Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft während Krankmeldung. Bitte helfen!!!!

Schwangerschaft während Krankmeldung. Bitte helfen!!!!

20. November 2012 um 9:54 Letzte Antwort: 20. November 2012 um 10:51

hallo ihr lieben,

ich bin schwanger und suuuuuuuuuuuuuuuuuper froh. bin seit juli diesen jahres krank geschrieben wg psychischer probleme, weil ich auch auf der arbeit gemobbt wurde und so..naja jedenfalls bin ich im moment in keiner anstellung und lebe von krankengeld. jetzt bin ich schwanger und habe folgende fragen dazu:
muss ich meiner krankenkasse etwas melden und können die das krankengeld irgendwie stoppen oder so?

woran wird nachher das elterngeld berechnet? an dem krankengeld oder an den einkünften vorher?

bitte helft mir!!!!

Mehr lesen

20. November 2012 um 10:02


Bist du denn gekündigt wurden? Offensichtlich nicht, weil du doch Krankengeld bekommst... oder?!

Soweit ich weiß (würde dafür jetzt aber auch nicht meine Hand ins Feuer legen) bemisst sich das Elterngeld eher nach dem Krankengeld, statt dem Gehalt vor deiner Krankheit. Es kommt nämlich in der Schwangerschaft darauf an, warum du Krankengeld bekommst. Wenn du es jetzt aufgrund der Schwangerschaft bekommen würdest, dann ja, würden sie die Monate, die du Krankengeld wegen einer Krankheit, die aufgrund der Schwangerschaft auftauchte, vorne an die 12 Monate anhängen.

Warum sollten sie dein Krankengeld denn jetzt stoppen? Hast du denn noch eine Krankschreibung wegen psychischer Probleme?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 10:11


Also ich wäre vorsichtig der kk nichts von der schwangerschaft zu erzählen! Weil wenn du ja zum arzt gehst und eine ss besteht dann rechnet der arzt das ja mit der kasse ab! Und wenn du jetzt ja noch krankgeschrieben bist ändert ja die ss an den problemen nichts die du hast!
Ist besser die kk von deiner schwangerschaft in kenntnis zu setzen!
Das elterngeld richtet sich nachdem was du zuletzt verdient hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 10:17

Frag doch
Am besten selbst bei der kk, erfahren werden sie es so oder so wenn du beim arzt warst. Und die wissen am besten was und wie zu tun ist!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 10:23
In Antwort auf sarahliebtlars


Bist du denn gekündigt wurden? Offensichtlich nicht, weil du doch Krankengeld bekommst... oder?!

Soweit ich weiß (würde dafür jetzt aber auch nicht meine Hand ins Feuer legen) bemisst sich das Elterngeld eher nach dem Krankengeld, statt dem Gehalt vor deiner Krankheit. Es kommt nämlich in der Schwangerschaft darauf an, warum du Krankengeld bekommst. Wenn du es jetzt aufgrund der Schwangerschaft bekommen würdest, dann ja, würden sie die Monate, die du Krankengeld wegen einer Krankheit, die aufgrund der Schwangerschaft auftauchte, vorne an die 12 Monate anhängen.

Warum sollten sie dein Krankengeld denn jetzt stoppen? Hast du denn noch eine Krankschreibung wegen psychischer Probleme?

Krankengeld ist eine lohnersatzleistung
und wird nicht als Berechnungsgrundlage für das Elterngeld verwendet. Genauso wenig für das Alg. Es wird immer das in den letzten 12 Monaten vor der Ss erzielte Sozialvers.-pflichtige Entgelt zur Berechnung herangezogen. Hatte man in dieser Zeit keines, dann gibt es den Mindestsatz von 300.

LG Janine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2012 um 10:51
In Antwort auf janine2705

Krankengeld ist eine lohnersatzleistung
und wird nicht als Berechnungsgrundlage für das Elterngeld verwendet. Genauso wenig für das Alg. Es wird immer das in den letzten 12 Monaten vor der Ss erzielte Sozialvers.-pflichtige Entgelt zur Berechnung herangezogen. Hatte man in dieser Zeit keines, dann gibt es den Mindestsatz von 300.

LG Janine


Oha! Danke für die Info...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram