Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft mitteilen???

Schwangerschaft mitteilen???

27. Februar 2012 um 19:15 Letzte Antwort: 29. Februar 2012 um 9:18

Hallo ihr Lieben,

ich erzähl euch am besten erstmals alles...

Ich bin 17 Jahre alt und in der 24.Woche schwanger...
muss ehrlich gestehen, dass ich das Kind anfangs nicht behalten wollte, aus Angst viel zu überfordert zu sein...
aber meine mutter meinte, ich würde des alles schaffen und dass sie mich überall unterstützt und ich mir Sicherheit keinen berechtigten Grund hätte das Kind abzutreiben.
Bin jetzt ehrlich gesagt überglücklich mit der Entscheidung
möchte halt un keine dummen Kommentare wegen meins Alters und allem hören...

mein Problem ist nun nämlich folgendes...ich mache diese Jahr im Sommer meinen Realschulabschluss und habe vorher ab 1.Septemper eine Ausbildung zu beginnen. Der Et ist am 22.6.- also noch über 8Wochen vor Ausbildungstermin...geregelt dass auf das Baby immer aufgepasst wird ist auch alles, durch meine mutter,meine Geschwister, Großeltern, meinen Freund und seine Eltern...also das wäre soweit kein Problem... Hatte dann auch vor zwei Wochen ein vorstellungsgespräch, in dem sei zu mir meinten, die besten zwei werden zu einem Probearbeiten eingeladen und dann entscheiden sie sich wenn sie nehmen. Glücklicherweiße wurde ich eingeladen und habe letzte woche dort Probe gearbeitet. Es hat mir total gut gefallen und ich möchte diese Ausbildung soo unbedingt...
Nur leider weiß ich nicht, ob ich ihnen sagen soll, falls sie sich jetzt tatsächlich für mich entscheiden, dass ich momentan schwanger bin...denn ich habe eben Angst, dass sie sich dannn doch eher für das andere Mädchen entscheiden, weil sie dann Bedenken haben, dass ich evtl die arbeit mal vernachlässige, weil ich öfters bei meinem Kind sein müsste...Aber wenn ich es ihnen gar nicht sagen würde und einfach denn Ausbildungsvertrag ausfüllen und es ihnen irgendwann während der Ausbildung wenn ich alle besser kenne sagen würde, würde ich mich wie eine Betrügerin oder so fühlen und hätte ein schlechtes Gewissen...

Was meint ihr dazu?? Wäre es moralisch vertretbar, es ihnen nicht zu sagen, aus Angst dass sie sich gegen mich entscheiden?? Möchte halt die Ausbildung wirklich so gern...hat jemand vllt eine ähnliche Erfahrung gemacht?? oder einen wertvollen Tipp??
Weil weiß halt leider echt nicht, was da richtig wäre...

Freu mich auf alle Fälle über jede Antwort..

Danke schon mal

Mehr lesen

27. Februar 2012 um 19:21

Hallo
erst mal finde ich es toll, das deine Familie und deines Freundes so hinter euch stehen. Zudem finde ich es gut dass du trotz Baby eine Ausbildung beginnen möchtest.

Ich würde mit offenen Karten spielen, aber auch sagen dass es geregelt ist das die Familie sich drum kümmert, damit du dich auf die Ausbildung konzentrieren kannst.

Du sagst ja selbst du kannst ja nicht dem großen Geheimnis leben.

Lg Mel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2012 um 19:22

Du musst gar nichts sagen
nur, wenn du stillst und dann die ausbildung anfängst, stehst du unter mutterschutz-das ist halt für die bedingungen interessant. aber du bist zu nichts verpflichtet. also ich würde an deiner stelle jetzt auch nichts sagen. viel glück auf deinem weg, lg memime mit zwei mädels an der hand und bauchprinz 25.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2012 um 19:32

Hallo
ich bin mit 16 schwanger geworden. & habe auch meine Ausbildung gemacht. Ich würde es sagen weil wenn es nachher raus kommt ist es für dich doof & deinen Chef auch. & was ist wenn du mal wirklich (auch wenn Familie & alle hinter dir stehen) zuhause bleiben muss wegen dem Zwerg ?

Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2012 um 19:45


hallo, ich find das auch toll das du die ausbildung machen willst, hast du schon mal was von einer teilzeitausbildung gehört, für junge mütter, solche gibt es auch, da arbeitest du dann nicht ganz soviel am tag, glaube ich, aber da müsstest du dich schlau machen.

also ehrlich gesagt, würde ich es auch sagen, auch auf die gefahr hin nicht die ausbildungsstelle zubekommen, dann seh es so, das du das jahr halt "elternzeit" nimmst, und einjahr später wenn dein würmli in die kita gehst , dann dich nochmal neu orientierst und eine nue anfängst

ich wünsche dir viel glück, und wenn du das schaffen willst wird das auch was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Februar 2012 um 22:29

Hi!
...ich glaub da solltest du ehrlich sein. Ne gute Basis ist das nicht. Stell dir vor, du wärst der AG...

Zumal ich nicht weiß, ob du dazu verpflichtet bist. Normalerweise musst du dem AG das sofort mitteilen. Klar, ist jetzt noch nicht dein AG...

6 Wo vor der Entbindung und 8 Wo danach darfst du nicht arbeiten. Ist lt. Mutterschutzgesetz ein Beschäftigungsverbot. Kommt bei dir trotzdem hin, also das der Ausbildungsbeginn weit nach den 8 Wochen liegt.

Außerdem hast du bzw. musst du rein rechtlich bis zu 6 LJ des Kindes deine Elternzeit nehmen, soweit ich weiß. Wie willste das dem AG dann erklären?

Auch wenn es schwer fällt, ich finde du solltest es nicht verschweigen. Wenn du das dem AG so vernünftig erklärst wie hier, gibt er dir sicher ne Chance.

Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2012 um 8:54

Hi
Bei mir war es so ähnlich, allerdings handelte es sich bei mir schon um eine feste Arbeitsstelle, und ich habe auch nichts gesagt.
Ich hatte einfach zu viel Schiss, dass wenn ich was sage, ich keine Arbeit mehr finde, weil wer nimmt schon eine Schwangere, wenn 20 andere Leute auf der Matte stehen?
Es ist zum Glück alles gut gegangen. Mit ging es dabei auch nicht gut, ich hatte ein super schlechtes Gewissen und kam mir wie eine Betrügerin meinen Kollegen gegenüber vor. Aber zum Glück war mir im Endeffekt keiner böse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2012 um 10:25

Also
Ob du es sagen sollst oder nicht ist ne schwere frage... Ich würde abwarten.
Denn rein rechtlich gesehen bist du nicht verpflichtet es deinem zukünftigen Ag zu sagen, im Gegenteil du darfst sogar Lügen!
Erst wenn der Vertrag unterschrieben ist besteht die Pflicht zur in kenntniss setzung.
Nur frage ich mich grad wie du es schaffst, dass man es dir nicht ansieht
Ich bin jetz 29. Ssw und inzwischen sieht man es sogar bei weiten Pullis

Die Sache ist allerdings: wenn dein Chef sauer ist, weil du ihm nicht gl von der Ssw (die ja aber zum Zeitpunkt des Ausbildungsbeginns nicht mehr besteht) erzählst, könnte es sein, dass dein Ag dich in der Probezeit kündigt... Denn das darf er ohne Grundangabe

Ist eine schwierige entscheidung.
Aber du stehst damit sicher nicht allein da.
Ich bin ja wie gesagt in der 29.ssw und im letzten Jahr meiner Ausbildung... Durch die ganzen Probleme zu beginn der Ss habe uch leider viele Fehltage und werde vll nicht zur Abschlussprüfung zugelassen
Ich stehe nun vor der Entscheidung, gleich nach dem Mutterschutz 6 monate voll zu arbeiten und dann zur Winterprüfung zu gehen oder 1 jahr elternzeit zu nehmen und dann meine Ausbildung zu beenden.
Ich muss aber dazu sagen ich find den Gedanken schrecklich die ersten 6 so wichtigen Monate von meinem Sohn zu verpassen
Bist du dir sicher das du nicht ein Jahr aussetzen und das erste Jahr deines Kindes mit ihm/ ihr verbringen willst?
Ich find es wirklich sehr reif und verantwortungsbewusst von dir das du eine Ausbildung suchst und das durchziehen willst aber du wirst wenig von den ganzen ereignissen in seinem/ihrem Leben mitbekommen
Eine Teilzeitausbildung würde die Sache etwas verbessern.

Ich wünsche dir alles gute, viel Erfolg und Glück für dein weiteres Leben

Lg Nicole mit Jamie Alexander inside (28 4)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Februar 2012 um 23:57
In Antwort auf joanna_12859094

Also
Ob du es sagen sollst oder nicht ist ne schwere frage... Ich würde abwarten.
Denn rein rechtlich gesehen bist du nicht verpflichtet es deinem zukünftigen Ag zu sagen, im Gegenteil du darfst sogar Lügen!
Erst wenn der Vertrag unterschrieben ist besteht die Pflicht zur in kenntniss setzung.
Nur frage ich mich grad wie du es schaffst, dass man es dir nicht ansieht
Ich bin jetz 29. Ssw und inzwischen sieht man es sogar bei weiten Pullis

Die Sache ist allerdings: wenn dein Chef sauer ist, weil du ihm nicht gl von der Ssw (die ja aber zum Zeitpunkt des Ausbildungsbeginns nicht mehr besteht) erzählst, könnte es sein, dass dein Ag dich in der Probezeit kündigt... Denn das darf er ohne Grundangabe

Ist eine schwierige entscheidung.
Aber du stehst damit sicher nicht allein da.
Ich bin ja wie gesagt in der 29.ssw und im letzten Jahr meiner Ausbildung... Durch die ganzen Probleme zu beginn der Ss habe uch leider viele Fehltage und werde vll nicht zur Abschlussprüfung zugelassen
Ich stehe nun vor der Entscheidung, gleich nach dem Mutterschutz 6 monate voll zu arbeiten und dann zur Winterprüfung zu gehen oder 1 jahr elternzeit zu nehmen und dann meine Ausbildung zu beenden.
Ich muss aber dazu sagen ich find den Gedanken schrecklich die ersten 6 so wichtigen Monate von meinem Sohn zu verpassen
Bist du dir sicher das du nicht ein Jahr aussetzen und das erste Jahr deines Kindes mit ihm/ ihr verbringen willst?
Ich find es wirklich sehr reif und verantwortungsbewusst von dir das du eine Ausbildung suchst und das durchziehen willst aber du wirst wenig von den ganzen ereignissen in seinem/ihrem Leben mitbekommen
Eine Teilzeitausbildung würde die Sache etwas verbessern.

Ich wünsche dir alles gute, viel Erfolg und Glück für dein weiteres Leben

Lg Nicole mit Jamie Alexander inside (28 4)

Muss ich korregieren!
und zwar hat sie auch in der probezeit kündigungsschutz!!!!
es ist nur wichtig, dass der arbeitgeber das denn weiß!
mal angenommen, du sagst ihm das noch nicht, er dich denn in der probezeit kündigt, hast du noch 2 wochen zeit ihm mitzuteilen, dass du ss bist!
aber wenn er von deinem glück schon bescheid weiß ( evtl halt erst nach deiner einstellung) dann kann er sich auch auf den mutterschutz etc einstellen!

also keine panik, er kann dich auch in DER PROBEZEIT NICHT KÜNDIGEN, steht im mutterschutzgesetz!!!!!!

hoffe ich konnte dich ein wenig beruhigen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Februar 2012 um 0:12

Herzlichen Glückwunsch
Puh, das ist eine komplizierte Situation. Weißt du, auch wenn jetzt vielleicht alles geregelt ist und du dir sicher bist, kannst du es wirklich sicher erst entscheiden, wenn das Baby da ist- also ob du so schnell die Ausbildung beginnen möchtest.

Möchtest du stillen? Was ist, wenn du ein Schreikind bekommst?

Ich hatte auch unglaubliche Vorstellungen von der Zeit mit Baby, mein Partner sollte das erste Jahr zu Hause bleiben und ich wollte nach 8 Wochen mein Studium weiterführen.

Nun- es kam dann alles anders und ich habe schon die sechs Wochen Mutterschutz genossen

Also würde ich es wahrscheinlich ehrlich sagen und mir selbst auch alle Möglichkeiten offen lassen. Die Ausbildung würde ich dann einfach im nächsten Jahr beginnen.

Du hast doch alle Zeit der Welt

Liebe Grüße und eine schöne Kugelzeit,
Liam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Februar 2012 um 9:18
In Antwort auf gigi_12550820

Muss ich korregieren!
und zwar hat sie auch in der probezeit kündigungsschutz!!!!
es ist nur wichtig, dass der arbeitgeber das denn weiß!
mal angenommen, du sagst ihm das noch nicht, er dich denn in der probezeit kündigt, hast du noch 2 wochen zeit ihm mitzuteilen, dass du ss bist!
aber wenn er von deinem glück schon bescheid weiß ( evtl halt erst nach deiner einstellung) dann kann er sich auch auf den mutterschutz etc einstellen!

also keine panik, er kann dich auch in DER PROBEZEIT NICHT KÜNDIGEN, steht im mutterschutzgesetz!!!!!!

hoffe ich konnte dich ein wenig beruhigen!

@miikaask
Hätte nilomo es nicht schon gesagt hätte ichs getab sie bekommt ihr kind VOR dem beginn der Ausbildung und auch der Mutterschutz ist da schon vorbei!
Nix mit schutz in der Probezeit.... Das is ja das problem!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook