Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger - wie sag ichs meinen (konservativen) Eltern??? Tipps???

Schwanger - wie sag ichs meinen (konservativen) Eltern??? Tipps???

14. Oktober 2008 um 8:27 Letzte Antwort: 14. Oktober 2008 um 21:37

Hallo!
Meine Frage klingt vielleicht bescheuert, da ich bereits 24 Jahre alt bin und eigentlich niemandem Rechenschaft schuldig bin, aber nochmal ganz von vorn:
Übermorgen habe ich einen FA-Termin, hoffentlich nur noch, um mir meine Schwangerschaft bestätigen zu lassen, da ich seit 1,5 Wochen überfällig bin und 2 Tests positiv waren, gehe ich jedenfalls davon aus
Ich habe eine abgeschlossene Berufsausbildung und studiere nun im 5. Semester. Mein Lebensgefährte wird nächstes Jahr mit dem Studium fertig und wir wohnen zusammen in einer Wohnung im Haus meiner Eltern.
Zu meinen Eltern habe ich eigentlich ein recht gutes Verhältnis. Meine Eltern sind vielleicht nicht direkt als konservativ zu bezeichnen, aber sie waren eben schon immer so: unsere Tochter muss in der Schule nur 1er haben, muss Karriere machen, erstmal Geld verdienen und so weiter.
Ich weiß auch, dass es total bescheuert ist, dass ich so gewisse Ängste davor entwickelt habe, ihnen die Schwangerschaft zu "beichten". Ich ärgere mich über mich selbst, denn es ist mein Leben, es ist ein Wunschkind, ich bin alt genug - warum also ein "schlechtes Gewissen" haben... Aber diese Gefühle lassen sich nun mal nicht abstellen und ich bekomme innerlich fast Panik, wenn ich daran denke, dass ich mich jetzt vor ihnen hinstellen müsste und sagen müsste, dass ich ein Baby bekomme! - Lange hinauszögern will ich es aber auch nicht mehr, da ich mich sonst nicht zu 100% auf das Baby freuen kann. - Ich gehe eigentlich auch ganz stark davon aus, dass meine Eltern den mega-Schock im Laufe der Schwangerschaft überwinden werden und sich dann freuen und auch hinter mir stehen werden... trotzdem.
Hat jemand von euch ähnliche Erfahrungen gemacht? - Hat jemand Ideen, wie ich ihnen diese Mitteilung möglichst schonend oder "nett verpackt" beibringen kann?
Freue mich auf eure Tipps!

Mehr lesen

14. Oktober 2008 um 8:37

Huhu
ich kann dich verstehen,ich hab mir auch gedanken gemacht,und dachte mein papa reagiert blöd.zur erklärung:mein freund und ich sind bei der zeugung unseres wunschbabys erst 14 monate zusammen gewesen,und niemand außer meiner schwester wußte,das wir es auf ein baby anlegen
aber ich hab mir ganz um sonst sorgen gemacht.ich hatte eine karte gebastelt mit dem US-bildchen drinne und dazu geschrieben:ich bin klein,mein herz ist rein,wollt ihr meine oma und mein opa sein??
sie haben sich sofort gefreut,und mein papa meinte nur,er bräuchte dann ja erst gar nicht die babysachen vom letzten enkelkind auf den dachboden bringen....

mein tipp für dich:einfach durch,egal wie sie reagieren,wenn ihr ein gutes verhältnis habt,dann werden sie sich darüber freuen,auch wenn sie vielleicht erst anders reagieren.
lass dich auf keine diskussion über deine zukunft und dein leben ein,das bringt nur ärger.sicher wollen sie mit dir darüber sprechen,wie ihr euch das vorstellt und so leg dir antworten zurecht....
und denk daran:es ist eine so tolle nachricht...

carina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2008 um 9:37
In Antwort auf sacha_11963228

Huhu
ich kann dich verstehen,ich hab mir auch gedanken gemacht,und dachte mein papa reagiert blöd.zur erklärung:mein freund und ich sind bei der zeugung unseres wunschbabys erst 14 monate zusammen gewesen,und niemand außer meiner schwester wußte,das wir es auf ein baby anlegen
aber ich hab mir ganz um sonst sorgen gemacht.ich hatte eine karte gebastelt mit dem US-bildchen drinne und dazu geschrieben:ich bin klein,mein herz ist rein,wollt ihr meine oma und mein opa sein??
sie haben sich sofort gefreut,und mein papa meinte nur,er bräuchte dann ja erst gar nicht die babysachen vom letzten enkelkind auf den dachboden bringen....

mein tipp für dich:einfach durch,egal wie sie reagieren,wenn ihr ein gutes verhältnis habt,dann werden sie sich darüber freuen,auch wenn sie vielleicht erst anders reagieren.
lass dich auf keine diskussion über deine zukunft und dein leben ein,das bringt nur ärger.sicher wollen sie mit dir darüber sprechen,wie ihr euch das vorstellt und so leg dir antworten zurecht....
und denk daran:es ist eine so tolle nachricht...

carina

Danke...
die Idee ist süß! Wirklich toll! Und ich weiß ja: es ist eine tolle Nachricht... wenn es da das Wörtchen "eigentlich" nicht geben würde... Meine Eltern werden im ersten Moment wahrscheinlich meine berufliche Zukunft (Studium) den Bach runter gehen sehen und sich fragen, wie es finanziell weiter gehen soll... Aber 1. bekomme ich Unterstützung vom Staat (Bafög etc.... und waurm sollen das nur die ganzen As... mit 15 Kindern in Anspruch nehmen?), 2. ist mein Partner nächstes Jahr mit Studium fertig und verdient dann hoffentlich Geld, 3. haben wir schon etwas auf die "hohe Kante" gelegt... außerdem will ich mein Studium unbedingt beenden und es gibt so viele studierende Mütter in meinem Umfeld, die mit gutem Beispiel voran gehen. Wir sind übrigens auch schon 4 Jahre zusammen!
Achso, wir haben uns deshalb jetzt für ein Kind entschieden und nicht erst gewartet, dass ich mit dem Studium fertig bin, weil mein Freund schon 30 ist und wir nicht so "alte" Eltern sein wollen und außerdem sehen wir auch Vorteile darin, dass ich noch studiere... - denn so kann ich mir ja meine Zeit mit dem Kind selbst einteilen und muss es nicht 40 Stunden in die Kita geben oder so...
Danke für deine aufbauenden Worte! Sollte ich jetzt am Mi wirklich die ärztliche Bestätigung bekommen, dann werden wir es wohl sicher spätestens am Wochenende an unsere Eltern "verkünden"... - Ich kann dich ja mal aufm Laufenden halten, wies lief! Wenn mein Freund deine Idee auch so gut findet, dann muss ich wohl noch basteln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2008 um 10:02
In Antwort auf tere_12339667

Danke...
die Idee ist süß! Wirklich toll! Und ich weiß ja: es ist eine tolle Nachricht... wenn es da das Wörtchen "eigentlich" nicht geben würde... Meine Eltern werden im ersten Moment wahrscheinlich meine berufliche Zukunft (Studium) den Bach runter gehen sehen und sich fragen, wie es finanziell weiter gehen soll... Aber 1. bekomme ich Unterstützung vom Staat (Bafög etc.... und waurm sollen das nur die ganzen As... mit 15 Kindern in Anspruch nehmen?), 2. ist mein Partner nächstes Jahr mit Studium fertig und verdient dann hoffentlich Geld, 3. haben wir schon etwas auf die "hohe Kante" gelegt... außerdem will ich mein Studium unbedingt beenden und es gibt so viele studierende Mütter in meinem Umfeld, die mit gutem Beispiel voran gehen. Wir sind übrigens auch schon 4 Jahre zusammen!
Achso, wir haben uns deshalb jetzt für ein Kind entschieden und nicht erst gewartet, dass ich mit dem Studium fertig bin, weil mein Freund schon 30 ist und wir nicht so "alte" Eltern sein wollen und außerdem sehen wir auch Vorteile darin, dass ich noch studiere... - denn so kann ich mir ja meine Zeit mit dem Kind selbst einteilen und muss es nicht 40 Stunden in die Kita geben oder so...
Danke für deine aufbauenden Worte! Sollte ich jetzt am Mi wirklich die ärztliche Bestätigung bekommen, dann werden wir es wohl sicher spätestens am Wochenende an unsere Eltern "verkünden"... - Ich kann dich ja mal aufm Laufenden halten, wies lief! Wenn mein Freund deine Idee auch so gut findet, dann muss ich wohl noch basteln

Hi!
Wie krass, ganz genau so ist es auch bei mir, bloß dass ich gerade noch in der Phase bin "es drauf anlegen" zu lassen Aber ich denke, lagne wirds nicht mehr dauern...ich bin auch 24, im 8. Semester, mein Freund ist 31. Wir sind seit 2,5 Jahren zusammen. Und ich will auch nicht erst mit 30 Mama werden....bis mein Studium fertig ist und ich dann Arbeit habe (das dauert bestimmt auch) das dauert noch...Ich bekomme auch Bafög. Meine Mutter ist auch eher so "nicht die gleichen Fehler machen wie ich", da sie noch vorm Studium meine Schwester hatte, und das nur ging weil meine Großeltern fast immer auf sie aufpassten und auch entsprechend Geld hatten (war damels nur ein enkelkind)...aber sie hat heutzutage weder geld übrig noch zeit übrig, also soll ich doch lieber selbst erst einen guten job haben. Aber wenn ich warte bis ich reich bin, dann bin ich schon 30. ausserdem gibts auch dafür keine garantie (grad als geisteswissenschaftler). Aber mein freund verdient geld. naja, freiberuflich, das hängt auch vom glück ab, wieviel. aber gerade das sehen meine eltern als "unsicher" an (mama zweifelt sogar manchmal daran, ob wir es uns überhaupt leisten können, bald in eine gr. wohnung zu ziehen ). man kann es den eltern doch nice recht machen. auch vom Freund ist meine mutter nicht so begeistert, aber mittlerweile ist er akzeptiert(auch wegen dem "unsicheren verdienst", und er ist kein akademiker). also wenn es bei mir so weit ist, werden im ersten moment bestimmt auch keine luftsprünge gemacht. aber ich denke auch, allerspätestens wenn sie ihr enkelkind sehen, gibts nur noch
und hätten unsere eltern alles so gemacht, wie es deren eltern gewollt hätten, dann wären wir vielleicht auch nicht hier
ich kann es echt soo gut bei dir nachvollziehen...ich würde auch nicht zu lange warten, sondern schnell hinter mich bringen. und wenns um die finanzen geht, dann berichte ihnen gleich vom kinderzuschlag beim bafög, mit elterngeld, erstausstattungsgeld, kindergeld...und wenn du schwanger bist bekommst du sogar schon mehr bafög, und es wird auch verlängert! und wenn du dann fertig bist, ist das kind schon im KiGa, und arbeitgeber schätzen es zu sehen, dass du ein organisationstalent bist, da du ja bereits studium mit kind geschafft hast. und sie stellen lieber eine junge mutter ein, als ein mädel, was vielleicht bald erst schwanger wird, und dann erstmal wegen mutterschutz usw fehlt. leg dir auch argumente zurecht, rechne damit, dass sie sich nicth sofort ganz doll freuen, damit du nicht enttäuscht wirst weil wenn sie sich doch freuen, ist es um so schöner! und nach spätestens 2 wochen wird bestimmt alles im lot sein! das mit dem ultraschallfoto ist auf jeden fall gut, in verbindung mit nem paas süßer babysöckchen und du ganz aufgeregt mit tränen in den augen...ich als mutter könnte da gar nicht böse werden Lass bitte von dir hören wies lief!! ich habes es dann ja noch vor mir...
ganz liebe grüße!! isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2008 um 10:09

.....
Ich würde es einfach sagen, je schlichter und entschlossener du es sagt desto überzeugender kommt es rüber....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2008 um 10:31
In Antwort auf jimena_12266764

Hi!
Wie krass, ganz genau so ist es auch bei mir, bloß dass ich gerade noch in der Phase bin "es drauf anlegen" zu lassen Aber ich denke, lagne wirds nicht mehr dauern...ich bin auch 24, im 8. Semester, mein Freund ist 31. Wir sind seit 2,5 Jahren zusammen. Und ich will auch nicht erst mit 30 Mama werden....bis mein Studium fertig ist und ich dann Arbeit habe (das dauert bestimmt auch) das dauert noch...Ich bekomme auch Bafög. Meine Mutter ist auch eher so "nicht die gleichen Fehler machen wie ich", da sie noch vorm Studium meine Schwester hatte, und das nur ging weil meine Großeltern fast immer auf sie aufpassten und auch entsprechend Geld hatten (war damels nur ein enkelkind)...aber sie hat heutzutage weder geld übrig noch zeit übrig, also soll ich doch lieber selbst erst einen guten job haben. Aber wenn ich warte bis ich reich bin, dann bin ich schon 30. ausserdem gibts auch dafür keine garantie (grad als geisteswissenschaftler). Aber mein freund verdient geld. naja, freiberuflich, das hängt auch vom glück ab, wieviel. aber gerade das sehen meine eltern als "unsicher" an (mama zweifelt sogar manchmal daran, ob wir es uns überhaupt leisten können, bald in eine gr. wohnung zu ziehen ). man kann es den eltern doch nice recht machen. auch vom Freund ist meine mutter nicht so begeistert, aber mittlerweile ist er akzeptiert(auch wegen dem "unsicheren verdienst", und er ist kein akademiker). also wenn es bei mir so weit ist, werden im ersten moment bestimmt auch keine luftsprünge gemacht. aber ich denke auch, allerspätestens wenn sie ihr enkelkind sehen, gibts nur noch
und hätten unsere eltern alles so gemacht, wie es deren eltern gewollt hätten, dann wären wir vielleicht auch nicht hier
ich kann es echt soo gut bei dir nachvollziehen...ich würde auch nicht zu lange warten, sondern schnell hinter mich bringen. und wenns um die finanzen geht, dann berichte ihnen gleich vom kinderzuschlag beim bafög, mit elterngeld, erstausstattungsgeld, kindergeld...und wenn du schwanger bist bekommst du sogar schon mehr bafög, und es wird auch verlängert! und wenn du dann fertig bist, ist das kind schon im KiGa, und arbeitgeber schätzen es zu sehen, dass du ein organisationstalent bist, da du ja bereits studium mit kind geschafft hast. und sie stellen lieber eine junge mutter ein, als ein mädel, was vielleicht bald erst schwanger wird, und dann erstmal wegen mutterschutz usw fehlt. leg dir auch argumente zurecht, rechne damit, dass sie sich nicth sofort ganz doll freuen, damit du nicht enttäuscht wirst weil wenn sie sich doch freuen, ist es um so schöner! und nach spätestens 2 wochen wird bestimmt alles im lot sein! das mit dem ultraschallfoto ist auf jeden fall gut, in verbindung mit nem paas süßer babysöckchen und du ganz aufgeregt mit tränen in den augen...ich als mutter könnte da gar nicht böse werden Lass bitte von dir hören wies lief!! ich habes es dann ja noch vor mir...
ganz liebe grüße!! isa

Wie lieb...
danke für die lieben Antworten! Ihr habt mir schon richtig Mut gemacht und ich bin "voller Tatendrang" - natürlich weiß ich, dass das bis zum Wochenende wieder anders aussehen wird *zitter* Aber es ist auch irgendwie so eine positive Angst, wenn es sowas überhaupt gibt
Ich weiß auch, dass es ausreichend finanzielle Unterstützung bekommt (wusste aber nicht, dass man während der Schwangerschaft schon mehr Bafög bekommt?? Und gerade zu Anfang und in Zeiten des Ebays *grins* ist ein Baby sicherlich nicht soooo teuer!
@isipisi84: Wann hast du denn die Pille abgesetzt? Bei mir ging es relativ schnell... habe im Mai, genauer gesagt, zu Pfingsten, abgesetzt und bin doch überrascht und auch erleichtert, dass es schon geklappt hat, in Anbetracht der Tatsache, was man immer so hört oder liest (auch im Bekanntenkreis), wie ewig die schon üben!!

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2008 um 10:38
In Antwort auf tere_12339667

Wie lieb...
danke für die lieben Antworten! Ihr habt mir schon richtig Mut gemacht und ich bin "voller Tatendrang" - natürlich weiß ich, dass das bis zum Wochenende wieder anders aussehen wird *zitter* Aber es ist auch irgendwie so eine positive Angst, wenn es sowas überhaupt gibt
Ich weiß auch, dass es ausreichend finanzielle Unterstützung bekommt (wusste aber nicht, dass man während der Schwangerschaft schon mehr Bafög bekommt?? Und gerade zu Anfang und in Zeiten des Ebays *grins* ist ein Baby sicherlich nicht soooo teuer!
@isipisi84: Wann hast du denn die Pille abgesetzt? Bei mir ging es relativ schnell... habe im Mai, genauer gesagt, zu Pfingsten, abgesetzt und bin doch überrascht und auch erleichtert, dass es schon geklappt hat, in Anbetracht der Tatsache, was man immer so hört oder liest (auch im Bekanntenkreis), wie ewig die schon üben!!

Lg


Hi!
Also ich habe die Pille im Juni abgesetzt. Da mein Zyklus noch total spinnt deswegen, ist es immer ne Überraschung, weil ich gar nicht weiß, wann meine Regel eigentlich kommen sollte
Ich kopier die mal schnell das mit dem Bafög:

Das BAföG kann seit Dezember 2007 um einen Kinderbetreuungszuschlag erhöht werden. Dieser muss zur Zeit noch extra beantragt werden (Auszahlung erfolgt dann auch rückwirkend, Antrag muss spätestens am Ende des Bewilligungszeitraums beim BAföG-Amt eingehen!). Details dazu gibt es in einem gesonderten Artikel. Antragstellung lohnt sich auf jeden Fall, es geht immerhin um 113 Euro / Monat für das erste Kind und je 85 Euro für weitere Kinder!

Auf Antrag kann man als StudierendeR mit Kind einen Aufschub für den Leistungsnachweis und die Verlängerung der Förderungshöchstdauer erreichen.

In der Regel werden folgende Verlängerungen gewährt (dabei aber bitte beachten, dass dies im Einzelfall abweichen kann - vor allem ist erforderlich, dass der/die BAföG-empfangende StudentIn sich auch selbst um das Kind kümmert):
Verlängerung des Förderungsanspruchs aufgrund der Schwangerschaft um ein Semester
Verlängerung um ein Semester pro Lebensjahr bis zur Vollendung des 5. Lebensjahres des Kindes

hm das mit der schwangerschaft und dem Zuschuss steht hier jetzt nicht, da bin ich mir grad doch nicht mehr so sicher

Drücke dir ganz doll die Daumen fürs Wochenende!! LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2008 um 10:43

Süüüüüß
*lach* männer mal wieder *gg* verstehen immer alles erst zum schluss *gg*
süße geschichte

liebe Grüße
Yavru + 2 insinde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2008 um 10:48

Also
ich glaube , dass deine eltern halb so schlimm reagieren werden wie du glaubst...natürlich wünschen sie sich eine Tochter die beruflich erfolgreich ist, welche eltern würden sich darüber nicht freuen? Sie haben bestimmt auch viel zeit und Geld in deine Ausbildung gesteckt...aber genauso wie sie das alles aus liebe z dir gemacht haben, werden sie auch aus liebe zu dir dein baby lieben, mindestens genauso wie sie dich lieben...auch wenn anfangs ein kleiner schock da ist )

liebe grüße
yavru + 2 inside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2008 um 10:52
In Antwort auf jimena_12266764


Hi!
Also ich habe die Pille im Juni abgesetzt. Da mein Zyklus noch total spinnt deswegen, ist es immer ne Überraschung, weil ich gar nicht weiß, wann meine Regel eigentlich kommen sollte
Ich kopier die mal schnell das mit dem Bafög:

Das BAföG kann seit Dezember 2007 um einen Kinderbetreuungszuschlag erhöht werden. Dieser muss zur Zeit noch extra beantragt werden (Auszahlung erfolgt dann auch rückwirkend, Antrag muss spätestens am Ende des Bewilligungszeitraums beim BAföG-Amt eingehen!). Details dazu gibt es in einem gesonderten Artikel. Antragstellung lohnt sich auf jeden Fall, es geht immerhin um 113 Euro / Monat für das erste Kind und je 85 Euro für weitere Kinder!

Auf Antrag kann man als StudierendeR mit Kind einen Aufschub für den Leistungsnachweis und die Verlängerung der Förderungshöchstdauer erreichen.

In der Regel werden folgende Verlängerungen gewährt (dabei aber bitte beachten, dass dies im Einzelfall abweichen kann - vor allem ist erforderlich, dass der/die BAföG-empfangende StudentIn sich auch selbst um das Kind kümmert):
Verlängerung des Förderungsanspruchs aufgrund der Schwangerschaft um ein Semester
Verlängerung um ein Semester pro Lebensjahr bis zur Vollendung des 5. Lebensjahres des Kindes

hm das mit der schwangerschaft und dem Zuschuss steht hier jetzt nicht, da bin ich mir grad doch nicht mehr so sicher

Drücke dir ganz doll die Daumen fürs Wochenende!! LG

Das klingt doch...
vielversprechend.
Ich hatte mit meinem Zyklus übrigens weniger Probleme. Ich hatte dann immer einen 5 Wochen-Zyklus (44 Tage).... komischerweise muss dieser Zyklus, in dem es passiert ist, kürzer gewesen sein, denn ich wollte diesen Zyklus anfangen und Ovulationstests machen! 14-16 Tage vor Beginn der nächsten Mens. ist ja der Eisprung und somit die fruchtbare Zeit. Ich habe dann, berechnet nach dem normalen Zyklus 30 Tage und nach 44 Tagen eben angefangen, Ovulationstests zu machen - jeden Tag. Und IMMER waren diese negativ - jetzt weiß ich auch warum Das heißt also, ich muss den Eisprung um 2-3 Tage "verpasst" haben und schon schwanger gewesen sein, als ich mit den O-Tests angefangen habe. - Wäre das auch was für dich?? ich meine, nicht wegen "Sex auf Bestellung", aber wenn du regelmäßig diese Test machst, dann weißt du, dass du ca. 14-16 tage nach einem positiven Ergebnis auch deine Tage bekommen wirst!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2008 um 21:37
In Antwort auf tere_12339667

Das klingt doch...
vielversprechend.
Ich hatte mit meinem Zyklus übrigens weniger Probleme. Ich hatte dann immer einen 5 Wochen-Zyklus (44 Tage).... komischerweise muss dieser Zyklus, in dem es passiert ist, kürzer gewesen sein, denn ich wollte diesen Zyklus anfangen und Ovulationstests machen! 14-16 Tage vor Beginn der nächsten Mens. ist ja der Eisprung und somit die fruchtbare Zeit. Ich habe dann, berechnet nach dem normalen Zyklus 30 Tage und nach 44 Tagen eben angefangen, Ovulationstests zu machen - jeden Tag. Und IMMER waren diese negativ - jetzt weiß ich auch warum Das heißt also, ich muss den Eisprung um 2-3 Tage "verpasst" haben und schon schwanger gewesen sein, als ich mit den O-Tests angefangen habe. - Wäre das auch was für dich?? ich meine, nicht wegen "Sex auf Bestellung", aber wenn du regelmäßig diese Test machst, dann weißt du, dass du ca. 14-16 tage nach einem positiven Ergebnis auch deine Tage bekommen wirst!
Lg


Ja, guter Tipp, danke! Ich werds auf jeden Fall mal probieren, damit ich weiß, wann in etwa überhaupt mein Eisprung ist Wer weiß, vielleicht dauerts ja nicht mehr lang...aus welcher Gegend kommst du denn? Ich bin aus Berlin. Meine Eltern wohnen auch hier, daher werd ich denen, wenns dann soweit ist, auch nicht lange etwas verheimlichen können. Wär mir auch zu stressig. Ist dir eigentlich schon übel? Lass mal von dir hören
LG Isa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook