Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger-zusammenziehen-Trennung?

Schwanger-zusammenziehen-Trennung?

22. November 2019 um 22:12 Letzte Antwort: 29. November 2019 um 10:04

Hi,
ich bin 31 und vor kurzem mit meinem Freund zusammengezogen.
Aktuell bin ich in der 15.SSW und das Kind ist ein Wunschkind.
Ich habe lange gezögert mit dem Zusammenziehen da ich meinen Job liebe und auch tolle Freunde habe.
Mit meinem Freund führte ich bis vor kurzem eine Fernbeziehung und als ich schwanger wurde habe ich alles stehen und liegen gelassen und bin zu meinem Freund gezogen.
Meine Möbel habe ich verkauft und finanziell bin ich auch nicht in der besten Situation und jetzt kommt noch dazu das die Beziehung eher schlecht als recht läuft.
Natürlich spielen meine Hormone eine große Rolle aber alles muss ich mir doch deswegen nicht gefallen lassen und man kann doch auch nicht alles auf sie Hormone schieben...oder?
jedenfalls ist es so das es für mich hier immer unerträglicher wird...
Mein Freund legt viel wert auf Sex und könnte eigentlich immer...
von mir kassiert er eine Abfuhr nach der anderen da ich einfach nicht mehr so Lust habe, manchmal helfe ich ihm anderweitig aber dann will er immer mehr und nochmal und am besten immer...
noch dazu kommt das ich den ganzen Tag zuhause bin aber nicht einsehe den Haushalt komplett alleine zu machen.
ich ertrage es einfach nicht mehr ihn ständig lieb zu fragen ob er mal den Müll raus bringen könnte oder das katzenklo sauber machen könnte.
wenn ich mal einen tag nichts mache weil es mir nicht gut geht wird mit einer hochgezogenen Augenbraue an mir vorbei gegangen.
Das sind nur kleine Beispiele...
mittlerweile bin ich jjedenfalls am überlegen ob ich mich trennen soll... ich liebe ihn aber ich kann das so nicht mehr...und da ich nichts mehr habe außer 2 Katzen und meine Klamotten weiß ich nun nicht was ich tun soll..

Vielleicht war jemand schonmal in einer solchen Situation oder hat tips für mich was ich tun kann... gefühlt habe ich einmal die Woche einen Nervenzusammenbruch und dann ist er auch wieder ganz lieb und einsichtig ...🤦‍♀️

P.S.: ich habe verscht mich kurz zu fassen 😰🙈

Mehr lesen

Beste hilfreiche Antwort

24. November 2019 um 20:07
In Antwort auf juko89

Ist natürlich bei jeder Frau gleich 🤦🏼‍♀️ Als ich in der 15. SSW war, war schon deutlich zu sehen, dass ich schwanger war

Mal ganz davon ab dass das von Frau zu Frau abhängt, unterschlägt Lana als erfahrene schwangere nunmal die normale Müdigkeit in der Früh Schwangerschaft, die Übelkeit die bei manchen zb krankhaft ist und die allgemeinen Hinweise GUTER Geburtshelfer sich nunmal physisch - wenn machbar- nicht überanstrengen sprich nichts schweres tragen etc...auch in den kritischen Wochen am Anfang wo sich alles im Körper der Frau anlegt und Fehlgeburten nicht selten sind. Ganz zu schweigen davon dass wenn man zusammenlebt der Haushalt beide Partner betrifft 

1 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 9:28

Einen Tipp, was ihr besser machen könnt, habe ich leider nicht. Aber deine Geschichte ist ein gutes Beispiel dafür, dass man vor einer SS zusammen leben sollte. Durch die Fernbeziehung hattet ihr noch nie wirklich Alltag.
So oder so, ihr müsst euch eurer Verantwortung stellen. Vielleicht könnt ihr mal zu einer Beratungsstelle gehen, die euch helfen kann, einen gemeinsamen Weg zu finden, damit ihr vielleicht doch als Familie zusammen bleiben könnt. Trennung geht auch ohne dass du was hast. Hättest du von jemandem Unterstützung? Hast du überhaupt noch eine Arbeit? Zur Not müsstest du halt zum Amt gehen. Obwohl ich finde, dass ihr euch die Suppe selbst eingebrockt habt. 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 10:04
In Antwort auf hammi

Hi,
ich bin 31 und vor kurzem mit meinem Freund zusammengezogen.
Aktuell bin ich in der 15.SSW und das Kind ist ein Wunschkind.
Ich habe lange gezögert mit dem Zusammenziehen da ich meinen Job liebe und auch tolle Freunde habe.
Mit meinem Freund führte ich bis vor kurzem eine Fernbeziehung und als ich schwanger wurde habe ich alles stehen und liegen gelassen und bin zu meinem Freund gezogen.
Meine Möbel habe ich verkauft und finanziell bin ich auch nicht in der besten Situation und jetzt kommt noch dazu das die Beziehung eher schlecht als recht läuft.
Natürlich spielen meine Hormone eine große Rolle aber alles muss ich mir doch deswegen nicht gefallen lassen und man kann doch auch nicht alles auf sie Hormone schieben...oder?
jedenfalls ist es so das es für mich hier immer unerträglicher wird...
Mein Freund legt viel wert auf Sex und könnte eigentlich immer...
von mir kassiert er eine Abfuhr nach der anderen da ich einfach nicht mehr so Lust habe, manchmal helfe ich ihm anderweitig aber dann will er immer mehr und nochmal und am besten immer...
noch dazu kommt das ich den ganzen Tag zuhause bin aber nicht einsehe den Haushalt komplett alleine zu machen.
ich ertrage es einfach nicht mehr ihn ständig lieb zu fragen ob er mal den Müll raus bringen könnte oder das katzenklo sauber machen könnte.
wenn ich mal einen tag nichts mache weil es mir nicht gut geht wird mit einer hochgezogenen Augenbraue an mir vorbei gegangen.
Das sind nur kleine Beispiele...
mittlerweile bin ich jjedenfalls am überlegen ob ich mich trennen soll... ich liebe ihn aber ich kann das so nicht mehr...und da ich nichts mehr habe außer 2 Katzen und meine Klamotten weiß ich nun nicht was ich tun soll..

Vielleicht war jemand schonmal in einer solchen Situation oder hat tips für mich was ich tun kann... gefühlt habe ich einmal die Woche einen Nervenzusammenbruch und dann ist er auch wieder ganz lieb und einsichtig ...🤦‍♀️

P.S.: ich habe verscht mich kurz zu fassen 😰🙈

ein Wunschkind obwohl ihr nicht zusammengelebt hat?  wieso? 

Und sorry ,wenn du den ganzen Tag zu Hause bist und er arbeitet, dann kannst du ja wohl auch den Haushalt machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 11:01
In Antwort auf hammi

Hi,
ich bin 31 und vor kurzem mit meinem Freund zusammengezogen.
Aktuell bin ich in der 15.SSW und das Kind ist ein Wunschkind.
Ich habe lange gezögert mit dem Zusammenziehen da ich meinen Job liebe und auch tolle Freunde habe.
Mit meinem Freund führte ich bis vor kurzem eine Fernbeziehung und als ich schwanger wurde habe ich alles stehen und liegen gelassen und bin zu meinem Freund gezogen.
Meine Möbel habe ich verkauft und finanziell bin ich auch nicht in der besten Situation und jetzt kommt noch dazu das die Beziehung eher schlecht als recht läuft.
Natürlich spielen meine Hormone eine große Rolle aber alles muss ich mir doch deswegen nicht gefallen lassen und man kann doch auch nicht alles auf sie Hormone schieben...oder?
jedenfalls ist es so das es für mich hier immer unerträglicher wird...
Mein Freund legt viel wert auf Sex und könnte eigentlich immer...
von mir kassiert er eine Abfuhr nach der anderen da ich einfach nicht mehr so Lust habe, manchmal helfe ich ihm anderweitig aber dann will er immer mehr und nochmal und am besten immer...
noch dazu kommt das ich den ganzen Tag zuhause bin aber nicht einsehe den Haushalt komplett alleine zu machen.
ich ertrage es einfach nicht mehr ihn ständig lieb zu fragen ob er mal den Müll raus bringen könnte oder das katzenklo sauber machen könnte.
wenn ich mal einen tag nichts mache weil es mir nicht gut geht wird mit einer hochgezogenen Augenbraue an mir vorbei gegangen.
Das sind nur kleine Beispiele...
mittlerweile bin ich jjedenfalls am überlegen ob ich mich trennen soll... ich liebe ihn aber ich kann das so nicht mehr...und da ich nichts mehr habe außer 2 Katzen und meine Klamotten weiß ich nun nicht was ich tun soll..

Vielleicht war jemand schonmal in einer solchen Situation oder hat tips für mich was ich tun kann... gefühlt habe ich einmal die Woche einen Nervenzusammenbruch und dann ist er auch wieder ganz lieb und einsichtig ...🤦‍♀️

P.S.: ich habe verscht mich kurz zu fassen 😰🙈

Ja, euer Fehler war, daыs ihr vor SS nicht zusammen gewohnt haben. Du kannst ihn lieben usw., aber du musst auch wissen, wie er im Haushalt ist, seine Gewohnheiten  und ob ihr überhaupt zusammen passen.
Wenn er allein nicht im Stande ist, Müll raus zu bringen, Katzenklosauber zu machen und bei anderen Sachen zu helfen, dann stell dir einfach vor, wie es wird, wenn du ein Baby bekommst! Und dabei noch zieht er noch Augenbraue hoch??? Sorry, aber er ist kein Mann.
Er muss verstehen, dass du dich schlecht fühlen kannst, dass du unter deinem Herzen sein Kind trägst und dass du Unterstützung brauchst!!!
Wenn er das nicht versteht, dann Adios!!!
Aber es ist deine Entscheidung. Du wirst damit Leben.


 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 12:48
In Antwort auf hammi

Hi,
ich bin 31 und vor kurzem mit meinem Freund zusammengezogen.
Aktuell bin ich in der 15.SSW und das Kind ist ein Wunschkind.
Ich habe lange gezögert mit dem Zusammenziehen da ich meinen Job liebe und auch tolle Freunde habe.
Mit meinem Freund führte ich bis vor kurzem eine Fernbeziehung und als ich schwanger wurde habe ich alles stehen und liegen gelassen und bin zu meinem Freund gezogen.
Meine Möbel habe ich verkauft und finanziell bin ich auch nicht in der besten Situation und jetzt kommt noch dazu das die Beziehung eher schlecht als recht läuft.
Natürlich spielen meine Hormone eine große Rolle aber alles muss ich mir doch deswegen nicht gefallen lassen und man kann doch auch nicht alles auf sie Hormone schieben...oder?
jedenfalls ist es so das es für mich hier immer unerträglicher wird...
Mein Freund legt viel wert auf Sex und könnte eigentlich immer...
von mir kassiert er eine Abfuhr nach der anderen da ich einfach nicht mehr so Lust habe, manchmal helfe ich ihm anderweitig aber dann will er immer mehr und nochmal und am besten immer...
noch dazu kommt das ich den ganzen Tag zuhause bin aber nicht einsehe den Haushalt komplett alleine zu machen.
ich ertrage es einfach nicht mehr ihn ständig lieb zu fragen ob er mal den Müll raus bringen könnte oder das katzenklo sauber machen könnte.
wenn ich mal einen tag nichts mache weil es mir nicht gut geht wird mit einer hochgezogenen Augenbraue an mir vorbei gegangen.
Das sind nur kleine Beispiele...
mittlerweile bin ich jjedenfalls am überlegen ob ich mich trennen soll... ich liebe ihn aber ich kann das so nicht mehr...und da ich nichts mehr habe außer 2 Katzen und meine Klamotten weiß ich nun nicht was ich tun soll..

Vielleicht war jemand schonmal in einer solchen Situation oder hat tips für mich was ich tun kann... gefühlt habe ich einmal die Woche einen Nervenzusammenbruch und dann ist er auch wieder ganz lieb und einsichtig ...🤦‍♀️

P.S.: ich habe verscht mich kurz zu fassen 😰🙈

Das ist euer Haushalt,  also muss er auch etwas machen.

Klar bist du zu Hause und kannst mehr übernehmen,  wenn du dich gut fühlst.

Wenn du dich nicht bereit für Sex fühlst muss er das akzeptieren. 

Du bist weder seine Putze noch seine Sexpuppe... 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 12:53

Hallo

wir haben auch nicht zusammen gewohnt als ich Schwanger wurde, dennoch funktioniert unsere Beziehung. Dies kann allerdings daran liegen das wir beide vorher noch bei unseren Eltern gewohnt haben und gemeinsam gelernt haben unseren Haushalt zuführen. 
Mein Freund würde auch nicht das Katzenklo sauber machen oder die Hundehaufen im Garten weg machen aber dafür bügelt er die Wäsche und putzt die Fenster damit kann ich gut leben 😀. 
Alle anderen anfallenden Aufgaben macht er auch und wir teilen uns diese immer irgendwie auf. Wie zum Beispiel er saugt und ich wische dann sofort hinterher allerdings haben wir auch ca. 250 qm die zu putzen sind und dort finde ich es ist zu zweit am besten machbar. 
Vielleicht hilft euch ein klärendes Gespräch was dich stört und wieso er plötzlich nichts mehr im Haushalt macht schließlich musste er seinen Haushalt vorher auch alleine führen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 13:06

Habt ihr die Haushaltsvetrilhng vor dem Zusammenziehen nicht geklärt,? Ich würde ihm ganz klar machen, dass du nicht hergezogen bist, um lediglich eine besser Putzfrau für ihn zu spielen und ihm auch sagen, dass du weg bist, wenn er so weiter macht. Ich würde auch nicht mehr "lieb fragen" sondern ihm klare Ansagen zu machen. Es ist auch sein Haushalt und kein Mann wird Eunuch, wenn er mal den Müll rausträgt oder das Katzenklo sauber macht. Im Gegenteil, in einer Beziehung unter erwachsenen Menschen im Jahr 2019 sollte das normal sein und nicht mit "lieb fragen" und sexueller Gegenleistung laufen.

Warum bist du eig zu ihm gezogen und er nicht zu dir? Warum musstest du alles aufgeben und er lebt quasi weiter wie vorher und lässt sich bedienen? Für mich wirkt das bei euch etwas überstürzt und nicht ganz durchdacht, ihr hättet doch noch genug Zeit gehabt, dass besser zu planen und geregelt ablaufen zu lassen - blöd gelaufen, aber du musst das nicht stoisch ertragen. Ich hoffe aber, du hast einen Plan B., Weil auf Dauer wird dich nur seine bloße Anwesenheit sicher nicht glücklich machen.

2 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 13:48
In Antwort auf hammi

Hi,
ich bin 31 und vor kurzem mit meinem Freund zusammengezogen.
Aktuell bin ich in der 15.SSW und das Kind ist ein Wunschkind.
Ich habe lange gezögert mit dem Zusammenziehen da ich meinen Job liebe und auch tolle Freunde habe.
Mit meinem Freund führte ich bis vor kurzem eine Fernbeziehung und als ich schwanger wurde habe ich alles stehen und liegen gelassen und bin zu meinem Freund gezogen.
Meine Möbel habe ich verkauft und finanziell bin ich auch nicht in der besten Situation und jetzt kommt noch dazu das die Beziehung eher schlecht als recht läuft.
Natürlich spielen meine Hormone eine große Rolle aber alles muss ich mir doch deswegen nicht gefallen lassen und man kann doch auch nicht alles auf sie Hormone schieben...oder?
jedenfalls ist es so das es für mich hier immer unerträglicher wird...
Mein Freund legt viel wert auf Sex und könnte eigentlich immer...
von mir kassiert er eine Abfuhr nach der anderen da ich einfach nicht mehr so Lust habe, manchmal helfe ich ihm anderweitig aber dann will er immer mehr und nochmal und am besten immer...
noch dazu kommt das ich den ganzen Tag zuhause bin aber nicht einsehe den Haushalt komplett alleine zu machen.
ich ertrage es einfach nicht mehr ihn ständig lieb zu fragen ob er mal den Müll raus bringen könnte oder das katzenklo sauber machen könnte.
wenn ich mal einen tag nichts mache weil es mir nicht gut geht wird mit einer hochgezogenen Augenbraue an mir vorbei gegangen.
Das sind nur kleine Beispiele...
mittlerweile bin ich jjedenfalls am überlegen ob ich mich trennen soll... ich liebe ihn aber ich kann das so nicht mehr...und da ich nichts mehr habe außer 2 Katzen und meine Klamotten weiß ich nun nicht was ich tun soll..

Vielleicht war jemand schonmal in einer solchen Situation oder hat tips für mich was ich tun kann... gefühlt habe ich einmal die Woche einen Nervenzusammenbruch und dann ist er auch wieder ganz lieb und einsichtig ...🤦‍♀️

P.S.: ich habe verscht mich kurz zu fassen 😰🙈

Ganz ehrlich, wenn es jetzt schon so kriselt dann geht das garantiert in die Brüche wenn das Kleine erstmal da ist. Dann wirds nämlich noch schlimmer und dein Freund muss noch mehr Rücksicht nehmen die er ja jetzt schon nicht mehr besitzt.

Entweder du wartest noch bis zur Geburt, wenn du es noch so lange ertragen kannst und guckst dann weiter oder du suchst dir jetzt schon eine Unterkunft. Möbel kannst du auch wieder gebraucht oder sogar geschenkt bekommen, hast du keine Familie die dir helfen kann? Solche Dinge passieren, ist doch keine Schande dann um Hilfe zu fragen.

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 15:02
In Antwort auf hammi

Hi,
ich bin 31 und vor kurzem mit meinem Freund zusammengezogen.
Aktuell bin ich in der 15.SSW und das Kind ist ein Wunschkind.
Ich habe lange gezögert mit dem Zusammenziehen da ich meinen Job liebe und auch tolle Freunde habe.
Mit meinem Freund führte ich bis vor kurzem eine Fernbeziehung und als ich schwanger wurde habe ich alles stehen und liegen gelassen und bin zu meinem Freund gezogen.
Meine Möbel habe ich verkauft und finanziell bin ich auch nicht in der besten Situation und jetzt kommt noch dazu das die Beziehung eher schlecht als recht läuft.
Natürlich spielen meine Hormone eine große Rolle aber alles muss ich mir doch deswegen nicht gefallen lassen und man kann doch auch nicht alles auf sie Hormone schieben...oder?
jedenfalls ist es so das es für mich hier immer unerträglicher wird...
Mein Freund legt viel wert auf Sex und könnte eigentlich immer...
von mir kassiert er eine Abfuhr nach der anderen da ich einfach nicht mehr so Lust habe, manchmal helfe ich ihm anderweitig aber dann will er immer mehr und nochmal und am besten immer...
noch dazu kommt das ich den ganzen Tag zuhause bin aber nicht einsehe den Haushalt komplett alleine zu machen.
ich ertrage es einfach nicht mehr ihn ständig lieb zu fragen ob er mal den Müll raus bringen könnte oder das katzenklo sauber machen könnte.
wenn ich mal einen tag nichts mache weil es mir nicht gut geht wird mit einer hochgezogenen Augenbraue an mir vorbei gegangen.
Das sind nur kleine Beispiele...
mittlerweile bin ich jjedenfalls am überlegen ob ich mich trennen soll... ich liebe ihn aber ich kann das so nicht mehr...und da ich nichts mehr habe außer 2 Katzen und meine Klamotten weiß ich nun nicht was ich tun soll..

Vielleicht war jemand schonmal in einer solchen Situation oder hat tips für mich was ich tun kann... gefühlt habe ich einmal die Woche einen Nervenzusammenbruch und dann ist er auch wieder ganz lieb und einsichtig ...🤦‍♀️

P.S.: ich habe verscht mich kurz zu fassen 😰🙈

Vielleicht gibt es ja noch mehr Optionen als nur Trennung oder so weiter machen wie bisher.

Ich kann beim besten Willen nicht verstehen wie man in einer Fernbeziehung Kinder plant, aber das ist ja nun gesetzte Sache.

Wieso ziehst du nicht einfach wieder zurück in deine Gegend?
Zusammen wohnen klappt ja ganz offensichtlich nicht.
Möbel kann man gebraucht fast überall sehr günstig bekommen.
Was ich nicht ganz verstehe: Wenn es deine Katzen sind, warum soll er dann deren Klo sauber machen? 
Arbeitet er? Zahlst du Miete in seiner Wohnung? War vorher abgesprochen wer was in welchem Umfang beisteuert (Geld, Zeit, Arbeit)?
Du musst dir in jedem Fall JETZT einen Plan für dich überlegen, denn dir läuft die Zeit weg. Noch kannst du körperlich alles wuppen, das sieht in 5 Monaten anders aus.

Mein erstes Anliegen an deiner Stelle wäre Arbeit! Wovon willst du denn in der Elternzeit leben, wenn du jetzt nicht arbeitest? Wie stellst du dir vor, nach der Elternzeit wieder einzusteigen, wenn dein Freund schon jetzt mehr Last als Hilfe ist?

Da ihr ja vorher als Fernbeziehung offenbar gut klar gekommen seid, was sprich dagegen wieder in diesen Modus zurück zu gehen?

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 16:43
In Antwort auf hammi

Hi,
ich bin 31 und vor kurzem mit meinem Freund zusammengezogen.
Aktuell bin ich in der 15.SSW und das Kind ist ein Wunschkind.
Ich habe lange gezögert mit dem Zusammenziehen da ich meinen Job liebe und auch tolle Freunde habe.
Mit meinem Freund führte ich bis vor kurzem eine Fernbeziehung und als ich schwanger wurde habe ich alles stehen und liegen gelassen und bin zu meinem Freund gezogen.
Meine Möbel habe ich verkauft und finanziell bin ich auch nicht in der besten Situation und jetzt kommt noch dazu das die Beziehung eher schlecht als recht läuft.
Natürlich spielen meine Hormone eine große Rolle aber alles muss ich mir doch deswegen nicht gefallen lassen und man kann doch auch nicht alles auf sie Hormone schieben...oder?
jedenfalls ist es so das es für mich hier immer unerträglicher wird...
Mein Freund legt viel wert auf Sex und könnte eigentlich immer...
von mir kassiert er eine Abfuhr nach der anderen da ich einfach nicht mehr so Lust habe, manchmal helfe ich ihm anderweitig aber dann will er immer mehr und nochmal und am besten immer...
noch dazu kommt das ich den ganzen Tag zuhause bin aber nicht einsehe den Haushalt komplett alleine zu machen.
ich ertrage es einfach nicht mehr ihn ständig lieb zu fragen ob er mal den Müll raus bringen könnte oder das katzenklo sauber machen könnte.
wenn ich mal einen tag nichts mache weil es mir nicht gut geht wird mit einer hochgezogenen Augenbraue an mir vorbei gegangen.
Das sind nur kleine Beispiele...
mittlerweile bin ich jjedenfalls am überlegen ob ich mich trennen soll... ich liebe ihn aber ich kann das so nicht mehr...und da ich nichts mehr habe außer 2 Katzen und meine Klamotten weiß ich nun nicht was ich tun soll..

Vielleicht war jemand schonmal in einer solchen Situation oder hat tips für mich was ich tun kann... gefühlt habe ich einmal die Woche einen Nervenzusammenbruch und dann ist er auch wieder ganz lieb und einsichtig ...🤦‍♀️

P.S.: ich habe verscht mich kurz zu fassen 😰🙈

Zahlst du Miete bei ihm?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 17:55

Na, der Grund warum er lieber das Katzenklo machen sollte statt eine Schwangere ist doch klar. Schon mal von Toxoplasmose gehört und das die sehr gefährlich für ungeborene Babies ist? Allein um sein eigenes Kind zu schützen, sollte er das machen. 

3 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 19:46
In Antwort auf mikesch07

Na, der Grund warum er lieber das Katzenklo machen sollte statt eine Schwangere ist doch klar. Schon mal von Toxoplasmose gehört und das die sehr gefährlich für ungeborene Babies ist? Allein um sein eigenes Kind zu schützen, sollte er das machen. 

Nö. Da macht man einen Antikörpertest. Erst bei sich selbst und dann bei entsprechendem Ergebnis auch bei den Katzen und fertig.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 19:51

Da sie ja sagt er solle MAL das Katzenklo sauber machen, scheint es ja nicht um eine Grundsatzentscheidung zu gehen, sondern um ein Teilen. Zumal wenn das Kind geplant war, man ja schon davon ausgehen sollte, dass man sich um sowas vorher kümmert (also eben AK testen). Sie ist ja wohl auch erst zu ihm gezogen als sie schon schwanger war, nicht wahr?

Also entweder es spricht wirklich was dagegen (z.B. selbst keine AK aber Katze positiv), dann gibt man die Aufgabe von Tag 1 an komplett ab, oder aber man macht es selbst. Alles dazwischen ist doch Blödsinn.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 20:02
In Antwort auf soncherie

Da sie ja sagt er solle MAL das Katzenklo sauber machen, scheint es ja nicht um eine Grundsatzentscheidung zu gehen, sondern um ein Teilen. Zumal wenn das Kind geplant war, man ja schon davon ausgehen sollte, dass man sich um sowas vorher kümmert (also eben AK testen). Sie ist ja wohl auch erst zu ihm gezogen als sie schon schwanger war, nicht wahr?

Also entweder es spricht wirklich was dagegen (z.B. selbst keine AK aber Katze positiv), dann gibt man die Aufgabe von Tag 1 an komplett ab, oder aber man macht es selbst. Alles dazwischen ist doch Blödsinn.

Für mich wärs interessant zu wissen: ist es seine Katze oder ist die quasi miteingezogen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 20:05
In Antwort auf blackopium04

Für mich wärs interessant zu wissen: ist es seine Katze oder ist die quasi miteingezogen?

Da sie sagt sie habe nur noch ihre Klamotten und ihre 2 Katzen, gehe ich davon aus dass es ihre sind.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 20:13
In Antwort auf soncherie

Da sie sagt sie habe nur noch ihre Klamotten und ihre 2 Katzen, gehe ich davon aus dass es ihre sind.

Ha, das hatze

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 20:14
In Antwort auf blackopium04

Ha, das hatze

das hatte ich überlesen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 20:21

Also wenn er so gar nichts macht und bei euch grundsätzlich nichts stimmt, könnte er bei  mir das mit Müll rausbringen und Katzenklo reinigen auch nicht mehr retten... Über solche Sachen sollte man nicht diskutieren. Retten wird das eine angeknackte Beziehung sowieso nicht.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 20:53

Lustig, Katzen k.. Das Klo voll, es riecht so fein in der ganzen Bude und ich warte bis der Göga 8 Std später heim kommt. Also ich hab das nicht so gemacht, aber sobald mein Mann daheim war, hat er solche Aufgaben übernommen. Sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Oder auch Müll wegbringen. Wo so manche Schwangere echt geruchsempfindlich ist.
Ansonsten hilft da nur ein ruhiges Gespräch vllt. auch mit einem neutralen Dritten oder einfach mal kommentarlos für ein paar Tage abhauen. Wirkt oft Wunder und beschleunigt den männlichen Denkvorgang. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 21:27
In Antwort auf mikesch07

Lustig, Katzen k.. Das Klo voll, es riecht so fein in der ganzen Bude und ich warte bis der Göga 8 Std später heim kommt. Also ich hab das nicht so gemacht, aber sobald mein Mann daheim war, hat er solche Aufgaben übernommen. Sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Oder auch Müll wegbringen. Wo so manche Schwangere echt geruchsempfindlich ist.
Ansonsten hilft da nur ein ruhiges Gespräch vllt. auch mit einem neutralen Dritten oder einfach mal kommentarlos für ein paar Tage abhauen. Wirkt oft Wunder und beschleunigt den männlichen Denkvorgang. 

Puh, Erziehungsversuche unter Erwachsenen. Welch Augenhöhe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 21:50

Deswegen ja erst reden, aber wenn es nichts bringt, weil vorher in der Erziehung etwas nicht geklappt hat, dann eben einen Schuß vor den Bug. Soll sie denn seine Putze sein und er macht nichts? Soll sie sich nach fruchtlosen Gesprächen gleich trennen und alleine dastehen?  

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
23. November 2019 um 22:17

Mein Vorschlag steht ja schon oben. Am Ende bleibt es ja zum Glück jedem selbst überlassen.
Ich persönlich könnte einen Mann nicht mehr ernst nehmen, wenn sich durch Gespräche nichts änderte und dann ein Einschüchterungsversuch die Wende brächte. Auf so vielen Ebenen.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 2:19
In Antwort auf soncherie

Nö. Da macht man einen Antikörpertest. Erst bei sich selbst und dann bei entsprechendem Ergebnis auch bei den Katzen und fertig.

Wenn man Freigänger hat, nützt das nichts

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 10:21
In Antwort auf nadu2.0

Wenn man Freigänger hat, nützt das nichts

Dann gibt man aber wie schon gesagt den Job von Anfang an den Job komplett ab und bittet nicht an und an um Mithilfe. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 10:57
In Antwort auf soncherie

Dann gibt man aber wie schon gesagt den Job von Anfang an den Job komplett ab und bittet nicht an und an um Mithilfe. 

Ja so sollte es dann sein 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 11:19
In Antwort auf hammi

Hi,
ich bin 31 und vor kurzem mit meinem Freund zusammengezogen.
Aktuell bin ich in der 15.SSW und das Kind ist ein Wunschkind.
Ich habe lange gezögert mit dem Zusammenziehen da ich meinen Job liebe und auch tolle Freunde habe.
Mit meinem Freund führte ich bis vor kurzem eine Fernbeziehung und als ich schwanger wurde habe ich alles stehen und liegen gelassen und bin zu meinem Freund gezogen.
Meine Möbel habe ich verkauft und finanziell bin ich auch nicht in der besten Situation und jetzt kommt noch dazu das die Beziehung eher schlecht als recht läuft.
Natürlich spielen meine Hormone eine große Rolle aber alles muss ich mir doch deswegen nicht gefallen lassen und man kann doch auch nicht alles auf sie Hormone schieben...oder?
jedenfalls ist es so das es für mich hier immer unerträglicher wird...
Mein Freund legt viel wert auf Sex und könnte eigentlich immer...
von mir kassiert er eine Abfuhr nach der anderen da ich einfach nicht mehr so Lust habe, manchmal helfe ich ihm anderweitig aber dann will er immer mehr und nochmal und am besten immer...
noch dazu kommt das ich den ganzen Tag zuhause bin aber nicht einsehe den Haushalt komplett alleine zu machen.
ich ertrage es einfach nicht mehr ihn ständig lieb zu fragen ob er mal den Müll raus bringen könnte oder das katzenklo sauber machen könnte.
wenn ich mal einen tag nichts mache weil es mir nicht gut geht wird mit einer hochgezogenen Augenbraue an mir vorbei gegangen.
Das sind nur kleine Beispiele...
mittlerweile bin ich jjedenfalls am überlegen ob ich mich trennen soll... ich liebe ihn aber ich kann das so nicht mehr...und da ich nichts mehr habe außer 2 Katzen und meine Klamotten weiß ich nun nicht was ich tun soll..

Vielleicht war jemand schonmal in einer solchen Situation oder hat tips für mich was ich tun kann... gefühlt habe ich einmal die Woche einen Nervenzusammenbruch und dann ist er auch wieder ganz lieb und einsichtig ...🤦‍♀️

P.S.: ich habe verscht mich kurz zu fassen 😰🙈

Dramaqueen! Du bist schwanger und nicht sterbenskrank. Wenn du Zuhause bist und er arbeiten geht wirst du wohl den Haushalt machen muessen, nennt man Arbeitsteilung und gehoert sich auch so. Mir waere es wirklich zu elend wenn mein Partner das Geld ranschafft und ich als Madame den ganzen Tag Zuhause sitze und nichts mache.
Wieso macht man ueberhaupt ein Kind wenn man noch nie zusammen gewohnt hat und Alltag hatte??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 12:58

Oh mann, wenn man solche Kommentare liest, weiss Frau warum es immer noch Männer gibt, die meinen Geld ranschaffen reicht und damit wäre ihr Teil erledigt und sie müssten nichts mehr machen. Klar schwanger ist nicht krank, aber mit zunehmendem Bauchumfang wird ja alles anstrengender. Und es sollte selbstverständlich sein, dass Männer auch helfen, keiner sollte den gemeinsamen Haushalt alleine machen müssen. Und Kinder macht man zu Zweit, dann kümmert man sich auch zu Zweit. Und wenn das Männer nicht schon zu Hause gelernt haben, dann dürfen sie sich ruhig weiterentwickeln und ein neues und moderneres Vatersein für sich entdecken. Um diesen Prozess zu beschleunigen, kann eine kurze Abwesenheit der Frau schon mal sinnvoll sein. Das fällt bei mir unter Entwicklung und nicht unter Umerziehung! Als Eltern muss man sich ja auch entwickeln und an die neue Situation anpassen! Und zwar beide. 

1 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 14:15
In Antwort auf mikesch07

Oh mann, wenn man solche Kommentare liest, weiss Frau warum es immer noch Männer gibt, die meinen Geld ranschaffen reicht und damit wäre ihr Teil erledigt und sie müssten nichts mehr machen. Klar schwanger ist nicht krank, aber mit zunehmendem Bauchumfang wird ja alles anstrengender. Und es sollte selbstverständlich sein, dass Männer auch helfen, keiner sollte den gemeinsamen Haushalt alleine machen müssen. Und Kinder macht man zu Zweit, dann kümmert man sich auch zu Zweit. Und wenn das Männer nicht schon zu Hause gelernt haben, dann dürfen sie sich ruhig weiterentwickeln und ein neues und moderneres Vatersein für sich entdecken. Um diesen Prozess zu beschleunigen, kann eine kurze Abwesenheit der Frau schon mal sinnvoll sein. Das fällt bei mir unter Entwicklung und nicht unter Umerziehung! Als Eltern muss man sich ja auch entwickeln und an die neue Situation anpassen! Und zwar beide. 

Naja, was heißt zunehmender Bauchumfang? Sie ist in der 15. SSW. Da sieht man oft nicht mal was.
Ich finde auch, wenn sie den ganzen Tag zuhause ist, kann sie auch den Haushalt übernehmen. Wenn es ihr allerdings nicht gut geht, sollte er das an dem Tag übernehmen! Macht er aber scheinbar nicht. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 14:45

Heisst aber nicht das man komplett alles alleine machen muss und womöglich den Pascha alles hinterher räumen muss.  

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 16:26
In Antwort auf orchideenblatt

Naja, was heißt zunehmender Bauchumfang? Sie ist in der 15. SSW. Da sieht man oft nicht mal was.
Ich finde auch, wenn sie den ganzen Tag zuhause ist, kann sie auch den Haushalt übernehmen. Wenn es ihr allerdings nicht gut geht, sollte er das an dem Tag übernehmen! Macht er aber scheinbar nicht. 

Ich finde das erste Trimester jetzt auch nicht gerade angenehm, habe in 2 Wochen bereits 2 kg abgenommen weil ich nichts mehr essen kann und bin heilfroh, dass mich mein Mann im Haushalt sehr wohl unterstützt obwohl er selbst voll arbeiten geht. Es kommen ja auch wieder bessere Zeiten aber ich bin froh, dass ich mich auf ihn eben auch in schlechten Zeiten verlassen kann. Jeder Frau geht es anders in der Schwangerschaft, die einen können zu der Zeit Bäume ausreißen, den anderen geht es hundeelend, da mag ich mir wirklich kein Urteil erlauben.

Gefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 16:57
In Antwort auf smitee2

Ich finde das erste Trimester jetzt auch nicht gerade angenehm, habe in 2 Wochen bereits 2 kg abgenommen weil ich nichts mehr essen kann und bin heilfroh, dass mich mein Mann im Haushalt sehr wohl unterstützt obwohl er selbst voll arbeiten geht. Es kommen ja auch wieder bessere Zeiten aber ich bin froh, dass ich mich auf ihn eben auch in schlechten Zeiten verlassen kann. Jeder Frau geht es anders in der Schwangerschaft, die einen können zu der Zeit Bäume ausreißen, den anderen geht es hundeelend, da mag ich mir wirklich kein Urteil erlauben.

Und sowas sollte selbstverständlich sein, darum betteln müssen sollte man nicht. Dann läuft definitiv was falsch in der Beziehung.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 17:22
In Antwort auf mikesch07

Oh mann, wenn man solche Kommentare liest, weiss Frau warum es immer noch Männer gibt, die meinen Geld ranschaffen reicht und damit wäre ihr Teil erledigt und sie müssten nichts mehr machen. Klar schwanger ist nicht krank, aber mit zunehmendem Bauchumfang wird ja alles anstrengender. Und es sollte selbstverständlich sein, dass Männer auch helfen, keiner sollte den gemeinsamen Haushalt alleine machen müssen. Und Kinder macht man zu Zweit, dann kümmert man sich auch zu Zweit. Und wenn das Männer nicht schon zu Hause gelernt haben, dann dürfen sie sich ruhig weiterentwickeln und ein neues und moderneres Vatersein für sich entdecken. Um diesen Prozess zu beschleunigen, kann eine kurze Abwesenheit der Frau schon mal sinnvoll sein. Das fällt bei mir unter Entwicklung und nicht unter Umerziehung! Als Eltern muss man sich ja auch entwickeln und an die neue Situation anpassen! Und zwar beide. 

sie ist in der 15 Woche !!!  welches Bauch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 17:23
In Antwort auf hammi

Hi,
ich bin 31 und vor kurzem mit meinem Freund zusammengezogen.
Aktuell bin ich in der 15.SSW und das Kind ist ein Wunschkind.
Ich habe lange gezögert mit dem Zusammenziehen da ich meinen Job liebe und auch tolle Freunde habe.
Mit meinem Freund führte ich bis vor kurzem eine Fernbeziehung und als ich schwanger wurde habe ich alles stehen und liegen gelassen und bin zu meinem Freund gezogen.
Meine Möbel habe ich verkauft und finanziell bin ich auch nicht in der besten Situation und jetzt kommt noch dazu das die Beziehung eher schlecht als recht läuft.
Natürlich spielen meine Hormone eine große Rolle aber alles muss ich mir doch deswegen nicht gefallen lassen und man kann doch auch nicht alles auf sie Hormone schieben...oder?
jedenfalls ist es so das es für mich hier immer unerträglicher wird...
Mein Freund legt viel wert auf Sex und könnte eigentlich immer...
von mir kassiert er eine Abfuhr nach der anderen da ich einfach nicht mehr so Lust habe, manchmal helfe ich ihm anderweitig aber dann will er immer mehr und nochmal und am besten immer...
noch dazu kommt das ich den ganzen Tag zuhause bin aber nicht einsehe den Haushalt komplett alleine zu machen.
ich ertrage es einfach nicht mehr ihn ständig lieb zu fragen ob er mal den Müll raus bringen könnte oder das katzenklo sauber machen könnte.
wenn ich mal einen tag nichts mache weil es mir nicht gut geht wird mit einer hochgezogenen Augenbraue an mir vorbei gegangen.
Das sind nur kleine Beispiele...
mittlerweile bin ich jjedenfalls am überlegen ob ich mich trennen soll... ich liebe ihn aber ich kann das so nicht mehr...und da ich nichts mehr habe außer 2 Katzen und meine Klamotten weiß ich nun nicht was ich tun soll..

Vielleicht war jemand schonmal in einer solchen Situation oder hat tips für mich was ich tun kann... gefühlt habe ich einmal die Woche einen Nervenzusammenbruch und dann ist er auch wieder ganz lieb und einsichtig ...🤦‍♀️

P.S.: ich habe verscht mich kurz zu fassen 😰🙈

was sollte er denn überhaupt im Haushalt machen? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 17:34
In Antwort auf carina2019

sie ist in der 15 Woche !!!  welches Bauch?

Was weißt du denn schon darüber?

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 18:53
In Antwort auf blackopium04

Was weißt du denn schon darüber?

haha. genau 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 19:10
In Antwort auf carina2019

haha. genau 

Ist doch so 🤷

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 19:43
In Antwort auf carina2019

haha. genau 

Ist natürlich bei jeder Frau gleich 🤦🏼‍♀️ Als ich in der 15. SSW war, war schon deutlich zu sehen, dass ich schwanger war

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 19:48
In Antwort auf prem_12352620

Dramaqueen! Du bist schwanger und nicht sterbenskrank. Wenn du Zuhause bist und er arbeiten geht wirst du wohl den Haushalt machen muessen, nennt man Arbeitsteilung und gehoert sich auch so. Mir waere es wirklich zu elend wenn mein Partner das Geld ranschafft und ich als Madame den ganzen Tag Zuhause sitze und nichts mache.
Wieso macht man ueberhaupt ein Kind wenn man noch nie zusammen gewohnt hat und Alltag hatte??

Da kommen wieder die schlauen Kommentare der Kinderlosen im Schwangerschaftsforum  keine Ahnung von nichts, aber dumm rum brabbeln. Für mich war der Haushalt während der Schwangerschaft kein Problem, weil es mir gut ging. Ich war auch bis zum Mutterschutz arbeiten. Eine gute Freundin von mir ist fast seit Beginn der Schwangerschaft im BV, weil sie an besonders schwerer Form der Hyperemesis leidet. Sie ist den ganzen Tag nur am Kotzen und das schon weit jenseits der 12. SSW.  Da geht einfach mal im Haushalt nichts, warum das für manche so schwer zu begreifen ist, ist mir immer wieder ein Rätsel

Gefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 19:53
In Antwort auf juko89

Ist natürlich bei jeder Frau gleich 🤦🏼‍♀️ Als ich in der 15. SSW war, war schon deutlich zu sehen, dass ich schwanger war

Das musst du verstehen, Lana kennt sich da sehr genau aus, auch mit der Kindererziehung, da kann man sich bei ihr auch immer Rat holen. Wer möchte sich nicht gerne von einer kinderl, arbeits- und auch beziehungslosen Person Tipps holen bezüglich Beziehung, Arbeit, Schwangerschaft und Kinder, es ist schwer jemanden mit noch mehr Erfahrung zu begegnen.

1 LikesGefällt mir 5 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 20:07
In Antwort auf juko89

Ist natürlich bei jeder Frau gleich 🤦🏼‍♀️ Als ich in der 15. SSW war, war schon deutlich zu sehen, dass ich schwanger war

Mal ganz davon ab dass das von Frau zu Frau abhängt, unterschlägt Lana als erfahrene schwangere nunmal die normale Müdigkeit in der Früh Schwangerschaft, die Übelkeit die bei manchen zb krankhaft ist und die allgemeinen Hinweise GUTER Geburtshelfer sich nunmal physisch - wenn machbar- nicht überanstrengen sprich nichts schweres tragen etc...auch in den kritischen Wochen am Anfang wo sich alles im Körper der Frau anlegt und Fehlgeburten nicht selten sind. Ganz zu schweigen davon dass wenn man zusammenlebt der Haushalt beide Partner betrifft 

1 LikesGefällt mir 6 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 20:20

Als ob sich das Wohlbefinden einer Schwangeren nur am Bauchumfang festmachen lässt  gibt genug andere Beschwerden! Übelkeit, Schmerzen, Abgeschlagenheit, Müdigkeit, naja, wen interessierts, man ist ja nur schwanger und nicht krank (wo ist das Phrasenschwein??), aber Hauptsache Mitleid mit dem ARMEN MANN 🙄 

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 20:24
In Antwort auf shero

Als ob sich das Wohlbefinden einer Schwangeren nur am Bauchumfang festmachen lässt  gibt genug andere Beschwerden! Übelkeit, Schmerzen, Abgeschlagenheit, Müdigkeit, naja, wen interessierts, man ist ja nur schwanger und nicht krank (wo ist das Phrasenschwein??), aber Hauptsache Mitleid mit dem ARMEN MANN 🙄 

Blutungen, vorzeitige Wehen, Kreislaufbeschwerden, alles egal, Hauptsache der Mann muss nix im Haushalt machen 🙄🙄 Frauen... Und Beschwerden dürfen demnach nur Frauen mit großen Babybäuchen haben?

1 LikesGefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 21:17
In Antwort auf shero

Blutungen, vorzeitige Wehen, Kreislaufbeschwerden, alles egal, Hauptsache der Mann muss nix im Haushalt machen 🙄🙄 Frauen... Und Beschwerden dürfen demnach nur Frauen mit großen Babybäuchen haben?

Nein, auch Frauen mit großen
Babybäuchen dürfen keine Beschwerden haben, sie sind doch schließlich schwanger und nicht krank. Und außerdem haben sie sich ihren Zustand doch selbst ausgesucht. Selbst Schuld, wenn man kein Mann ist, dessen einzige Aufgabe zu Hause sein muss, selbstständig zur Toilette oder duschen zu gehen.

1 LikesGefällt mir 4 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 21:27
In Antwort auf juko89

Nein, auch Frauen mit großen
Babybäuchen dürfen keine Beschwerden haben, sie sind doch schließlich schwanger und nicht krank. Und außerdem haben sie sich ihren Zustand doch selbst ausgesucht. Selbst Schuld, wenn man kein Mann ist, dessen einzige Aufgabe zu Hause sein muss, selbstständig zur Toilette oder duschen zu gehen.

Deiner muss noch alleine auf die Toilette und auch noch selbstständig duschen? Wie kannst du nur!!!

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 21:37
In Antwort auf shero

Deiner muss noch alleine auf die Toilette und auch noch selbstständig duschen? Wie kannst du nur!!!

Du hast natürlich Recht, ich muss dringend meine Haltung ändern 

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 21:44
In Antwort auf shero

Blutungen, vorzeitige Wehen, Kreislaufbeschwerden, alles egal, Hauptsache der Mann muss nix im Haushalt machen 🙄🙄 Frauen... Und Beschwerden dürfen demnach nur Frauen mit großen Babybäuchen haben?

Frag mich auch was an den Gemächt ist... was an Haushalt hindert... Vielleicht zu schwer in der Hose 😉

Gefällt mir 3 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 21:47

Meine Güte, wie ihr abgeht. Wie gesagt, wenn es ihr schlecht geht, dann sollte es selbstverständlich sein, dass der Mann den Haushalt übernimmt. Wenn es ihr gut geht, dann sollte sie das schon machen. Zumal es nicht klingt, dass sie nicht arbeitet.
Die beiden haben scheinbar generell keine besondere guten Absprachen und sind relativ blauäugig in die Vollen gegangen. Und jetzt stellt sich heraus, dass sie sich wohl doch nicht so gut verstehen wie gedacht. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 22:47
In Antwort auf nadu2.0

Frag mich auch was an den Gemächt ist... was an Haushalt hindert... Vielleicht zu schwer in der Hose 😉

Zuviel heiße Luft drin 😉

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 23:11
In Antwort auf orchideenblatt

Meine Güte, wie ihr abgeht. Wie gesagt, wenn es ihr schlecht geht, dann sollte es selbstverständlich sein, dass der Mann den Haushalt übernimmt. Wenn es ihr gut geht, dann sollte sie das schon machen. Zumal es nicht klingt, dass sie nicht arbeitet.
Die beiden haben scheinbar generell keine besondere guten Absprachen und sind relativ blauäugig in die Vollen gegangen. Und jetzt stellt sich heraus, dass sie sich wohl doch nicht so gut verstehen wie gedacht. 

Ich meinte "Zumal es nicht klingt, dass sie NOCH arbeitet." 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. November 2019 um 23:38
In Antwort auf orchideenblatt

Ich meinte "Zumal es nicht klingt, dass sie NOCH arbeitet." 

Diese ganzen Spekulationen könntest du dir sparen, wenn du einfach mal den Eingangspost lesen würdest, da steht doch alles drinn.

Gefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !
Noch mehr Inspiration?
pinterest