Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft trotz Studium?

Schwangerschaft trotz Studium?

4. Dezember 2003 um 16:29

Hallo Ihr lieben im Forum,
ich würde mich sehr über Euren Rat und Eure Meinung wirklich sehr freuen. Und zwar krempel ich gerade mein Leben ein wenig um...das bedeutet ich höre in meinem Job auf (Werbung), habe vor im nächsten Sommersemseter ein Studium zu beginnen (Psychologie), ziehe nach einer 1-jährigen Fernbeziehung (endlich) zu meinem Freund in eine andere Stadt. Ich bin sehr glücklich in meiner Beziehung und denke halt immer wieder darüber nach meine Pille abzusetzen (natürlich nur in Absprache mit meinem Schatz).
Selbstverständlich werde ich die ersten "gemeinsamen" Monate mit meinem Freund abwarten, einfach um zu gucken, ob es wirklich funktioniert, auch in einer gemeinsamen wohnung. Aber dann...manchmal dauert es doch eh länger bis es klappt, oder? Ich möchte jedoch halt auch unbedingt das Studium machen...!! Denn warten bis ich fertig bin (ich bin jetzt 27 Jahre alt), das dauert mir noch zu lange (bin dann 34 jahre alt)... Aber ist es realistisch? Studium und Kind? Oder meint Ihr, dass ich mich entscheiden muss??

Bitte schreibt mir!! Ich kann Eure antworten kaum erwarten

Liebe Grüße, awa6

Mehr lesen

4. Dezember 2003 um 17:21

Irgendwie komisch ...
... das es da jemanden gibt, der genau dasselbe plant wie ich !

Erstmal hi,

ich bin gerade 28 (4.Nov) geworden und möchte zum Wintersemester 05 mit meinem Psychologie-Studium beginnen. Weil es mir aber auch zu lange dauert mit einem Baby bis nach dem Studium zu warten, werde ich versuchen mein erstes Baby vor Studienbeginn zu bekommen !
Da ich leider letzte Woche eine Fehlgeburt hatte, müssen wir es halt weiter versuchen.
Aber ich bin der Meinung, und ich habe mich erkundigt, das das durchaus zu machen ist.
Man muß natürlich gut planen u organisieren können, aber wenn es vielleicht (wie bei uns) noch Unterstützung von den Eltern gibt, geht alles. Außerdem haben ja auch manche Uni's Kindertagesstätten, wenn man Aufsicht für einige Stunden benötigt.

Eine Bekannte, die Psychologin ist, u ich hatten vor einiger Zeit ein langes Gespräch über meine Studienwahl und ein Kind u Sie meinte auch, das es durchaus machbar ist, wenn man sich ran hält und zäh ist. Und am zähesten sind die Frauen im Studium die zu Hause Nachwuchs haben, hab ich erst kürzlich gelesen.
Ich habe auch vor einiger Zeit meinen Job
aufgegeben, hab geheiratet und weiß das ein Psychologiestudium schon immer das einzige war u ist, das ich machen möchte. Aber wir möchten auch Kinder und das nicht erst in vielleicht 8 o 9 Jahren, weil man ja nach dem Studium auch noch Zusatzqualifikationen erwerben muß u auch das kann noch dauern. Also meine ich es muss auch beides gehen, Kind und Studium !

Da habe ich aber noch ein paar Fragen an Dich.
Du sagst Du möchtest Dein Studium zum Sommersemester beginnen, aber ich dachte, das geht bei Psychologie nur zum Wintersemester ?
Hast Du denn schon einen Studienplatz, weil doch der NC momentan ganz schön heftig ist. An der Uni an die ich möchte liegt er momentan ich glaube bei 1,3.

Also ich hoffe ich war Dir eine Hilfe u Du meldest Dich wieder, vielleicht können wir uns ja auch mal mailen.

Liebe Grüsse ... Nakisha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2003 um 18:13
In Antwort auf mde_12276486

Irgendwie komisch ...
... das es da jemanden gibt, der genau dasselbe plant wie ich !

Erstmal hi,

ich bin gerade 28 (4.Nov) geworden und möchte zum Wintersemester 05 mit meinem Psychologie-Studium beginnen. Weil es mir aber auch zu lange dauert mit einem Baby bis nach dem Studium zu warten, werde ich versuchen mein erstes Baby vor Studienbeginn zu bekommen !
Da ich leider letzte Woche eine Fehlgeburt hatte, müssen wir es halt weiter versuchen.
Aber ich bin der Meinung, und ich habe mich erkundigt, das das durchaus zu machen ist.
Man muß natürlich gut planen u organisieren können, aber wenn es vielleicht (wie bei uns) noch Unterstützung von den Eltern gibt, geht alles. Außerdem haben ja auch manche Uni's Kindertagesstätten, wenn man Aufsicht für einige Stunden benötigt.

Eine Bekannte, die Psychologin ist, u ich hatten vor einiger Zeit ein langes Gespräch über meine Studienwahl und ein Kind u Sie meinte auch, das es durchaus machbar ist, wenn man sich ran hält und zäh ist. Und am zähesten sind die Frauen im Studium die zu Hause Nachwuchs haben, hab ich erst kürzlich gelesen.
Ich habe auch vor einiger Zeit meinen Job
aufgegeben, hab geheiratet und weiß das ein Psychologiestudium schon immer das einzige war u ist, das ich machen möchte. Aber wir möchten auch Kinder und das nicht erst in vielleicht 8 o 9 Jahren, weil man ja nach dem Studium auch noch Zusatzqualifikationen erwerben muß u auch das kann noch dauern. Also meine ich es muss auch beides gehen, Kind und Studium !

Da habe ich aber noch ein paar Fragen an Dich.
Du sagst Du möchtest Dein Studium zum Sommersemester beginnen, aber ich dachte, das geht bei Psychologie nur zum Wintersemester ?
Hast Du denn schon einen Studienplatz, weil doch der NC momentan ganz schön heftig ist. An der Uni an die ich möchte liegt er momentan ich glaube bei 1,3.

Also ich hoffe ich war Dir eine Hilfe u Du meldest Dich wieder, vielleicht können wir uns ja auch mal mailen.

Liebe Grüsse ... Nakisha

Hallo Nakisha,
das finde ich ja toll....eine "leidensgenossin"

Du kannst im Sommersemester nur in Hamburg, Frankfurt a.M. und Würzburg anfangen. Da ich von Hamburg nach Frankfurt zu meinem Freund ziehe, kommt für mich an erster Stelle FFM dann Würzburg (eine Std. entfernt). Hamburg ist eh unwahrscheinlich, da dort alle hinwollen!! Ich werde eh nicht über NC hineinkommen, sondern wohl eher über meine Wartesemester (17). Ich habe mich vorher schlau gemacht...einen Platz erhalte ich in jedem Fall (laut Arbeitsamt bzw. Berufinformationszentrum dort), aber zuerst kommen immer erst diejenigen an ihren Wunschort, bei denen ein Sozialkriterium zutrifft (z.B. Ehepartner und Kind, Wohnen bei Eltern, schwerbehindert....etc). Ich kann über Sozialkriterium nicht an meinen Wunschort kommen, da ich "nur " mit meinem Freund, also für die ZVS praktisch"alleine" lebe Aber egal, habe eigentlich dennoch Chancen. So genau steige ich durch diesesn WIRRWARR allerdings auch nicht durch, Aber wiegeesagt, lass Dich einfach mal beraten! Wo willst Du denn studieren?

Das mit Deiner Fehlgeburt tut mir sehr leid!! Ich drücke Euch ganz doll die Daumen
Ich werde wiegesagt erst einmal gucken, wie gut es mit meinem Schatz im "Zusammenleben" läuft. Dann hoffe ich, dass er mir bald einen Hochzeitsantrag macht und dann würde ich gerne langsam die Pille absetzen. Ich könnte mir nämlich eigentlich auch vorstellen, dass es mit Baby gut passt im Studium. Besser ist es ohne Frage davor ein Baby zu bekommen, da Du dann später nicht mehr ausetzen musst...aber bei mir wäre es daher eh nicht mehr machbar.

So, werde jetzt mal Feierabend machen.Was machst Du denn beruflich? Wenn Du magst können wir ja mailen? Meine email Adresse ist awa6@gofeminin.de (hoffe es klappt, manchmal funktioniert es nicht)

Liebe Grüße awa6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2003 um 14:49

..um den Beitrag noch mal nach oben
zu holen....Sind denn hier sonst keine Mamis im Forum, die parallel studieren?


Liebe Grüße, awa6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Dezember 2003 um 20:49

Ich denke...
...schon, dass Schwangerschaft während des Studiums und ein Studium mit Nachwuchs möglich ist.
Hatte selbst an der Uni 2 oder 3 Schwangere in meinem Semester. Dann zieht man das Studium halt nicht in Regelstudienzeit durch. Ausserdem gibt es an vielen Unis eine Kinderbetreuung, so eine Art Kindergarten. Dort kann man die Kleinen dann während der Kurse, Vorlesungen betreuen lassen. Natürlich muss der Nachwuchs dafür bereits ein bestimmtes Alter erreicht haben.

