Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger-vorher viel Alkohol

Schwanger-vorher viel Alkohol

2. August 2007 um 10:37

Hallo,
kann mir jemand Auskunft geben. Habe nach 7 Jahren
(meine Tochter istso alt)festgestellt, dasich schwanger bin. Positiver Schwangerschaftstest.
Ich habe überhaupt nicht mehrdamit gerechnet, weil ichschon 39 bin. Jetzt mach ich mir grosse Sorgen,ob mein Babygesund ist, weil ich regelmässig abends 2 Gläser Wein getrunken habe.
Allerdings habe ich sofort aufgehört als ich von der Schwangerschaft erfahren habe. Was kann man tun wenn einem der Verzicht schwer fällt? Hat jemand Erfahrungen ähnlicher art?

Gruss
Becca

Mehr lesen

2. August 2007 um 10:42

Zu dem Verzicht
kann ich nicht viel sagen. Föllt es Dir wirklich so schwer Deinem Baby zuliebe zu verzichten auf die 2 Gläser Wein am Abend?

Das Baby (denke ich) ist gesund, denn in den ersten wochen gilt die "alles oder Nix"-Regel. Das Baby kann Zellen erneuern, falls diese geschädigt wurden, falls eine "reparatur" nciht mehr möglich ist, geht das Baby ab.
Wie weit bist du denn?

Liebe Grüße
Liebenswert

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2007 um 10:46

???
Ich kann mich "liebenswert" nur anschließen...

Wie kann der Verzicht schwer fallen bei dem Gedanken an das eigene Kind?!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2007 um 11:04

Schwerer Verzicht
Hi,
Der Körper gewöhnt sich einfach daran, es ist bei Alkohol genau wie beim Rauchen, bei Schokolade und anderem. Der Verzicht ist schwer, weil der Körper etwas vermißt.
Sprüche wie "wie kann das schwer sein, beim Gedanken an das Kind" zeugen für mich von absoluter Unkenntnis der körperlichen Reaktionen auf Suchtstoffe und helfen Becca sicher nicht weiter.

Mein Tipp ist folgender: Such dir eine Ersatzhandlung. Immer, wenn du merkst, es wird schwierig, beschäftige deine Hände. Klingt saublöde, aber es lenkt ab. 2 Gläser Wein pro Tag ist nicht die Welt, das heißt, du solltest es recht schnell in den Griff bekommen.

Alles Gute
Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2007 um 11:13
In Antwort auf kristi_11897686

Schwerer Verzicht
Hi,
Der Körper gewöhnt sich einfach daran, es ist bei Alkohol genau wie beim Rauchen, bei Schokolade und anderem. Der Verzicht ist schwer, weil der Körper etwas vermißt.
Sprüche wie "wie kann das schwer sein, beim Gedanken an das Kind" zeugen für mich von absoluter Unkenntnis der körperlichen Reaktionen auf Suchtstoffe und helfen Becca sicher nicht weiter.

Mein Tipp ist folgender: Such dir eine Ersatzhandlung. Immer, wenn du merkst, es wird schwierig, beschäftige deine Hände. Klingt saublöde, aber es lenkt ab. 2 Gläser Wein pro Tag ist nicht die Welt, das heißt, du solltest es recht schnell in den Griff bekommen.

Alles Gute
Zimt

Vielen Dank zimtstange!
Vielen Dank fürdeinebeschützenden Worte.
Ich bin jakein Unmensch. Mann muss haltnur sehen, dass es bei mirseit derletzten Schwangerschaft ja auch schon so lange her ist. An den Gedanken wieder schwangerzu seinmuss ich mich erst ganzlangsamgewöhnen, auch wenn ermir allmählich gefällt!grins

Tschüss
Becca130

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2007 um 11:29
In Antwort auf uschi_12125323

Vielen Dank zimtstange!
Vielen Dank fürdeinebeschützenden Worte.
Ich bin jakein Unmensch. Mann muss haltnur sehen, dass es bei mirseit derletzten Schwangerschaft ja auch schon so lange her ist. An den Gedanken wieder schwangerzu seinmuss ich mich erst ganzlangsamgewöhnen, auch wenn ermir allmählich gefällt!grins

Tschüss
Becca130

Hey becca,
weißt du, ich arbeite in der Alkoholbranche und das schon lange. Ich hab wirklich viel miterlebt, manches davon sehr unschön.
Ich sehe es bei dir wirklich so, daß es Gewohnheit ist, aber keine ABhängigkeit, sonst hättest du nicht aufhören können.
Und Gewohnheiten ändern ist halt nicht so leicht, bin mir aber sicher, daß du es schaffst. Bist ja schon kräftig dabei

Alles Gute
Zimt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. August 2007 um 12:13
In Antwort auf kristi_11897686

Hey becca,
weißt du, ich arbeite in der Alkoholbranche und das schon lange. Ich hab wirklich viel miterlebt, manches davon sehr unschön.
Ich sehe es bei dir wirklich so, daß es Gewohnheit ist, aber keine ABhängigkeit, sonst hättest du nicht aufhören können.
Und Gewohnheiten ändern ist halt nicht so leicht, bin mir aber sicher, daß du es schaffst. Bist ja schon kräftig dabei

Alles Gute
Zimt

Hallöli
Was heisst, Du arbeitest in der Alkoholbranche. Bist Du in einer Beratungsstelleoderarbeitest Du in einer Kneipe oderbist Du Winzerin? Ja, es ist richtig, es istgewohnheit, es ist jetzt schon 1 Woche her seit dem Test und ich hab keinen tropfen getrunken. Körperlich habe ich weder entzugserscheinungen noch sonst was, nur Schwangerschaftsanzeichen. Am Anfang dachte ich ichkönnte ohnemeinen Wein nicht schlafen, aber die Schwangerschaftsmüdigkeit hilft mir dabei!Hihi.
Eigentlich ist die Ss ja einwillkommener Grund mit demtrinken aufzuhören undhoffentlich nie wieder damit anzufangen. habenämlich immer gedacht das schaff ich nicht!

In welcher Woche bist Du?
Übrigends ist morgen grosser Termin beim FA,drück mir die Daumen!
Bis bald
Becca130

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest