Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaftsabbruch

Schwangerschaftsabbruch

2. August 2008 um 10:51 Letzte Antwort: 3. August 2008 um 9:18

Hallo,
ich lese seit einigen Tage die Beiträge und habe mich jetzt entschlossen, mich mal anzumelden. Ich habe diesen Blog hier gelesen, weil ich mich informieren wollte über den Schwangerschaftsabbruch und war ziemlich enttäuscht, weil es hier zwei Parteien gibt, diejenigen, die das durchgeführt haben, werden von den Moralaposteln oft übel angegriffen, anstatt unterstützt zu werden. Aus eigener Erfahrung weiss ich jetzt, dass man sich nie leichtfertig dazu entscheidet. Es ist passiert und man kann die Schwangerschaft nicht rückgängig machen. Jede, die ungewollt schwanger ist, weiss, dass es ein Fehler war und dass sie bekloppt war. Man sollte denjenigen eher Hilfestellung geben.
Ich finde den Beitrag von Nile gut und möchte ihr danken. In der nächsten Woche steht mir ein Schwangerschaftsabbruch bevor und ich weiss, dass es keine Entscheidung gegen ein Kind ist, sondern für das Kind. Schade ist, dass es zuwenig Infos gibt, da sich immer wieder die Moralapostel einmischen, das ist schade und ich hoffe, ich kann irgendwann jemand Beistand leisten, der ebenfalls in der Situation ist. Ich weiss, dass es gut so ist...

Mehr lesen

2. August 2008 um 21:23

Hilfestellung
Hallo Lala12336,
leider geht aus deinen Zeilen sehr wenig hervor, welche Gründe Dich zu einer Abtreibung bewegen wollen. Du wünscht jedoch mehr Hilfestellung für Frauen im Schwangerschaftskonflikt. Mit diesem Anliegen kannst Du Dich auf jeden Fall an www.profemina.de wenden. Die verurteilen niemand, weil sie wissen unter welchen elenden Druck diese Entscheidung häufig getroffen werden muß, sondern werden mit Dir gemeinsam nach einem gangbaren Weg mit Kind suchen.Denn Du weißt jetzt schon, daß du es nachher als Fehler empfinden oder Dich für bekloppt halten würdest. Dies mußt Du Dir nicht antun.
Ich persönlich denke nicht, daß Abtreibung ein Akt der Liebe zum Kind ist. Vielmehr empfinde ich Liebe und Abtreibung als Widerspruch in sich.
Wenn ich für jemand bin dann vertreibe ich ihn nicht, sondern nimmt ihn an in Liebe und kümmert sich darum seine Entwicklung zu fördern. Auch wenn dieser Mensch nicht geplant war, denn dieser Mensch kann nichts dafür. Das Kind das in Dir Lebt ist noch ganz klein und braucht Deinen Schutz.
Über die Hälfte der Schwangerschaften sind nicht von Anfang an erwünscht. Aber die Annahme des Kindes ist ein Entwicklungsprozess.
Die meisten der anfänglich ungewünschten Kinder werden nachher genauso mit Liebe angenommen, wie sogenannte Wunschkinder.
Ich hoffe ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2008 um 22:49
In Antwort auf an0N_1263088299z

Hilfestellung
Hallo Lala12336,
leider geht aus deinen Zeilen sehr wenig hervor, welche Gründe Dich zu einer Abtreibung bewegen wollen. Du wünscht jedoch mehr Hilfestellung für Frauen im Schwangerschaftskonflikt. Mit diesem Anliegen kannst Du Dich auf jeden Fall an www.profemina.de wenden. Die verurteilen niemand, weil sie wissen unter welchen elenden Druck diese Entscheidung häufig getroffen werden muß, sondern werden mit Dir gemeinsam nach einem gangbaren Weg mit Kind suchen.Denn Du weißt jetzt schon, daß du es nachher als Fehler empfinden oder Dich für bekloppt halten würdest. Dies mußt Du Dir nicht antun.
Ich persönlich denke nicht, daß Abtreibung ein Akt der Liebe zum Kind ist. Vielmehr empfinde ich Liebe und Abtreibung als Widerspruch in sich.
Wenn ich für jemand bin dann vertreibe ich ihn nicht, sondern nimmt ihn an in Liebe und kümmert sich darum seine Entwicklung zu fördern. Auch wenn dieser Mensch nicht geplant war, denn dieser Mensch kann nichts dafür. Das Kind das in Dir Lebt ist noch ganz klein und braucht Deinen Schutz.
Über die Hälfte der Schwangerschaften sind nicht von Anfang an erwünscht. Aber die Annahme des Kindes ist ein Entwicklungsprozess.
Die meisten der anfänglich ungewünschten Kinder werden nachher genauso mit Liebe angenommen, wie sogenannte Wunschkinder.
Ich hoffe ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen.
LG Itemba

Man sollte sich vorher gedanken machen
hallo mädels,

klar sollte jede frau für sich entscheiden was sie sich seelisch und körperlich antut aber sorry wenn ich nicht schwanger werden möchte warum kann ich nicht verhüten? dann kommen ausreden wie ich vertrage die pille nicht oder hab ne gummi allergie, ja scheiße ist dann kann ich nicht mit nem mann ins bett gehen. wie viele junge mädchen sind hier verzweifelt und wollen hilfe und verständis aber manchman kocht man echt vor wut. und denkt auch mal einer an die frauen die sich so sehr ein bab wünschen und keins bekommen können? und andere poppen ohne verstand und treiben dann ab, sorry aber da hab ich kein verständnis. dann muss ich meine geilheit unter kontrolle haben, sorry das ich so hart bin aber ich habe zwei frauen kennen gelernt die sich über jahre ein baby gewünscht haben es durch künstliche befruchtung geschafft haben schwanger zu werden es neun monate mit sich getragen haben und es einige tage nach der geburt verloren haben. und jetzt soll man mitleid mit denen haben die fremdgehen oder sonstiges?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2008 um 1:16
In Antwort auf haydee_12850846

Man sollte sich vorher gedanken machen
hallo mädels,

klar sollte jede frau für sich entscheiden was sie sich seelisch und körperlich antut aber sorry wenn ich nicht schwanger werden möchte warum kann ich nicht verhüten? dann kommen ausreden wie ich vertrage die pille nicht oder hab ne gummi allergie, ja scheiße ist dann kann ich nicht mit nem mann ins bett gehen. wie viele junge mädchen sind hier verzweifelt und wollen hilfe und verständis aber manchman kocht man echt vor wut. und denkt auch mal einer an die frauen die sich so sehr ein bab wünschen und keins bekommen können? und andere poppen ohne verstand und treiben dann ab, sorry aber da hab ich kein verständnis. dann muss ich meine geilheit unter kontrolle haben, sorry das ich so hart bin aber ich habe zwei frauen kennen gelernt die sich über jahre ein baby gewünscht haben es durch künstliche befruchtung geschafft haben schwanger zu werden es neun monate mit sich getragen haben und es einige tage nach der geburt verloren haben. und jetzt soll man mitleid mit denen haben die fremdgehen oder sonstiges?

Butschi
vielleicht solltest auch Du Dich mal an gewisse Umgangsformen halten (siehe poppen etc) und ja "Dir auch mal vorher gedanken machen"

Es ist eben so: Manche Frauen bekommen Kinder andre eben nicht bzw. verlieren es. Aber dafür kannst Du Frauen, die abtreiben nicht verantwortlich machen. Hä??? Haste da drüber mal nachgedacht. Oder macht Dich jemand für die Hungersnot in Afrika verantwortlich, wenn Du Deinen Teller nicht aufisst. Da sterben ja auch bekanntlicherweise Menschen.

Es gibt etliche Frauen (nur leider hier viel zu wenige im Forum) die ihre Abtreibung NICHT bereuen und sehr sehr glücklich damit sind. Die aber auch nicht überstürzt sondern bedacht sich gegen ein Kind entschieden haben. Wie Lala schon sagte, keine Entscheidung fällt man so leicht. Und solche Frauen wollen einfach den Mädls Mut machen, die vor allen Folgen der Abtreibung Angst haben. Negativbeispiele werden hier leider viel zu oft genannt.

Wenn man hinter der Entscheidung steht und sich nicht von solchen Leuten wie euch beeinflussen lässt (und von den gefälschten Bildern, die so im Internet einiger fragwürdiger Seiten kursieren), kann man mit einer Abtreibung sehr gut leben ohne herzlos zu sein.

Deswegen vielleicht wirklich sich erstmal gut und fundiert informieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2008 um 9:05
In Antwort auf an0N_1263088299z

Hilfestellung
Hallo Lala12336,
leider geht aus deinen Zeilen sehr wenig hervor, welche Gründe Dich zu einer Abtreibung bewegen wollen. Du wünscht jedoch mehr Hilfestellung für Frauen im Schwangerschaftskonflikt. Mit diesem Anliegen kannst Du Dich auf jeden Fall an www.profemina.de wenden. Die verurteilen niemand, weil sie wissen unter welchen elenden Druck diese Entscheidung häufig getroffen werden muß, sondern werden mit Dir gemeinsam nach einem gangbaren Weg mit Kind suchen.Denn Du weißt jetzt schon, daß du es nachher als Fehler empfinden oder Dich für bekloppt halten würdest. Dies mußt Du Dir nicht antun.
Ich persönlich denke nicht, daß Abtreibung ein Akt der Liebe zum Kind ist. Vielmehr empfinde ich Liebe und Abtreibung als Widerspruch in sich.
Wenn ich für jemand bin dann vertreibe ich ihn nicht, sondern nimmt ihn an in Liebe und kümmert sich darum seine Entwicklung zu fördern. Auch wenn dieser Mensch nicht geplant war, denn dieser Mensch kann nichts dafür. Das Kind das in Dir Lebt ist noch ganz klein und braucht Deinen Schutz.
Über die Hälfte der Schwangerschaften sind nicht von Anfang an erwünscht. Aber die Annahme des Kindes ist ein Entwicklungsprozess.
Die meisten der anfänglich ungewünschten Kinder werden nachher genauso mit Liebe angenommen, wie sogenannte Wunschkinder.
Ich hoffe ich konnte Dir ein bißchen weiterhelfen.
LG Itemba

Hilfestellung
Hallo Itemba,
vielen Dank für deinen Beitrag, doch schade finde ich, dass du dich etwas verlesen hast und etwas falsch verstanden hast. Ich halte mich nicht für bekloppt, dass ich den Abbruch vornehmen werde, sondern, dass ich es tun muss. Da ist ein Unterschied. Und dein Beitrag klingt für mich missionierend und für mich persönlich zu christlich angehaucht, wobei du dich wohl zurück gehalten hast. Ich war bei Profamilia und ich fand die Beratung dort sehr gut und die Frau war sehr neutral und einfühlsam. Ich habe mich in dieses Forum eingeloggt, weil ich in derselben Situation bin und immer wieder auf Kommentare gestoßen bin, die sehr angreifend sind und unqualifiziert. Bei dir verstehe ich das, weil du auch in der Situation warst.
lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2008 um 9:16
In Antwort auf haydee_12850846

Man sollte sich vorher gedanken machen
hallo mädels,

klar sollte jede frau für sich entscheiden was sie sich seelisch und körperlich antut aber sorry wenn ich nicht schwanger werden möchte warum kann ich nicht verhüten? dann kommen ausreden wie ich vertrage die pille nicht oder hab ne gummi allergie, ja scheiße ist dann kann ich nicht mit nem mann ins bett gehen. wie viele junge mädchen sind hier verzweifelt und wollen hilfe und verständis aber manchman kocht man echt vor wut. und denkt auch mal einer an die frauen die sich so sehr ein bab wünschen und keins bekommen können? und andere poppen ohne verstand und treiben dann ab, sorry aber da hab ich kein verständnis. dann muss ich meine geilheit unter kontrolle haben, sorry das ich so hart bin aber ich habe zwei frauen kennen gelernt die sich über jahre ein baby gewünscht haben es durch künstliche befruchtung geschafft haben schwanger zu werden es neun monate mit sich getragen haben und es einige tage nach der geburt verloren haben. und jetzt soll man mitleid mit denen haben die fremdgehen oder sonstiges?

Man sollte sich vorher Gedanken machen
Hallo Butschi3,

genau solch einen Beitrag meinte ich, auf den wartet man....
Sorry, aber du klingst wie ein 17-jähriges Mädchen, dass grad im Sozialkundeunterricht etwas gelernt hat und meint, es müsse seinen Senf dazu geben.
Ich bin kein junges Mädchen mehr, und auch nicht verzweifelt, mir fehlen hier im Forum Hilfestellungen, keine Tiraden, was man hätte machen sollen. Das wissen die Betroffenen selber. Schön, dass du so fehlerfrei bist und dich unter Kontrolle hast....Viele trauen sich gar nicht, über den Abbruch zu berichten und wie es ihnen erging, weil sie dann verbal ziemlich angegriffen werden, schade....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2008 um 9:18
In Antwort auf alys_12380918

Butschi
vielleicht solltest auch Du Dich mal an gewisse Umgangsformen halten (siehe poppen etc) und ja "Dir auch mal vorher gedanken machen"

Es ist eben so: Manche Frauen bekommen Kinder andre eben nicht bzw. verlieren es. Aber dafür kannst Du Frauen, die abtreiben nicht verantwortlich machen. Hä??? Haste da drüber mal nachgedacht. Oder macht Dich jemand für die Hungersnot in Afrika verantwortlich, wenn Du Deinen Teller nicht aufisst. Da sterben ja auch bekanntlicherweise Menschen.

Es gibt etliche Frauen (nur leider hier viel zu wenige im Forum) die ihre Abtreibung NICHT bereuen und sehr sehr glücklich damit sind. Die aber auch nicht überstürzt sondern bedacht sich gegen ein Kind entschieden haben. Wie Lala schon sagte, keine Entscheidung fällt man so leicht. Und solche Frauen wollen einfach den Mädls Mut machen, die vor allen Folgen der Abtreibung Angst haben. Negativbeispiele werden hier leider viel zu oft genannt.

Wenn man hinter der Entscheidung steht und sich nicht von solchen Leuten wie euch beeinflussen lässt (und von den gefälschten Bildern, die so im Internet einiger fragwürdiger Seiten kursieren), kann man mit einer Abtreibung sehr gut leben ohne herzlos zu sein.

Deswegen vielleicht wirklich sich erstmal gut und fundiert informieren.

Pepeania
Danke für deinen Beitrag....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram