Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Schwanger werden mit Hashimoto...HILFE

Schwanger werden mit Hashimoto...HILFE

14. März 2007 um 19:03 Letzte Antwort: 24. August 2010 um 14:16

Hallo zusammen!

Ich habe wahrscheinlich Hashimoto, meine Werte bekomme ich am Dienstag. Dann werde ich auch eingestellt.
Jetzt weiß ich auch,warum ich so komische Zyklen und keinen Eisprung habe.
So kann das ja nicht klappen
Meine Frage: Bei wem hat es trotz Hashimoto geklappt und wie lange hat es bei Euch gedauert schwanger zu werden?
Einerseits bin ich froh, dass endlich die Ursache für meinen unerfüllten Kinderwunch gefunden ist.
Andererseits habe ich Angst, dass es trotz Medikamente nicht klappen könnte.
Vielleicht könnt ihr mir ja Hoffnung machen...

Ich freu mich auf viele Antworten

Lg Klene

Mehr lesen

14. März 2007 um 20:17

...
Kann mir niemand etwas sagen?
Schade

Gefällt mir
14. März 2007 um 22:53

Huhu!
Ich habe auch Hashimoto...und der Arzt meinte damals, dass ich ziemliche Schwierigkeiten haben könnte Kinder zu bekommen!!
Quatsch war es!!
Mit der richtigen Tabletteneinstellung bin ich sofort schwanger geworden!!
Also- keine Sorge!! Die richtige Tabletteneinstellung ist sehr sehr wichtig und vorallem auch die ständige Kontrolle in der Schwangerschaft- alle 3-4Wochen...denn wenn die Einstellung da durch die Schwangerschaft ins Wanken kommen sollte, droht eine Fehlgeburt! Deshalb sehr wachsam sein!!
Und dann klappt auch dies!!

Viele Grüße
Patricia in der 38.Woche !

Gefällt mir
14. März 2007 um 23:14

Dankeschön
Vielen Dank Euch beiden!

Ich hoffe, dass ich schnell eingestellt werde. Bis dahin wollen wir aber nicht üben und uns mal eine Pause gönnen.
Man setzt sich ja schon ziehmlich unter Druck und darauf habe ich keine Lust mehr.
Jetzt entspannen wir uns erstmal und harren der Dinge die da kommen!

Alle Liebe und nochmal vielen Dank!

Lg Klene

Gefällt mir
15. März 2007 um 10:39
In Antwort auf tomasa_11890183

...
Kann mir niemand etwas sagen?
Schade

Hallo
Habe auch Hashi und bin nach der Einstellung, die ca. ein Jahr gedauert hat, direkt im 2. ÜZ schwanger geworden. Also, es klappte sofort und ich hab bisher eine Bilderbuchschwangerschaft (ohne Brecherei und Übelkeit).

LG, Annett
16+4

Gefällt mir
15. März 2007 um 11:54
In Antwort auf tinwoman

Hallo
Habe auch Hashi und bin nach der Einstellung, die ca. ein Jahr gedauert hat, direkt im 2. ÜZ schwanger geworden. Also, es klappte sofort und ich hab bisher eine Bilderbuchschwangerschaft (ohne Brecherei und Übelkeit).

LG, Annett
16+4

Hallo annnett
Auf welchen tsh hast du dich denn einstellen lassen?
So um die 1?
Wie war er denn vorher? Meiner ist bei 6, ich hoffe aber, dass das Einstellen schneller geht als ein Jahr...

LG

Gefällt mir
15. März 2007 um 12:02
In Antwort auf tomasa_11890183

Hallo annnett
Auf welchen tsh hast du dich denn einstellen lassen?
So um die 1?
Wie war er denn vorher? Meiner ist bei 6, ich hoffe aber, dass das Einstellen schneller geht als ein Jahr...

LG

Hallo Kleene
Während der Einstellungsphase passierte es mir, dass mein TSH andauernd zwischen 2 und 6 hin- und hersprang. Vermutlich lag das aber auch daran, dass ich während der Einstellungsphase auch einen Entzündungsschub hatte, der dann natürlich alles wieder zunichte machte. Am Ende der Einstellung hatte sich der TSH bei 2,4 eingependelt, ich musste tägl. im Wechsel eine 75 und eine 100 L-Thyroxin nehmen. Nachdem ich wusste, dass ich schwanger bin, nahm ich direkt eine 100er und seitdem liegt mein TSH zwischen 0,5-1, so wie es in der Schwangerschaft bei einem Hashi sein sollte. Aber wie gesagt, ich bin mit einem TSH um rund 2,4-2,5 schwanger geworden. Das werden wohl auch die meisten.
Du befindest Dich momentan ja in einer ziemlich heftigen Unterfunktion. Vor allem lass Dich beim Arzt nicht damit abspeisen, dass ein TSH von 4,5 in der Norm wäre, denn das ist er nicht. Die neuen Grenzwerte liegen bei 2,5 beim TSH.
Niemand kann voraussehen, wie schnell eine Einstellung funktioniert, aber Du wirst Dich in Geduld fassen müssen.

LG, Annett

Gefällt mir
15. März 2007 um 12:27

Huhu Klene!
Dies klappt schon!! Wie gesagt, die Einstellung der Tabletten ist wichtig und dann gibts nichts hingegen zu setzen! Zwei Freundinnen von mir haben dies auch und die eine hat nun drei Kinder und die andere bekommt gerade das Zweite!!
Vorher hat es nie geklappt! Bis mal der Arzt auf die Idee kam dies zu untersuchen!!
Probleme gibt es nur, wenn die richtige Einstellung nicht stimmt!!

Insofern- fett die Daumen drück!!

Liebe Grüße
Patricia

Gefällt mir
15. März 2007 um 12:29
In Antwort auf tinwoman

Hallo Kleene
Während der Einstellungsphase passierte es mir, dass mein TSH andauernd zwischen 2 und 6 hin- und hersprang. Vermutlich lag das aber auch daran, dass ich während der Einstellungsphase auch einen Entzündungsschub hatte, der dann natürlich alles wieder zunichte machte. Am Ende der Einstellung hatte sich der TSH bei 2,4 eingependelt, ich musste tägl. im Wechsel eine 75 und eine 100 L-Thyroxin nehmen. Nachdem ich wusste, dass ich schwanger bin, nahm ich direkt eine 100er und seitdem liegt mein TSH zwischen 0,5-1, so wie es in der Schwangerschaft bei einem Hashi sein sollte. Aber wie gesagt, ich bin mit einem TSH um rund 2,4-2,5 schwanger geworden. Das werden wohl auch die meisten.
Du befindest Dich momentan ja in einer ziemlich heftigen Unterfunktion. Vor allem lass Dich beim Arzt nicht damit abspeisen, dass ein TSH von 4,5 in der Norm wäre, denn das ist er nicht. Die neuen Grenzwerte liegen bei 2,5 beim TSH.
Niemand kann voraussehen, wie schnell eine Einstellung funktioniert, aber Du wirst Dich in Geduld fassen müssen.

LG, Annett

Geduld...
Ja, die liebe Geduld.
Darin hab ich ja mittlerweile Erfahrung.
Wir haben jetzt auch erstmal aufgehört zu Üben um uns ein wenig zu entspannen. Diese ganze Hibbelei setzt einen ja auch ganz schön unter Druck.
Und Babymachen soll ja auch Spaß machen, den haben wir in letzter Zeit verloren
Außerdem will ich auch erstmal richtig eingestellt sein bevor ich schwanger werde, die Risiken sind mir zu groß.
Danke für Deine Hilfe,

LG Klene

1 LikesGefällt mir
15. März 2007 um 12:33
In Antwort auf tomasa_11890183

Geduld...
Ja, die liebe Geduld.
Darin hab ich ja mittlerweile Erfahrung.
Wir haben jetzt auch erstmal aufgehört zu Üben um uns ein wenig zu entspannen. Diese ganze Hibbelei setzt einen ja auch ganz schön unter Druck.
Und Babymachen soll ja auch Spaß machen, den haben wir in letzter Zeit verloren
Außerdem will ich auch erstmal richtig eingestellt sein bevor ich schwanger werde, die Risiken sind mir zu groß.
Danke für Deine Hilfe,

LG Klene

Ach ja
Meine erste Internistin wollte mir keine Hormone geben. Laut Labor waren meine Werte bei Ihr im Normalbereich (bei 4,9!!!). Außerdem sei meine SD laut Ultraschall normal.
Bei meinem FA war mein TSH aber bei 6.
Nun bin ich bei einer anderen Internistin. Als ich ihr von meinem Kinderwunsch erzählt habe meinte sie direkt, dass sie mich eng einstellen will.
Auf dem Ultraschall hat sie dann eine kleine (7 ml bei einer Kötpergröße von 1,82m!) und echoarme SD gesehen.
Naja, jezt bin ich erstmal froh, dass ich weiß warum ich noch nicht schwanger bin.
Vielen Dank nochmal...

Gefällt mir
7. Mai 2008 um 12:10

Hashimoto!
Meine Tochter, 22 Jahre nimmt seit ihrem 13. Lebensjahr die Pille und hat auch Hashimoto thyreoditis! Ihre Schilddrüse ist nur mehr erbsengroß! Nun hat sie im Dezember mit der Pille abgesetzt da lt.Ärzte es sehr schlecht zu einer Schwangerschaft kommen könnte!
Warum dann noch die Pille!
Am 6. Februar 2008 hatte sie die letzte Menstruation und nun ist sie Schwanger!
das nach 2 monatigem Absetzen der Pille dazu nor einem Prolaktingehalt wie eine 4fache Schwangere und die Einstellung mit Euthyrox hat auch nicht funktioniert!
Dazu muss ich noch erwähnen, dass meine Tochter in dieser Zeit sehr unter Stress gelitten hat und ihre Diplomarbeit geschrieben hatte! Also Stress-und Hashimoto sowie Absetzen der Pille nach 15jahre ständiger Einnahme und dann noch so schnell eine Schwangerschaft!
Ich würde mir keine sonderlichen Sorgen machen, einfach nicht daran denken!
Momentan ist sie ständig unter Kontrolle da ihre Schilddrüse richtig eingestellt werden sollte denn lt. Ärztin übernimmt das Ungeborene die Funktion für die Mutter und dass ist medizinisch nicht gut für das Kleine!
Ich wünsche Dir auf jedenfall viel Glück!
übrigens wir sind alle aus den Wolken gefallen, denn wir haben uns schon lange damit abgefunden dass kein Nachwuchs kommt! Mittlerweile, sie ist jetzt in der 13.SSW. freuen sich alle ganz ganz riesig darauf!

Gefällt mir
30. Dezember 2009 um 17:23

Hashimoto kann ich trotzdem Schwanger werden?
Hallo bei mir wurde festgestellt das ich Hashimoto habe. Nun meine Frage funktioniert das trotzdem? Ich will so gern ein Kind mein Mann auch. Für Antworten wäre ich sehr dankbar. LG Annett

Gefällt mir
24. August 2010 um 14:16
In Antwort auf yun_11897402

Hashimoto kann ich trotzdem Schwanger werden?
Hallo bei mir wurde festgestellt das ich Hashimoto habe. Nun meine Frage funktioniert das trotzdem? Ich will so gern ein Kind mein Mann auch. Für Antworten wäre ich sehr dankbar. LG Annett

Hashimoto kann ich trotzdem Schwanger werden

Hi Annett, vielleicht hast du längst deine Antwort erhalten.
Trotzdem, ich kann nur sagen, das ich ohne Schwierigkeiten Schwanger wurde.
Es ist nur sehr wichtig auch in der Schwangerschaft und danach, na ja eben bei Hashimoto für immer, die Schilddrüsenhormone zu nähmen. Am besten Morgens sobald Du Aufwachst noch vor dem Aufstehen. Sobald Du in Bewegung bist, sendet der Körper Signale an die Schilddrüse wie viele Hormone produziert werden sollen, nimmt man dann zu spät die Hormone könnte der Haushalt durcheinander geraten. Es beeinträchtigt auch die Entwicklung des Kindes in der Schwangerschaft, daher wichtig sie regelmäßig zu nähmen, damit keine Unterfunktion oder Überfunktion entsteht.
Lg Mareike

Gefällt mir