Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangere Musikerinnen oder Dirigentinnen hier???

Schwangere Musikerinnen oder Dirigentinnen hier???

1. September 2008 um 22:51

Hallo Mädels,

hat es hier schwangere Musikerinnen oder Dirigentinnen zum Erfahrungsaustausch?

Wie ist es mit Kind, Schwanger dirigieren, Wie lange dirigieren, bzw. im Orchester spielen bevor das Kind kommt, etc.

Hat jemand Lust ein bisschen zu plaudern?

Liebe Grüße,
Cora

Mehr lesen

2. September 2008 um 0:09

Hallo Cora
ich spiele Fagott und hab im Orchester mitgespielt, bis mir in den letzten SS-Wochen die Puste ausging. (Ebenso ne Freundin von mir, die Oboe spielt.)

Eine andere Freundin von mir ist (Laien-)Dirigentin - nicht beruflich eben...und die hat noch 1 Tag vor der Einleitung das Orchester dirigiert

Wenn du das professionell machst, ist es natürlich anstrengender... aber solange du dich fit fühlst, spricht ja nix dagegen.

Bist du denn schon Profi-Dirigentin?

Gruß
Flocke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 11:47
In Antwort auf dido_12505171

Hallo Cora
ich spiele Fagott und hab im Orchester mitgespielt, bis mir in den letzten SS-Wochen die Puste ausging. (Ebenso ne Freundin von mir, die Oboe spielt.)

Eine andere Freundin von mir ist (Laien-)Dirigentin - nicht beruflich eben...und die hat noch 1 Tag vor der Einleitung das Orchester dirigiert

Wenn du das professionell machst, ist es natürlich anstrengender... aber solange du dich fit fühlst, spricht ja nix dagegen.

Bist du denn schon Profi-Dirigentin?

Gruß
Flocke

Hallo Flocke!
Ne, bin auch keine Profi-Dirigentin Mache das so nebenher, weil es mir sehr viel Spaß macht, und weil ich gerne mit dem Orchester arbeite... Vielleicht kennst du das ja ein bisschen. Mache auch die notwenidigen Ausbildungen nebenher, damit ich hoffentlich mal aus dem "Musikvereinorchester-dirigier en" herauskomme und auch so ein Orchester dirigieren kann. Leider waren bis jetzt aber alle Angebote die ich bekommen habe, und auch alle Anzeigen, die ich gelesen habe, zu weit weg für mich.

Kann mir vorstellen, dass einem da in den letzten paar Wochen die Puste ausgeht.

Ich kann mir nur vorstellen, dass beim dirigieren irgendwann der Bauch Probleme macht?! Stelle mir das nicht so toll vor, wenn man mit den Armen kaum um den Bauch herum nach vorne kommt und dann noch den Taktstock so schwingen sollen, dass es alle sehen können.

Wann hast du denn dein Baby bekommen? Und hast du wieder angefangen im Orchester zu spielen seit der Geburt? Oder wie lange hast du vor, Pause zu machen?? Oder hörst du ganz auf?

Ich hoffe, du antwortest nochmal!

Liebe Grüße,
Cora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2008 um 12:25

Schwangere Musikerin-ich auch!!!
Hallo Mädels,
schön, mal ein paar Musikbegeisterte hier zu treffen!!!
Ich spiele seit fast 20Jahren Violine (hobbymäßig) und das auch in mehreren Orchestern!
Hab bis vor kurzem noch einige Proben und Konzerte absolviert.
Bin jetzt in der 37+2SSW.
Ich denke, man sollte so lange wie möglich seine Musik machen- unsere Kleinen haben doch auch was davon!!! Die werden schon im Bauch musikalisch "geschult" und empfinden es als sehr wohltuend, wenn Mama sich beim Musizieren entspannt, Freude empfindet etc. Das soll sich seeeehr positiv auf die Mäuse auswirken, so meine Hebi- viele Babys sind dadurch gelassener und ruhiger, wenn sie auf die Welt schlüpfen!
Naja, wie auch immer, musste jetzt aber leider doch vorerst die Geige an den Nagel hängen, weil die Haltung vom Rücken her echt auf Dauer (z.B.2h-Konzerte etc) nicht mehr erträglich war. Aber ich fang natürlich nach der Geburt gleich wieder an!!!!
Schließlich ist ein Tag ohne Musik ziemlich langweilig, oder Mädels!?!?

Liebe Grüße an euch!
Und noch eine schöne musikalische Kugelzeit!
Maria mit Mini-inside(???) 37+2SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper