteten bergündeten die ärzte erstmal mit der darmentzündung.
da ich aber sichergehn wollte, machte ich einen test, der promt positiv war. auf alle fälle waren es gemischte gefühle, wie angst freude und ratlosigkeit. da die schmerzen unerträglich sind muss ich weiterhin schmerzmittel nehmen und weiss zur zeit nicht was auf mich zukommt. also hab ich mich nach kurzer zeit für einen abbruch entschieden.
ich war in der 5. schwangerschaftswoche, und habe heute den abbruch vornehmen lassen. es ist mein erstr (und hoffentlich der letzte) abbruch gewesen, also wusste ich nicht was auf mich zukam. da ich schon tonnenweise medikamnte eingenommen habe wollte ich nicht auch noch eine vollnarkose, und habe mich für die lokale betäubung entschieden. vor mir waren frauen unter vollnarkose dran, die danach ziemlich gejammert haben. ich habe richtig angst bekommen, hatte meine darmkrämpfe und musste andauernd auf die toilette.
so..dann kam ich dran. mit grossen augen folgte ich der schwester ins zimmer.ich war alleine, hatte niemanden bei mir. dort war eine ganz liebe ältere anästesistin. ich wollte erst keine beruhigungsmittel, aber sie meinte, dass der körper stress aufbaut und es besser ist, da mein körper sowieso schon seit langem mit dem durchfall zu kämpfen hat. dann kam auch schon der arzt, und bevor ich noch zeit hatte neue ängste aufzubauen, hatte er schon angefangen. die lokale betäubung war nicht schmerzhaft und auch nicht sehr unangenehm, muss ich zugeben. die anästesistin erklärte mir was der arzt gerade macht, hielt mir dabei mit der einen hand die ganze zeit meine hand mit der anderen streichelte sie über meinen kopf. ich habe alles bei vollem bewustsein mitbekommen, auch die absauggeräusche. da ich seit mehreren wochen starke schmerzen im unterleib habe, empfand ich die ganze prozedur gar nicht als unangenehm, und das ganze dauerte nur 6einhalb minuten.... soviel zum körperlichen. nun muss ich es, wie alle anderen auch, seelisch verarbeiten....

1 -Gefällt mir

P
piri_12346014
30.11.15 um 10:58
In Antwort auf agaue_12061777

Mag sein...
...dass es wohl solche und solche gibt. Bei uns kann man wählen und die meisten sind in den Ruheraum (man muss 2 Std. danach noch bleiben, dann kommt noch ein Ultraschall um zu schauen ob alles passt) bei vollem Bewusstsein gebracht worden - da läuft man sogar hin. In dem Raum ist Platz für 8 Frauen, da können dann schon Angehörige mit rein. Ist wirklich auch angenehm gemacht, bunte Wandmalereinen, leise Musik, was zu Trinken... gar keine Krankenhausathmosphäre.

Und in dem Raum, wo es gemacht wird, ist auf der Decke ein ganz tolles Bild mit vielen Details, wo man sich festschauen kann.

Frage
Hallo, ich wollte auch eine Abtreibung mit Örtlicher Betäubung machen, allerdings finde ich nirgendwo Ärzte zu dieser Methode. Ich selber wohne in Thüringen würde aber auch in die angrenzenden Bundesländer für diese Methode fahren.

Hat jemand namen von Ärzten die diese Methode durchführen?

1 -Gefällt mir

C
carn
30.11.15 um 13:26

Hier scheint
niemand was neues gepostet zu haben, trotzdem hat es die Forensoftware nach oben gespült.

Lohnt also nicht hier inhaltlich was zu sagen.

Gefällt mir