Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft und Trennung

Schwangerschaft und Trennung

17. April um 2:39

Hallo ihr lieben

ich (33) hatte mit meinem (Ex)Freund (31) 5 Jahre zusammen gewohnt. Wir haben das gleiche Studiert und während des Studiums waren wir auch zusammen. Ich habe ab und zu auch Mal mit anderen Jungs geschlafen, was aber für ihn ganz in Ordnung war. Als ich 30 wurde, habe ich die Beziehung abgebrochen, weil ich mich in jemanden anderen verliebt habe und dachte, dass wir eigentlich schon genug zusammen waren. Irgendwie hatten wir nur eine sehr schöne Freunschaft und es gab Zuneigung aber es war nicht Liebe mehr da. Wir haben uns getrennt und er ist ausgezogen. Danach waren wir ca 18 Monate getrennt und inzwischen hatte er eine Beziehung mit einer Frau angefangen, mit der er ziemlich glücklich war. Wir haben uns letztes Jahr getroffen, um uns Sachen zurückzugeben und der Moment war irgendwie so emotiv, dass wir irgendwie ins Bett gelandet sind und ich wurde schwanger. Ich habe ihm sofort erzählt und da er wußte, dass ich mit einem anderen Mann zusammen war, hat er die Vaterschaft in Frage gestellt. Wir wußten am Anfang nicht, ob wir das Baby bekommen wollten, da wir ja so lange getrennt waren, und er in seine neue Freundin verliebt war. Trotzdem habe ich entschieden das Kind zu bekommen und er war ziemlich traurig wegen der Entscheidung, aber hat mich unterstützt und ist immerhin bei mir, aber nicht mit mir. Inzwischen hat er es seiner Freundin erzählt und obwohl sie ihn damit unterstützt hat, hat er mit ihr Schluss gemacht. Ich weiß nicht, ob  wir es eigentlich wegen dem Baby versuchen sollten oder, ob wir lieber schon vom Anfang an es klar haben sollten, dass wir Eltern aber kein Ehe Paar werden. Hat jemand von euch schon mal eine ähnliche Erfahrung gemacht? Hat sich die Beziehung nach der Geburt geändert? 

Mehr lesen
17. April um 7:28

mein mann hatte vor mir die selbe situation ... sie haben es 5 jahre lang versucht und es hat einfach nicht funktioniert nun sind beide in anderen beziehungen und es klappt besser... es gibt weniger stress zwischen ihnen und auch für den kleinen ist es so angenehmer

klar kann es bei euch anders laufen aber einfach nur mal als erfahrungsbericht

lg miya

Gefällt mir

18. April um 7:19

Ich kann mir nicht vorstellen, dass so etwas auf Dauer funktionieren kann, wenn man gar nicht zusammen sein möchte und es wirklich nur wegen des Kindes versucht.

Dass ihr zwischenmenschlich gesehen vernünftig miteinander umgehen könnt und versucht, euch gegenseitig zu unterstützen ist doch enorm viel wert - warum das durch eine Beziehung riskieren, die ihr eigentlich beide nicht wollt? 

Ihr könnt auch getrennt mit neuen Partnern gute Eltern sein. Wenn ihr anständig miteinander kommunizieren und euch in die Augen sehen könnt - und das scheint ja der Fall zu sein - muss es eurem Kind an nichts fehlen.
Besser es wächst von Anfang an in diese Situation hinein (denn dann wird es in Ordnung sein) als miterleben zu müssen wie Mama und Papa sich in ein paar Jahren trennen (ist nicht ganz ohne für ein kleines Kind).

Alles Gute euch!

3 LikesGefällt mir

18. April um 9:41
In Antwort auf sibyle

Hallo ihr lieben

ich (33) hatte mit meinem (Ex)Freund (31) 5 Jahre zusammen gewohnt. Wir haben das gleiche Studiert und während des Studiums waren wir auch zusammen. Ich habe ab und zu auch Mal mit anderen Jungs geschlafen, was aber für ihn ganz in Ordnung war. Als ich 30 wurde, habe ich die Beziehung abgebrochen, weil ich mich in jemanden anderen verliebt habe und dachte, dass wir eigentlich schon genug zusammen waren. Irgendwie hatten wir nur eine sehr schöne Freunschaft und es gab Zuneigung aber es war nicht Liebe mehr da. Wir haben uns getrennt und er ist ausgezogen. Danach waren wir ca 18 Monate getrennt und inzwischen hatte er eine Beziehung mit einer Frau angefangen, mit der er ziemlich glücklich war. Wir haben uns letztes Jahr getroffen, um uns Sachen zurückzugeben und der Moment war irgendwie so emotiv, dass wir irgendwie ins Bett gelandet sind und ich wurde schwanger. Ich habe ihm sofort erzählt und da er wußte, dass ich mit einem anderen Mann zusammen war, hat er die Vaterschaft in Frage gestellt. Wir wußten am Anfang nicht, ob wir das Baby bekommen wollten, da wir ja so lange getrennt waren, und er in seine neue Freundin verliebt war. Trotzdem habe ich entschieden das Kind zu bekommen und er war ziemlich traurig wegen der Entscheidung, aber hat mich unterstützt und ist immerhin bei mir, aber nicht mit mir. Inzwischen hat er es seiner Freundin erzählt und obwohl sie ihn damit unterstützt hat, hat er mit ihr Schluss gemacht. Ich weiß nicht, ob  wir es eigentlich wegen dem Baby versuchen sollten oder, ob wir lieber schon vom Anfang an es klar haben sollten, dass wir Eltern aber kein Ehe Paar werden. Hat jemand von euch schon mal eine ähnliche Erfahrung gemacht? Hat sich die Beziehung nach der Geburt geändert? 

also seid ihr beide jetzt single...
na dann lasst es doch auf euch zukommen....

Gefällt mir

18. April um 16:46

Oh, vielen lieben Dank für die Antworten. Ja, wir sind im Moment single, aber ich weiß, dass wenn wir zusammen sind es nur wegen dem kleinen wäre. Ich liebe ihn als Partner, wir sind gut befreundet, aber ich merke auch, dass er einfach lieber mit seiner Freundin zusammen sein möchte und mich nur unterstützt, weil er mich nicht verletzen oder allein mit dem kleinen lassen möchte. Er ist ein toller Mann, aber ich weiß, dass die Liebe seit Jahren zwischen uns nicht mehr da ist. Jetzt kommen z.B fragen wie, sollen wir wieder zusammenziehen? weil ich ja auch Hilfe brauche und er mich nicht im Stich lassen wird und möchte. Und wenn wir zusammenziehen können wir uns jetzt aber richtig streiten... Oh, alles ist so kompliziert. Dass er seine Freundin auch gelassen hat für diese Situation verwirrt mich auch enorm, denn vielleicht plant er ja doch es mit mir zu versuchen, aber irgendwie habe ich Panik davor. 

Gefällt mir

18. April um 18:13
In Antwort auf sibyle

Oh, vielen lieben Dank für die Antworten. Ja, wir sind im Moment single, aber ich weiß, dass wenn wir zusammen sind es nur wegen dem kleinen wäre. Ich liebe ihn als Partner, wir sind gut befreundet, aber ich merke auch, dass er einfach lieber mit seiner Freundin zusammen sein möchte und mich nur unterstützt, weil er mich nicht verletzen oder allein mit dem kleinen lassen möchte. Er ist ein toller Mann, aber ich weiß, dass die Liebe seit Jahren zwischen uns nicht mehr da ist. Jetzt kommen z.B fragen wie, sollen wir wieder zusammenziehen? weil ich ja auch Hilfe brauche und er mich nicht im Stich lassen wird und möchte. Und wenn wir zusammenziehen können wir uns jetzt aber richtig streiten... Oh, alles ist so kompliziert. Dass er seine Freundin auch gelassen hat für diese Situation verwirrt mich auch enorm, denn vielleicht plant er ja doch es mit mir zu versuchen, aber irgendwie habe ich Panik davor. 

Aber wenn du selbst so explizit sagst, du weißt dass die Liebe schon seit vielen Jahren nicht mehr da ist... wohin soll das dann führen?
Ich hätte an deiner Stelle wirklich Bedenken, euer gutes (freundschaftliches) Verhältnis aufs Spiel zu setzen, falls eine Beziehung, zu der ihr euch beide sozusagen zwingt, zerbricht. 

Und für ein Kind ist ein ständiges Hin und Her tausendmal schlimmer als klar geklärte Fronten und Verhältnisse.

Was ich nicht ganz verstehe - dein Freund bzw. der Kindsvater kann dich doch auch unterstützen, wenn ihr keine Beziehung miteinander führt...?!

Gefällt mir

18. April um 19:46
In Antwort auf sofiasmum

Aber wenn du selbst so explizit sagst, du weißt dass die Liebe schon seit vielen Jahren nicht mehr da ist... wohin soll das dann führen?
Ich hätte an deiner Stelle wirklich Bedenken, euer gutes (freundschaftliches) Verhältnis aufs Spiel zu setzen, falls eine Beziehung, zu der ihr euch beide sozusagen zwingt, zerbricht. 

Und für ein Kind ist ein ständiges Hin und Her tausendmal schlimmer als klar geklärte Fronten und Verhältnisse.

Was ich nicht ganz verstehe - dein Freund bzw. der Kindsvater kann dich doch auch unterstützen, wenn ihr keine Beziehung miteinander führt...?!

Sofiasmum,

danke für deine Antwort! Ja, klar würde er mich unterstutzen auch wenn wir keine Beziehung hätten, das stelle ich gar nicht in Frage. Wir waren sogar während der Trennung noch gut befreundet. Nur als ich erfahren habe, dass er eine andere Beziehung hatte, habe ich mich fürchtbar gefühlt. Ich denke, dass es so war, weil ich weiß, dass er auf diese Frau seit Jahren stand, hat aber unsere Beziehung immer gepflegt und hat vor allem meine Freiheit respektiert und hatte auch nichts dagegen, dass ich noch mit anderen Jungs schlafe... also was kann man sich dann noch wünschen!? Aber als ich erfahren habe, dass er ausgerechnet mit ihr zusammen war, habe ich vielleicht unbewusst diese ganze Situation geschafft...
Ich fühle mich sehr schlecht damit. Man merkt schon, dass er super traurig ist, dass er kein Vater werden will, aber dass er trotzdem versucht mit mir wieder eine Beziehung aufzubauen. 
 

Gefällt mir

19. April um 8:51
In Antwort auf sibyle

Hallo ihr lieben

ich (33) hatte mit meinem (Ex)Freund (31) 5 Jahre zusammen gewohnt. Wir haben das gleiche Studiert und während des Studiums waren wir auch zusammen. Ich habe ab und zu auch Mal mit anderen Jungs geschlafen, was aber für ihn ganz in Ordnung war. Als ich 30 wurde, habe ich die Beziehung abgebrochen, weil ich mich in jemanden anderen verliebt habe und dachte, dass wir eigentlich schon genug zusammen waren. Irgendwie hatten wir nur eine sehr schöne Freunschaft und es gab Zuneigung aber es war nicht Liebe mehr da. Wir haben uns getrennt und er ist ausgezogen. Danach waren wir ca 18 Monate getrennt und inzwischen hatte er eine Beziehung mit einer Frau angefangen, mit der er ziemlich glücklich war. Wir haben uns letztes Jahr getroffen, um uns Sachen zurückzugeben und der Moment war irgendwie so emotiv, dass wir irgendwie ins Bett gelandet sind und ich wurde schwanger. Ich habe ihm sofort erzählt und da er wußte, dass ich mit einem anderen Mann zusammen war, hat er die Vaterschaft in Frage gestellt. Wir wußten am Anfang nicht, ob wir das Baby bekommen wollten, da wir ja so lange getrennt waren, und er in seine neue Freundin verliebt war. Trotzdem habe ich entschieden das Kind zu bekommen und er war ziemlich traurig wegen der Entscheidung, aber hat mich unterstützt und ist immerhin bei mir, aber nicht mit mir. Inzwischen hat er es seiner Freundin erzählt und obwohl sie ihn damit unterstützt hat, hat er mit ihr Schluss gemacht. Ich weiß nicht, ob  wir es eigentlich wegen dem Baby versuchen sollten oder, ob wir lieber schon vom Anfang an es klar haben sollten, dass wir Eltern aber kein Ehe Paar werden. Hat jemand von euch schon mal eine ähnliche Erfahrung gemacht? Hat sich die Beziehung nach der Geburt geändert? 

"schon genug zusammen"? Es war für ihn ok, dass du während eurer Beziehung mit anderen was hattest??Euer Treffen war so emotional, dass ihr Sex hattet, onwohl ihr wieder mit jmd anders liiert wart????
Meine Güte!!! In welchem moralischen Sumpf ist die Gesellschaft nur gelandet? 
Und ohne jegliche Hemmungen und Scham wird sowas offen erzählt!!

Ich bin echt fassungslos, was ihr teilweise gepostet und gefragt wird!

3 LikesGefällt mir

19. April um 9:32
In Antwort auf sibyle

Sofiasmum,

danke für deine Antwort! Ja, klar würde er mich unterstutzen auch wenn wir keine Beziehung hätten, das stelle ich gar nicht in Frage. Wir waren sogar während der Trennung noch gut befreundet. Nur als ich erfahren habe, dass er eine andere Beziehung hatte, habe ich mich fürchtbar gefühlt. Ich denke, dass es so war, weil ich weiß, dass er auf diese Frau seit Jahren stand, hat aber unsere Beziehung immer gepflegt und hat vor allem meine Freiheit respektiert und hatte auch nichts dagegen, dass ich noch mit anderen Jungs schlafe... also was kann man sich dann noch wünschen!? Aber als ich erfahren habe, dass er ausgerechnet mit ihr zusammen war, habe ich vielleicht unbewusst diese ganze Situation geschafft...
Ich fühle mich sehr schlecht damit. Man merkt schon, dass er super traurig ist, dass er kein Vater werden will, aber dass er trotzdem versucht mit mir wieder eine Beziehung aufzubauen. 
 

ohne liebe keine beziehung!!!

und zweitens wie schon erwähnt: 
lasst es auf euch zukommen - überstürzen hat jetzt keinen sinn

Gefällt mir

21. April um 1:31

lieben Dank für die Antworten. Ich weiß, dass es "unmoralisch" scheint, aber ich finde es viel ehrlicher, wenn man es in der Partnerschaft spricht und nicht einfach heimlich fremdgeht. 

Ja, ich glaube du hast recht @claudia0083 vielleicht sollen wir erst Mal warten und es auf uns zukommen lassen lasst

Gefällt mir

21. April um 7:22

Wenn ihrbeuch nicht mehr liebt, er eigentlich eine andere will und es eig nur eine Art Versorgungsehe wegen eines Kindes sein soll - dann lasst es, das wird nicht dunktionieren und euch evtl nur noch mehr auseinanderbringen. Ich halte eh nichts davon "nur wegen den Kindern zusammenzubleiben". Schaut lieber, dass ihr gute, langfristige freundschaftliche Basis entwickelt. Unterstützen kann er dich auch ohne Beziehung.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Teste die neusten Trends!
experts-club

Hydro Boost

Teilen

Das könnte dir auch gefallen