Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft nach Eileiterschwangerschaft

Schwangerschaft nach Eileiterschwangerschaft

13. November 2009 um 18:10

leider bin ich noch nicht schwanger (nicht dass ich wüsste), aber mich würde interressieren, wer denn in einer Schwangerschaft nach einer Eileiterschwanger zu Beginn wieder ein Ziehen auf der Seite des betroffenen Eileiters hatte.

Ich habe nach vermutetem Eisprung Schmerzen auf der betroffenen Seite. Jetzt muss ich mich wohl immer fragen ob es schon wieder eine ELSS ist.

Ist es dann anders oder gleich, wenn man wirklich schwanger wird?

Über Nachrichten würde ich mich sehr freuen und ich denke mal viele andere Betroffenen auch.

Viele Grüße
Tomate

Mehr lesen

13. November 2009 um 18:16

Rechtschreibfehler und mangelnde Komata
Hallo an Alle!

Meine Güte, was ist denn mit mir los? Gerade lese ich meinen Text durch direkt nach dem Einstellen und stelle erschreckt fest: Ich bin heute nicht in der Lage einen oderntlichen Text zu verfassen. Entschuldigung!

Ich hoffe man verzeiht mir auch meine fehlende Begrüßung

Tomate

Gefällt mir

14. November 2009 um 19:54

Kenn das
Ich hatte im Jan ne ELSS und wurde am linken EL operiert, der aber erhalten bleiben konnte. Hatte bis Aug immer wieder Schmerzen an der inneren Narbe (auch Ziehen im linken Eiserstock) und nun bin ich wieder ss. 10. Woche und alles normal. Und es kam von der operierten Seite. Ich hatte die ersten Wochen recht starkes Ziehen und Stechen an den jeweiligen Stellen und es ist trotzdem alles normal. Bei mir fühlte sich diesmal aber alles anders an. Bei der ELSS hatte ich schon nach einer Woche einen mega empfindlichen Bauch, dass mir jede Hose auf den Geist ging, das ist diesmal gar nciht so...
Und wichtig ist: aufs Gefühl hören. Ich wusste, dass es diesmal gut ist, so wie ich das letzte Mal wusste, dass da was net passt.

Gefällt mir

15. November 2009 um 15:13
In Antwort auf tomate202

Rechtschreibfehler und mangelnde Komata
Hallo an Alle!

Meine Güte, was ist denn mit mir los? Gerade lese ich meinen Text durch direkt nach dem Einstellen und stelle erschreckt fest: Ich bin heute nicht in der Lage einen oderntlichen Text zu verfassen. Entschuldigung!

Ich hoffe man verzeiht mir auch meine fehlende Begrüßung

Tomate

Re
Ich spüre auch nach einem Jahr immer noch, wenn das Ei durch die operierte Stelle wandert und verfalle regelmäßig in leichte Panik deshalb. Im Moment ist es gerade auch so ...

Meine Gyn meinte mal zu mir, alles Geziehe und Gezwicke in den ersten SSWochen sei hormonell - Schmerzen von einer EileiterSS würde man erst später spüren. Ob es so ist, weiß ich nicht.

Ich kann Dich also nicht wirklich beruhigen, höchstens mit Dir zusammen Angst haben ...

LG,
Liane

Gefällt mir

15. November 2009 um 19:23
In Antwort auf sannasia

Kenn das
Ich hatte im Jan ne ELSS und wurde am linken EL operiert, der aber erhalten bleiben konnte. Hatte bis Aug immer wieder Schmerzen an der inneren Narbe (auch Ziehen im linken Eiserstock) und nun bin ich wieder ss. 10. Woche und alles normal. Und es kam von der operierten Seite. Ich hatte die ersten Wochen recht starkes Ziehen und Stechen an den jeweiligen Stellen und es ist trotzdem alles normal. Bei mir fühlte sich diesmal aber alles anders an. Bei der ELSS hatte ich schon nach einer Woche einen mega empfindlichen Bauch, dass mir jede Hose auf den Geist ging, das ist diesmal gar nciht so...
Und wichtig ist: aufs Gefühl hören. Ich wusste, dass es diesmal gut ist, so wie ich das letzte Mal wusste, dass da was net passt.

Danke
Liebe Sannasia,

das ist sehr interessant und hilft mir weiter. Denn es scheint demnach so zu sein, dass man die Schmerzen nun wohl einfach akzeptieren muss und es auch leichter kann, wenn man weiß, das es anderen auch so ging und es sogar geklappt hat.

Danke für Deine Antwort und herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft! Das ist super, dass Du schwanger geworden bist. Ich freue mich für Dich!

Liebe Grüße
Tomate

Gefällt mir

15. November 2009 um 19:32
In Antwort auf liane575

Re
Ich spüre auch nach einem Jahr immer noch, wenn das Ei durch die operierte Stelle wandert und verfalle regelmäßig in leichte Panik deshalb. Im Moment ist es gerade auch so ...

Meine Gyn meinte mal zu mir, alles Geziehe und Gezwicke in den ersten SSWochen sei hormonell - Schmerzen von einer EileiterSS würde man erst später spüren. Ob es so ist, weiß ich nicht.

Ich kann Dich also nicht wirklich beruhigen, höchstens mit Dir zusammen Angst haben ...

LG,
Liane

Stimmt
Hallo Liane,
stimmt, es ist immer wieder überraschend wie sehr einen ein Zwicken beunruhigen kann.

Schade, dass auch Du immer wieder durch musst. Ich hoffe die leichte Panik hat bald ein Ende und löst sich durch ein positives Ergebnis ab

Schön, dass wir solange wenigstens nicht alleine Angst haben - das ist auch nett, wenn es auch schöner wäre, wenn wir uns beide zusammen freuen könnten, aber das kommt bestimmt noch.

Liebe Grüße
Tomate

Gefällt mir

16. November 2009 um 20:27
In Antwort auf tomate202

Stimmt
Hallo Liane,
stimmt, es ist immer wieder überraschend wie sehr einen ein Zwicken beunruhigen kann.

Schade, dass auch Du immer wieder durch musst. Ich hoffe die leichte Panik hat bald ein Ende und löst sich durch ein positives Ergebnis ab

Schön, dass wir solange wenigstens nicht alleine Angst haben - das ist auch nett, wenn es auch schöner wäre, wenn wir uns beide zusammen freuen könnten, aber das kommt bestimmt noch.

Liebe Grüße
Tomate

Das wäre schön!
Zusammen freuen wäre schön. Ich bin gerade mal wieder in einer leichten Panikattacke - der ES war auf der operierten Seite, dann eine Woche später leichte Blutungen und jetzt zieht und zwickt es wieder mal und ich warte auf die Mens. Und ich gebe mir die größte Mühe, nicht in Panik zu verfallen ... Aaaaaarghhhhh! Warum kann es nicht einfach mal unkompliziert sein.

Und wo bist Du gerade im Zyklus?

LG,
Liane

Gefällt mir

17. November 2009 um 13:24
In Antwort auf liane575

Das wäre schön!
Zusammen freuen wäre schön. Ich bin gerade mal wieder in einer leichten Panikattacke - der ES war auf der operierten Seite, dann eine Woche später leichte Blutungen und jetzt zieht und zwickt es wieder mal und ich warte auf die Mens. Und ich gebe mir die größte Mühe, nicht in Panik zu verfallen ... Aaaaaarghhhhh! Warum kann es nicht einfach mal unkompliziert sein.

Und wo bist Du gerade im Zyklus?

LG,
Liane

Ja klar
Hallo Liane,

vom Zyklus scheinen wir fast gleich zu sein. Ich müsste am Sonntag meine Mens bekommen. Bei Dir klingt das vielversprechender als bei mir. Die Blutung 1 Woche nach ES klingt super. Was nimmst Du inzwischen eigentlich alles ein? Möpf? Folsäure? Jod?

Ich habe absolut nie Zwischenblutungen. Ich nehme meine LThyroxin, Selen, Möpf, Folsäure und BVitamine, weil ein minimaler Mangel festgestellt wurde und fühle mich damit wie eine alte Schachtel, die morgens erstmal ihre Tabletten alle einnehmen muss.

Ich habe zweimal in meinem Leben vor meiner Mens geblutet und das waren einmal 4 Tage vor 13 Jahren als ich mit dem Rucksack im Urlaub unterwegs war und gleichzeitig hohes Fieber hatte und einmal als ich die ELSS hatte im August, das war 3 Tage vor der üblichen Mens und ganz wenig Blut.

Wann ist denn Dein NMT? Bist Du vor oder nach mir dran?

Liebe Grüße
Tomate

Gefällt mir

17. November 2009 um 19:50
In Antwort auf tomate202

Ja klar
Hallo Liane,

vom Zyklus scheinen wir fast gleich zu sein. Ich müsste am Sonntag meine Mens bekommen. Bei Dir klingt das vielversprechender als bei mir. Die Blutung 1 Woche nach ES klingt super. Was nimmst Du inzwischen eigentlich alles ein? Möpf? Folsäure? Jod?

Ich habe absolut nie Zwischenblutungen. Ich nehme meine LThyroxin, Selen, Möpf, Folsäure und BVitamine, weil ein minimaler Mangel festgestellt wurde und fühle mich damit wie eine alte Schachtel, die morgens erstmal ihre Tabletten alle einnehmen muss.

Ich habe zweimal in meinem Leben vor meiner Mens geblutet und das waren einmal 4 Tage vor 13 Jahren als ich mit dem Rucksack im Urlaub unterwegs war und gleichzeitig hohes Fieber hatte und einmal als ich die ELSS hatte im August, das war 3 Tage vor der üblichen Mens und ganz wenig Blut.

Wann ist denn Dein NMT? Bist Du vor oder nach mir dran?

Liebe Grüße
Tomate

...
Mein NMT ist am Freitag und das einzige Mal, dass ich einige Tage vorher geblutet habe war bei der EileiterSS. Eine Einnistungsblutung hatte ich bei den "normalen" Schwangerschaften nie. Bin schon etwas beunruhigt, noch dazu wo das heute minimal weiterblutet. Ich hasse dieses Gezitter und Gewarte!

Ich nehme ein Folsäure-Jod-Kombipräparat und Eisen, wenn ich meine Tage habe. Mönchspfeffer habe ich zeitweise genommen und dann auch ein Östrogenpräparat, aber beides hat meinen Chaoszyklus nicht in den Griff bekommen. Dann habe ich die Tabletten in den Müll geworfen und seitdem ist mein Zyklus weitgehend in der Bahn (32-35 Tage).

Dann drücke ich Dir auch mal Däumchen. Ich habe meine Schwangerschaften immer erst nach NMT gespürt - nichts merken heißt also gar nichts!

LG,
Liane

Gefällt mir

18. November 2009 um 20:28
In Antwort auf liane575

...
Mein NMT ist am Freitag und das einzige Mal, dass ich einige Tage vorher geblutet habe war bei der EileiterSS. Eine Einnistungsblutung hatte ich bei den "normalen" Schwangerschaften nie. Bin schon etwas beunruhigt, noch dazu wo das heute minimal weiterblutet. Ich hasse dieses Gezitter und Gewarte!

Ich nehme ein Folsäure-Jod-Kombipräparat und Eisen, wenn ich meine Tage habe. Mönchspfeffer habe ich zeitweise genommen und dann auch ein Östrogenpräparat, aber beides hat meinen Chaoszyklus nicht in den Griff bekommen. Dann habe ich die Tabletten in den Müll geworfen und seitdem ist mein Zyklus weitgehend in der Bahn (32-35 Tage).

Dann drücke ich Dir auch mal Däumchen. Ich habe meine Schwangerschaften immer erst nach NMT gespürt - nichts merken heißt also gar nichts!

LG,
Liane

Post
Hallo Liane,
ich habe Dir eine PN geschickt.
Gruß
Tomate

Gefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen