Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger von einem Ausländer

Schwanger von einem Ausländer

26. Mai 2013 um 12:00 Letzte Antwort: 5. Juni 2013 um 11:23

Hallooo,
ich steh vor einer sehr schwierigen Situation. Und zwar bin ich von einem Ausländer Schwanger er kommt aus Bagdad! Er ist mit einer Deutschen Verheiratet aber nach seiner Aussage sind sie kein Paar mehr und sie sind nur noch Verheiratet weil er hier in Deutschland bleiben will!
Ja und jetzt habe ich 2 große Probleme und zwar das erste ist meint ihr ich soll es ihm sagen?? Und wenn ich es ihm gesagt hab ist meine Angst das er mein Kind ins Ausland schleppt! (was schon paar mal vorgekommen ist bei Ausländern!) Und viellicht das alleinige Sorgerecht bekommt! Und das will ich auf keinen Fall! Ich würd mich freuen wenn ich ein paar Antwortet bekomm
Dankeschön

Mehr lesen

26. Mai 2013 um 12:14

Schwanger von einem Ausländer
Ja aber was ist wenn er in ein paar Jahren nicht mehr hier in Deutschland bleiben will? Ich weiß nicht wieso ich deswegen so Angst habe. Ich mein es kam wirklich schon des öfteren vor das Kinder ins Ausland geschleppt wordem sind. Und mit dem alleinigen Sorgerecht ? Ich hab mich mit sowas noch nie auseinander gesetzt aber kann ja alles möglich sein! Ich kenn Ihn einfach zu schlecht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Mai 2013 um 12:33

Also
solange ihr nicht verheiratet seid, muss er die Vaterschaft anerkennen. Das bedeutet aber nicht, dass er das Sorgerecht hat. Das könnt ihr gemeinsam erklären oder er kann es einklagen. Bei letzterem Weg wird auch das Kindeswohl geprüft.
Wenn du Angst hast, dass er dein Kind ins Ausland verschleppt, dann besprich das nach Möglichkeit auch mit deinem Bürgerbüro. Dort gibt es sicherlich Mittel und Wege, zu verhindern, dass er einen Pass für das Kind beantragt. Und ohne Pass reisen ist verdammt schwer Theoretisch müssen beide Sorgeberechtigten einen Pass gemeinsam beantragen, aber das ist nicht überall so. Aber solange du die Alleinsorge hast, kannst du einen beantragen und vielleicht gleich um einen Vermerk in der Akte bitten, dass der Vater ohne dein Einverständnis keinen Pass für das Kind bekommt.

Außerdem bin ich der Meinung, dass bei jeder Verhandlung, wenn es ums Sorgerecht geht, deine Sorge ernst genommen werden muss. Suche dir da aber im Fall der Fälle rechtzeitig einen guten Rechtsanwalt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Mai 2013 um 12:34

Sorgerecht
ihr seit nicht verheiratet oder gar wirklich ein Paar oder!!!
Dann liegt das Sorgerecht allein bei dir, es sein denn du Stimmts beim Jugendamt zu und Ihr teilt euch das Sorgerecht, dazu muss er aber erst mal die Vaterschaft anerkennen und dann musst du zustimmen das ihr ein gemeinsames Sorgerecht für das Kind habt... Und so lange dem nicht so ist, bekommt er auch kein Sorgerecht... Und das Kinder verschleppt werden ist zwar oft, aber warum soll es ausgerechnet bei dir so sein. Rede erstmal mit ihm und dann siehst du weiter...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Mai 2013 um 12:44

Schwanger
Ich weiß halt auch nicht ob er mir mit seiner Frau die Wahrheit gesagt hat vielleicht sind sie ja noch glücklich! Ich überleg mir des einfach noch mal ganz genau. Bin ja erst in der 8 ssw. Trotzdem Dankeschön

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Mai 2013 um 13:17

...
Mein Männe kommt auch aus bagdad...

Kenne viele leute die aus dem land kommen und mit deutschen kinder haben...

Das mit dem verschleppen kann passieren ( einer die ich kenne sind ihre zwei kids inkl. Ex in bagdad, die wird ihre kids nie wieder sehn)
Machen aber die wenigsten...
Bei den Männern kommt es drauf an wie sie hier leben.. ist deren familie auch da wie sind die drauf, alt waren sie als sie nach Deutschland gekommen sind, religion spielt da auch ne rolle usw. Usw.

Kennst du denn seine "frau" diese Scheinehen sind vor allem bei kurden sehr beliebt meistens sehen die fraurn das aber anders als der mann und denken an die große liebe...

Sagen würd ich es ihm schon...
Sorgerecht bleibt ja in deinen Händen solage du es nicht teilst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Mai 2013 um 14:34

Das mit dem Sorgerecht stimmt
aber nicht, so wie das einige hier schreiben. Am 19.5.2013 ist ein neues Gesetzt in Kraft getreten, nachdem auch ledige Väter das Sorgerecht für ihre Kinder beantragen können. Die Mutter muss hierzu keine Zustimmung geben bzw. kann die Zustimmung nur verweigern, wenn das Wohl des Kindes dadurch gefährdet ist. Z.B. wenn der Vater drogenabhängig ist. Die Tatsache dass der Vater Ausländer ist reicht mit Sicherheit nicht um das Sorgerecht zu verweigern. Allerdings bleibt das Aufenthaltsbestimmungsrecht bei dir als Mutter, was dir natürlich im Falle einer Kindesentführung nichts bringt.

Die wichtigste Frage ist doch für dich, wie ist dein Verhältnis zum Kindsvater. Liebst du ihn und wünschst du dir mit ihm eine gemeinsame Zukunft oder nicht. Wenn du dir eine gemeinsame Zukunft mit ihm wünschst dann musst du es ihm sagen und hoffen dass er es genauso sieht. Die Aussage "Laut ihm ist die Ehe eigentlich beendet, sie sind nur noch zusammen weil er in Deutschland bleiben will" hat nicht zwangsläufig zu bedeuten dass das auch so ist. Wenn die Ehe eigentlich gescheitert ist dürfte sein Frau ja wissen dass es dich gibt. Oder ist da die große Heimlichtuerei??? Dann stimmt das wohl nicht. Wir hatten damals zu Schulzeiten auch den Fall das ein Schulkamerad mit 18 seine Freundin geheiratet hat um nicht abgeschoben zu werden. Nach 1 Jahr zerbrach die Beziehung, Scheidung war aber erst nach (einem weiteren Jahr oder vier weiteren Jahren, ichweiß leider nicht mehr wie lange die beiden verheiratet bleiben mussten) möglich sonst wäre es als Scheinehe aufgeflogen. Die beiden blieben deshalb weiter verheiratet hatten aber in der Zwischenzeit beide andere Partner wovon der jeweils andere selbstverständlich wusste. Inzwischen sind sie geschieden und anderweitig verheiratet.

Wenn du mit diesem Mann keine gemeinsame Zukunft möchtest würde ich mir überlegen ob ich es ihm sage. Zum einen, weil es mit Sicherheit seine Ehe kaputt machen würde, wenn er Unterhalt zahlen muss (sofern die Ehe nicht wirklich kaputt ist) zum anderen weil ich mich fragen würde, ob ich wollte, dass mein Kind in eine ganz andere Kultur reingezogen wird, Religion etc. Das wäre für mich der Hauptgrund. Wenn ich mit dem Mann sowieso keine feste Beziehung wöllte, dann würde ich es wahrscheinlich lassen weil ich keine Lust auf Diskussionen hätte wie das Kind erzogen wird, was es essen darf, anziehen darf, glaube muss. Das ist manchmal für intakte Beziehungen schon stressig aber für einen Mann mit dem ich nicht leben möchte, wäre mir das zuviel. Dann lieber alleine für das Kind sorgen und großbekommen.

Die einzige Frage die später einmal für dein Kind wichtig wird ist, WER IST MEIN PAPA und ob du bereit bist das deinem Kind vorzuenthalten. Eigentlich hat ein Kind das Recht seinen Vater kennenzulernen, aber wenn du wirklich Angst hast dass er dir das Kind wegnehmen könnte und ich gehe davon aus, dass du zumindest einen Grund für die Vermutung hast und den Charakter des Mannes gut einschätzen kannst, dann wäre mir die Sicherheit des Kindes wichtiger als das Recht seinen Vater kennenzulernen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Mai 2013 um 14:37

Irgendwie
klingt das alles etwas abfällig formuliert

Warum hast du dich auf ihn eingelassen?
Wie habt ihr verhütet?
Liebst du ihn überhaupt oder war es nur eine Affaire?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Mai 2013 um 10:52
In Antwort auf cat_12760743

Irgendwie
klingt das alles etwas abfällig formuliert

Warum hast du dich auf ihn eingelassen?
Wie habt ihr verhütet?
Liebst du ihn überhaupt oder war es nur eine Affaire?

......
Wenn ich verhütet hätte dann wär ich ja wohl nicht schwanger! Und Nein ich liebe oder habe auch keine Gefühle für diesen Mann. Er ist ist einfach nur eine Affäre....ich weiß ihr denkt jetzt alle was is den des für eine! Glaubt mir ich bereue meinen Fehler...aber ich werde zu meinem kind stehen! Ich überleg mir des alles noch mal genau.
Ich bedanke mich ganz herzlich für die vielen antworten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juni 2013 um 11:23

Sorgerecht
Hallo,
ich würde dem Vater niemals sagen, daß ich schwanger von ihm bin. Du bist sonst gezwungen, mit diesem Menschen den Rest Deines Lebens zu tun zu haben. Auch, wenn Ihr Euch schon wärend der Schwangerschaft nicht einig seid. Dann hast Du den Rest Deines Lebens einen riesigen Belastungsfaktor. Belastungen, die niemals aufhören. Aufgrund der Änderungen im Gesetz erhält der Vater fast sicher das gemeinsame Sorgerecht. Damit ist völlig offen, ob Dein Kind später überhaupt bei Dir leben wird. Denn die Frage seines Lebensmittelpunktes ist damit immer offen. In den ersten Monaten...stillst Du noch, aber dann? Man kann es sich als Mutter nicht vorstellen, aber: Vater und Mutter sind jetzt gleichgestellt. Auch, wenn sie nie zusammenwaren. Es ist überhaupt nicht sicher, daß man als Mutter das Kind großzieht, das man einmal allein ausgetragen hat. Heute braucht ein Vater sein Kind nicht mehr zu entführen. Er kann für sein Kind kämpfen. Väterrechtsorganisationen unterstützen Väter wirkungsvoll dabei. Therapie-Empfehlungen, Coachings, Rechtsberatungen, Seminare etc. Gegen solche Divisionen, die da gegen Mütter in Stellung gebracht werden, kommen viele Mütter nicht an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen