Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft und verlassen durch Drogen

Schwangerschaft und verlassen durch Drogen

2. April 2017 um 18:05

Hallo meine lieben,
ich bin jetzt in der 27 ssw. mein partner hat mich verlassen. Momentan bin ich kurz vorm nerven Zusammenbruch. Ich möchte euch meine Geschichte erzählen. Mein freund nimmt am Wochenende öfters koks, immer wenn er auf party ist... Die zeit danach ist schrecklich er meldet sich die nacht nicht und wirkt die nächsten Tage depressiv, oft hat er geweint und mir gesagt das ich ihm helfen soll. Das tat ich ich war liebevoll und hab ihn keine Vorwürfe gemacht gab ihm sein freiraum den er brauchte schenkte ihm mut und Vertrauen. Danach als der rausch vorbei war bekamm ich ihn zurück da war er wieder der liebevolle mann mit dem ich etwas ganz wunderbares geschaffen hab. Letzte Woche ging es wieder los, alles war gut er sagte mir er liebt mich dafür das ich so stark bin. Und gestern Abend war er wieder los, ich war wütend und wollte meine Grenzen klar machen fragte ihn wie das weiter gehen soll. Er antwortete das er denkt das ich jemand besseren verdient hab und er das nicht mehr kann... Weinent gab ich ihm seine Tasche er weinte auch nahm mich in den arm und ich flehte ihn an bei mir zu bleiben.... Ich fühle nix mehr sagte er mir immer wieder und weinte dabei... Mit gebrochenen herz fuhr ich nach Hause, er wollte nächsten Tag komm. Da war er nun stand vor mir und wir beide weinten, immer wieder nahm er meine hand und weinte . Aber auch jetzt wollte ich ihn nicht gehen lassen. Mit Tränen ist er dann gegangen... Ich weiß das viele sagen seih froh das er gegangen ist aber das bin ich nicht ich liebe ihn und kann diese Entscheidung nicht verstehen.. Hat jemand Erfahrung damit wie geht man mit den Menschen um der im rausch ist?

Mehr lesen

2. April 2017 um 20:27
In Antwort auf halley32

Hallo meine lieben, 
ich bin jetzt in der 27 ssw.  mein partner hat mich verlassen. Momentan bin ich kurz vorm nerven Zusammenbruch. Ich möchte euch meine Geschichte erzählen. Mein freund nimmt am Wochenende öfters koks, immer wenn er auf party ist...  Die zeit danach ist schrecklich er meldet sich die nacht nicht und wirkt die nächsten Tage depressiv, oft hat er geweint und mir gesagt das ich ihm helfen soll.  Das tat ich ich war liebevoll und hab ihn keine Vorwürfe gemacht gab ihm sein freiraum den er brauchte schenkte ihm mut und Vertrauen. Danach als der rausch vorbei war bekamm ich ihn zurück   da war er wieder der liebevolle mann mit dem ich etwas ganz wunderbares geschaffen hab.  Letzte Woche ging es wieder los, alles war gut er sagte mir er liebt mich dafür das ich so stark bin. Und gestern Abend war er wieder los, ich war wütend und wollte meine Grenzen klar machen  fragte ihn wie das weiter gehen soll.  Er antwortete das er denkt das ich jemand besseren verdient hab und er das nicht mehr kann... Weinent gab ich ihm seine Tasche er weinte auch nahm mich in den arm und ich flehte ihn an bei mir zu bleiben.... Ich fühle nix mehr sagte er mir immer wieder und weinte dabei... Mit gebrochenen herz fuhr ich nach Hause, er wollte nächsten Tag komm.  Da war er nun stand vor mir und wir beide weinten,  immer wieder nahm er meine hand und weinte .  Aber auch jetzt wollte ich ihn nicht gehen lassen. Mit Tränen ist er dann gegangen...  Ich weiß das viele sagen seih froh das er gegangen ist aber das bin ich nicht ich liebe ihn und kann diese Entscheidung nicht verstehen..  Hat jemand Erfahrung damit wie geht man mit den Menschen um der im rausch ist?  

Das tut mir sehr leid für dich
Aber meine persönliche Einstellungen zu jeglichen Drogen ist da immer sehr rabiat. Wenn mein Mann regelmäßig Kokain Idee sonstige Drogen zu sich nehmen würde und nicht mehr Herr seiner Sinne wäre, und das dann regelmäßig, wüsste ich definitiv, dass er mit dieser Sucht unserer Familie keine Stütze sein kann. Im Gegenteil...ich müsste immer auf ihn Acht geben und das kann es nicht sein. Er hätte kein Verantwortungsbewusstsein, was keine Basis für eine traute Eltern-/Kindbindung wäre.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. April 2017 um 20:28
In Antwort auf omellala

Das tut mir sehr leid für dich
Aber meine persönliche Einstellungen zu jeglichen Drogen ist da immer sehr rabiat. Wenn mein Mann regelmäßig Kokain Idee sonstige Drogen zu sich nehmen würde und nicht mehr Herr seiner Sinne wäre, und das dann regelmäßig, wüsste ich definitiv, dass er mit dieser Sucht unserer Familie keine Stütze sein kann. Im Gegenteil...ich müsste immer auf ihn Acht geben und das kann es nicht sein. Er hätte kein Verantwortungsbewusstsein, was keine Basis für eine traute Eltern-/Kindbindung wäre.

*oder
.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. April 2017 um 16:11

Danke für deine Worte...  Wenn die liebe nur nicht so stark wäre...  Ich komm aus diesen Sumpf der Trauer einfach nicht raus... Ich brauch ihn und seine Nähe....  Ich kann nicht schlafen und essen fällt mir auch schwer....  Wenn ich Wüsste wie ich das alles verstehen kann 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2017 um 5:22

Die Aussage muss ich hier jetzt nicht ganz verstehen?  Um es dir nochmal deutlich zu machen kann man auch Menschen mit einer Krankheit lieben aber für dich gerne nochmal als ich ungeplant schwanger geworden bin war es nicht so....  Tut mir leid aber sowas macht mich wütend 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2017 um 17:02
In Antwort auf halley32

Die Aussage muss ich hier jetzt nicht ganz verstehen?  Um es dir nochmal deutlich zu machen kann man auch Menschen mit einer Krankheit lieben aber für dich gerne nochmal als ich ungeplant schwanger geworden bin war es nicht so....  Tut mir leid aber sowas macht mich wütend 

Mach dir aus so dummen Kommentaren nix.... Kopf hoch, das Leben geht weiter !!

Es tut mir leid, dass es jetzt so gekommen ist.
Lenk dich ab, treff dich mit Freunden und dann wird das auch wieder..
Ich glaube nicht, dass er eine große Hilfe wäre, wenn er dich und das Baby für eine Droge verlässt. Hättet Ihr eine Zukunft?..  Du musst jetzt in erster Linie an dich und dein Baby denken.
Wenn er euch jetzt verlässt, wird ihm bestimmt noch auffallen, wie wichtig ihr ihm eigentlich seid. Vielleicht nimmt er sich ja Hilfe, kommt von der Droge weg und es wird einfach nochmal alles besser !

Ich drück dich :*

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2017 um 18:07

Ich kann dich verstehen. 
Ich würde meinen Partner auch nicht verlassen weil er krank ist. Und das ist dein Freund , er hat eine Krankheit und er bekommt das alleine nicht hin. Wenn ihr euch so liebt , findet ihr hundert Prozent einen Weg. 
Er wird sich mit Hilfe für einen Weg ohne Drogen entscheiden müssen , aber man kann nicht verlangen dass er das alleine schafft. 
Lass ihm vllt jetzt etwas Zeit und schlag ihm vor euch in ein paar Tagen nochmal zu treffen um zu reden. Dann würde ich ihm sagen , dass du dir für dich , für ihn und in erster Linie für euer Baby wünschst dass er sich Hilfe sucht . Und dass es wirklich keine Schande ist sich da Hilfe zu suchen. 
Ich bin sicher ihr findet einen Weg . Wünsche euch und eurem Baby alles gute.  
und ps: dass er dich verlässt weil er sagt du hättest was besseres verdient , bzw. ihr hättet es, damit zeigt er dir doch eigentlich dass er sich nur wünscht dass ihr glücklich seit und in meinen Augen ist das liebe 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Mariskenentfernung unter Dämmerschlaf-Narkose
Von: smartie143
neu
6. April 2017 um 16:40
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook