Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft und ausbildung

Schwangerschaft und ausbildung

14. November 2015 um 18:13 Letzte Antwort: 14. November 2015 um 21:12

Hey ich bin jetz in der neunten Woche schwanger und habe es auch vor zwei Wochen meiner Arbeit mitgeteilt. Daraufhin hieß es eben nicht mehr schwer heben und nur bis 20 Uhr arbeiten (arbeite in der Altenpflege). Ich finde man sollte als Schwangere als zusätzliche Person arbeiten denn jetz habe ich eben das Problem das ich Bewohner tauschen muss weil diese zu schwer sind. Dadrüber regen sich meine Kollegen auf und sagen meiner Chefin ich würde fast nichts mehr machen weil ich eben die leichteren habe, finde das sehr unfair weil ich ja mein bestes gebe und da ich im letzten Jahr meiner Ausbildung bin wollte ich eigentlich kein Berufsverbot. Aber jetz da ich dauernd blöd angeredet bin und wir sogar ein Gespräch schon mit der Pflegedienstleitung hatte der auch was falsches erzählt wurde, sie sagte nämlich ich würde nur drei Bewohner machen was nicht stimmt ich tausche ja nur und mache dann zusätzliche Aufgaben wie Geschirr oder Wäsche. So langsam regt mich des auf mich so anreden zu lassen wenn meine Kollegen des nicht schätzen das ich es versuche, aber wenn ich jetz Berufsverbot mir geben lasse kann ich die Ausbildung vergessen bzw des Jahr muss ich nochmal nachmachen. Was würdet ihr an meiner Stelle machen? Lg Anna PS: Die Kollegen die sich beschweren gehen gleich zur Chefin ohne mit mir zu reden

Mehr lesen

14. November 2015 um 21:12

Man kann sich kein berufsverbot geben lassen...
Dasi st einzig und alleine für berufe gedacht, die dich odee das kind gefährden. Die probleme die du beschreibst sind natürlich doof aber ein berufsverbot ist deswegen meines erachtens nicht gerechtfertigt. Mach einfach dein ding wie du es kannst und erledige die aufgaven die du kannst gewissenhaft. Dann kann dir keiner was.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook