Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaftsabbruch im 7 Monat wegen schwer Krankheit

Schwangerschaftsabbruch im 7 Monat wegen schwer Krankheit

23. April 2011 um 17:22

Hallo
ich weiß nicht wie ich anfangen soll, ich bin knapp 28 Jahre und habe schon einen 7 Jährigen Sohn der Kerngesund ist.
Nun haben mein Mann und ich uns entschieden noch ein Kind zu bekommen, jetzt bin ich im 7 Monat schwanger und habe vor 2 Wochen erfahren das unsere Tochter schwerst krank ist und ein vorzeitiger Schwangerschaftsabbruch vorgenommen werden muss
Ich weiss nicht wo mir der Kopf steht warum im Leben solche Sachen passieren. Habe große Angst vor der Situation.
Hat einer von euch schon mal so etwas durch gemacht??? Wie lief es bei euch??? Habt Ihr danach nochmal an eine Schwangerschaft gedacht oder seit ihr nochmal schwanger geworden???
Ich hoffe das mir jemand mit seinen Erfahrungen helfen kann.
Ich danke jetzt schon mal im voraus.

LG

Mehr lesen

23. April 2011 um 19:19

Hallo
Also sie hat einiges die Nieren funktionieren nicht richtig, die Lunge wird auf kurz oder lang nicht mehr richtig funktionieren da der Brustkorb nicht mehr wächst ihre arme und Beine haben aufgehört zu wachsen und noch so einiges mehr.
Nein bis zur 24 Ssw ist alles super gewesen sie ist sogar ehr zu gross gewesen und eigentlich sollte auch kein untrallschall vor 2 Wochen gemacht werden da aber die wahrscheinlichkeit bestand das sie früher kommt wollte meine Ärztin nochmal schauen. Dabei kamen die ersten Ergebnisse raus und am Donnerstag hatte sich die Lage noch mehr verschlechtert

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. April 2011 um 23:36

Hey
Also wir haben es als erstes von der Frauenärztin erfahren, die hat uns als erstes an eine Uniklinik überwiesen der erste Arzt hat er bestätigt aber noch mit einer Chance das die kleine es schaffen könnte.
6 Tage später hatten wir wieder einen Termin in der Uniklinik, da wollten sie sich die Nieren anschauen, das hat ein Oberarzt und eine Nephrologin. Dort hat sich aber dann raus gestellt das sich in 6 Tagen der Gesundheitszustand sehr sehr verschlechtert hat.
Am Donnerstag haben wir einen Termin bei einer Humangenetikerin, die will uns genau aufklären wie das Syndrom heisst, das musst du ja wohl alles erst einmal machen um eine genaue Entscheidung treffen zu können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2011 um 16:49

Schwangerschat
Hallo
Leider so wie es zur Zeit aussieht kann man nichts machen.
Es ist bis jetzt von Woche zu Woche schlechter geworden.
Ihre langen röhrenknochen wachsen nicht mehr genauso wie ihre Rippen dazu kommen noch ihre Organe etc.
Man fragt was man getan hat warum??? Wir sieht die zukunft aus was passiert die nächsten Tage und Wochen???
Ich wünsche niemanden so eine Situation.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2011 um 17:02
In Antwort auf jenny20033

Schwangerschat
Hallo
Leider so wie es zur Zeit aussieht kann man nichts machen.
Es ist bis jetzt von Woche zu Woche schlechter geworden.
Ihre langen röhrenknochen wachsen nicht mehr genauso wie ihre Rippen dazu kommen noch ihre Organe etc.
Man fragt was man getan hat warum??? Wir sieht die zukunft aus was passiert die nächsten Tage und Wochen???
Ich wünsche niemanden so eine Situation.

Lg


Hallo Jenny.

Dein Beitrag ist wirklich traurig und wünsche dir das es dir bald wieder gut gehen wird. Du weißt immer noch nicht was für eine Krankheit/Syndrom das ist, oder? Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2011 um 20:28
In Antwort auf katze06101989


Hallo Jenny.

Dein Beitrag ist wirklich traurig und wünsche dir das es dir bald wieder gut gehen wird. Du weißt immer noch nicht was für eine Krankheit/Syndrom das ist, oder? Alles Gute!

Syndrom/ Krankheit
Hallo
Nein leider wissen wir es noch nicht, ich hoffe das wir es am Donnerstag bei der Humangenetikerin erfahren!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. April 2011 um 21:12

Gelöscht??
Was meinst du mit gelöscht???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2011 um 21:10

Hallo,
ich hab Dir eine PN mit unserer traurigen Geschichte geschrieben...
Ich bin übrigens auch 28 und hab mittlerweile auch einen gesunden 1.5 jährigen Sohn.. Hatte ich vergessen in die NAchricht reinzuschreiben.. Wenn Du noch mehr Fragen hast, meld Dich gern..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. April 2011 um 22:38

Hallo (Termin)
Also der Termin bei der Humangenetikerin ergabe das es bei uns genetisch bedingt ist. Wie haben beide ein gesundes und ein verändertes Gen, das heißt das Risiko liegt bei 25% zum jetzigen Zeitpunkt, das ein weiteres Kind es nochmal bekommt also 1 (krankes) von 4 Kindern.
Zu der Krankheit unserer Tochter kann man noch nichts direktes sagen ausser das es ein Syndrom ist und das bei dem vermuteten Syndrom die Kinder vor der Geburt bzw in den nächsten Tagen,Wochen oder Monaten nach der Geburt meist verstirbt.
Sie ist schwer krank und daran kann leider keiner was ändern, auch mit späteren Therapien könnte man nichts ändern.
Entschuldigung das ich alles so durch einander schreibe aber ich bin etwas durch einander.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2011 um 11:18
In Antwort auf jenny20033

Hallo (Termin)
Also der Termin bei der Humangenetikerin ergabe das es bei uns genetisch bedingt ist. Wie haben beide ein gesundes und ein verändertes Gen, das heißt das Risiko liegt bei 25% zum jetzigen Zeitpunkt, das ein weiteres Kind es nochmal bekommt also 1 (krankes) von 4 Kindern.
Zu der Krankheit unserer Tochter kann man noch nichts direktes sagen ausser das es ein Syndrom ist und das bei dem vermuteten Syndrom die Kinder vor der Geburt bzw in den nächsten Tagen,Wochen oder Monaten nach der Geburt meist verstirbt.
Sie ist schwer krank und daran kann leider keiner was ändern, auch mit späteren Therapien könnte man nichts ändern.
Entschuldigung das ich alles so durch einander schreibe aber ich bin etwas durch einander.

Guten morgen dir jenny,
für alles was du grade durchmachst, hast du sehr klar geschrieben finde ich. jedenfalls die "äußeren Daten" - viel wichtiger ist ja, wie es dir selbst und euch miteinander als familie geht ...
und darüber zu schreiben ist sicher viel schwerer.
ich lese deine geschichte schon eine weile mit und es berührt mich sehr. dabei erinnere ich mich an einen film "mein kleines kind". eine hebamme (und gleichzeitig filmemacherin - ich hab grade nochmal unter dem titel geschaut: die frau heißt katja baumgartner) hat darin ihre überschattete zeit der schwangerschaft dokumentiert und dann auch die geburt ihres schwer kranken babys und die kurze gemeinsame zeit, die sie miteinander hatten.... zugleich traurig und geborgen-schön - ob da etwas für dich dabei sein könnte?
liebe jenny, in dieser harten zeit wünsch ich dir viel kraft und momente, wo ihr euch einander ganz viel geben könnt!
liebe grüße von catie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. April 2011 um 12:56

Hallo icetea98
Also bei uns besteht ein Risiko in der nächsten SS von 25% also 1von 4 Kindern kann wieder krank werden.
Wir haben schon einen Sohn er wird 8 und unsere Tochter hat es leider nicht geschafft.
Ich weiß nicht ob ich es noch mal versuchen werde obwohl das Gefühl schon stark ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Mai 2011 um 22:18

Jeder hat ein Recht auf Leben!
1. ist nicht ganz klar wie groß das Ausmaß der Krankheit ist und inwiefern es das Leben des Kindes beeinflussen wird (es gab schon große Wunder und wir dürfen weiter darauf hoffen!)
2. ein Leben mit schmerz und Leid schließt nicht Fröhlichkeit aus...
3. wer sind wir, dass wir sagen können kein Leben ist besser als ein Leben mit Krankheit!

Mensch, es geht hier um ein Leben, dass schon da ist!


Liebe Jenny! Es tut mir leid für euch, dass ihr in so einer Situation seid... Gebt nicht auf, euch nicht, und euer Baby auch nicht! Habt keine Angst... alles wird seinen Sinn haben, auch wenn wir es jetzt noch nicht verstehen (was wirklich hart ist)!
Wenn es irgendwie geht (und nicht gefährlich für dich wird) dann versucht es doch und lasst euer Baby so lange eure Liebe spüren wie es geht... so lange bis es geht!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 12:43
In Antwort auf jenny20033

Hallo icetea98
Also bei uns besteht ein Risiko in der nächsten SS von 25% also 1von 4 Kindern kann wieder krank werden.
Wir haben schon einen Sohn er wird 8 und unsere Tochter hat es leider nicht geschafft.
Ich weiß nicht ob ich es noch mal versuchen werde obwohl das Gefühl schon stark ist.

Hallo
Ich kann verstehen, dass du ganz durcheinander bist. Das ist alles ein großer Schock und ich würde mich an deiner Stelle wie in Trance fühlen.

Doch muss ich sagen, würde ich das kleine Mädchen auf keinen Fall abtreiben.
Es ist schlimm, dass sie krank ist und egal welchen Weg du jetzt wälst, es wird nicht leicht für dich.
Doch wenn du sie jetzt leben lässt, gibst du ihr alles, was du ihr geben kannst. Zurzeit geht es ihr gut da wo sie ist. Wie es aussieht ist das fast alles was du ihr bieten kannst- die Zeit vor der Geburt bei dir im Bauch.
Wenn sie dann geboren wird, kannst du bei ihr sein und sie begleiten, wenn du die Kraft dazu hast. Ansonsten werden das andere tun.Das wäre dann kein Versagen deinerseits!

Sie muss nicht mit irgendwelchen Schläuchen gequält werden und gegen eventuelle Schmerzen gibt es ja Medikamente.
Vielleicht kann man ihr das Leid und die Schmerzen nicht ganz ersparen, doch eine Abtreibung wäre für sie ja auch sehr schmerzhaft.

Wenn du dich für diesen Weg entscheidest, kannst du ohne Schuldgefühle auf deine Schwangerschaft und die Zeit nach der Geburt mit deiner Tochter zurück blicken. Ich bin nicht du, aber mir würde es dann deutlich leichter fallen, eventuell wieder schwanger zu werden. Denn dann hättest du deiner Tochter alles gegeben, was du ihr geben konntest und kannst ohne Schuld an ihrem Tod an sie zurück denken.
Ich kann nicht für dich sprechen, aber mir würde das eher Frieden geben als eine Abtreibung, vorallem weil sowas auch für die Mutter gerade in einem so späten Stadium der Schwangerschaft sehr traumatisierend sein kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 18:24
In Antwort auf jenny20033

Hallo icetea98
Also bei uns besteht ein Risiko in der nächsten SS von 25% also 1von 4 Kindern kann wieder krank werden.
Wir haben schon einen Sohn er wird 8 und unsere Tochter hat es leider nicht geschafft.
Ich weiß nicht ob ich es noch mal versuchen werde obwohl das Gefühl schon stark ist.

Liebe Jenni,
vielleicht wäre es eine Idee, das ganze über Präimplantationsdiagnostik (PID) zu versuchen, wenn ihr noch mal schwanger werden wollt? Ich würde dir raten, dich darüber zu informieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 20:17
In Antwort auf tekla_12038395

Jeder hat ein Recht auf Leben!
1. ist nicht ganz klar wie groß das Ausmaß der Krankheit ist und inwiefern es das Leben des Kindes beeinflussen wird (es gab schon große Wunder und wir dürfen weiter darauf hoffen!)
2. ein Leben mit schmerz und Leid schließt nicht Fröhlichkeit aus...
3. wer sind wir, dass wir sagen können kein Leben ist besser als ein Leben mit Krankheit!

Mensch, es geht hier um ein Leben, dass schon da ist!


Liebe Jenny! Es tut mir leid für euch, dass ihr in so einer Situation seid... Gebt nicht auf, euch nicht, und euer Baby auch nicht! Habt keine Angst... alles wird seinen Sinn haben, auch wenn wir es jetzt noch nicht verstehen (was wirklich hart ist)!
Wenn es irgendwie geht (und nicht gefährlich für dich wird) dann versucht es doch und lasst euer Baby so lange eure Liebe spüren wie es geht... so lange bis es geht!

lg

Mensch99
sag mal, hast Du dir den Beitrag auch richtig durchgelesen ?
Leider ist das Kind schwer krank.
Du schreibst ja so, als wenns der Frau dabei gut ginge. Man man man..
Einfach mal die Fresse halten, sorry. Aber wenn ich so etwas lese, bekomm ich das kotzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 20:48
In Antwort auf mocoo

Mensch99
sag mal, hast Du dir den Beitrag auch richtig durchgelesen ?
Leider ist das Kind schwer krank.
Du schreibst ja so, als wenns der Frau dabei gut ginge. Man man man..
Einfach mal die Fresse halten, sorry. Aber wenn ich so etwas lese, bekomm ich das kotzen!

Krank oder nicht- es ist ein Mensch!!
du verstehst meiner meinung nach auch noch nicht alles... Das Kind hat das Recht auf wenigstens einen Versuch, sein Leben zu retten!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 20:50
In Antwort auf tekla_12038395

Jeder hat ein Recht auf Leben!
1. ist nicht ganz klar wie groß das Ausmaß der Krankheit ist und inwiefern es das Leben des Kindes beeinflussen wird (es gab schon große Wunder und wir dürfen weiter darauf hoffen!)
2. ein Leben mit schmerz und Leid schließt nicht Fröhlichkeit aus...
3. wer sind wir, dass wir sagen können kein Leben ist besser als ein Leben mit Krankheit!

Mensch, es geht hier um ein Leben, dass schon da ist!


Liebe Jenny! Es tut mir leid für euch, dass ihr in so einer Situation seid... Gebt nicht auf, euch nicht, und euer Baby auch nicht! Habt keine Angst... alles wird seinen Sinn haben, auch wenn wir es jetzt noch nicht verstehen (was wirklich hart ist)!
Wenn es irgendwie geht (und nicht gefährlich für dich wird) dann versucht es doch und lasst euer Baby so lange eure Liebe spüren wie es geht... so lange bis es geht!

lg

Icetea95
Der obere Teil meines beitrages "Jeder hat ein Recht auf Leben!" sollte vor allem icetea95 betreffen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2011 um 20:56
In Antwort auf tekla_12038395

Krank oder nicht- es ist ein Mensch!!
du verstehst meiner meinung nach auch noch nicht alles... Das Kind hat das Recht auf wenigstens einen Versuch, sein Leben zu retten!

...
Ich glaube schon, dass alles versucht wird. Aber deine Beiträge sind eher unpassend. Versetz dich einfach mal in die Lage von der betroffenen Person.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2011 um 8:42

Einer
Sehr gute freundin von mir wurde im 6. Monat gesagt, dass ihr kind schwer krank ist und es stark behindert sein wird.. Sie rieten ihr zur abtreibung...sie hat sich dagegen entschieden und wollte ihr kind, egal wie.. Und sie hat einen völlig gesunden jungen bekommen...
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2011 um 14:03
In Antwort auf tekla_12038395

Krank oder nicht- es ist ein Mensch!!
du verstehst meiner meinung nach auch noch nicht alles... Das Kind hat das Recht auf wenigstens einen Versuch, sein Leben zu retten!

So heilig du sein magst
Aber denke mal anstatt auf das POTENZIELLE Leben mal auf die Frau, die Mutter. Sie ist letzten endlich diejenige die sich um ein krankes Kind kümmern müsste. So wie es geschiledert wurde wäre es mehr eine Qual als ein Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2011 um 14:06
In Antwort auf mocoo

Mensch99
sag mal, hast Du dir den Beitrag auch richtig durchgelesen ?
Leider ist das Kind schwer krank.
Du schreibst ja so, als wenns der Frau dabei gut ginge. Man man man..
Einfach mal die Fresse halten, sorry. Aber wenn ich so etwas lese, bekomm ich das kotzen!

Ich schließe mich da an
Die Beiträge würgen mich auch regelrecht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2011 um 19:03
In Antwort auf katze06101989

So heilig du sein magst
Aber denke mal anstatt auf das POTENZIELLE Leben mal auf die Frau, die Mutter. Sie ist letzten endlich diejenige die sich um ein krankes Kind kümmern müsste. So wie es geschiledert wurde wäre es mehr eine Qual als ein Glück.

Also...
geht das Wohlbefinden oder besser gesagt, das "schöner" und gemütlicher leben einer Frau vor? vor das leben eines kindes?
wer sagt dass ihnen dieses Kind nicht Freude beschert? glaubst du wirklich dass eine Mutter ihr Kind nicht liebt, weil es behindert ist?
Hast du schon mal kranke oder behinderte Menschen lächeln gesechen?- das ist das schönste... wirklich! Das ist das ehrlichste und reinste!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2011 um 19:53
In Antwort auf tekla_12038395

Also...
geht das Wohlbefinden oder besser gesagt, das "schöner" und gemütlicher leben einer Frau vor? vor das leben eines kindes?
wer sagt dass ihnen dieses Kind nicht Freude beschert? glaubst du wirklich dass eine Mutter ihr Kind nicht liebt, weil es behindert ist?
Hast du schon mal kranke oder behinderte Menschen lächeln gesechen?- das ist das schönste... wirklich! Das ist das ehrlichste und reinste!!

Wo
habe ich gesagt das die Mutter ihr Kind nicht lieben wird wenn es behindert ist? Fröhliche Momente gibt es überall auch im Knast, und so schön es sein mag einen behinderten Menschen lächeln zu sehen, bist du nicht 24 std und 7 Tage am Stück mit einem zusammen und musst dich um ihn kümmern. Ich akzeptiere jede Entscheidung der Frau, egal ob für oder gegen die SW, letztenendlich ist es zugunsten der Frau, und das ist das wichtigste!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2011 um 19:54
In Antwort auf tekla_12038395

Also...
geht das Wohlbefinden oder besser gesagt, das "schöner" und gemütlicher leben einer Frau vor? vor das leben eines kindes?
wer sagt dass ihnen dieses Kind nicht Freude beschert? glaubst du wirklich dass eine Mutter ihr Kind nicht liebt, weil es behindert ist?
Hast du schon mal kranke oder behinderte Menschen lächeln gesechen?- das ist das schönste... wirklich! Das ist das ehrlichste und reinste!!

ABER...
hast Du auch gelesen, was sie geschrieben hat ? Das das Kind kaum Chancen hat? Sie ist auch ein MENSCH, genau wie das kleine was sie in sich trägt. Hab ein bisschen mehr Gefühl, ehrlich. Und wie schon gesagt, ich bin mir sicher, dass sie alles versuchen wird.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Mai 2011 um 23:48

Abschied nehmen
Liebe Jenny,

es tut mir sehr leid, Deine Geschichte zu hören. Von Dir wird eine schwierige Entscheidung erwartet. Ich kann Dir nur raten: lass Dich nicht drängen. Du musst diese Entscheidung nicht gleich treffen. Sprich mit Deiner Familie und Deinen Eltern, auch sie haben sicher schon mehr Gefühle für Dein Baby als Du Dir vorstellen kannst. Und vergiß Deinen "Großen" nicht, er wird alles schon sehr bewußt miterleben.

Ich würde nicht abtreiben. Ich würde die Zeit nutzen, um ganz bewußt Abschied zu nehmen. Ich würde versuchen, die Zeit mit Erinnerungen zu füllen. Vielleicht hilft Dir auch, das Chaos Deiner Gefühle in einem Tagebuch festzuhalten. Und ich würde die Geburt und den Abschied von meinem Baby bewusst und ohne irgend welche Schuldgefühle erleben und gestalten wollen. Ich würde auch ganz viele Fotos machen, denn jedes Kind ist schön und einzigartig.

Ich würde also all das tun, wozu ich selbst vor 13 Jahren keine Möglichkeit hatte und was mir jetzt so fehlt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 17:44
In Antwort auf mocoo

ABER...
hast Du auch gelesen, was sie geschrieben hat ? Das das Kind kaum Chancen hat? Sie ist auch ein MENSCH, genau wie das kleine was sie in sich trägt. Hab ein bisschen mehr Gefühl, ehrlich. Und wie schon gesagt, ich bin mir sicher, dass sie alles versuchen wird.

Kein Gefühl?
Doch... ich hab schon Gefühl, auch für die Mutter- und es ist schon unglaublich stark von ihr dass sie nicht schon ganz ihre Nerven verloren hat!

Und dennoch, kaum Chancen, sind Chancen... wenn es darum geht dass die Mutter in lebensgefahr schwebt wegen einer Eileiterschwangerschfaft zb, dann ist es wahrscheinlich kaum möglich beide Leben zu retten... aber da werfe ich auch niemandem was vor! Ich werfe sowieso nicht vor, ich will darüber reden, mich hineinversetzen und aber auch die andere Position vertreten- um eine Abtreibung nicht gleich als selbstverständlich anzusehen lassen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Mai 2011 um 17:48
In Antwort auf mocoo

...
Ich glaube schon, dass alles versucht wird. Aber deine Beiträge sind eher unpassend. Versetz dich einfach mal in die Lage von der betroffenen Person.

Mein erster Beitrag...
ist eigentlich wegen "icetea" geschrieben worden, da ich es nicht sehen konnte wie diese Person so leichtfertig von einer Abtreibung redet... und so negativ über das Leben eine Behinderten.

Eigentlich will ich diese Frau (die den Thread geschrieben hat) nicht mit abtreibungsfeindlichen Beiträgen in ihrer traurigen Situation "nicht-helfen"... aber dieser eine Beitrag machte es unmöglich... also geht es darum nicht speziell um jenny!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 17:14
In Antwort auf katze06101989

Wo
habe ich gesagt das die Mutter ihr Kind nicht lieben wird wenn es behindert ist? Fröhliche Momente gibt es überall auch im Knast, und so schön es sein mag einen behinderten Menschen lächeln zu sehen, bist du nicht 24 std und 7 Tage am Stück mit einem zusammen und musst dich um ihn kümmern. Ich akzeptiere jede Entscheidung der Frau, egal ob für oder gegen die SW, letztenendlich ist es zugunsten der Frau, und das ist das wichtigste!

Zugunsten der Frau...
...da vergisst man aber das Kind!- ein weiteres Leben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 17:23
In Antwort auf tekla_12038395

Zugunsten der Frau...
...da vergisst man aber das Kind!- ein weiteres Leben.

..
Soll mein Freund jetzt all seine Sperma auffangen, weil das könnten ja Kinder werden ?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 20:57
In Antwort auf mocoo

..
Soll mein Freund jetzt all seine Sperma auffangen, weil das könnten ja Kinder werden ?????

Krankheit
Hallo
Ich melde mich nun nach einiger Zeit zurück und muss in tiefster Trauer sagen das meinem schatz es nicht vergönnt wahr zu leben der liebe Gott hat seine Entscheidung schon vor uns getroffen.
Er hat ihr kleines Herz aufhören lassen zu schlagen. Er hat meinen Engel zu sich geholt.
Ich hatte keine Chance ihr eine chanz zugeben. Es sind Schmerzen die glaube ich kaum jemand verstehen kann der nicht auch schon so etwas schlimmes durch gemacht hat.
Es tut einfach unendlich weh und ein Teil von mir musste gehen ich wünsche niemanden solche Situationen und solche wochen u Tage.
Mein Engel musste gehen und er fehlt mir so sehr ohne das ich ihn wirklich kannte!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 21:45
In Antwort auf jenny20033

Krankheit
Hallo
Ich melde mich nun nach einiger Zeit zurück und muss in tiefster Trauer sagen das meinem schatz es nicht vergönnt wahr zu leben der liebe Gott hat seine Entscheidung schon vor uns getroffen.
Er hat ihr kleines Herz aufhören lassen zu schlagen. Er hat meinen Engel zu sich geholt.
Ich hatte keine Chance ihr eine chanz zugeben. Es sind Schmerzen die glaube ich kaum jemand verstehen kann der nicht auch schon so etwas schlimmes durch gemacht hat.
Es tut einfach unendlich weh und ein Teil von mir musste gehen ich wünsche niemanden solche Situationen und solche wochen u Tage.
Mein Engel musste gehen und er fehlt mir so sehr ohne das ich ihn wirklich kannte!!!

Liebe Jenny
es tut mir sehr leid für euch... Ich glaube du wärst wieder ein gute Mama geworden!
Deinem Engel geht es jetzt gut... Gott hat gehandelt bevor ihr und die Ärzte sich entscheiden musstet... es ist gut so! Wie gesagt, alles hat seinen Sinn!
Ich trauere mit euch mit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2011 um 9:02
In Antwort auf jenny20033

Krankheit
Hallo
Ich melde mich nun nach einiger Zeit zurück und muss in tiefster Trauer sagen das meinem schatz es nicht vergönnt wahr zu leben der liebe Gott hat seine Entscheidung schon vor uns getroffen.
Er hat ihr kleines Herz aufhören lassen zu schlagen. Er hat meinen Engel zu sich geholt.
Ich hatte keine Chance ihr eine chanz zugeben. Es sind Schmerzen die glaube ich kaum jemand verstehen kann der nicht auch schon so etwas schlimmes durch gemacht hat.
Es tut einfach unendlich weh und ein Teil von mir musste gehen ich wünsche niemanden solche Situationen und solche wochen u Tage.
Mein Engel musste gehen und er fehlt mir so sehr ohne das ich ihn wirklich kannte!!!


Ich wünsche dir und auch deinen Angehörigen alles Gute und viel Kraft für die nächste Zeit.
Trotz allem bin ich für dich froh, dass es nicht zur Abtreibung gekommen ist. So kannst du jetzt ohne Schuld um dein Kind trauern.
Nimm dir Zeit dazu und sprich viel über deine Gefühle. Versuch das Geschehene in dein Leben zu integrieren und nicht zu verdrängen.
Ich kann wohl tatsächlich deinen Schmerz nicht nachfühlen, weil mir bisher derartiges erspart geblieben ist. Trotzdem kann ich nachvollziehen, dass es schrecklich sein muss.
Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest