Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaftdiabetes

Schwangerschaftdiabetes

14. Februar 2005 um 13:32

Hallo Ihr,

bin total verunsichert. Seid ca 1,1/2 Wochen weiß ich, daß ich leichte Schwangerschaftdiabetes habe.
Da heißt, die Auwertung des Test habe ich leider erst in der 30. ssw Erfahren. Bei mir war nur ein Wert erhöht. Der 2. nach einer Stunde.
Jetzt muss ich seid 1 Woche meinen Blutzucker testen. Dass heißt vor und nach dem Essen (1h) danach. Morgens hatte ich bis jetzt 2x einen Ausrutscher, da lag mein Wert bei 168 und einmal bei 154, da ich glaube ich zuviel Fruchtsaft getrunken habe.

Die Ernährungsberaterin fand ich nicht so toll, da Sie nicht so richtig auf mich einging. Nüchternwerte habe ich immer zwischen 60-70.....und die anderen sind auch alle ok...auch die danach....
Meint Ihr ich mach mir zuviel Sorgen. ich habe Angst, da0 ich meinem Kind schon vorher geschadet habe...bin ja schon in der 31 ssw und achte erst seid einer Woche auf die Ernährung.
HAt von Euch jemand damit Erfahrung???

Liebe Grüße
TAnja

Mehr lesen

14. Februar 2005 um 14:11

Diabetes
Hallo Tanja,
kann Deine Ängst gut verstehen, auch bei mir wurde Diabetes in der Schwangerschaft festgestellt, allerdings schon sehr früh. (ca. 10.Woche) Und da meine Werte (Langzeitwert) da schon ziemlich hoch waren, hatte ich wahrscheinlich schon vor der Schwangerschaft Diabetes, habs halt nur nicht gemerkt. Das Blöde war, dass mir kein Arzt sagen konnte, welche Schäden das Kind eventuell davon haben könnte. Ich wurde sofort mit Insulin eingestellt, musste dann ab ca. 28.ssw 4xtgl Insulin spritzen und ca. 6-7x BZ kontrollieren. Meine Werte waren dann während der ganzen Schwangerschaft supergut. Hab auch sehr auf meine Ernährung geachtet, meine Ernährungsberaterin war da auch ganz toll! Wenn ein einzelner Wert mal bis an die 200-Grenze geht ist das noch nicht so schlimm, Du solltest nach einem hohen Wert einfach ne halbe Stunde spazierengehen (wirkt wirklich wahre Wunder) und dann nochmal kontrollieren. Mach Dich nicht zu verrückt, wenn mal ein höherer Wert dabei ist. Übrigens, meine Tochter ist mittlerweile 12 Wochen alt und kerngesund! Sie wurde per Kaiserschnitt in der 38.ssw geholt, weil da leider mein Blutdruck auch noch sehr angestiegen ist und der Arzt kein Risiko eingehen wollte.
Ich wünsch Dir alles Gute und wenn Du irgendwelche speziellen Fragen hast, meld Dich einfach.
LG
Anita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2005 um 14:57
In Antwort auf isis_11886047

Diabetes
Hallo Tanja,
kann Deine Ängst gut verstehen, auch bei mir wurde Diabetes in der Schwangerschaft festgestellt, allerdings schon sehr früh. (ca. 10.Woche) Und da meine Werte (Langzeitwert) da schon ziemlich hoch waren, hatte ich wahrscheinlich schon vor der Schwangerschaft Diabetes, habs halt nur nicht gemerkt. Das Blöde war, dass mir kein Arzt sagen konnte, welche Schäden das Kind eventuell davon haben könnte. Ich wurde sofort mit Insulin eingestellt, musste dann ab ca. 28.ssw 4xtgl Insulin spritzen und ca. 6-7x BZ kontrollieren. Meine Werte waren dann während der ganzen Schwangerschaft supergut. Hab auch sehr auf meine Ernährung geachtet, meine Ernährungsberaterin war da auch ganz toll! Wenn ein einzelner Wert mal bis an die 200-Grenze geht ist das noch nicht so schlimm, Du solltest nach einem hohen Wert einfach ne halbe Stunde spazierengehen (wirkt wirklich wahre Wunder) und dann nochmal kontrollieren. Mach Dich nicht zu verrückt, wenn mal ein höherer Wert dabei ist. Übrigens, meine Tochter ist mittlerweile 12 Wochen alt und kerngesund! Sie wurde per Kaiserschnitt in der 38.ssw geholt, weil da leider mein Blutdruck auch noch sehr angestiegen ist und der Arzt kein Risiko eingehen wollte.
Ich wünsch Dir alles Gute und wenn Du irgendwelche speziellen Fragen hast, meld Dich einfach.
LG
Anita

Danke....
Danke Anita,

Deine Atnwort tat mir echt gut. Man denk nur immer, man macht was falsch und weiß nicht genau was. Mein Kleiner ist is jetzt auch nicht auffallend groß oder es ist auch nicht zuviel Fruchtwasser vorhanden.....ich möchte mich selber damit beruhigen, daß ich bis jetzt nicht all zuviel falsch gemacht habe. Im Internet ließt man eben soviel Schlechtes und macht sich verrückt.

Was mich nur so aufgeregt hat, daß ich nach dem Belastungstest in der Praxis angerufen habe und die meinten, es wäre alles ok. Meine Ärtztin, war zu diesem Zeitpunkt selber in Mutterschutz. Es war Vertretung da)Jetzt erst 4 Wochen später sagte Sie mir, Sie würde mich gerne zu einem Diabetologen überweisen.

Waren meine Werte gar nicht sooo schlimm???



Fakten ....der 2. Wert (nach einer Stunde) war bei mir 171.....jetzt weiß ich nicht , ob das sehr hoch ist oder eher Grenzbereich.

Sollte ich jetzt auch die Finger von jeglichem Süßen machen.....Vielleicht kannst Su mir ja ein wenig weiter helfen....

Trozdem schonmal danke....Deine Antwort hat mich schon beruhigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2005 um 15:23
In Antwort auf uta_12886205

Danke....
Danke Anita,

Deine Atnwort tat mir echt gut. Man denk nur immer, man macht was falsch und weiß nicht genau was. Mein Kleiner ist is jetzt auch nicht auffallend groß oder es ist auch nicht zuviel Fruchtwasser vorhanden.....ich möchte mich selber damit beruhigen, daß ich bis jetzt nicht all zuviel falsch gemacht habe. Im Internet ließt man eben soviel Schlechtes und macht sich verrückt.

Was mich nur so aufgeregt hat, daß ich nach dem Belastungstest in der Praxis angerufen habe und die meinten, es wäre alles ok. Meine Ärtztin, war zu diesem Zeitpunkt selber in Mutterschutz. Es war Vertretung da)Jetzt erst 4 Wochen später sagte Sie mir, Sie würde mich gerne zu einem Diabetologen überweisen.

Waren meine Werte gar nicht sooo schlimm???



Fakten ....der 2. Wert (nach einer Stunde) war bei mir 171.....jetzt weiß ich nicht , ob das sehr hoch ist oder eher Grenzbereich.

Sollte ich jetzt auch die Finger von jeglichem Süßen machen.....Vielleicht kannst Su mir ja ein wenig weiter helfen....

Trozdem schonmal danke....Deine Antwort hat mich schon beruhigt.

Hat dich
deine Ernährungsberaterin denn dahingehend gar nicht beraten?

Ich habe bereits einen Diabetis Test in der 6. Woche gemacht, da ich Zucker im Urin hatte. Die Werte waren zwar noch in Ordnung, aber schon hart an der Grenze. Im Krankenhaus sagte man mir, dass ich mich darauf einstellen müsste, dass es zu einer SS-Diabetis kommen wird.

Der zweite WErt war bei mir ebenfalls der kritische Wert. Er lag bei 153, wobei eine Diabetis erst ab 180 vorliegt. "Normal" ist allerdings eher 80 - 160, so dass ich schon ziemlich an der Grenze war.

171 ist doch eigentlich okay?! Insbesondere weil du doch schon in der 30. Woche bist. Habe gehört, dass sich die WErte anschließend nicht mehr verschlechtern.

Ich habe mich damals auch viel im Internet erkundigt, aber ich würde dir davon abraten. Teilweise waren die Empfehlungen doch sehr widersprüchlich.

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Februar 2005 um 19:23
In Antwort auf uta_12886205

Danke....
Danke Anita,

Deine Atnwort tat mir echt gut. Man denk nur immer, man macht was falsch und weiß nicht genau was. Mein Kleiner ist is jetzt auch nicht auffallend groß oder es ist auch nicht zuviel Fruchtwasser vorhanden.....ich möchte mich selber damit beruhigen, daß ich bis jetzt nicht all zuviel falsch gemacht habe. Im Internet ließt man eben soviel Schlechtes und macht sich verrückt.

Was mich nur so aufgeregt hat, daß ich nach dem Belastungstest in der Praxis angerufen habe und die meinten, es wäre alles ok. Meine Ärtztin, war zu diesem Zeitpunkt selber in Mutterschutz. Es war Vertretung da)Jetzt erst 4 Wochen später sagte Sie mir, Sie würde mich gerne zu einem Diabetologen überweisen.

Waren meine Werte gar nicht sooo schlimm???



Fakten ....der 2. Wert (nach einer Stunde) war bei mir 171.....jetzt weiß ich nicht , ob das sehr hoch ist oder eher Grenzbereich.

Sollte ich jetzt auch die Finger von jeglichem Süßen machen.....Vielleicht kannst Su mir ja ein wenig weiter helfen....

Trozdem schonmal danke....Deine Antwort hat mich schon beruhigt.

Hi
Wollte Dir ne private Nachricht schreiben, hat aber glaub ich nicht hingehauen....naja, schreib ich Dir halt hier nochmal.
Also 171 ist schon relativ hoch... aber kein Wert um Dich total verrückt zu machen. Wichtig ist, dass Du über den ganzen Tag verteilt nicht regelmäßig "übers Ziel hinausschießt". In der Schwangerschaft sind die Richtwerte ziemlich niedrig angesetzt, das heißt 1 Stunde nach dem Essen soll der Wert nicht über 130 sein. Nüchternwerte unter 90. Aber Deine Nüchternwerte sind eh super.
Wegen den Süßigkeiten, falls Du mal absolut was Süßes brauchst, probier mal Zartbitterschokolade (die von Ritter Sport mit ganzen Nüssen ist echt lecker) die geht nur ganz langsam ins Blut, erhöht den BZ kaum. Wenns mich mal nach nem Stück Kuchen gelustet hat, bin ich halt gleich danach ne Stunde spazierengegangen. Die Werte waren so immer gut. Wie schon gesagt, gehen hilft ungemein. Bin oft nachts um die Häuser gehechtet, wenn ich abends mal a bissl mehr Hunger hatte, zum Glück hat mich mein Mann toll unterstützt und ist immer brav mitgelaufen.
Noch was zu den Werten, gegen Ende der Schwangerschaft steigt der Insulinbedarf nochmal deutlich an, das heißt, die Werte steigen , aber das kriegst schon in Griff. Und wenns mit den Werten in den Keller geht, steht die Geburt kurz bevor (lt. meiner Ernährungsberaterin) Ich konnte dieses Phänomen nicht feststellen, weil meine Kleine ja früher geholt wurde. Übrigens von der Größe her hatte der Zucker keine Auswirkungen auf mein Baby, sie war ganz normal ... 3230g und 49cm lang.Hatte immer Angst, dass es ein "Riesenbaby" wird.
Also, Du siehst, auch mit Diabetes, kann alles gut werden.. und das wirds bei Dir sicher auch. Meld Dich mal wieder, wies Dir so geht!
Liebe Grüße
Anita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2005 um 9:39

Hallo Tanja,
sei froh, dass man die Diabetis so früh festgestellt hat. Bei mir war nie Zucker im Urin, alles schien oK zu sein und dann wog meine Tochter bei der Geburt 5830 Gramm und war stark unterzuckert. Du bekommst das schon in den Griff und wenn einzelne Werte mal zu hoch sind ist das bestimmt nicht so schlimm. Was sagt denn Dein Frauenarzt zu evtl. Schäden beim Kind???

Gruß
Nebelhexe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2005 um 16:23
In Antwort auf cilka_11847104

Hallo Tanja,
sei froh, dass man die Diabetis so früh festgestellt hat. Bei mir war nie Zucker im Urin, alles schien oK zu sein und dann wog meine Tochter bei der Geburt 5830 Gramm und war stark unterzuckert. Du bekommst das schon in den Griff und wenn einzelne Werte mal zu hoch sind ist das bestimmt nicht so schlimm. Was sagt denn Dein Frauenarzt zu evtl. Schäden beim Kind???

Gruß
Nebelhexe

...
morgen früh habe ich einen Termin beim Fauenarzt. Ich werde Sie fragen, ob es eventuelle Komplikationen geben kann .....und und und...werde euch davon berichten

Nebelhexe, ist deinem Frauenarzt nicht augefallen, daß dein Kind viel zu groß ist. (Ultraschall)?
Wie ging es mit Deinem Kind nach der geburt weiter????

LG
Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Februar 2005 um 10:46
In Antwort auf uta_12886205

...
morgen früh habe ich einen Termin beim Fauenarzt. Ich werde Sie fragen, ob es eventuelle Komplikationen geben kann .....und und und...werde euch davon berichten

Nebelhexe, ist deinem Frauenarzt nicht augefallen, daß dein Kind viel zu groß ist. (Ultraschall)?
Wie ging es mit Deinem Kind nach der geburt weiter????

LG
Tanja

Hallo Tanja,
mein Frauenarzt hat den Oberschenkelknochen gemessen und gesagt, dass das Kind gross wird. Wahrscheinlich wird es so um die 4500 Gramm wiegen, aber weil es das zweite Kind war ging man davon aus, dass es keine Probleme geben würde. Als das Ultraschall überdimensionale Werte ausgerechnet hat meinte er, das Gerät sei nicht in Ordnung. Auch im Krankenhaus ging keiner von so einem grossen Kind aus (die haben aufgrund meiner Beschwerden und der unerklärlichen Gewichtszunahme öfter nachgesehen, weil ich selber immer dünn geblieben bin aber die Waage wahnsinnig viel angezeigt hat!!)
Bei der Geburt dann die Überraschung: fast 12 Pfund und 60 cm. Dem Frauenarzt wurde ganz schlecht, er war kreidebleich. Der Kopf war geboren und das Kind ist stecken geblieben (ca 10 Minuten). Man hat ihr die Schlüsselbeine gebrochen, dann kam sie, war aber ganz blau. Es gab ja kein zurück mehr, weil der Kopf schon da war.
Heute geht sie in eine Förderschule, ist ein bisschen langsam und sehr hibbelig. Den wahren Grund dafür kennt aber keiner, ob es an der Geburt lag?? Die Ärzte schweigen. Eine Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus.
Allerdings ist sie ein sehr glückliches Kind und ich freue mich jeden Tag, dass ich sie habe.
Sollten bei Dir die Ausmasse des Kindes sehr gross sein, würde ich mit dem Arzt auch über einen Kaiserschnitt reden. Aber ich glaube nicht, dass Dein Baby so gross wird, weil Du ja bereits bescheid weisst und auf Deine Ernährung und den Zucker achtest. Bei mir hat man zwar den Urinzucker getestet, aber nie den Blutzucker und es wurde auch kein Zuckerbelastungstest gemacht. Auf den würde ich bei einer erneuten Schangerschaft bestehen.
Ich hoffe, das war jetzt nicht zu lange. Kannst gerne noch fragen, wenn Du noch was wissen willst.
Lass uns wissen, was Dein FA gesagt hat.
Alle Gute bis dahin

nebelhexe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2005 um 16:47
In Antwort auf cilka_11847104

Hallo Tanja,
mein Frauenarzt hat den Oberschenkelknochen gemessen und gesagt, dass das Kind gross wird. Wahrscheinlich wird es so um die 4500 Gramm wiegen, aber weil es das zweite Kind war ging man davon aus, dass es keine Probleme geben würde. Als das Ultraschall überdimensionale Werte ausgerechnet hat meinte er, das Gerät sei nicht in Ordnung. Auch im Krankenhaus ging keiner von so einem grossen Kind aus (die haben aufgrund meiner Beschwerden und der unerklärlichen Gewichtszunahme öfter nachgesehen, weil ich selber immer dünn geblieben bin aber die Waage wahnsinnig viel angezeigt hat!!)
Bei der Geburt dann die Überraschung: fast 12 Pfund und 60 cm. Dem Frauenarzt wurde ganz schlecht, er war kreidebleich. Der Kopf war geboren und das Kind ist stecken geblieben (ca 10 Minuten). Man hat ihr die Schlüsselbeine gebrochen, dann kam sie, war aber ganz blau. Es gab ja kein zurück mehr, weil der Kopf schon da war.
Heute geht sie in eine Förderschule, ist ein bisschen langsam und sehr hibbelig. Den wahren Grund dafür kennt aber keiner, ob es an der Geburt lag?? Die Ärzte schweigen. Eine Krähe hackt der anderen bekanntlich kein Auge aus.
Allerdings ist sie ein sehr glückliches Kind und ich freue mich jeden Tag, dass ich sie habe.
Sollten bei Dir die Ausmasse des Kindes sehr gross sein, würde ich mit dem Arzt auch über einen Kaiserschnitt reden. Aber ich glaube nicht, dass Dein Baby so gross wird, weil Du ja bereits bescheid weisst und auf Deine Ernährung und den Zucker achtest. Bei mir hat man zwar den Urinzucker getestet, aber nie den Blutzucker und es wurde auch kein Zuckerbelastungstest gemacht. Auf den würde ich bei einer erneuten Schangerschaft bestehen.
Ich hoffe, das war jetzt nicht zu lange. Kannst gerne noch fragen, wenn Du noch was wissen willst.
Lass uns wissen, was Dein FA gesagt hat.
Alle Gute bis dahin

nebelhexe

War beim Arzt
Hallo Ihr,

ich danke Euch echt für Eure Erfahrungen. Es tut mir echt gut mit anderen darüber zu sprechen, da es mich ...auch wenn die Komplikationen lesen, dabei besser geht.!!!!!!!!
Ich bin ausgelichener und wirklich froh, daß ich es jetzt schon weiß.

Wie gesagt, mein Kleiner liegt "voll im Trend" (Größe un Fruchtwassermenge ideale Werte) wie mir schon zwei Ärzte bestätigten. Er ist nich zu groß und nicht zu klein. Meine Ärztin meinte, bei mir handelt es sich um eine "eingeschränkte Schwangerschaftdiabetes "und hat dies auch erstmal in Klammer in den Mutterpaß geschrieben. Sie meinte ich müßte nur darauf achten und meine Werte sollten die Grenze nicht überschreiten. D.H vor dem Essen <90 und danach(1h) <140 ...so bekommt man alles hin.
Die letzten Tage waren die Werte auch echt super! soweit ich das beurteilen kann.
Vor dem Essen meist < 70 und danach (1H) <120 ....
Müßte ok sein.
Und wenn ich Gelüste auf Süßes habe , nasch ich Diabetes Zartbitterschokolade....die sich nicht auf meinen Werten niederschlägt. Ich merke nur, daß mir Fruchsaft und zuviel Früchte nicht gut tut.

Aber nebekhexe, daß mit Deiner Tochter ist ja echt der Hammer! Da fühlt man sich echt verar.....
Sowas dürfte echt nicht vorkommen...wie alt ist Deine Tochter jetzt?
Ich bin froh , daß meine Frauenärztin dies sehr ernst nimmt und meinte ich müßte wirklich sehr darauf achten!
Das werde ich auch sicherlich tun...und bin ganz zuversichtlich, im Gegensatz zur letzter Woche.

Also, würde mich freuen wieder was von Euch zu lesen.
Der Erfahrungaustausch tut echt gut!

Eure Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2005 um 17:22
In Antwort auf uta_12886205

War beim Arzt
Hallo Ihr,

ich danke Euch echt für Eure Erfahrungen. Es tut mir echt gut mit anderen darüber zu sprechen, da es mich ...auch wenn die Komplikationen lesen, dabei besser geht.!!!!!!!!
Ich bin ausgelichener und wirklich froh, daß ich es jetzt schon weiß.

Wie gesagt, mein Kleiner liegt "voll im Trend" (Größe un Fruchtwassermenge ideale Werte) wie mir schon zwei Ärzte bestätigten. Er ist nich zu groß und nicht zu klein. Meine Ärztin meinte, bei mir handelt es sich um eine "eingeschränkte Schwangerschaftdiabetes "und hat dies auch erstmal in Klammer in den Mutterpaß geschrieben. Sie meinte ich müßte nur darauf achten und meine Werte sollten die Grenze nicht überschreiten. D.H vor dem Essen <90 und danach(1h) <140 ...so bekommt man alles hin.
Die letzten Tage waren die Werte auch echt super! soweit ich das beurteilen kann.
Vor dem Essen meist < 70 und danach (1H) <120 ....
Müßte ok sein.
Und wenn ich Gelüste auf Süßes habe , nasch ich Diabetes Zartbitterschokolade....die sich nicht auf meinen Werten niederschlägt. Ich merke nur, daß mir Fruchsaft und zuviel Früchte nicht gut tut.

Aber nebekhexe, daß mit Deiner Tochter ist ja echt der Hammer! Da fühlt man sich echt verar.....
Sowas dürfte echt nicht vorkommen...wie alt ist Deine Tochter jetzt?
Ich bin froh , daß meine Frauenärztin dies sehr ernst nimmt und meinte ich müßte wirklich sehr darauf achten!
Das werde ich auch sicherlich tun...und bin ganz zuversichtlich, im Gegensatz zur letzter Woche.

Also, würde mich freuen wieder was von Euch zu lesen.
Der Erfahrungaustausch tut echt gut!

Eure Tanja

Klingt doch sehr gut..
Hallo Tanja,
Deine Werte sind ja echt super. Da gehts auch Deinem Baby gut! Und mit ein bisschen Disziplin (die hat man automatisch, weils ja dem Kleinen zuliebe ist) schaffst Du die letzten Wochen auch noch. Und bald hast dann Dein Wuzelchen im Arm. Also viel Glück weiterhin.
Übrigens...bei Zartbitter muss es keine Diabetikerschokolade sein, die "normale" geht auch sehr langsam ins Blut. Hab ich ausprobiert..
Liebe Grüße
Anita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Februar 2005 um 18:11
In Antwort auf uta_12886205

War beim Arzt
Hallo Ihr,

ich danke Euch echt für Eure Erfahrungen. Es tut mir echt gut mit anderen darüber zu sprechen, da es mich ...auch wenn die Komplikationen lesen, dabei besser geht.!!!!!!!!
Ich bin ausgelichener und wirklich froh, daß ich es jetzt schon weiß.

Wie gesagt, mein Kleiner liegt "voll im Trend" (Größe un Fruchtwassermenge ideale Werte) wie mir schon zwei Ärzte bestätigten. Er ist nich zu groß und nicht zu klein. Meine Ärztin meinte, bei mir handelt es sich um eine "eingeschränkte Schwangerschaftdiabetes "und hat dies auch erstmal in Klammer in den Mutterpaß geschrieben. Sie meinte ich müßte nur darauf achten und meine Werte sollten die Grenze nicht überschreiten. D.H vor dem Essen <90 und danach(1h) <140 ...so bekommt man alles hin.
Die letzten Tage waren die Werte auch echt super! soweit ich das beurteilen kann.
Vor dem Essen meist < 70 und danach (1H) <120 ....
Müßte ok sein.
Und wenn ich Gelüste auf Süßes habe , nasch ich Diabetes Zartbitterschokolade....die sich nicht auf meinen Werten niederschlägt. Ich merke nur, daß mir Fruchsaft und zuviel Früchte nicht gut tut.

Aber nebekhexe, daß mit Deiner Tochter ist ja echt der Hammer! Da fühlt man sich echt verar.....
Sowas dürfte echt nicht vorkommen...wie alt ist Deine Tochter jetzt?
Ich bin froh , daß meine Frauenärztin dies sehr ernst nimmt und meinte ich müßte wirklich sehr darauf achten!
Das werde ich auch sicherlich tun...und bin ganz zuversichtlich, im Gegensatz zur letzter Woche.

Also, würde mich freuen wieder was von Euch zu lesen.
Der Erfahrungaustausch tut echt gut!

Eure Tanja

Hi Tanja,
es freut mich, dass es Dir besser geht und Du Dich jetzt sicherer fühlst. Und so wie es aussieht kennt sich Deine Frauenärztin aus und Du bist in guten Händen.
Meine Tochter ist jetzt übrigens 7 Jahre alt. Ich habe vor ca 2 Jahren bei meinem Frauenarzt angerufen und das Geburtsprotokoll angefordert. Da steht jedes Detail der Geburt drauf. Da hat er wohl Muffensausen bekommen und gedacht, ich will ihm an den Kragen. Er war dann sehr erleichtert, dass ich das einfach nur für mich haben wollte. Das kann sich übrigens jeder aushändigen lassen. Meine Freundin hat sogar eines von Ihrer eigenen Geburt 1975 angefordert. Die Krankenhäuser heben die Unterlagen 30 Jahre lang auf. Das war echt sehr interessant. Da kann man einiges über seine eigene Geburt lesen, was die Mama vielleicht vergessen hat oder man kann es nachlesen, wenn man seine Mutter nicht mehr fragen kann, wie es denn war.
Ich wünsche Dir noch eine sehr schöne und komplikationslose Schwangerschaft und falls Du noch was wissen willst... jederzeit bereit!

Liebe Grüsse
nebelhexe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2005 um 11:10

Bei mir wurde am Montag auch Schwangerschaftsdiabetes festegestellt
worauf mich meine Frauenärztin zu einer Diabetologin geschickt hat. Da war ich gestern. Und mußte den mehrstündigen Belastungstest nochmals über mich ergehen lassen. Und was kam raus dabei. Das meine Werte völlig ok sind. War ganz schön froh. Die Ärztin meinte, dass die Geräte, die die Frauenärzte verwenden, um zu messen, meist nicht sehr genaue Werte anzeigen. Auf jeden Fall bin ich froh, dass alles im grünen Bereich ist.

LG Melly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Februar 2005 um 11:34
In Antwort auf cilka_11847104

Hallo Tanja,
sei froh, dass man die Diabetis so früh festgestellt hat. Bei mir war nie Zucker im Urin, alles schien oK zu sein und dann wog meine Tochter bei der Geburt 5830 Gramm und war stark unterzuckert. Du bekommst das schon in den Griff und wenn einzelne Werte mal zu hoch sind ist das bestimmt nicht so schlimm. Was sagt denn Dein Frauenarzt zu evtl. Schäden beim Kind???

Gruß
Nebelhexe

Das ist das erste Mal, daß ich das von jemand anderm höre...
Ich hatte auch bei Kontrolluntersuchungen nie Anzeichen einer Diabetes, mein Sohn wog bei Geburt auch deutlich über 5 Kilo und war unterzuckert! Hinterher meinten alle Ärzte, das Kind sei nur ungewöhnlich groß gewesen, sie meinten weiterhin, es hätte keine Diabetes sein können... Ich erinnner mich noch gut an die überraschten Gesichter der Hebammen. Groß wußten wir, doch so groß hatte keiner vermutet. Sie waren diejenigen, die von einer "versteckten" Diabetes sprachen.
Hätte man mich behandelt, wäre es gar nicht so gekommen, eine Freundin hat trotz Schwangerschaftsdiabetes (mit Medikamente gut eingestellt) ein normal großes Kind bekommen...
Phyllis

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2005 um 8:55
In Antwort auf arista_12885751

Bei mir wurde am Montag auch Schwangerschaftsdiabetes festegestellt
worauf mich meine Frauenärztin zu einer Diabetologin geschickt hat. Da war ich gestern. Und mußte den mehrstündigen Belastungstest nochmals über mich ergehen lassen. Und was kam raus dabei. Das meine Werte völlig ok sind. War ganz schön froh. Die Ärztin meinte, dass die Geräte, die die Frauenärzte verwenden, um zu messen, meist nicht sehr genaue Werte anzeigen. Auf jeden Fall bin ich froh, dass alles im grünen Bereich ist.

LG Melly

Danke
Ich wollte mich nochmal bei Eurem Erfahungsaustausch bedanken. Mitlerweile bin ich in der 34.ssw und habe die Werte echt gut im Griff. Die Ärzte sind zufrieden!
Es ist nicht leicht, die ganze Zeit so darauf zu achten....aber ich denke ja an meinen Kleinen da drin!
Ich muß jetzt nur noch jeden 2. Tag messen und dann nur 4x am Tag.

Ich hoffe es geht sonst alles soweit gut und freue mich schon auf meinen Kleinen.......

Wie geht es Euch so?

Eure Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2005 um 13:51

Wie findet man Diabetes raus?
Wo ihr gerade beim Thema seid: wie bzw. durch welche Untersuchung findet man ne Schwangerschaftsdiabetes überhaupt raus? Durch die normale Urinuntersuchung? Ich habe da was im Kopf, daß man bei meiner Ärztin nen speziellen Test machen kann, den man aber selbst bezahlen muss, super !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2005 um 15:11
In Antwort auf dortha_12472507

Wie findet man Diabetes raus?
Wo ihr gerade beim Thema seid: wie bzw. durch welche Untersuchung findet man ne Schwangerschaftsdiabetes überhaupt raus? Durch die normale Urinuntersuchung? Ich habe da was im Kopf, daß man bei meiner Ärztin nen speziellen Test machen kann, den man aber selbst bezahlen muss, super !

Vorab
wird meist geprüft ob du Zucker im Urin hast. Wenn das der Fall ist, sollte man einen Belastungstest machen lassen. Es gibt auch gewisse Risikogruppen für SS-Diabetis, z.B. Übergewicht oder Diabetis in der Familie. Wirkliche Anzeichen, bei denen man es selber merken kann, gibt es nicht.
Habe mal gelesen, dass fast 10% aller Schwangeren an SS-Diabetis leiden, die wenigsten es allerdings wissen.

Gruß
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2005 um 15:25
In Antwort auf runa_12850644

Vorab
wird meist geprüft ob du Zucker im Urin hast. Wenn das der Fall ist, sollte man einen Belastungstest machen lassen. Es gibt auch gewisse Risikogruppen für SS-Diabetis, z.B. Übergewicht oder Diabetis in der Familie. Wirkliche Anzeichen, bei denen man es selber merken kann, gibt es nicht.
Habe mal gelesen, dass fast 10% aller Schwangeren an SS-Diabetis leiden, die wenigsten es allerdings wissen.

Gruß
kratzamkopp

Hi KratzamKopp
Aber machen die diesen Zuckertest automatisch beim normalen Urintest (der bei jeder Untersuchung gemacht wird) mit?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2005 um 16:13

Auch Schwangerschaftdiabetes
Hallo Tanja

Ich bin eine Leidensgenossin, nur wurde bei mir der Diabetes erst in der 35 SSW diagnostiziert. Meine Frauenärztin hatte meine Gewichtszunahme von über 20 kg nie ernst genommen, erst meine Hebamme wollte Gewissheit verschaffen. Auch bei mir war nur ein Wert leicht erhöht, der Erste. Ich soll beim nächsten Vorsorgetermin meine Ärztin darauf ansprechen, und die wird mich dann entweder selbst behandeln oder zu einem Ernährungsspezialisten schicken. Bei den Messungen hat sich jedenfalls ergeben, dass mein Kind heute um 2 Wochen zu groß war. Allerdings frage ich mich nun, was in diesem späten Zeitpunkt noch gemacht werden kann, und ob die Ärzte nicht manchmal zu vorsichtig sind. Ich meine mein Entbindungstermin hat eine Spanne von 2 Wochen, also kann doch die Größe auch nicht so richtig verglichen werden, oder?
Was ich so gelesen und gehört habe, ist eine Schwangerschaftsdiabetes nicht allzu tragisch. Ich habe gelesen, daß die Kinder sich etwas zu schnell entwickeln aber die Organe bei der Geburt noch etwas unreif sind (sie also im Krankenhaus wie ein Frühchen behandelt werden müssen), aber das sich das auch irgendwann wieder gibt und auch bei der Mutter sich oft alles wieder normalisiert. Darauf hoffe ich nun. Viel machen kann ich eh nicht.
Wie geht es bei Dir voran mit Deinen Messwerten? Das steht mir ja auch noch bevor.

Liebe Grüße
Dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2005 um 16:17
In Antwort auf dortha_12472507

Hi KratzamKopp
Aber machen die diesen Zuckertest automatisch beim normalen Urintest (der bei jeder Untersuchung gemacht wird) mit?

Ich glaube schon
Bei mir wird er jedes mal gemacht, allerdings weiß ich nicht, ob das in Dtschld auch so ist. Aber wenn du eine Urinprobe abgeben musst, dann wird das sicherlich geprüft.
Wie teuer ist denn der Test?

lg
kratzamkopp

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2005 um 17:03
In Antwort auf dortha_12472507

Wie findet man Diabetes raus?
Wo ihr gerade beim Thema seid: wie bzw. durch welche Untersuchung findet man ne Schwangerschaftsdiabetes überhaupt raus? Durch die normale Urinuntersuchung? Ich habe da was im Kopf, daß man bei meiner Ärztin nen speziellen Test machen kann, den man aber selbst bezahlen muss, super !

Schwangerschaftsdiabetes
Erste Anzeichen, die dir auffallen könnten, wäre z.B.
1. häufiger Harndrang
2. ständig Durst
3. auch wenn das Kind verhältnismäßig groß ist (Bauch/Sono), könnte man auf eine Schwangerschaftsdiabetes schließen.

Lebensmittel, die den Blutzucker ansteigen lassen sind ausschließlich die Kohlenhydrate. Sprich: Brot, Nudeln, Reis, Getreide, Kartoffeln, Vollkorn, süße Getränke, süße Brotaufstriche, Süßigkeiten,... Achte einfach darauf, dass du viele Lebensmittel mit ausreichend Ballaststoffen zu dir nimmst. Diese lassen den Zucker nur ganz langsam ins Blut übergehen und so bist du über einen längeren Zeitraum mit Zucker versorgt. Schlechte Kohlenhydrate (Extremfall:Zucker) schießen ins Blut und dein Körper ist mit dem Abbau überfordert!

Lieben Gruß und noch eine schöne Schwangerschaft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2005 um 17:32
In Antwort auf omid_12653260

Schwangerschaftsdiabetes
Erste Anzeichen, die dir auffallen könnten, wäre z.B.
1. häufiger Harndrang
2. ständig Durst
3. auch wenn das Kind verhältnismäßig groß ist (Bauch/Sono), könnte man auf eine Schwangerschaftsdiabetes schließen.

Lebensmittel, die den Blutzucker ansteigen lassen sind ausschließlich die Kohlenhydrate. Sprich: Brot, Nudeln, Reis, Getreide, Kartoffeln, Vollkorn, süße Getränke, süße Brotaufstriche, Süßigkeiten,... Achte einfach darauf, dass du viele Lebensmittel mit ausreichend Ballaststoffen zu dir nimmst. Diese lassen den Zucker nur ganz langsam ins Blut übergehen und so bist du über einen längeren Zeitraum mit Zucker versorgt. Schlechte Kohlenhydrate (Extremfall:Zucker) schießen ins Blut und dein Körper ist mit dem Abbau überfordert!

Lieben Gruß und noch eine schöne Schwangerschaft!

Ich dachte
diese typischen Diabetis Anzeichen wie beispielweise übermäßiger Durst, treten bei der SS-Diabetis eben nicht auf. Drum ist es auch schwierig von allein drauf zu schließen.
Liege ich da falsch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2005 um 17:37
In Antwort auf runa_12850644

Ich dachte
diese typischen Diabetis Anzeichen wie beispielweise übermäßiger Durst, treten bei der SS-Diabetis eben nicht auf. Drum ist es auch schwierig von allein drauf zu schließen.
Liege ich da falsch?

Guck mal, was ich eben gefunden habe
Symptome bei der Mutter
Ein großes Problem dieser Erkrankung ist die Tatsache, dass sich bei der Mutter meist keine oder zumindest keine auffälligen Symptome zeigen, so dass auch keine weiteren Maßnahmen bezüglich einer Diagnose oder gar Therapie in Erwägung gezogen werden. Da auch oft kein Zucker im Harn auftritt ist die Diagnosestellung nur mit einem Glukosebelastungstest bei der werdenden Mutter zustellen. Unter einem Glukosebelastungstest versteht man die Blutzuckerbestimmung im Blut nüchtern, 30 min und 60 min nach Gabe von 100 Gramm Glukose oral. Unspezifische Symptome sind z.B. erhöhte Anfälligkeit gegen Harnwegsinfektionen oder Hyperemesis also eine verstärkte Übelkeit mit Erbrechen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2005 um 10:19
In Antwort auf esmie_12060473

Auch Schwangerschaftdiabetes
Hallo Tanja

Ich bin eine Leidensgenossin, nur wurde bei mir der Diabetes erst in der 35 SSW diagnostiziert. Meine Frauenärztin hatte meine Gewichtszunahme von über 20 kg nie ernst genommen, erst meine Hebamme wollte Gewissheit verschaffen. Auch bei mir war nur ein Wert leicht erhöht, der Erste. Ich soll beim nächsten Vorsorgetermin meine Ärztin darauf ansprechen, und die wird mich dann entweder selbst behandeln oder zu einem Ernährungsspezialisten schicken. Bei den Messungen hat sich jedenfalls ergeben, dass mein Kind heute um 2 Wochen zu groß war. Allerdings frage ich mich nun, was in diesem späten Zeitpunkt noch gemacht werden kann, und ob die Ärzte nicht manchmal zu vorsichtig sind. Ich meine mein Entbindungstermin hat eine Spanne von 2 Wochen, also kann doch die Größe auch nicht so richtig verglichen werden, oder?
Was ich so gelesen und gehört habe, ist eine Schwangerschaftsdiabetes nicht allzu tragisch. Ich habe gelesen, daß die Kinder sich etwas zu schnell entwickeln aber die Organe bei der Geburt noch etwas unreif sind (sie also im Krankenhaus wie ein Frühchen behandelt werden müssen), aber das sich das auch irgendwann wieder gibt und auch bei der Mutter sich oft alles wieder normalisiert. Darauf hoffe ich nun. Viel machen kann ich eh nicht.
Wie geht es bei Dir voran mit Deinen Messwerten? Das steht mir ja auch noch bevor.

Liebe Grüße
Dani

Meine Messwerte..
also meine Messwete liegen jetzt so nüchtern bei ca 70.....morgens eventuell ein bisschen höher.....und nach dem Essen so bei unter 120....manchmal sogar unter 90.....
also alles im akzetablen Bereich.....
Das Gute ist auch...man nimmt gar nicht mehr viel zu, obwohl ich in der 34.ssw bin.....

Finde es echt klasse, daß sich hier so ein Forum über Schwangerschaftdiabetes entwickelt hat.
ich denke, wenn man das, daß erste Mal hat, ist man echt über Erfahrungsaustausch froh!

Liebe Grüße
TAnja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. März 2005 um 12:32
In Antwort auf uta_12886205

Meine Messwerte..
also meine Messwete liegen jetzt so nüchtern bei ca 70.....morgens eventuell ein bisschen höher.....und nach dem Essen so bei unter 120....manchmal sogar unter 90.....
also alles im akzetablen Bereich.....
Das Gute ist auch...man nimmt gar nicht mehr viel zu, obwohl ich in der 34.ssw bin.....

Finde es echt klasse, daß sich hier so ein Forum über Schwangerschaftdiabetes entwickelt hat.
ich denke, wenn man das, daß erste Mal hat, ist man echt über Erfahrungsaustausch froh!

Liebe Grüße
TAnja

Meine Frauenärztin . . .
meinte heute, dass alles im grünen Bereich ist, sie hat auch selber das Kind noch mal gemessen und kann keine Größenverschiebung feststellen. Auch meinte sie ein Wert von 185 eine Stunde nach der Glukoseeinnahme ist nur minimal über normal (der ja 180 ist). Ich hoffe natürlich nun sie hat recht, aber zu meiner Beruhigung schickt sie mich troztdem zum Diabetologen, damit ich meine Ernährung die letzten paar Wochen noch ändern kann.

Alles Gute für Dich
Dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club