Eine ehemalige Mitstudentin hat einen kleinen Sohn und sie hat im Studium (Medizin) absolut mitgehalten und alle Scheine gemacht, wie alle anderen auch. Sie ist eine ehemalige weil sie die Uni gewechselt hat, nicht weil sie das Handtuch geschmissen hat. Gelernt hat sie immer abends wenn der Kleine im Bett war. Ausserdem hat ihr Mann (berufstätig) viel geholfen. Geht gar nicht anders. Wenn sie an der Uni war ist der Kleine in die Betreuung gekommen. Mensch, mir fällt gerade ein, dass sie nebenbei noch gearbeitet hat. Respekt. Es ist also zu schaffen und ich denke du wirst es mindestens genau so gut meistern wie meine ehemalige Kollegin.

Viel Glück!

Tonus






Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2003 um 17:04

Habe ähnliches vor
Hallo awa,

ich bin vor kurzen 20 geworden und werde zum Wintersemester 04/05 mit dem Studieren anfangen. Allerdings nicht Psychologie, sondern eher Statistik.

Ich bin fest entschlossen, ein Studium mit Kind durchzuziehen. Ich möchte nicht erst mit Ende 20 Kinder haben. Auch will ich, wenn ich dann mein Diplom habe, erstmal arbeiten, und nicht Babypause machen. Ich denke während des Studiums ist es einfacher, denn da kann man seiner Zeit wohl etwas besser einteilen, als wenn man schon berufstätig ist. Aber wirklich einfach wirds wohl nicht werden.
Vielleicht braucht man mit Kind etwas länger, als ohne. aber das kann man wohl schon in Kauf nehmen.

Informier dich mal, ab wann dein Kind in den Uni-Kindergarten gehen kann.
Weißt du ob man ein Baby auch mal in eine Vorlesung mitnehmen kann, wenn es gar nicht anders geht (natürlich nur, solange es nicht schreit)?


Grüße,

Star

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Dezember 2003 um 20:13

Das geht schon, aber...
Hallo!

Ich bin 24, studiere im 5. Semster und bekomme im Februar mein Baby. Ich denke schon, dass ich das alles gut auf die Reihe kriegen werde, obwohl ich, sozusagen nebenher, auch arbeite, ABER
es kommt auch ein bischen auf dein Umfeld und auf die Uni an. Sind alle bereit (Vater, Großeltern, Arbeitgeber,...) mit Dir an einem Strang zu ziehen, wenn es sein muss?? Und wie ist die Uni so strukturiert? Gibts da einen Platz für Kinder? Haben die Mitstudierenden, Professoren, HiWis,.. Verständnis? Solche Fragen haben meine Entscheidung für ein Baby im Studim schon beeinflusst, deshalb würde ich Dir auf jedenfall raten Dich an der Uni erstmal ein oder zwei Semester einzuleben, bevor dann das Baby kommt. Oft ist es auch so, dass es einen Zeitpunkt im Studium gibt, der sich besonders gut eignet eine Pause zu machen, das zu wissen bzw. abschätzen zu können, nimmt einem im Babyalltag sicherich auch viele Problemchen ab.
Ich freue mich jedenfalls riesig auf meinen kleinen Schatz, gerade weil er im Studium kommt. Das ist auch eine ganz besondere Lebenssituation, die später im Berufsleben nicht so leicht herzustellen ist. Du hast einfach alles offen, wieviel Du weiterstudierst, wieviel du noch "nebenher" zu Hause machst, wann der Wurm dabei ist usw.

Also, ich finde die Entscheidung Studium und Baby toll.

Ciao, Lioba, 29SSW.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2003 um 18:36
In Antwort auf yanick_11960927

Das geht schon, aber...
Hallo!

Ich bin 24, studiere im 5. Semster und bekomme im Februar mein Baby. Ich denke schon, dass ich das alles gut auf die Reihe kriegen werde, obwohl ich, sozusagen nebenher, auch arbeite, ABER
es kommt auch ein bischen auf dein Umfeld und auf die Uni an. Sind alle bereit (Vater, Großeltern, Arbeitgeber,...) mit Dir an einem Strang zu ziehen, wenn es sein muss?? Und wie ist die Uni so strukturiert? Gibts da einen Platz für Kinder? Haben die Mitstudierenden, Professoren, HiWis,.. Verständnis? Solche Fragen haben meine Entscheidung für ein Baby im Studim schon beeinflusst, deshalb würde ich Dir auf jedenfall raten Dich an der Uni erstmal ein oder zwei Semester einzuleben, bevor dann das Baby kommt. Oft ist es auch so, dass es einen Zeitpunkt im Studium gibt, der sich besonders gut eignet eine Pause zu machen, das zu wissen bzw. abschätzen zu können, nimmt einem im Babyalltag sicherich auch viele Problemchen ab.
Ich freue mich jedenfalls riesig auf meinen kleinen Schatz, gerade weil er im Studium kommt. Das ist auch eine ganz besondere Lebenssituation, die später im Berufsleben nicht so leicht herzustellen ist. Du hast einfach alles offen, wieviel Du weiterstudierst, wieviel du noch "nebenher" zu Hause machst, wann der Wurm dabei ist usw.

Also, ich finde die Entscheidung Studium und Baby toll.

Ciao, Lioba, 29SSW.

DANKE
für Eure Beiträge....Ihr habt mir in jedem Fall Mut gemacht. Ich werde es einfach mal auf mich zukommen lassen. Bisher weiss ich ja noch nicht mal ob es mit dem Studium klappt. Aber wie ihr schreibt, irgendwie klappt es dann wohl auch alles unter einen hut zu bekommen!! Lioba, Du kannst Dich ja bei mir nochmal nach Deiner Entbindung bei mir melden und mir ein kurzes Feebdach geben, ob alles gut ist! Würde mich freuen Ich halte Euch ebenfalls auf dem Laufenden

Liebe Grüße, awa6

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2003 um 12:30

Hallo ähnliches Gedankenspiel
bin 23, heirate nächstes Jahr im April, arbeite in einem Job der mir keinen Spass macht, würde ganz gern abi per abendform (2 Jahre) nachholen und danach studieren gehen, auf Lehramt.

Bis nächstes Sommer Jahr bin ich 24 bis Kind da ist bald 25. Mein Mann ist dann schon 36. Würde mit kinderversuchen ab April (Hochzeit) anfangen und mit viel Glück schnell schwanger werden. Und dann wenn das Baby ein halbes Jahr alt ist zur Abendschule gehen.

Und wenn es in den Kindergarten kommt studieren, auf unserer Uni gibt es einen Kindergarten, viele nehmen die Babys auch mit zu Vorlesungen.

Doch irgendwie fehlt mir der Mut das ganze einfach durchzuziehen. Zu warten bis ich das Abi in der Tasche habe (26) ist mir irgendwie zu lange. Aber richtig entscheiden kann ich mich nicht. Viel zu viel Angst. Angst es nicht zu schaffen mit Kind, Angst das sich die Partnerschaft verändert, Angst das ich mich freiheitslos fühle. Aber nun habe ich doch auch überhaupt keine Freiheit, meinen partner sehe ich wegen meiner Arbeit überhaupt nicht in der Woche.

Und dann verheiratet sein und so weitermachen? Irgendwie finde ich das weder förderlich noch sinnvoll, habt ihr Tipps?

Am besten geh ich zu nem Psychologen, habe Angst vor meinen eigenen Entscheidungen die ich treffen könnte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2003 um 15:24

Hi,
mein rat, tu es einfach!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2003 um 15:54
In Antwort auf kat8

Hi,
mein rat, tu es einfach!

Hast du selbst schon kinder?
hast du selbst schon welche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2003 um 15:58
In Antwort auf tivoli_12460190

Hast du selbst schon kinder?
hast du selbst schon welche

Wenn du mich meinst,
ja, eins.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 11:19

Gute Option: Fernstudium
Hallo awa6,

wenn du Studium und Kind unter einen Hut bringen möchtest, ist ein Fernstudium sicherlich eine interessante Option für dich. Damit bist du zeitlich und örtlich flexibel. Stressig wird es zwar auf jeden Fall, aber einfacher als bei einem Präsenzstudium.

Hier findest du weitere hilfreiche Informationen dazu: www.mevaleo.de/info/studium/fernstudium-waehrend-der-schwangerschaft/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 11:26

Besser abwarten
Also ich würde dir davon abraten ein Vollzeitstudium und eine Schwangerschaft miteinander zu kombinieren... Ich habe selbst studiert und habe es als eine anspruchsvolle Zeit erlebt, zwar gabs die gewissen studentischen Vorzüge, aber Klausurphasen, Seminararbeiten und Co erfordern in gewissen Abständen ein sehr hohes Arbeitspensum. Natürlich spielt die Art des Studiums auch eine Rolle, aber bei Psychologie gehe ich mal davon aus, dass die Arbeitsbelastung nicht gerade gering sein wird. Also wenn dir das Studium wichtig ist und du dadurch bessere Verdienstmöglichkeiten bekommen kannst, dann kannst du deinem Kind auch später eine bessere Zukunft bieten. Also ich würde noch ein wenig abwarten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2013 um 16:28

Erfahrungen?
Hallo ihr da draußen! Dieser Thread ist schon ziemlich alt, aber vielleicht antwortet mir doch die eine oder andere. Welche Erfahrungen habt ihr gesammelt, wie geht es euch jetzt?
Ich überlege mir etwas Ähnliches wie ihr und würde mich gerne mit euch austauschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen