Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft mit Thrombose Risiko

Schwangerschaft mit Thrombose Risiko

4. Juli 2016 um 14:01 Letzte Antwort: 3. Oktober 2016 um 8:55

Huhu, würde mich gerne austauschen mit jemandem der vielleicht das selbe Problem wie ich hat und ein erhöhtes Thromboserisiko in der Schwangerschaft hat.

Zu mir: ich bin 26 Jahre, hatte 2014 eine Lungenembolie aus diesem Grund ein erhöhtes Thromboserisiko für kommende Schwangerschaften (woher ungeklärt keine Gen Mutation, und habe bereits 2 Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht.
Bin leider Übergewichtig was das ganze nicht einfacher macht.
Kinderwunsch ist noch da....
Ich muss im Falle einer Schwangerschaft Heparin spritzen und das 3.Kind auch per Kaiserschnitt zur Welt bringen.

Geht es jemandem ähnlich oder hat jemand vielleicht schon eine Schwangerschaft mit Thromboseneigung verbracht?

Habe echt Angst nocheinmal eine Lungenembolie zu erleiden!

Liebe Grüße Tammy

Mehr lesen

4. Juli 2016 um 14:52

Hallo tamy
Ich hatte 2012 ebenfalls eine Lungenembolie. Bei mir kam allerdings heraus das es genetisch bedingt ist mich aber ansonsten nicht groß beeinträchtigt. Bin jetzt das zweite mal Schwanger und durch das erhöhte Thromboserisiko wieder Risiko schwanger. Muss während der Schwangerschaft tgl Heparin spritzen und werde regelmäßig von meiner Frauenärztin zu einer Spezialistin überwiesen die meine Blutwerte kontrolliert. Ansonsten ist nichts anders als bei anderen Schwangeren. Hatte bei meiner großen 2014 auch eine natürliche Geburt ohne Probleme. Lg

Gefällt mir
4. Juli 2016 um 18:54
In Antwort auf roshan_12502584

Hallo tamy
Ich hatte 2012 ebenfalls eine Lungenembolie. Bei mir kam allerdings heraus das es genetisch bedingt ist mich aber ansonsten nicht groß beeinträchtigt. Bin jetzt das zweite mal Schwanger und durch das erhöhte Thromboserisiko wieder Risiko schwanger. Muss während der Schwangerschaft tgl Heparin spritzen und werde regelmäßig von meiner Frauenärztin zu einer Spezialistin überwiesen die meine Blutwerte kontrolliert. Ansonsten ist nichts anders als bei anderen Schwangeren. Hatte bei meiner großen 2014 auch eine natürliche Geburt ohne Probleme. Lg

Danke für die Antwort
Das hört sich aber schon mal gut an bei dir!
Bist du ohne Angst in die Schwangerschaft gestartet?
Ich mache mir einfach hölische Sorgen das ich trotz Heparin eine Lungenembolie bekomme. Ein Kaiserschnitt erhöht ja das Risiko bei mir auch nocheinmal....
Ich weiß einfach nicht was ich machen soll habe immer Angst das was passiert und ich meine zwei Mäuse zurück lasse.
Wird das Heparin nach Gewicht dosiert?
Und wie weit bist du denn jetzt wenn ich fragen darf.

Liebe Grüße

Gefällt mir
4. Juli 2016 um 21:17

Hallo
Da ich die Thrombose schon vor dem Kinderwunsch hatte, war ich bereits darauf vorbereitet was auf mich zukommt. Meine FA hatte mich bereits aufgeklärt und zu der Spezialistin geschickt in eine Blutgerinnungs Praxis die mir dann auch nochmal erklärt hat das ich im Falle einer SS so schnell wie möglich mit dem spritzen anfangen muss. Dh sobald ich SS war habe ich meine FA angerufen durfte am selben oder nächstem Tag kommen. Sie hat dann die SS bestätigt und mir dann die Spritzen verschrieben. Ich glaub die Dosierung hängt von einem Blutwert ab. Rede doch mit deiner FA drüber sie kann dir das sicher genauer erklären und dir somit deine Ängste nehmen. In der SS wirst du dann ja betreut und deine Blutwerte werden dann sicher wie bei mir regelmäßig kontrolliert um zu sehen ob die Heparin Dosis ausreichend ist. Bin jetzt in der 34ssw und hatte in beiden SS nie Probleme mit der Gerinnung. Lg

Gefällt mir
4. Juli 2016 um 21:26
In Antwort auf roshan_12502584

Hallo
Da ich die Thrombose schon vor dem Kinderwunsch hatte, war ich bereits darauf vorbereitet was auf mich zukommt. Meine FA hatte mich bereits aufgeklärt und zu der Spezialistin geschickt in eine Blutgerinnungs Praxis die mir dann auch nochmal erklärt hat das ich im Falle einer SS so schnell wie möglich mit dem spritzen anfangen muss. Dh sobald ich SS war habe ich meine FA angerufen durfte am selben oder nächstem Tag kommen. Sie hat dann die SS bestätigt und mir dann die Spritzen verschrieben. Ich glaub die Dosierung hängt von einem Blutwert ab. Rede doch mit deiner FA drüber sie kann dir das sicher genauer erklären und dir somit deine Ängste nehmen. In der SS wirst du dann ja betreut und deine Blutwerte werden dann sicher wie bei mir regelmäßig kontrolliert um zu sehen ob die Heparin Dosis ausreichend ist. Bin jetzt in der 34ssw und hatte in beiden SS nie Probleme mit der Gerinnung. Lg

Das hört sich ja super an
Schön das es so gut funktioniert bei dir.
Morgen habe ich einen Frauenarzt Termin da werde ich es mal ansprechen.
Hoffe echt das alles gut geht falls ich mich an eine Schwangerschaft wagen sollte.
Ich werde morgen mal berichten was mein Arzt gesagt hat.

Liebe Grüße

Gefällt mir
3. Oktober 2016 um 8:55

Huhu
Das ist ja echt eine doofe vergangenheit...

Ich werde diese woche meine erste strumpfhose bekommen, da meine mama in der schwangerscjaft mlt meinem brider eine trombose erlitten hat, ist bei mor vorsicht geboten! Vor 12 jahren wurde ich getestet und eigentlich mit guten werten, aber naja... Habe auch übergewicht was die sache nicht leichter machh und ich bekomme zwillis was melne ärztin dazu veranlasst hat, dass bei mir vorsicht geboten ist

Gefällt mir