Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangere Erzieherin ohne Rötel Schutz!!! Wie sind Eure Erfahrungen?

Schwangere Erzieherin ohne Rötel Schutz!!! Wie sind Eure Erfahrungen?

21. November 2008 um 11:12 Letzte Antwort: 23. November 2008 um 16:43

Hallo an alle!
Bin bis zur 20. Woche von der Arbeit (arbeite mit Grundschulkindern) freigestellt, da ich nicht gegen Röteln und Ringelröteln immun bin. Frage mich nun was nach der 20. Schwangerschaftswoche ist. Ist die Gefahr dann geringer oder nicht mehr gegeben, dass dem Kind dann was passieren kann?

Habe Angst das ich mich auch nach der 20.Woche anstecken kann und dem Kind was passieren könnte. Welche Erfahrungen habt ihr gemacht?

Bedanke mich für jede Antwort

Mehr lesen

21. November 2008 um 11:15

Hey
guten morgen, ich habe auch keinen Röteln Schutz und arbeite im Verkauf. Jeder von den Kunden könnte Träger von Röteln sein, meine Mutter ist der Meinung ist soll vorsichtig sein. Und mein Arzt sagt nur: Ach das wird schon alles ok sein!" Blöder Arzt!

Gefällt mir
21. November 2008 um 14:26

Hi
hey flower,

ich bin auch Erzieherin. Arbeite mit Kindern im Alter von 3-6 Jahren. Wer hat dir denn dein Beschäftigungsverbot ausgestellt? der Arzt oder der Arbeitgeber. Ich bin nun in der achten Schwangerschaftswoche und werde es nächste Woche wohl meinem arbeitgeber sagen und ich hab angst das er sich nicht großartig um mein Wohlbefinden kümmert. Musstest du auch zu deinem Amtsarzt oder? Hab das nämlich schon des öfteren gelesen das viele Erzieherinnen dort hin müssen nach Bekanntgabe?

Würd mich über eine Antwort freuen!

LG

Gefällt mir
21. November 2008 um 14:50
In Antwort auf an0N_1195953699z

Hey
guten morgen, ich habe auch keinen Röteln Schutz und arbeite im Verkauf. Jeder von den Kunden könnte Träger von Röteln sein, meine Mutter ist der Meinung ist soll vorsichtig sein. Und mein Arzt sagt nur: Ach das wird schon alles ok sein!" Blöder Arzt!

Blöde gegenfrage
warum impft man sich denn nicht, wenn man schwanger werden will? dann muss man nicht auf den arzt schimpfen...

Gefällt mir
21. November 2008 um 14:52
In Antwort auf ksenia_12176576

Blöde gegenfrage
warum impft man sich denn nicht, wenn man schwanger werden will? dann muss man nicht auf den arzt schimpfen...

LOL
das hab ich mir auch gedacht. Vor allem - der Arzt kann doch jetzt auch nix machen!

wenn man zum FA geht und sagt "wir versuchen schwanger zu werden" wird er als erstes den Röteltiter überprüfen. Tja...

Und grade als Erzieherin - da weiß man ja, dass einem ständig Kinderkrankheiten über den Weg laufen.

Ich drück die Daumen, dass ihr von den Röteln verschont bleibt.
LG

Gefällt mir
21. November 2008 um 15:48

Also....
erst mal Ringelröteln kann man nicht Impfen!!! (für den bissel weiter unteren Beitrag...)
Ich bin Erzieherin allerdings im Anerkennungsjahr und mein Impfschutz gegen Mumps ist grenzwertig was bedeutet, dass ich wohl bis zur Geburt nicht mehr arbeiten darf und meine Prüfung nicht machen kann.
Ich habe gehört das eine Ansteckung mit Rötel in den ersten Monaten der Schwangerschaft zur Behinderung des Kindes führen kann, deswegen darfst du bist zur 20.ssw nicht arbeiten.
Wegen überall Röteln aufschnappen...klar kann man überall Röteln bekommen aber besondere Gefahrenquellen sind nun mal Orte an denen sich Kinder aufhalten...und die Arbeitgeber wollen sich auch absichern falls was passiert das sie nicht zur Rechenschaft gezogen werden...das ist das Beste für Mutter und Kind!!

lg Curley + Pünktchen auf dem i (7+6)

Gefällt mir
21. November 2008 um 16:25

Oho,
dann ist das natürlich was anderes. Allerdings gegen Röteln sollte man schon geimpft sein, wenn man im gebärfähigen Alter ist.

Ob Ringelröteln in der SS auch gefährlich sind? weiß nicht.

Gefällt mir
21. November 2008 um 16:34

Hallo Flower,
ich bin auch Erzieherin, für mini-zwerge (2-5J.) und bin ca. 9. ssw.
Ich habe sofort nach der Feststellung meinem arbeitgeber meine ss mitgeteilt und dieser hat mich sofort nach hause bzw wieder zum arzt mit ner liste geschickt.
ich musste mich auf: Röteln,Masern,Mumps,Windpocken ,Zytomegalie (anscheinend mega wichtig, ist nen virus),Ringelröteln, Hepatits A+B testen lassen. Musste mich da an den Frauenarzt und Hausarzt wenden und habe gestern nach über 3 Wochen warten meine ganzen Formulare bekommen. Bin gegen alles immun und/oder habe antikörper und somit darf/muss ich arbeiten. Ich weiß nicht ob bei mir alles sooo penibel gemacht worden ist weil ich mit Kleinkindern arbeite, aber lieber einmal zu viel getestet, wie zuwenig.
Ich glaub gehört zu haben, dass nach der 20.ssw Röteln nicht mehr schädlich sind, aber du wirst auf jd Fall, denk ich mal, (sobald ein Krankheitsfall auftritt) nach Hause geschickt. Werde auch gehen, auch wenn ich soweit immun bin und wenn andere Krankheiten (ausser bei Schnupfen oder so was "leichtem", denn dann könnte ich ja den ganzen Winter zuhause verbringen) auftreten werde ich auch die Einrichtung verlassen, denke dazu hat man als Schwangere das Recht. Kind geht schliesslich vor.

Frag auf jeden fall deinen Arzt bei deinem nächsten Termin und sprech mit deinem Arbeitgeber welchen Schutz du bekommst.

Lg und alles Gute
Yve

Gefällt mir
23. November 2008 um 16:39
In Antwort auf grizel_11973591

Hi
hey flower,

ich bin auch Erzieherin. Arbeite mit Kindern im Alter von 3-6 Jahren. Wer hat dir denn dein Beschäftigungsverbot ausgestellt? der Arzt oder der Arbeitgeber. Ich bin nun in der achten Schwangerschaftswoche und werde es nächste Woche wohl meinem arbeitgeber sagen und ich hab angst das er sich nicht großartig um mein Wohlbefinden kümmert. Musstest du auch zu deinem Amtsarzt oder? Hab das nämlich schon des öfteren gelesen das viele Erzieherinnen dort hin müssen nach Bekanntgabe?

Würd mich über eine Antwort freuen!

LG

War beim Frauenarzrt
Bevor ich schwanger geworden bin hatte ich die Ärztin gefragt, ob wir einen Bluttest bzgl. der ganzen Kinderkrankheiten machen können. Sie sagte mir dass dies aus Kostengründen vor der Schwangerschaft nicht gemacht wird. Es wurde nur getestet, ob ich gegen MMR immun bin. Habe dann noch eine MMR-Impfung bekommen, da die Immunität gegen Röteln nicht gegeben war. Als ich fragte, ob ich den Schutz nach drei Monaten noch mal überprüfen lassen soll, hieß es das ich das NICHT brauche. In der 6. Woche wurde die Schwangerschaft festgestellt. Meine Ärztin meinte, dass wir Anfang Dezember ( dann ca. 12. Woche ) den nächsten Termin machen und ich dann meinen Mutterpass bekomme und eine Blutuntersuchung gemacht wird. Hatte irgndwie ein komisches Gefühl und habe nach 2 Wochen bei meiner Ärztin angerufen und gefragt, ob wir den Bluttest nicht jetzt schon machen könnten. Habe mir noch am selben morgen Blut abnehmen lassen. Dann habe ich meinen Arbeitgeber über die Schwangerschaft informiert und der hat mich nach Hause geschickt bis das Ergebnis des Tests da ist. Ein paar Tage später kam dann raus, dass die Impfung in Bezug auf Röteln nicht angeschlagen hat und ich auch gegen Ringelröteln und Zytomegalie nicht immun bin. Die Arzthelferin, die mir die Ergebnisse mitteilte, sagte das ich mich von Kindern mit Rötel und Ringelröteln fern halten sol... Bin jetzt vom Arbeitgeber bis zum Ende der 20. Woche freigestellt. Habe jetzt natürlich voll Angst und extra gefragt, ob die Immunität nach der Impfung nochmal überprüft werden soll..... Da macht man vor der Schwangerschaft alles Mögliche sich abzusichern und es hat trotzdem nichts gebracht. Werde mich wohl bis ich mein Baby im Arm halte und mir gesagt wird das alles in Ordnung ist wohl nicht entspannen können. Schlafe mit den Gedanken abends ein und wache mit den selben morgens auf. Könnte zwischendurch einfach nur heulen. LG

Gefällt mir
23. November 2008 um 16:43
In Antwort auf ksenia_12176576

Blöde gegenfrage
warum impft man sich denn nicht, wenn man schwanger werden will? dann muss man nicht auf den arzt schimpfen...

Habe mich vorher impfen lassen
Siehe etwas weiter oben "War beim Frauenarzt"

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers