Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger werden trotz Eierstockentzündung

Schwanger werden trotz Eierstockentzündung

1. November 2003 um 20:46 Letzte Antwort: 28. November 2005 um 17:10

Hallo an alle,
wer hatte schon mal ne Eierstockentzündung und ist trotzdem schwanger geworden.
Hatte eine beidseitige Eierstockentzündung mit Behandlung im Krankenhaus.Ärzte sagten es könne sein das Eileiter verkleben u.s.w!Frauenärztin sagte nach 2wöchigen Klinikaufenthalt und etlichen Untersuchungen danach (nach ca.1Monat)es sei alles o.k!Sie sehe keine Probleme mit dem schwanger werden.Habe danach zahlreiche Bücher durchforstet sowie Internetseiten durchstöbert und fand fast immer den selben Satz, es KANN sein das nur noch künstliche Befruchtung möglich ist.Irgend wie bin ich ratlos und habe ANGST!!Wer kann mir helfen?? Ich hoffe das sich damit jemand auskennt!!Vielen Dank Sumsisusi

Mehr lesen

2. Februar 2004 um 12:29

Aufpassen
Hallo,
soeben habe ich den Beitrag über die Eierstockentzündung gelesen. Man muss damit echt aufpassen, mit der Entzündung ist nicht zu spaßen. Auch ich lag schon im Krankenhaus und hatte eine Bauchspiegelung deswegen und ich muss sagen seit dem habe ich es nicht leicht. Bei mir ist es fast chronisch geworden. Ich habe nun alle 4 Monate etwa erneut eine Entzündung (gott sei dank nur einseitig). Erst letzte Woche hat es bei mir wieder angefangen. Also gaaaanz wichtig: Bei einer Entzündung Ausheilen. Ich bin noch recht jung (21 Jahre) und sehe meinen Wunsch auf ein Baby gefährdet. Da fühlt man sich ziemlich hilflos.
Ich würde also nicht nur den Ärzten vertrauen sondern auch dem Körper. Hätte ich damals gesagt, das ich mich noch nicht gesund genug fühle, hätte ich jetzt die Probleme nicht.

Gefällt mir
28. November 2005 um 17:03
In Antwort auf peigi_11888549

Aufpassen
Hallo,
soeben habe ich den Beitrag über die Eierstockentzündung gelesen. Man muss damit echt aufpassen, mit der Entzündung ist nicht zu spaßen. Auch ich lag schon im Krankenhaus und hatte eine Bauchspiegelung deswegen und ich muss sagen seit dem habe ich es nicht leicht. Bei mir ist es fast chronisch geworden. Ich habe nun alle 4 Monate etwa erneut eine Entzündung (gott sei dank nur einseitig). Erst letzte Woche hat es bei mir wieder angefangen. Also gaaaanz wichtig: Bei einer Entzündung Ausheilen. Ich bin noch recht jung (21 Jahre) und sehe meinen Wunsch auf ein Baby gefährdet. Da fühlt man sich ziemlich hilflos.
Ich würde also nicht nur den Ärzten vertrauen sondern auch dem Körper. Hätte ich damals gesagt, das ich mich noch nicht gesund genug fühle, hätte ich jetzt die Probleme nicht.

Angst um eierstockentzündung + fa
hi du
ich habe da auch so ein prob hab voll angst drum
habe seit letzer woche sonntag schmerzen in der gegend der eiersöcke der arzt meinte ich habe vll ne eierstockentzündung
nur habe riesen probs zum fa zu gehen


-wie merkt man das das die eierstöcke sind?
-was macht man dann?
-ist es gefährlich?
- was sollte i dabei beachten

wäre net wenn ihr euch melden würdet

habe vol lschmerzen


muss man ins kh? o wird man operiert o wie geht das?

Gefällt mir
28. November 2005 um 17:10

Ärzte können nicht hellsehen!
mach Dir ersteinmal keine Gedanken. Hatte leider mehrere Eierstockentzündungen im Teenialter, habe Endeometriose, eine kronisation am Mttermund und mal wieder habe Zysten(zumindest vor meiner jetziegen SS)ich habe einen gesunden 4jähriegen Jungen, obwohl man mir sagte ich kann keine Kinder bekommen! Und mein FA sagte vor meinerjetziegen SS, es kann schwierig werden, wegen der Zysetn. Was soll ich sagen, ich erwarte Zwillinge im Juli. Wir haben nur einen MOnat geübt.
Ich hoffe es amcht allen Hoffnung, die eine ähnliche Diasnose eralten haben. Es hat wahrscheinlich nicht jeder soviel Glück wie ich, aber es gibt Wunder!!!
Sandra (2*9+6)

1 LikesGefällt mir