Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft alleine durchstehen oder Abbruch?

Schwangerschaft alleine durchstehen oder Abbruch?

13. Juli 2018 um 6:49 Letzte Antwort: 16. Juli 2018 um 16:59

Hiii,
ich erzähle mal von einer Freundin
Sie (24) hatte sich immer ein Kind gewünscht, nur leider ist es genau jetzt auch passiert obwohl momentan der blödeste Zeitpunkt ist den es gibt.
Sie steht vollkommen alleine da.
Sie und ihr Partner hatten es beide nicht darauf angelegt (Pille), aber dennoch möchte der Mann es behalten, da er gegen Abtreibung ist.
Da beide Eltern ab der ersten Minute die Verantwortung dafür haben, sollten auch beide darauf achten, das es besonders Mama und Kind in der Anfangsphase gut geht, allerdings genau jetzt wo sie ihren Mann am meisten brauch, stellt sich raus das er der totale Egoist ist und nur an sich selber denkt, anstatt zumindest an sein Kind zu denken. Der werdenden Mutter geht es schon lange nicht mehr gut, sie war schon ziemlich mit ihren Kräften am Ende bevor dazu kam, das sie schwanger ist. Jetzt da ihr Mann ja eh sie genau jetzt wo sie ihn am meisten brauch sie hängen lässt, denkt sie nur noch darüber nach, ihr Kind abzutreiben, obwohl sie auch immer dagegen war..., weil sie so angst davor hat, alles jetzt alleine durchstehen zu müssen...
Es ist ihre Entscheidung, reinreden kann man ihr nicht, dennoch hoffe ich darauf irgendwie einen Rat zu bekommen um ihr helfen zu können.
Auch die Frage, ob sie es mit der Abtreibung überhaupt ihrem Mann sagen soll oder es einfach tun soll, da er sie ja eh schon ganze Zeit hängen lässt, steht im Raum...
Vielleicht habt ihr ein paar Tipps

Mehr lesen

16. Juli 2018 um 16:59
In Antwort auf kanikkelb1

Hiii,
ich erzähle mal von einer Freundin
Sie (24) hatte sich immer ein Kind gewünscht, nur leider ist es genau jetzt auch passiert obwohl momentan der blödeste Zeitpunkt ist den es gibt.
Sie steht vollkommen alleine da.
Sie und ihr Partner hatten es beide nicht darauf angelegt (Pille), aber dennoch möchte der Mann es behalten, da er gegen Abtreibung ist.
Da beide Eltern ab der ersten Minute die Verantwortung dafür haben, sollten auch beide darauf achten, das es besonders Mama und Kind in der Anfangsphase gut geht, allerdings genau jetzt wo sie ihren Mann am meisten brauch, stellt sich raus das er der totale Egoist ist und nur an sich selber denkt, anstatt zumindest an sein Kind zu denken. Der werdenden Mutter geht es schon lange nicht mehr gut, sie war schon ziemlich mit ihren Kräften am Ende bevor dazu kam, das sie schwanger ist. Jetzt da ihr Mann ja eh sie genau jetzt wo sie ihn am meisten brauch sie hängen lässt, denkt sie nur noch darüber nach, ihr Kind abzutreiben, obwohl sie auch immer dagegen war..., weil sie so angst davor hat, alles jetzt alleine durchstehen zu müssen...
Es ist ihre Entscheidung, reinreden kann man ihr nicht, dennoch hoffe ich darauf irgendwie einen Rat zu bekommen um ihr helfen zu können.
Auch die Frage, ob sie es mit der Abtreibung überhaupt ihrem Mann sagen soll oder es einfach tun soll, da er sie ja eh schon ganze Zeit hängen lässt, steht im Raum...
Vielleicht habt ihr ein paar Tipps

Hallo du,
 
das ist ja leider keine so eine schöne Situation, in der sich deine Freundin befindet. Sich schwanger allein zu fühlen, das wünscht man keiner werdenden Mama.
Es klingt so, als ob für sie gerade einiges zusammen kommt und die Schwangerschaft nun der Tropfen ist, der das Faß zum überlaufen zu bringen droht, kann das sein?
Von dem was du schreibst, klingt es so, als ob ihr Mann sich bisher nicht egoistisch verhalten hätte. Vielleicht ist es für ihn gerade auch viel, und die Nachricht, überraschend Vater zu werden muss sich bei ihm auch noch setzen?
Es ist ja grundsätzlich in solchen Situation ganz normal, dass erst einmal einiges aus den Fugen gerät und sich wieder neu sortieren muss.
Ich würde ihr deswegen an deiner Stelle raten, auf jeden Fall nichts zu überstürzen. Weder mit ihrem Mann, noch mit ihrem Baby.
Wie weit ist sie denn in der Schwangerschaft?

Vielleicht würde es ihr gut tun, mit einer neutralen Beraterin zu sprechen, die ihre Gedanken und Sorgen mit ihr durchsprechen kann, und mit ihr gemeinsam schauen kann, was sie gerade am meisten braucht und sich wünscht.
Ich kann dir z.B. pro femina (= für die Frau) empfehlen. Dort kann sie anrufen oder eine Email hinschicken und sich kostenlos beraten lassen. Die Beraterinnen haben viel Ahnung und viel Herz.
Meinst du das wäre etwas für sie?
 
LG,
sternenklar
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Nach Refi schwanger?
Von: user7636
neu
|
15. Juli 2018 um 23:42
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram