Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger- was tun?

Schwanger- was tun?

2. August 2014 um 11:09

Hallo ihr lieben,
ich bin jetzt in der 7. Woche schwanger, 21 Jahre alt, nicht berufstätig, nichtmal eine Ausbildung kann ich vorweisen... Ich wollte immer Mutter werden, aber bis dahin wollte ich noch so viel erleben... Ich habe das so nicht geplant und bin gerade erst dabei mein Leben zu ordnen und auf eigenen Beinen zu stehen. Beworben um Ausbildungsplätze habe ich mich auch. Aber nun bin ich schwanger und weiß einfach nicht, was das Beste für mich und mein "Kind" ist.. Mein Freund ist absolut dagegen, es zu behalten, meine Familie posaunt schon überall rum dass ich Mutter werde... Ich kann einfach nirgendwo Hilfe suchen, die neutral und objektiv auf dieses Thema eingeht. Deshalb hat mir die nette Dame bei ProFamilia (Ich hatte vor kurzem da einen Termin) auch geraten, mich mit anderen Frauen in Verbindung zu setzen, die ebenfalls in meiner Situation sind. Ich habe für mich viele schwerwiegende Gründe niedergeschrieben, gegen das Kind, genauso wie es triftige Gründe für das Kind gibt... Ich möchte es selber aufwachsen sehen, das erste Krabbeln, die ersten Schritte, den ersten Zahn, das erste Wort, all diese Dinge möchte ICH mit meinem Kind erleben, aber in einer Ausbildung werde ich es abgeben müssen über diese Zeit, wofür ich doch später aber den Mutterschaftsurlaub habe, wenn ich arbeite... Dennoch, es kam für mich nie in Frage diese SS abzubrechen, aber mein Freund hat mir halt diverse Gründe genannt, die mir zusprachen, mich dagegen zu entscheiden... Ich rauche z.B. noch, weil ich mir unsicher bin und weil ich es weg machen wollte... Aber nun... Ich bin mir so unsicher und weiß einfach nicht mehr weiter... Es soll doch einen Vater haben Ich habe niemanden im Familien- oder Freundeskreis, der diese Aufgabe dem Kind gegenüber erfüllen könnte... Aber ich sehe mich nicht als schlechte Mutter, alles ist möglich für mich... Es ist so schwer, mich dagegen zu entscheiden, aber auch so schwer, mich dafür zu entscheiden... Ich will meinem Kind etwas bieten können, finanziell... dazu bin ich momentan einfach nicht in der Lage...
Ich will meine Entscheidung einfach nicht bereuen, ich will mir sicher sein, dieser Situation gegenüber... Ich habe SOOOOOOO viele Gedanken, aber keine Entscheidung...
Ich hoffe ihr wisst worauf ich hinaus möchte und könnt mir irgendwie helfen, Anregungen geben oder aus euren Erfahrungen berichten. Und ich hoffe ich bin hier auch richtig... Irgendwie gibt es hier so viele Themen und Foren, ich hab da noch keinen Überblick bekommen :/

LG, eure KatzenmamiJo

Mehr lesen

2. August 2014 um 12:22

Hallo,
Da hast du ja nicht die schönste Situation, vor allem da dein Freund gegen das Kind zu sein scheint
Ich bin ebenfalls 21 und schwanger, nur ein wenig weiter als du. Eigentlich hätte ich gestern meine Ausbildung angefangen, aber durch die Schwangerschaft hat sich das erst einmal auf nächstes Jahr verschoben.
Also habe ich aus den Standpunkt ähnliche Voraussetzungen wie du.
Ich wollte das Kind von Anfang an behalten, glücklicherweise stand mein Freund direkt hinter mir.
Bei dir klingt es auch so, als würdest du es gerne behalten wollen und als würde dein Freund dir das einfach ausreden.
Mein Rat zum einen ist: Hör auf dein Herz! Lass erstmal jeden rationalen Grund hinten anstehen, sondern horche in dich hinein was DU möchtest.
Zum anderen scheint deine Familie ja ganz schön begeistert zu sein, dass du schwanger bist. Kannst du das vllt Unterstützung bekommen indem sie auf das Kind aufpassen o.ä.?
Ausserdem kannst du dich wegen einer Ausbildung auch erkundigen ob es zB mit einer Halbtagsausbildung geht oder du dadurch eine Vorausbildung machen kannst, auf die du gut aufbauen kannst. Es gibt solche Ausbildungen nur weiss ich nciht wann und wo und von wem sie ausgebildet werden. Dann hättest du auch Zeit für dein Kind.

Und auch an sich kannst du dich sehr gerne per Privatnachricht an mich wenden, falls du wegen irgendetwas Hilfe, Unterstützung oder Rat brauchst, ich würde dir gerne helfen
Und ich hoffe, dass das jetzt schon ein wenig geholfen hat.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2014 um 21:00

Es ist
gut, dass Du hier alles niederschriebst, denn dadurch gewinnst Du selbst wieder etwas den Überblick über die ganze Situation. Es kam für Dich eigentlich nie in Frage eine Schwangerschaft abzubrechen. Dies hört sich nach einer Grundüberzeugung an. Halte an Deiner Grundüberzeugung fest, den sie sind wie ein Geländer, an dem Du Dich langangeln kannst, auch wenn der Weg rauh und steinig wird.
Es geht dabei nicht um Deinen Freund, sondern um Dich. Denn das Kind wächst in Dir heran.
Du siehst bis jetzt keinen Weg, wie Du dieses Kind heranwachsen sehen kannst. Aber ich bin mir sicher, wenn dieser Weg gesucht wird, wird er auch gefunden.
VLG Yankho

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2014 um 12:49

Hallo katzenmamiJo
ich glaube, jede frau die so eine existentielle entscheidung für sich treffen muss, kann sich in deine momentane unsicherheit einfühlen. es ist echt eine schwere zeit des zweifelns und des unentschiedenseins. ich hoffe sehr, du findest raum für ein sich hineindenken in verschiedene möglichkeiten. - wichtig ist halt, dass deine innersten gefühle zu deiner entscheidung passen. es muss sich rundherum für dich gut anfühlen! sowas braucht zeit... überstürze bitte nichts. du möchtest ja sicher sein und das beste für dich und dein kind. darum sei wirklich sehr achtsam mit dir!

da du gerade dabei bist, dich beruflich zu orientieren könnte der zeitpunkt deiner schwangerschaft vielleicht eine ganz gute basis sein! du könntest deine ausbildung und dein leben eben jetzt auf dein überraschungsbaby hin auszurichten!? deine grundeinstellung: alles ist möglich finde ich nämlich echt klasse!

außerdem klingt es so, als hättest du tatkräftige unterstützer mit deiner familie! doch auch sonst gibt es bei uns in deutschland viel an hilfe für junge mütter. hast du bei der beratung in diese richtung auch tipps bekommen? also, auf der seite vorabtreibung gibt es eine kostenlose hotline, wo dir eine erfahrene beraterin konkret auskunft auf alle fragen, die dich diesbezülich beschäftigen, geben kann! vielleicht braucht dein freund einfach mehr sicherheiten um sich bereit für ein kind zu fühlen!?

jedenfalls wenn du es willst, wäre es möglich, erst nach einem babyjahr in die ausbildung zu starten... je nachdem welchen beruf du anstrebst, kannst du dann ja durch deine mami-erfahrungen, zusätzliche wertvolle kompetenzen aufweisen...

ich wünsch dir sehr, dass du in den nächsten tagen den kopf möglichst frei kriegst! und DEINE entscheidung findest... die du verantworten und wonach du auch dein leben gut gestalten kannst!

sehr herzliche an dich denk-grüße von viola
meldest du dich wieder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2014 um 15:35

Entscheidung getroffen?
Seit Deinem Post sind einige Tage vergangen. ich würde Dir gerne schreiben - aber in sieben Tagen kann sich ja vieles ereignet haben. magst Du mal ein kurzes Update schreiben? - Diese Zeit, wo man innerlich ständig diskutiert und noch keine Entscheidung getroffen hat, ist besonders heftig und schwer auszuhalten, weil es einen ja fast zerreißt. Trotzdem: Wenn irgend möglich, triff die Entscheidung nicht zu rasch. Du hast ja noch Zeit zum Überlegen, und Du schreibst zu Recht, dass Du Deine Entscheidung später nicht bereuen willst. -
Ich treffe häufig Frauen, die nach einer Abtreibung sagen: "Ich bereue es zutiefst. Diese Last muss ich jetzt mein ganzes Leben tragen." - du spürst selbst, dass Du über Leben und Tod eines Menschen - Dein Kind - entscheidest... Du wünschst Dir eine objektive Beratung. Aber ich glaube, die gibt es bei diesem Thema nicht. Jeder hat eine Grundeinstellung zum Thema Abtreibung oder nicht, und die kommt auch durch.
Dass Deine Familie dich unterstützen möchte, ist ein riesengroßes Plus. - Willst du wirklich mit einem mann zusammenbleiben, der dich zu einem Abbruch drängt - der also so wenig Achtung vor Dir und vor seinem eigenen Kind hat? Weiß er, dass das Herz Eures Kindes schon kräftig schlägt?
Wenn Du (keine objektive) aber eine sehr kompetente Beratung suchst, setze dich mit "Aus-WEG?!" Pforzheim in Verbindung. Mit den Beraterinnen dort kannst du alles nochmal durchsprechen, und sie finden mit dir zusammen die praktische Unterstützung, die du brauchst.

bitte lass doch von dir hören. Ich denk an dich und es interessiert mich, wie es dir geht!
Liebe Grüße! Sanjane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen