Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger werden auch ohne Ausbildung???

Schwanger werden auch ohne Ausbildung???

6. Januar 2009 um 14:52

Ja ihr habt richtig gelesen,ich möchte schwanger werden obwohl ich noch keine Ausbildung abgeschlossen hab!Viele denken jetzt "oh mein Gott",aber ich fühle mich jetzt bereit für eine Schwangerschaft.Natürlich möchte ich noch eine Ausbildung machen nur halt nicht jetzt!!!
Ich hab schon zwei Ausbildungen angefangen,die erste musste ich aus Gesundheitlichen Gründen beenden und die zweite wurde mir in der Probezeit gekündigt.Ich hab auch noch 6 Monate nach einer neuen gesucht und auch viele Praktikas gemacht, nur jetzt möchte ich mein Leben ändern, ich möchte mit meinem Freund eine Familie gründen(mein Freund hat seine Ausbildung schon beendet)!
Ich hab mich auh schon erkudigt, es gibt viele möglichkeiten für Mütter ohne Ausbildung.Die ich dann uch machen werde!
Warum ich hier überhaupt rein schreibe ist der Grund das ich nicht wirklich jemanden hab mit dem ich dardrüber reden kann.Meine Mutter würde mir den Kopf abhacken und meine beste Freundin ist leider zu ihrem Freund,weit weg gezogen!
Ich hoffe das hier ein paar liebe Menschen sind die mich verstehen und auch mit mir dadrüber sprechen!!

Mehr lesen

6. Januar 2009 um 14:59


Würdest du ungewollt schwanger werden, obwohl du keine Ausbildung hast, würde ich dir nicht zur Abtreibung deswegen raten, aber wieso sollte man sich ABSICHTLICH in solch eine Situation manövrieren wollen? Du hast doch bei Gott noch genug Zeit für die Familiengründung.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2009 um 15:16

Hmmm...
Also ich hab auch erst vor 2 Tagen erfahren das ich in der 5. Woche Schwanger bin...
Bin auch erst 21, aber ich bin im Mai mit meiner Ausbildung fertig....
Meiner Meinung nach ist es sehr wichtig..

Liebe Grüße
Nadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2009 um 23:34

Sorry aber
du bist 23 und hast 2 Ausbildungen nicht durchgezogen
Wie wäre es,wenn du erst einmal dein Leben auf die Reihe kriegst,anstatt an Kinder zu denken.

Als Mutter sollte man Vernatwortungsgefühl besitzen und wenn du das hättest wüsstest du,dass ein Kind jetzt dumm wäre!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2009 um 0:14

Sorry, aber
verantwortungsgefühl kriegt man nicht automatisch durchs Schwangerwerden.

Sie hätte dann Verantwortung - aber ob sie die erfüllen könnte, ist ne ganz andere Frage.

Ich kann da nur den Kopf drüber schütteln. Mir kommt das vor wie eine Flucht aus der bösen bösen Arbeitswelt in die heile Welt des Muttiseins, wo man ein süßes Baby knuddeln kann. Mit den ersten durchwachten Nächten kommt dann die Realität wieder. Mahlzeit.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2009 um 7:33

....
du hast bist jetzt ohne kind nix auf die reihe gebracht und will dann alles auf einmal schaffen??? sorry aber zwei abgebrochen ausbildungen sprechen für sich...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2009 um 10:37

Kann Dich gut verstehen...
Wenn man so einen Babywunsch hat...ich kanns gut verstehen. Das sind grosse Gefühle.
Aber man muss heutzutage realistisch bleiben und an die Zukunft denken. Es wird wirtschaftlich in Deutschland ja nu nicht besser.

Wenn Du jetzt schon Probleme hast ne Ausbildung zu machen, ist es in paar Jahren mit Kind und älter geworden noch schwieriger. Vor allem auch die Organisation mit Kind!!!

Kommt eben auch darauf an was DU vom Leben erwartetst. Wenn Du wirklich damit zufrieden bist dann halbtags bei Aldi zu arbeiten oder in nem Cafe zu bedienen, dann spielt es sicher keine Rolle.
Auch wenn Du nicht so der ferne Zukunftsgucker bist......Kinder werden älter, gehn aus dem haus...und Du führst Dein Leben weiter................
ohne Beruf???????? ohne Berufserfahrung............... .........no chance heutzutage.

Und es kommt darauf an was Ihr finanziell für Vorstellunen habt. Bei den meisten Berufen isses ja nu sehr schwer von einem Gehalt zu überleben....je nachdem welche Ansprüche man hat und auch was man seinem Kind mal bieten will.
Kann man immer auf Urlaub verzichten? dem Kind Klassenausflüge verweigern....ein fahrrad, Inliner, Dreirad, was auch immer.

Willst Du die nächsten Jahre abhängig von Deinem Freund oder/ und Staat sein?

Das musst Du wissen.

Bei mir wars mal genauso, dass mein Kinderwunsch übermässig war. Ich bin froh, dass ich damals zu vernüftig war ums Realität werden z lassen. Heute zurückblickend, die beste Entscheidung meines Lebens.
Ich konnte meine berufliche zukunft festigen, meine Beziehung, hab zu mir selbst gefunden, habe viel erlebt die letzten jahre was ich nie missen wollte, ich wäre ein ganz anderer Mensch geworden. Und jetzt kann ich das Mutter sein voll und ganz geniessen. Hab wirkich viel erleben dürfen, Erfahrungen gemacht von denen meine Tochter sicher profitieren wird. ich kann ihr vieles bieten und auch mir. Ohne Beruf undenkbar.

Überleg es Dir gut, Dein Leben besteht nicht nur aus den nächsten 1,2,3 Jahren........

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2009 um 14:14

Dasf ind ich toll
aber das ist sicher nicht der Durchschnitt. Dazu benötigt man sicher auch Ehrgeiz, Durchhaltevermögen und event. auch ein wenig Glück und Talent für das was man macht und eben die Zufriedenheit mit dem was man arbeitet.
Aber sehr schön auch einmal solche Beispiele zu hören...........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2009 um 16:52

Naja..
Grundsätzlich ist es natürlich jedem selbst überlassen, wann er (bzw.) sie sich für ein Kind entscheidet und ob eine Ausbildung vorausgegangen ist oder nicht. Die Mehrheit wird dir davon abraten, das "Pferd von hinten aufzuzäumen", also erst ein Kind bekommen und dann eine Ausbildung zu machen. Momentan ist die Arbeitsmarktlage in Deutschland nicht berauschend und allen Prognosen nach wird die Situation nicht besser, sondern eher noch schlechter. Das bedeutet, dass die Arbeitgeber, die Ausbildungsplätze zu vergeben haben, aus einer Vielzahl an Bewerbern wählen können. Ich behaupte einfach mal, dass du mit 2 abgebrochenen Ausbildungen (eine davon gekündigt!), in der Folge dann vers. Praktikas (also keine dauerhafte Anstellung) und dann mit Kleinkind in der Auswahlliste ganz nahe dem untersten Platz gehandelt wirst. Chefs wollen doch "frische Schulabgänger", motivierte und fleißige, ehrgeizige und flexible Mitarbeiter (und Azubis) haben. Was soll da eine Mutter, bei der die Gefahr besteht, dass, wenn das Kind krank ist, die Kita zu ist, o.ä. sie gar nicht am Arbeitsplatz erscheint ? Unternehmen legen bei Azubis finanziell eher drauf - insofern werden sie nur solche Bewerber nehmen, deren "Risikofaktor" gering ist. Es mag hart klingen, aber so läuft das in der Arbeitswelt eben.
Ich habe einen Sohn und gehe nun nach Ende der Elternzeit wieder arbeiten. Und obwohl ich vor der Geburt meines kleinen Mannes 14 Jahre gearbeitet habe (inkl. Ausbildung) - fällt es nun schwer, wieder in die gewohnte Arbeitswelt einzutauchen. Ich kann und möchte nicht mehr so flexibel sein, wie ich ohne Kind war. Und mein AG nimmt es hin, aber macht keine Luftsprünge vor Freude.
Ich mag mir nicht vorstellen, wie es wäre, hätte ich erst gar keine Ausbildung gemacht.

Abgesehen davon, habe ich den Eindruck, dass du selbst nicht so recht weißt, was du eigentlich möchtest und dir spontan überlegt hast "Ein Baby wäre doch nett!" - ich denke, du solltest erst mal mit dir ins Reine kommen, dir deinen Weg suchen, einen Plan machen, wohin die Lebensreise gehen soll, wo welche Stationen (Beruf, Kind) geplant sind. Wenn du die Route abgesteckt hast, bleibt dir doch noch immer die Chance, sie zu variieren - aber zumindest Eckpunkte sollte es doch geben.
Interessant wäre auch, ob du deinen Wunsch auch hättest, wenn du keinerlei finanzielle Unterstützung seitens des Staates in Aussicht hättest ?
Mein Eindruck ist, dass sich viele einfach davor drücken, arbeiten zu gehen - und ein "optimaler Grund" ist doch ein Kind zu bekommen. Würde der Staat nur Unterstützung anbieten, wenn nachweislich ein "Härtefall" vorliegt oder eine abgeschlossene Ausbildung nachgewiesen würde, wäre der Kinderwunsch einiger Frauen plötzlich dahin - das behaupte ich einfach mal ganz frech. Sicher, dann hätten wir noch weniger Kinder in Deutschland, allerdings wären es sicherlich auch weniger, denen es schlecht geht und die an der Armutsgrenze leben müssten.

Ganz besonders erstaunlich finde ich allerdings einen Kommentar, den du erhalten hast - hier wird angeprangert, dass du ohne Kind nichts auf die Reihe gekriegt hättest, es dann aber mit Kind schaffen wolltest. Grundsätzlich stimme ich dem voll zu - interessant ist jedoch, dass die Verfasserin ebensowenig eine Ausbildung gemacht hat und ihr Leben so lebt, wie du gerne möchtest. Ja, manche sollten zuerst vor der eigenen Tür kehren.

Überleg es dir gut - Kinder sind wundervoll, aber auch anstrengend und wenn du eine gute Mutter sein möchtest, solltest du dein Leben geregelt kriegen, ehe du dir Verantwortung für ein weiteres übernimmst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2009 um 17:17

Hm
Ich weiß ja auch nicht. Also ich bin Abiturientin, habe also auch (noch) keine Ausbildung. Ich bin nicht schwanger(hoffe ich^^) und will es auch in nächster Zeit nicht sein. Aber wenn ich mir jetzt vorstelle, ohne Ausbildung schwanger zu sein. Hm. Ich persönlich find' es nicht gut. Ich denke da auch eher "traditionell" und denke mir, man sollte erstmal was in der Hand haben, bevor man eine Familie plant. Irgendwann sind deine Kinder mal größer. Und dann willst du vermutlich nicht den ganzen Tag zuhause sein und warten bis deine Kinder von der Schule, dein Mann von der Arbeit kommt. Mir ginge es so, dass ich dann unbedingt (wieder) irgendwo arbeiten wollte. Und, sicher, es gibt auch Stellen, die man ohne abgeschlossene Lehre antreten kann. Allerdings weiß ich auch, dass diese sehr schwer zu finden sind. Und ab einem gewissen Alter ist es auch fast unmöglich nochmal eine Ausbildung zu finden. Das sehe ich bei meiner Schwester, sie ist (gerademal) 22 und sucht eine bestimmte Ausbildung. Die meisten die diesen Beruf erlernen möchten sind jedoch 16 und weden bevorzugt.
Ich denke, es ist ein Gefühl der Selbstverwirklichung, erstmal das zu erreichen, wovon man alleine, selbständig, ohne fremde (finanzielle) Hilfe leben kann.
Ich stell' es mir jedoch auch wunderbar vor, eine Familie zu haben, mit einem Menschen den ich liebe. Es gibt vermutlich nichts schöneres, als dieses..ja..dieses geborgene Zuhause.
Aber oft ist manchmal genau diese Regelmäßigkeit im Leben, die man vermisst und denkt, dass man diese durch eine Familie erreicht.

Ich weiß es nicht, was du tun solltest. Mein Tipp ist, dir alles nochmal durch den Kopf gehen zu lassen.
Ich würde mir eine Ausbildung suchen ( und ja, ich weiß bestens wie schwer das heute ist). Wenn ich diese fertig hätte und ich noch immer mit dem Mann zusammen wäre, dann würde ich mir überlegen eine Familie zu gründen. Nur weil du es jetzt nicht tust, heißt es ja nicht, dass du es niemals tust

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2009 um 17:46

...
also so wies bei dir aussieht, glaub ich nich das das so klug wäre.
Bin zwar auch erst 19 und schwanger, aber habe bald mein abitur mit ziemlich guten noten und werde danach studieren. So kann ich mir eigentlich fast sicher sein, später eine stelle zu bekommen.
Aber du hast leider "nur" realschulabschluss (hab ich hier irgendwo gelesen) und ich glaub nicht, dass dein bisheriger lebenslauf so gut ankommt.
Und dann noch mit kind. Wenn du wenigstens fachabi hättest, was heute sogar schon für eine ausbildung als kindergärtnerin benötigt wird, hätteste vllt ein bisschen bessere chancen. Aber so?
Ne lass das mal lieber.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2009 um 18:01


Also ich würde dir empfehlen erstmal eine Ausbildung zu machen!

Das ist heut zu tage das A und O...

Ich weiss, das es sehr schwer ist zu warten, wenn man einen starken Kinderwunsch hat...! Aber es geht ja um deine Zukunft und um die des Kindes!

Und wie oft hört man, das Frauen die schon gearbeitet haben, irgendwann gekündigt werden und keine Arbeit mehr finden...!

Außerdem stelle ich mir das sehr, sehr Streßig vor wenn man dann mal Prüfungen hat , sich ums Kind zu kümmern, wenn du überhaupt eine Lehre findest...

Aber es ist ganz alleine deine bzw. eure Entscheidung!

Mfg Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2009 um 19:31

..
Deinen Kinderwunsch kann ich gut nachvollziehen,
dennoch kann auch ich dir nur empfehlen
vernünftig zu bleiben..

Als ich damals meine Ausbildung beendet hatte,
wollte ich sofort ein Kind
haben, im Nachhinein muss ich zugeben, dass es gut war,
dass es nicht gleich geklappt hat..
so konnte ich wenigstens noch fast 3 Jahre Erfahrung
in diesem Beruf sammeln...

ich muss zugeben, dass ich ziemlich stolz auf mich bin,
dass ich das damals so durchgezogen hab..

ich sehe doch, wie es heute meinen ehemaligen
Freundinnen geht..viele von denen haben ihre
Schule oder Ausbildung abgebrochen
und ein Kind nach dem anderen gekriegt...
die eine von denen ist gerade mal 21 (!!!!!) Jahre alt,
sitzt mit 2 Kindern da und wird nie wieder ohne
staatliche Hilfe auskommen! Solche Mädels tun
mir echt leid...

na ja, aber im Endeffekt bist du für dein Leben
verantwortlich und musst selbst entscheiden...

Alles Gute für dich
Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2009 um 17:52

OK!!!Danke!!!
Danke für eure ehrlichen Antworten und ja ich hab mir einiges durch den Kopf gehen lassen!
Es wäre vill. echt nicht richtig diese Richtung ein zu schlagen!
Ich habe mich beworben und ein 6 Monatiges bezahltes Praktikum ab dem 24.01.09!
Ich werde das jetzt durch ziehen und mit allem noch einwenig warten!
Manche haben mich gefragt was mein Freund davon hält und überhaupt.Also mein Freund ist genau so alt wie ich,ist fast mir seiner Ausbildung fertig und wird übernommen und ja er möchte auch gerne das wir schwanger werden.
Also....ich werde mien Leben jetzt erstmal so weiter planen und danach sehen was passiert und wie alles läuft!
Also danke noch mal für eure ehrlichen aber auch harten Worte!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2012 um 22:24

Also auch wenn der Beitrag schon bissl her ist . .
gebe ich mal mein Senf dazu
Also die Reaktionen hier finde ich mal wieder typisch Deutschland ,als ob man kein Kind haben darf nur weil man keine Ausbildung hat finde ich sowas von Schwachsinnig . . . Immerhin hat sie die Mittlere Reife (so wie ich gehört habe ) und das ist doch schon mal super !! Also kommt mal wieder runter !! Wahrscheinlich haben hier einige noch nie gehört das man auch als Junge Mutti eine Ausbildung schaffen kann ,klar ist es schwer aber der eine schafft halt seine Ausbildung besser wenn man ein Kind hat und weiß das man dieses mal seine Ausbildung wirklich durchziehen muss weil man sein Kind liebt und auch was beweisen möchte . . Auch wissen Chefs sehr wohl junge Muttis zu schätzen den sie bringen Organisationstalent ect. mit und das wissen sehr wohl einige Chefs zu schätzen also brauchen hier einige gar ni so ein stuß zu reden . . Und es gibt in meinen Umfeld genügend Junge Muttis die ihre Ausbildung gerade durch ihre Kinder geschafft und durchgezogen haben . . Weil da einfach der Ehrgeiz größer ist die Ausbildung zu schaffen als wie wenn man allein ist und keine Kinder hat . . . Aber an sowas denkt ja niemand ,nur weil einige Mädels sich entscheiden nicht biss Mitte 30 zu studieren um dann mit 40 das erste Kind zu bekommen sondern halt erst Kind und Ausbildung entscheiden wir man schief angeschaut . . . Und auch weil einige schreiben man könnte ohne Ausbildung sein Kind nix bieten ist auch totaler quatsch es gibt vom Staat genügend Hilfen und extra dazu kann man auch einen Halbtags job annehmen und somit hat man auch das Geld drin was ein Kind benötigt . . .

Wie gesagt ich finde die Einstellung erst Ausbildung und 1,500 aufm Konto und dann erst Kind total bieder den heutzutage ticken die Uhren anders und es gibt so viele Möglichkeiten auch ohne Ausbildung ein Kind glücklich groß zu bekommen ,einige sollten mal darüber nachdenken !!!

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest