Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Schwanger von Exfreund HILFE

Letzte Nachricht: 15. Dezember 2021 um 10:29
L
liebeslieschen
28.11.21 um 14:43

Hey ich brauche dringend weiblichen Rat.

Mein Ex Partner und ich sind seit einigen Monaten auseinander. Am 21 und 21. Oktober hatten wir nochmal Sex, ungeschützt.  Ich habe eine schwere Phase in der Trennung durchgemacht, Medikamente genommen und wenig gegessen. 

Nun hatte ich am 14.10 meine Periode ca bis zum 17. Allerdings auch ziemlich leicht da ich wie eben erwähnt, nicht gut dran war. 

Ich habe meine Periode nun im November nicht bekommen.  Bislang ist sie in meinem Leben noch nie aufgrund Stress ausgeblieben. Ich hatte Angst einen Test zu machen, da ich durch eine Abtreibung vor ein paar Jahren in der selben Beziehung Panik hatte. Ich habe gewartet, die Tage kamen nicht. Mir wurde tagelang plötzlich übel, habe Kreislaufprobleme gehabt und nun gestern getestet. POSITIV. 

Ich denke durch den Stress und Medikamente hat sich mein Eisprung verschoben? 

Ich habe KEINERLEI Kontakt zu meinem Ex, er hat mich außerdem überall blockiert weil er abschließen wollte.

Ein erneuter Abbruch kommt für mich nicht in Frage, da der letzte so furchtbar war und ich heute noch drum weine.

Ich weiß, das es meine Pflicht ist es ihm mitzuteilen. Ich habe aber 1. Angst hor der Reaktion, denn diese wird nicht sachlich ausfallen und 2. Angst wie ich das alleine schaffen soll. Ich möchte nicht das bei ihm der Gedanke aufkommt, ich mache es um ihn zurück zu gewinnen. Die Trennung war schmerzhaft ja, Gefühle sind natürlich auch noch da aber ich habe seine Entscheidung akzeptiert. Er ist außerdem Moslem und lebt in einer anderen Stadt. Er hat momentan viel zu tun und sehr viel Stress.

Wie soll ich es ihm sagen? Soll ich es jetzt oder doch erst später? Ich habe Angst das er mir psychich Druck macht, weil ich weiss er leidet wenn ich schwanger bin. 

Habt ihr Tipps für mich?

Ich versuche morgen einen Termin beim FA zu bekommen. Davor habe ich auch große Angst. Mir ist das alles sehr unangenehm. Ich habe mit ihm schon 1x diese Phase durch und es war viel stress für ihn aber vorallem für mich. 
 

Mehr lesen

_
_flor_19942
28.11.21 um 16:42

Ich würde dir rate zuerst einmal den Termin beim FA zu machen und ihr evtl. deine Situation und Sorgen mitzuteilen. Evtl. tut es dir gut, dich ihr mitzuteilen...

Da er ja am ungeschützte Sex beteiligt war, muss er sich da nicht wundern, dass ein Kind entstanden ist. Er ist hoffentlich aufgeklärt und weiss, was Sex für Konsequenzen hat.

Wenn du solche Angst vor seiner Reaktione hast, dann sage es ihm, wenn jemand dabei ist. (eine gute Freundin... )

Ich wünsche dir und eurem Kind alles Gute!

Gefällt mir

D
deflorin
28.11.21 um 23:18

Ich finde es absolut verständlich, wenn du in dieser Situation ihn nicht gleich damit konfrontieren möchtest.
Triff zuerst für dich allein die entscheidung: Will und kann ich das Kind behalten, auch wenn ich es unter Umständen allein aufziehen muss? Lass ihn da mal nicht einfliessen. Wenn du die Entscheidung getroffen hast, gern auch mit Unterstützung von FA, Freunden, Familie, wer auch immer zu dir steht, kannst du dir überlegen, wann der richige Zetpunkt ist, ihn davon in Kenntnis zu setzen. Und da würde ich ihm klipp und klar machen: Dass du das Kind kriegts ist eine vollendete Tatsache. Aber es ist ihm überlassen, wie stark er sich einbringen möchte, also du machst das nicht um ihn zurückzugewinnen, im Zweifelsfall reichen dir die Alimente, aber wenn er möchte, darf er seine Vaterrolle auch mehr wahrnehmen (oder halt so wie du dich entscheidest. Den Ratschlag der schon gepostet wurde, eine dritte Person bei diesem Gespräch dabei zu haben, finde ich sehr gut.

Gefällt mir

C
catie09
29.11.21 um 11:52

Hallo liebeslieschen,
 
es ist gut, dass du dir Rat suchst. Und noch mehr eigentlich: Dass jemand zu dir steht jetzt in deiner schweren Zeit. Hast du um dich Menschen? Die dich auch mit deinem Baby unterstützen werden?
Ich weiß nicht, was dich sonst noch bewegt bei der Frage, ob/wann du es ihm sagst.
Die Pflicht, ihm von der Schwangerschaft zu sagen, hast du eigentlich gar nicht.  Es ist deine Entscheidung, ob und wann du es ihm sagst.
Du denkst – bei aller Angst vor seiner Reaktion – sehr fürsorglich für ihn. Du möchtest ihn vielleicht schonen, weil er gerade Stress hat. Und denkst daran, dass er leiden würde, wenn er weiß, dass du schwanger bist. Warum meinst du, dass er leiden würde? Und wie meinst du, dass er dir dann psychisch Druck machen würde?  War es so, als du schon einmal schwanger warst?
Kann es sein, dass er mit seinen Gefühlen nicht gut klarkommt? Und dass er dann dir viel von sich aufgeladen hat?
Dann schone jetzt unbedingt dich und nicht ihn!
Es ist genug, was du in letzter Zeit durch hast. Du brauchst jetzt deine Kraft, um für dich und auch für das Kleine gut zu sorgen. Jetzt erstmal den Arzttermin. Ist es ein anderer Arzt oder der, der von der vorigen Schwangerschaft weiß? Ich denke, egal, welcher Arzt oder welche Ärztin, er oder sie sollte dich gut aufnehmen.
 
Hast du im Innersten vielleicht die Hoffnung, dass ihr wieder zusammenkommt? Das würde ich auch verstehen. Und das macht es wieder nicht leichter ...
Wie ist sonst deine Lebenssituation? Deine Sorge ist, ob du es alleine schaffst mit dem Baby? Ich denke, das Kind ist eine Aufgabe und auch etwas Heilsames nach der traurigen Erfahrung. Und das wird dir auch Kraft geben. Du wirst es sicher gut machen! Und es kommt Liebe zu dir zurück! Und das gibt dann wieder Kraft.
Wer ist sonst für dich wichtig (Frage von oben) und steht zu dir?
Alles Liebe und schreib gerne wieder! Es tut einfach gut, sich auszutauschen und nicht allein zu sein.
Liebe Grüße von Catie
 

Gefällt mir

L
lole72
01.12.21 um 13:42

Hallo! Tut mir sehr leid, dass du so eine komplizierte Situation hast. Ich kann kaum nachvollziehen, wie man sich hier fühlt. Ich hatte so was nicht erlebt. Aber kompliziert es auf jeden und es tut mir leid.
Soweit ich verstanden hab, komm noch iene Abtreibung  nicht in Frage. Einerseits freut mich das. Ja, es kann alles zwischen Eltern passieren, aber Baby muss daran nicht leiden. Ein Kind ist immer Wunder. Und ich bin mir 100 pro sicher, dass wenn du dich für noch eine Abtreibung entscheidest, kann du weiter damit nicht normal leben.
Wie alt bist du? Was machst du so beruflich? Wohnst du alleine?
Natürlich ist es schwer, Alleinerziehende zu sein. Aber es gibt Millionen, die das schaffen.
Ja, du musst es deinem EX auf jeden Fall erzählen. Und ja, niemand weiß wei seine Reaktion sein wird. Aber nicht enttäuschen.
Es gibt noch so viele Männer. Bestimmt triffst du eines Tages jemanden.
​Jemanden, der dich wirklich lieben und unterstützen wird!

Gefällt mir

C
catie09
02.12.21 um 9:46

Hallo lole, 
finde alles gut, was du schreibst.
Aber dass liebeslieschen es dem Ex erzählen muss - jedenfalls nicht jetzt, sondern dann, wenn sie will und kann. 
Das hat erstmal Zeit. Dafür genau braucht sie ja Kraft und die ist grade nicht so reichlich da.

@liebeslieschen: Ist das in deinem Sinn? Habe ich dich da verstanden?
Dass es genau das ist, was dich so beschwert: musst du es ihm sagen.

Wie geht es dir, wenn dieser Gedanke einfach mal im Hintergrund ist?

Es gibt beide Möglichkeiten: Vater angeben (dann wäre er unterhaltsverpflichtet und ggfls. bekommst du zunächst Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt) - oder Vater unbekannt, wenn er wirklich gar nichts mehr von dir wissen will.
Es ist vielleicht noch nicht völlig klar, was die Trennung für dich und für ihn bedeutet.

Aber es ist auch Zeit bis zur Geburt. Wenn du dich jetzt erstmal auf das konzentrierst, was mit dir und in dir geschieht, hilft dir das vielleicht, den Trennungsschmerz zu überwinden.

Du kannst denken: Das Beste von ihm, ist doch bei mir. Du kannst lieben und wirst geliebt. Liebe hat so viele Seiten und diese "neue Liebe" kann dich über den Verlust hinweg trösten und wieder stark machen.
Du kannst auch mal da schauen - ich löse den link in Stichworte auf, weil in Foren Verlinkung nicht gern gesehen wird: profemina org ungeplant schwanger vielleicht alleinerziehend.
Alles Liebe und Gute für dich!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

C
catie09
09.12.21 um 9:42

Hallo liebeslieschen,
wie geht es dir? Was fällt dir gerade schwer und was geht besser?
Hast du mit den Anregungen aus den Antworten etwas anfangen können?
Ich habe dir eine private Nachricht geschickt vor ein paar Tage - wenn du magst, 
kannst du mir auch privat schreiben. Ich freue mich, wenn du dich meldest!
Liebe Grüße und viel Kraft - die brauchst du gerade!
Catie

Gefällt mir

blackbanger
blackbanger
09.12.21 um 19:57

hast du schon einen neuen freund? wenn ja, jubel's ihm unwissentlich unter, ansonsten sag deinem ex bescheid.

Gefällt mir

C
catie09
14.12.21 um 10:30

Hallo liebeslieschen, ich habe dir eben nochmal eine private Nachricht gesendet.
Falls du überhaupt liest oder schreibst hier zur Zeit.
Falls du noch weiterhin weiblichen Rat brauchst!?
Ganz liebe Grüße von Catie

Gefällt mir

L
lole72
15.12.21 um 10:29
In Antwort auf catie09

Hallo lole, 
finde alles gut, was du schreibst.
Aber dass liebeslieschen es dem Ex erzählen muss - jedenfalls nicht jetzt, sondern dann, wenn sie will und kann. 
Das hat erstmal Zeit. Dafür genau braucht sie ja Kraft und die ist grade nicht so reichlich da.

@liebeslieschen: Ist das in deinem Sinn? Habe ich dich da verstanden?
Dass es genau das ist, was dich so beschwert: musst du es ihm sagen.

Wie geht es dir, wenn dieser Gedanke einfach mal im Hintergrund ist?

Es gibt beide Möglichkeiten: Vater angeben (dann wäre er unterhaltsverpflichtet und ggfls. bekommst du zunächst Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt) - oder Vater unbekannt, wenn er wirklich gar nichts mehr von dir wissen will.
Es ist vielleicht noch nicht völlig klar, was die Trennung für dich und für ihn bedeutet.

Aber es ist auch Zeit bis zur Geburt. Wenn du dich jetzt erstmal auf das konzentrierst, was mit dir und in dir geschieht, hilft dir das vielleicht, den Trennungsschmerz zu überwinden.

Du kannst denken: Das Beste von ihm, ist doch bei mir. Du kannst lieben und wirst geliebt. Liebe hat so viele Seiten und diese "neue Liebe" kann dich über den Verlust hinweg trösten und wieder stark machen.
Du kannst auch mal da schauen - ich löse den link in Stichworte auf, weil in Foren Verlinkung nicht gern gesehen wird: profemina org ungeplant schwanger vielleicht alleinerziehend.
Alles Liebe und Gute für dich!

Hey. Ja klar. Ich bin auch damit einverstanden. Natürlich kann sie ihm das erzählen erst wenn sie bereit ist.
Aber in die Länge ziehen muss sie auch nicht. Sollen wir das oder nicht, er ist der Vater. Also er hat Recht das zu wissen.
Und es wäre unfair, das zu verheimlichen.
Je länger zieht sie in die Länge, desto schwieriger wird es später.
Er macht auf jeden dann Vorwürfe.

 

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers