Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger von Deutschland in die Schweiz ich brauche Rat

Schwanger von Deutschland in die Schweiz ich brauche Rat

12. Juli 2010 um 19:28

Hallo zusammen,

ich bin noch ganz neu hier und habe gerade erfahren das ich schwanger bin und jetzt stehe ich vor einem Problem.
Mein Freund lebt in der schweiz, also ist auch schweizer und ich überlege jetzt erstmal rüber zu gehen für 2 Jahre aufjedenfall und dann dort auch mein Kind zu bekommen.
Ich habe einen Festen Job hier in Deutschland und würde erstmal 2 Jahre in Mutterschaftsurlaub gehen. Geht das so einfach, dass ich dann solange in die schweiz gehe erstmal?
Was muss ich alles beachten/beantragen da ichgehört habe, dass die Krankenkassen etc.ziemlich teuer sind. Und ich müsste ja dann auch dort eine Krankenkasse nehmen oder würde das meine deutsche auch übernehmen??
Bin etwas ratlos:/ Kenne mich da gar net aus.


vielleicht hat ja jemand das gleiche durchgemacht und kann mir helfen.

Lieben Gruß

Mehr lesen

12. Juli 2010 um 19:51

Hallo
ich hab ein ähnliches Problem. Außer, dass mein Verlobter nur in der Schweiz wohnt und arbeitet, aber Deutscher ist.

Für uns stand ganz klar fest, dass ich das Kind hier zur Welt bekommen werde, da ich dort nicht versichert bin. Eine Krankenversicherung bekommt man nur mit Aufenthaltsbestimmung, dafür musst du entweder dort Arbeit haben oder verheiratet sein. Und deutsche Krankenkassen übernehmen keinerlei Leistungen in der Schweiz. Du kannst höchstens ne Auslandsversicherung haben, aber ob die dann alles zahlt, bezweifle ich Ich mein, jeden Monat Vorsoruntersuchungen, ab dem 8. Monat sogar alle 2 Wochen, weiß nicht, ob das bei Auslandsversicherungen auch zutrifft, dass die das übernehmen.
Deshalb stand für uns fest, ich bekomme mein Baby hier. Sicher ist sicher. Da ich von Anfang an von meinem Arbeitgeber ein Beschäftigungsverbot bekam, war ich dann bis vor 2 Wochen ausschließlich nur bei ihm in Zürich. Zu den Vorsorgeuntersuchungen bin immer heim gefahren und dann wieder hin. Jetzt bleib ich bis zur Entbindung hier und auch noch ein paar Monate danach. Eigentlich will er so schnell wie möglich wieder herkommen, wenn das nicht geht, werd ich wohl die Hälfte der elternzeit auch dort mit der kleinen verbringen. Aber da hab ich auch Bedenken, weil wir eben da nicht krankenversichert sind
Naja mal abwarten, wir hoffen, er kommt bald wieder her, dass es nicht dazu kommt, dass wir mit runter müssen.

Noch ein anderes Problem ist, dass wir ja beide wollen, dass er bei der Geburt dabei ist. Ich muss ihn dann auf Abruf anrufen und sagen "Fahr los, es geht los"
Hab da nen bissel Angst, dass er die Fahrt heil übersteht und es auch pünkltlich noch schafft...Uns trennen 5,5 Std. Autofahrt.

Wo wohnt dein Freund denn in der Schweiz?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 20:13

Hallo
Also ich bin mit meinem Mann in die Schweiz ausgewandert, da war unser Sohn etwa 9 Monate alt.....
Kindergeld bekommst du von der Schweiz (200 CHF) Die Differenz bekommst du von Deutschland genauso wie das Elterngeld. Du kannst problemlos weiterhin bei deiner Krankenkasse bleiben, beitragsfrei...dafür bekommst du ein Formular E106 von der KVG. Bei eurem Kleinen sieht es so aus, dass du ihn aller vorraussicht nach schweizerisch versichern musst.

Wenn du noch Fragen hast kannst mir eine PN schicken....
wir haben ziemlich viel mitgemacht und kann dir vielleicht die ein oder anderen Ratschläge geben
Alles liebe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 20:16
In Antwort auf lydia_12854764

Hallo
Also ich bin mit meinem Mann in die Schweiz ausgewandert, da war unser Sohn etwa 9 Monate alt.....
Kindergeld bekommst du von der Schweiz (200 CHF) Die Differenz bekommst du von Deutschland genauso wie das Elterngeld. Du kannst problemlos weiterhin bei deiner Krankenkasse bleiben, beitragsfrei...dafür bekommst du ein Formular E106 von der KVG. Bei eurem Kleinen sieht es so aus, dass du ihn aller vorraussicht nach schweizerisch versichern musst.

Wenn du noch Fragen hast kannst mir eine PN schicken....
wir haben ziemlich viel mitgemacht und kann dir vielleicht die ein oder anderen Ratschläge geben
Alles liebe

Dazu
müssten sie doch aber verheiratet sein, oder? Zumindest hat man uns dies gesagt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Juli 2010 um 20:19
In Antwort auf finelady85

Dazu
müssten sie doch aber verheiratet sein, oder? Zumindest hat man uns dies gesagt.


Zu was denn??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 21:23
In Antwort auf finelady85

Hallo
ich hab ein ähnliches Problem. Außer, dass mein Verlobter nur in der Schweiz wohnt und arbeitet, aber Deutscher ist.

Für uns stand ganz klar fest, dass ich das Kind hier zur Welt bekommen werde, da ich dort nicht versichert bin. Eine Krankenversicherung bekommt man nur mit Aufenthaltsbestimmung, dafür musst du entweder dort Arbeit haben oder verheiratet sein. Und deutsche Krankenkassen übernehmen keinerlei Leistungen in der Schweiz. Du kannst höchstens ne Auslandsversicherung haben, aber ob die dann alles zahlt, bezweifle ich Ich mein, jeden Monat Vorsoruntersuchungen, ab dem 8. Monat sogar alle 2 Wochen, weiß nicht, ob das bei Auslandsversicherungen auch zutrifft, dass die das übernehmen.
Deshalb stand für uns fest, ich bekomme mein Baby hier. Sicher ist sicher. Da ich von Anfang an von meinem Arbeitgeber ein Beschäftigungsverbot bekam, war ich dann bis vor 2 Wochen ausschließlich nur bei ihm in Zürich. Zu den Vorsorgeuntersuchungen bin immer heim gefahren und dann wieder hin. Jetzt bleib ich bis zur Entbindung hier und auch noch ein paar Monate danach. Eigentlich will er so schnell wie möglich wieder herkommen, wenn das nicht geht, werd ich wohl die Hälfte der elternzeit auch dort mit der kleinen verbringen. Aber da hab ich auch Bedenken, weil wir eben da nicht krankenversichert sind
Naja mal abwarten, wir hoffen, er kommt bald wieder her, dass es nicht dazu kommt, dass wir mit runter müssen.

Noch ein anderes Problem ist, dass wir ja beide wollen, dass er bei der Geburt dabei ist. Ich muss ihn dann auf Abruf anrufen und sagen "Fahr los, es geht los"
Hab da nen bissel Angst, dass er die Fahrt heil übersteht und es auch pünkltlich noch schafft...Uns trennen 5,5 Std. Autofahrt.

Wo wohnt dein Freund denn in der Schweiz?

Antwort
Hi,

ja das Problem mit der Krankenkasse kenne ich. Also wir werden noch heiraten bevor das Kind kommt und eine Familienversicherung dort abschliessen, daher haben wir das Problem dann gott sei dank nicht mehr. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass die Auslandeversicherung die vorsorgeuntersuchungen übernimmt.ich werde mein Kind aber auch trotzdem lieber in Deutschland bekommen.

Wie ist das denn mit dem Aufenthalt. Ich habe gehört, dass wenn man nicht verheiratet ist man nur 3 monate am Stück dort bleiben darf stimmt das?
Weil ich würde dann auch in die Schweiz zu ihm ziehen erstmal.

Also mein Freund wohnt in Bülach und deiner?
Und im wievielten Monat bist du jetzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 21:29
In Antwort auf lydia_12854764

Hallo
Also ich bin mit meinem Mann in die Schweiz ausgewandert, da war unser Sohn etwa 9 Monate alt.....
Kindergeld bekommst du von der Schweiz (200 CHF) Die Differenz bekommst du von Deutschland genauso wie das Elterngeld. Du kannst problemlos weiterhin bei deiner Krankenkasse bleiben, beitragsfrei...dafür bekommst du ein Formular E106 von der KVG. Bei eurem Kleinen sieht es so aus, dass du ihn aller vorraussicht nach schweizerisch versichern musst.

Wenn du noch Fragen hast kannst mir eine PN schicken....
wir haben ziemlich viel mitgemacht und kann dir vielleicht die ein oder anderen Ratschläge geben
Alles liebe

Hi
ok das heisst ich wäre dann also beitragsfrei in deutschland versichert hab ich das so richtig verstanden?wenn ich in die schweiz komme schliessen wir eine familienversicherung ab, damit wir auch komplett versichert sind wenn etwas ist

Wie lange bekommt man eigentlich Elterngeld und wieviel prozent sind das?

Habe bestimmt noch einige FragenDanke

Lieben Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juli 2010 um 22:22
In Antwort auf frieda_12294958

Antwort
Hi,

ja das Problem mit der Krankenkasse kenne ich. Also wir werden noch heiraten bevor das Kind kommt und eine Familienversicherung dort abschliessen, daher haben wir das Problem dann gott sei dank nicht mehr. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass die Auslandeversicherung die vorsorgeuntersuchungen übernimmt.ich werde mein Kind aber auch trotzdem lieber in Deutschland bekommen.

Wie ist das denn mit dem Aufenthalt. Ich habe gehört, dass wenn man nicht verheiratet ist man nur 3 monate am Stück dort bleiben darf stimmt das?
Weil ich würde dann auch in die Schweiz zu ihm ziehen erstmal.

Also mein Freund wohnt in Bülach und deiner?
Und im wievielten Monat bist du jetzt

Antwort
Meiner wohnt in Zürich und ich hab noch 5 Wochen zum Termin.
Da ich Beschäftigungsverbot hatte, war ich die gesamte Schwangerschaft mit unten. Bin aber immer zu den Arztbesuchen heefahren und nach ein paar Tagen wieder runter gefahren.

Ja es stimmt, man hat sonst nur 3 Monate Aufenthaltsgenehmigung seitdenn ihr seid dann schon verheiratet.

Ich hoffe, er schafft es dann rechtzeitig wenn die Wehen einsetzen Da hab ich echt nen bissel Sorgen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 8:07
In Antwort auf finelady85

Antwort
Meiner wohnt in Zürich und ich hab noch 5 Wochen zum Termin.
Da ich Beschäftigungsverbot hatte, war ich die gesamte Schwangerschaft mit unten. Bin aber immer zu den Arztbesuchen heefahren und nach ein paar Tagen wieder runter gefahren.

Ja es stimmt, man hat sonst nur 3 Monate Aufenthaltsgenehmigung seitdenn ihr seid dann schon verheiratet.

Ich hoffe, er schafft es dann rechtzeitig wenn die Wehen einsetzen Da hab ich echt nen bissel Sorgen


Also so viel ich weiss ist es wirklich so das die Deutsche Versicherung keine Leistungen in der Schweiz übernimmt (Ich hab 2 Jahre in Deutschland gelebt und arbeitete in Basel) zwar war ich Privat versichert....aber da macht es kein unterschied, notfall behandlungen gehen klar, alles andere muss den der Versicherte zum grossen Teil selbst aufkommen.

Jetzt wohn ich wieder in der Schweiz (Also bin auch ein Schweizer Pass), ohhh die Schweiz ist gar nicht Familien Freundlich und schon gar nicht Kinderfreundlich. Ist kein vergleich zu Deutschland, hätte ich's mir auswählen können würd ich jetzt mit meinen Freund nach Deutschland ziehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 9:23
In Antwort auf polona_12545577


Also so viel ich weiss ist es wirklich so das die Deutsche Versicherung keine Leistungen in der Schweiz übernimmt (Ich hab 2 Jahre in Deutschland gelebt und arbeitete in Basel) zwar war ich Privat versichert....aber da macht es kein unterschied, notfall behandlungen gehen klar, alles andere muss den der Versicherte zum grossen Teil selbst aufkommen.

Jetzt wohn ich wieder in der Schweiz (Also bin auch ein Schweizer Pass), ohhh die Schweiz ist gar nicht Familien Freundlich und schon gar nicht Kinderfreundlich. Ist kein vergleich zu Deutschland, hätte ich's mir auswählen können würd ich jetzt mit meinen Freund nach Deutschland ziehen.


Wieso ist die schweiz denn nicht Familienfreundlich??
Na ja wenn ich die Wahl hätte,würde ich auch in deutschland bleiben, aber da mein freund dort eine Firma hat,wäre es blödsinn in deutschland zu bleiben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 9:26

Hallo
Also solange du in einem Beschäftigungsverhältnis bist (Elternzeit) bist du auch beitragsfrei bei deiner Krankenversicherung wie gewohnt versichert....es läuft nur alles über die KVG.....
Elterngeld bekommst du bis zum ersten Geburtstag deines Zerges und dann noch ein halbes Jahr 150 Euro....Elterngeld beträgt in etwa 65% von deinem Einkommen (wird dir alles noch gesagt). Euer Zwerg muss vermutlich bei seinem Papa krankenversichert werden, da er in der Schweiz berufstätig ist .
Kindergeld bekommt ihr auch von der Schweiz, das bekommt der Papa vom AG.....den Differenzbetrag zahlt Deutschland drauf (in der Schweiz gibt es 200 CHF und in Deutschland 184 Euro).

Alles ganz simple aber doch verwirrend
Alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 9:50
In Antwort auf frieda_12294958


Wieso ist die schweiz denn nicht Familienfreundlich??
Na ja wenn ich die Wahl hätte,würde ich auch in deutschland bleiben, aber da mein freund dort eine Firma hat,wäre es blödsinn in deutschland zu bleiben


Kurz und Knackig gesagt:

Extrem kurzen Mutterschaftsurlaub, dein Arbeitsplatz ist danach nur 3 Monate gesichert

Egal in welcher Branche du bist, als Frau hast du es ziemlich schwer mit einen kleinen Kind
ein neuen Job zu finden (mein Freund sagt deswegen haben die meisten Schweizer hier Hunde :-p)

Kinderzulangen sind wenig (im vergleich wieviel alles kostet "wohnung, essen, versicherungen..."

Steuernachlass bei einer Familie oder Frau mit Kind (unverheiratet) ist nicht wirklich bemerkbar du zahlst trotzdem ziemlich viel.

Kinderbetreuung, Kindergarten-plätze sind sehr schwierig zu finden (mich hat den schlag getroffen, die guten plätze werden 8 Monate vorher reserviert?!)

Sozialeunterstützung ist auch eher ein Betteln.....(zum Glück bin ich darauf nicht angewissen)

Meine Liste ist endloss, hmm jetzt verstehe ich auch wieso Schweizer fast keine Kindern haben, es gibt einfach zu viele alte Menschen das spühre ich immer wenn ende Jahr meine Krankenkasse prämie kommt. Die Jungen zahlen für die Alte....naja

Ich lebe hier seit 13 Jahre mein Freund ebenfalls....ich hab da schon vieles gesehen und gehört war zwar nur 2 Jahre in DE aber da ist mir alles was Familie und Soziale unterstützung zu tun haben viiiiiel angenehmer und besser aufgefallen.

Du wirst allg. nicht so sehr unterstütz wie in DE, deswegen haben wir immer so viel Kohle hier um die Strassen bei jeder klenigkeit komplett aufzureissen :-p (sorry heute wieder im stau gestanden.....schrecklich)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 11:20
In Antwort auf polona_12545577


Kurz und Knackig gesagt:

Extrem kurzen Mutterschaftsurlaub, dein Arbeitsplatz ist danach nur 3 Monate gesichert

Egal in welcher Branche du bist, als Frau hast du es ziemlich schwer mit einen kleinen Kind
ein neuen Job zu finden (mein Freund sagt deswegen haben die meisten Schweizer hier Hunde :-p)

Kinderzulangen sind wenig (im vergleich wieviel alles kostet "wohnung, essen, versicherungen..."

Steuernachlass bei einer Familie oder Frau mit Kind (unverheiratet) ist nicht wirklich bemerkbar du zahlst trotzdem ziemlich viel.

Kinderbetreuung, Kindergarten-plätze sind sehr schwierig zu finden (mich hat den schlag getroffen, die guten plätze werden 8 Monate vorher reserviert?!)

Sozialeunterstützung ist auch eher ein Betteln.....(zum Glück bin ich darauf nicht angewissen)

Meine Liste ist endloss, hmm jetzt verstehe ich auch wieso Schweizer fast keine Kindern haben, es gibt einfach zu viele alte Menschen das spühre ich immer wenn ende Jahr meine Krankenkasse prämie kommt. Die Jungen zahlen für die Alte....naja

Ich lebe hier seit 13 Jahre mein Freund ebenfalls....ich hab da schon vieles gesehen und gehört war zwar nur 2 Jahre in DE aber da ist mir alles was Familie und Soziale unterstützung zu tun haben viiiiiel angenehmer und besser aufgefallen.

Du wirst allg. nicht so sehr unterstütz wie in DE, deswegen haben wir immer so viel Kohle hier um die Strassen bei jeder klenigkeit komplett aufzureissen :-p (sorry heute wieder im stau gestanden.....schrecklich)


Da muss ich ihr im Bereich Familienfreundlichkeit echt zustimmen. Meist ist so, dass die die Kinder haben, die Männer soviel verdienen, dass die Frau dann zuhause bleibt und Hausfrau und Mutter ist, weil es wirklich sehr schwierig ist eine Kinderbetreuung zu finden, die man auch noch bezahlen kann

Hab aber auch schon gehört, dass größere Firmen interne Kindergartenplätze haben, wenn man sowas findet ist es natürlich optimal.

Und jetzt mal ehrlich. Nach 3 Monaten würd ich meine Maus nicht weggeben wollen. Auch wenn man noch stillt. Man bekommt zwar diese Stillpausen, jedoch nützt das einem gar nichts, wenn man in so ner großen Stadt wie Zürich lebt und die Arbeit am anderen Ende der Stad liegt

Naja letztendlich muss das jeder selbst entscheiden. Für uns steht aber fest, wir wollen wieder nach Deutschland. Wenn mein Mann vor nächsten Sommer hier keine neue Arbeit findet, werde ich die Hälfte der Elternzeit mit bei ihm dort machen. Aber danach sind wir dann wieder in Deutschland.

Ich finds immer lustig, wenn es Leute gibt, die über gewisse Sachen KiTa, Elternzeit usw, staatliche Unterstützung usw nur am meckern sind. Sie sollten mal in andere Länder schauen. Dann wissen sie, wie gut es uns doch hier geht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 12:04
In Antwort auf finelady85


Da muss ich ihr im Bereich Familienfreundlichkeit echt zustimmen. Meist ist so, dass die die Kinder haben, die Männer soviel verdienen, dass die Frau dann zuhause bleibt und Hausfrau und Mutter ist, weil es wirklich sehr schwierig ist eine Kinderbetreuung zu finden, die man auch noch bezahlen kann

Hab aber auch schon gehört, dass größere Firmen interne Kindergartenplätze haben, wenn man sowas findet ist es natürlich optimal.

Und jetzt mal ehrlich. Nach 3 Monaten würd ich meine Maus nicht weggeben wollen. Auch wenn man noch stillt. Man bekommt zwar diese Stillpausen, jedoch nützt das einem gar nichts, wenn man in so ner großen Stadt wie Zürich lebt und die Arbeit am anderen Ende der Stad liegt

Naja letztendlich muss das jeder selbst entscheiden. Für uns steht aber fest, wir wollen wieder nach Deutschland. Wenn mein Mann vor nächsten Sommer hier keine neue Arbeit findet, werde ich die Hälfte der Elternzeit mit bei ihm dort machen. Aber danach sind wir dann wieder in Deutschland.

Ich finds immer lustig, wenn es Leute gibt, die über gewisse Sachen KiTa, Elternzeit usw, staatliche Unterstützung usw nur am meckern sind. Sie sollten mal in andere Länder schauen. Dann wissen sie, wie gut es uns doch hier geht


na ja das hört sich ja alles nicht so toll an.
Ich habe ja gott sei dank noch einen festen Job in Deutschland und werde dann aber wahrscheinlich die 2 jahre Mutterschaftsurlaub machen und sehen wie es mir in der Schweiz gefällt und ansonsten gehe ich aufjedenfall wieder nach deutschland zurück.Dann arbeite ich wieder und Ich habe hier ja auch meine ganze Familie und meine Mama ist erzieherin,das würde dann perfekt passen eigentlich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 12:13
In Antwort auf frieda_12294958


na ja das hört sich ja alles nicht so toll an.
Ich habe ja gott sei dank noch einen festen Job in Deutschland und werde dann aber wahrscheinlich die 2 jahre Mutterschaftsurlaub machen und sehen wie es mir in der Schweiz gefällt und ansonsten gehe ich aufjedenfall wieder nach deutschland zurück.Dann arbeite ich wieder und Ich habe hier ja auch meine ganze Familie und meine Mama ist erzieherin,das würde dann perfekt passen eigentlich

Deutschland...
Wenn dein Freund in Zürich arbeitet, dann könnt ihr euch doch überlegen auf die deutsche Seite zu ziehen....
Mein Mann arbeitet auch im Kanton Zürich und wir sind nach einem Jahr Schweiz, an die Grenze gezogen.....für meinen Mann sind es knapp 25 Km in die Arbeit ideal....
Miete weniger, Lebensmittel günstiger, einfach Deutsch. Für uns einfach ideal weil die Schweiz NULL familienfreundlich ist und unser kleiner früher in den Kiga gehen kann.
Aber wie gesagt, solange du deinen AG in Deutschland hast, ist alles halb so wild! Eine Überlegung wäre auch das du dich erst garnicht in der Schweiz meldest! So kann dein Zwerg auch in deiner Versicherung bleiben!!
So hätten wir es machen müssen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 12:23
In Antwort auf lydia_12854764

Deutschland...
Wenn dein Freund in Zürich arbeitet, dann könnt ihr euch doch überlegen auf die deutsche Seite zu ziehen....
Mein Mann arbeitet auch im Kanton Zürich und wir sind nach einem Jahr Schweiz, an die Grenze gezogen.....für meinen Mann sind es knapp 25 Km in die Arbeit ideal....
Miete weniger, Lebensmittel günstiger, einfach Deutsch. Für uns einfach ideal weil die Schweiz NULL familienfreundlich ist und unser kleiner früher in den Kiga gehen kann.
Aber wie gesagt, solange du deinen AG in Deutschland hast, ist alles halb so wild! Eine Überlegung wäre auch das du dich erst garnicht in der Schweiz meldest! So kann dein Zwerg auch in deiner Versicherung bleiben!!
So hätten wir es machen müssen!!


Jep hatten wir auch überlegt grenznah zu ziehen. Aber das haben wir erstmal nach hinten verschoben, da er ab nächsten Sommer eine Meisterausbildung machen will und diese ist hier bei mir um die Ecke

Sollte er danach wieder in Erwägung ziehen, in der Schweiz zu arbeiten, dann würden wir das sicherlich auch so machen. Arbeit in der Schweiz und Wohnung usw. in Deutschland. Aber vorerst passt das nicht mit den beruflichen Plänen zusammen.

Mein Zwerg bleibt dann auch in meiner Familienversicherung, wäre ja dann nur für ca. nen halbes Jahr in der Schweiz und wegen der paar Monate alles umzuwirbeln, ist mir das zuviel Aufwand. Wenn der Zwerg was hat, geh ich dort zum Kinderarzt und nehm die Kreditkarte von meinem Mann einfach mit, wenn das geht Da müssen wir uns nochmal schlau machen.
Ansonsten hab ich noch ne Auslandsversicherung, wo ich den Zwerg mit rein nehme und dann schau ich mal, was die für Notfälle übernehmen. Normale Vorsorgeuntersuchungen beim eigentlichen Kinderarzt werden wir aber hier machen lassen.

Hat jemand ne Ahnung wie das mit nem Kinderpass ist? Schweiz ist ja nicht EU und da bräuchte ich ja sowas in der Art. Hab aber auch gelesen, dass man da nen Passbild vom Kind braucht. Öhm Babys Aussehen verändert sich doch alle paar Wochen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 12:30
In Antwort auf finelady85


Jep hatten wir auch überlegt grenznah zu ziehen. Aber das haben wir erstmal nach hinten verschoben, da er ab nächsten Sommer eine Meisterausbildung machen will und diese ist hier bei mir um die Ecke

Sollte er danach wieder in Erwägung ziehen, in der Schweiz zu arbeiten, dann würden wir das sicherlich auch so machen. Arbeit in der Schweiz und Wohnung usw. in Deutschland. Aber vorerst passt das nicht mit den beruflichen Plänen zusammen.

Mein Zwerg bleibt dann auch in meiner Familienversicherung, wäre ja dann nur für ca. nen halbes Jahr in der Schweiz und wegen der paar Monate alles umzuwirbeln, ist mir das zuviel Aufwand. Wenn der Zwerg was hat, geh ich dort zum Kinderarzt und nehm die Kreditkarte von meinem Mann einfach mit, wenn das geht Da müssen wir uns nochmal schlau machen.
Ansonsten hab ich noch ne Auslandsversicherung, wo ich den Zwerg mit rein nehme und dann schau ich mal, was die für Notfälle übernehmen. Normale Vorsorgeuntersuchungen beim eigentlichen Kinderarzt werden wir aber hier machen lassen.

Hat jemand ne Ahnung wie das mit nem Kinderpass ist? Schweiz ist ja nicht EU und da bräuchte ich ja sowas in der Art. Hab aber auch gelesen, dass man da nen Passbild vom Kind braucht. Öhm Babys Aussehen verändert sich doch alle paar Wochen


Das ist gar nicht viel anders als bei uns in Deutschland!
Für den Perso deines Zwerges brauchst du ja auch ein Passbild....einfach machen lassen und du bekommst einen Ausweis.
Um einen zu bekommen musst du einen Nachweis zur Krankenversicherung vorzeigen. UND ich sags nochmal.....
Es ist kein Problem das über die dt Krankenkasse zu machen...zwischenstelle ist halt dann die KVG
Das die deutsche Krankenkasse für schweizer Rechnungen nicht zahlt stimmt nicht. ABER vorher unbedingt nochmal nachfragen! Deutschland- Schweiz hat ein Abkommen diesbezüglich. ich hab den ganzen Käse erst vor einem Jahr durchgemacht. Die Krankenkassen streuben sich natürlich erstmal....is ja klar, wenns ums zahlen geht, aber nicht locker lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 12:47
In Antwort auf lydia_12854764


Das ist gar nicht viel anders als bei uns in Deutschland!
Für den Perso deines Zwerges brauchst du ja auch ein Passbild....einfach machen lassen und du bekommst einen Ausweis.
Um einen zu bekommen musst du einen Nachweis zur Krankenversicherung vorzeigen. UND ich sags nochmal.....
Es ist kein Problem das über die dt Krankenkasse zu machen...zwischenstelle ist halt dann die KVG
Das die deutsche Krankenkasse für schweizer Rechnungen nicht zahlt stimmt nicht. ABER vorher unbedingt nochmal nachfragen! Deutschland- Schweiz hat ein Abkommen diesbezüglich. ich hab den ganzen Käse erst vor einem Jahr durchgemacht. Die Krankenkassen streuben sich natürlich erstmal....is ja klar, wenns ums zahlen geht, aber nicht locker lassen!


Ja wenn dann lass ich diesen Ausweis hier bei meiner Gemeinde schon machen. Und krankenversichert ist die kleine ja eh über mich hier. Bin ja nicht sofort nach der Geburt in der Schweiz wegen den ganzen Untersuchungen sondern erst wenn die kleine 4/5 Monate alt ist.
Werd bei der Gemeinde einfach mal nachfragen, wenn ich den KiTa Platz für nächsten Herbst anmelde.

Jep hab schon gehört, dass es dieses Abkommen gibt. Man muss wohl erstmal in Vorkasse gehen, nimmt dann die Rechnung mit nach Deutschland und bekommt dann das Geld wieder wieder. Sollte dies nicht funktionieren (Ausnahmeleistungen) dann hab ich immer noch die Auslandsversicherung in der Hinterhand.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 19:07
In Antwort auf finelady85


Ja wenn dann lass ich diesen Ausweis hier bei meiner Gemeinde schon machen. Und krankenversichert ist die kleine ja eh über mich hier. Bin ja nicht sofort nach der Geburt in der Schweiz wegen den ganzen Untersuchungen sondern erst wenn die kleine 4/5 Monate alt ist.
Werd bei der Gemeinde einfach mal nachfragen, wenn ich den KiTa Platz für nächsten Herbst anmelde.

Jep hab schon gehört, dass es dieses Abkommen gibt. Man muss wohl erstmal in Vorkasse gehen, nimmt dann die Rechnung mit nach Deutschland und bekommt dann das Geld wieder wieder. Sollte dies nicht funktionieren (Ausnahmeleistungen) dann hab ich immer noch die Auslandsversicherung in der Hinterhand.


Ja das mit den Grenzgängern ist eigentlich eine gute idee finde ich. So bleibe ich versichert ud muss nichts neues abschliessen erstmal und wir haben diesen stress nicht. Werde mal mit meinem Freund sprechen ob er damit einverstanen wäre, wen wir an der Grenze wohnen
Was gibt es denn da für schöne Orte?

Lieben Gruß
Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 19:10
In Antwort auf frieda_12294958


Ja das mit den Grenzgängern ist eigentlich eine gute idee finde ich. So bleibe ich versichert ud muss nichts neues abschliessen erstmal und wir haben diesen stress nicht. Werde mal mit meinem Freund sprechen ob er damit einverstanen wäre, wen wir an der Grenze wohnen
Was gibt es denn da für schöne Orte?

Lieben Gruß
Jenny


Ach ja wie ist denn das dan mit den Steuern für meinen Freund??

Dann muss er doch so viel versteuern oder??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 20:27
In Antwort auf frieda_12294958


Ach ja wie ist denn das dan mit den Steuern für meinen Freund??

Dann muss er doch so viel versteuern oder??


Schön ist eig alles an der Grenze....kommt drauf an was für deinen Freund am besten wäre von der Entfernung! Wir wohnen im Kreis Waldshut-Tiengen, ist ganz nett da....halt klein

Steuern muss er natürlich auch in Deutschland bezahlen... Mein Mann zahlt in der Schweiz ganz normal Quellsteuer und in Deutschlang Einkommensteuer.....wobei die Quellsteuer verrechnet wird.
Trotz Steuer haben wir enorm weniger Kosten seit wir in Deutschland leben-Unterschied wie Tag und Nacht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 20:54

Spatziz
Hallo Spatziz
Du kannst Dich in der Schweiz gerne an moni@lebensgeschichten.org wenden. Dies ist Monika Weibel aus Merzligen. Die kann Dir als Schweizerin Deine Fragen ausführlich beantworten. Und sie ist sehr feinfühlig.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Juli 2010 um 21:31
In Antwort auf itemba

Spatziz
Hallo Spatziz
Du kannst Dich in der Schweiz gerne an moni@lebensgeschichten.org wenden. Dies ist Monika Weibel aus Merzligen. Die kann Dir als Schweizerin Deine Fragen ausführlich beantworten. Und sie ist sehr feinfühlig.
LG Itemba


Ok supi danke

Lg Jenny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Mai 2017 um 13:32
In Antwort auf lydia_12854764

Hallo
Also ich bin mit meinem Mann in die Schweiz ausgewandert, da war unser Sohn etwa 9 Monate alt.....
Kindergeld bekommst du von der Schweiz (200 CHF) Die Differenz bekommst du von Deutschland genauso wie das Elterngeld. Du kannst problemlos weiterhin bei deiner Krankenkasse bleiben, beitragsfrei...dafür bekommst du ein Formular E106 von der KVG. Bei eurem Kleinen sieht es so aus, dass du ihn aller vorraussicht nach schweizerisch versichern musst.

Wenn du noch Fragen hast kannst mir eine PN schicken....
wir haben ziemlich viel mitgemacht und kann dir vielleicht die ein oder anderen Ratschläge geben
Alles liebe

Guten Tag,

ich bin 12 ssw wohne bei CH Grenze und meine Freund wohnt in zürich 
Nach de Ausbildung bin schwanger geworden und jetzt arbeitlos  
meine Freund will das ich zu ihn umziehen aber ich hab dort keine Job und weiß nicht Saab ich für eine Recht dann als Deutsche in der Schweiz.
Bitte können Sie mir helfen 
wo muss ich melden u diese Information zu bekommen 
oder ist liebe wenn ich in DE bleibe hier bekomme ich Arbeitlosengeld und später Elterngeld und in der Schweiz ohne gearbeitet hab ich keine recht auf Sozialhilfe

können Sie mir bitte helfen 

vielen Dank 

Lg 
Vanessa  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Juni 2017 um 21:20
In Antwort auf polona_12545577


Kurz und Knackig gesagt:

Extrem kurzen Mutterschaftsurlaub, dein Arbeitsplatz ist danach nur 3 Monate gesichert

Egal in welcher Branche du bist, als Frau hast du es ziemlich schwer mit einen kleinen Kind
ein neuen Job zu finden (mein Freund sagt deswegen haben die meisten Schweizer hier Hunde :-p)

Kinderzulangen sind wenig (im vergleich wieviel alles kostet "wohnung, essen, versicherungen..."

Steuernachlass bei einer Familie oder Frau mit Kind (unverheiratet) ist nicht wirklich bemerkbar du zahlst trotzdem ziemlich viel.

Kinderbetreuung, Kindergarten-plätze sind sehr schwierig zu finden (mich hat den schlag getroffen, die guten plätze werden 8 Monate vorher reserviert?!)

Sozialeunterstützung ist auch eher ein Betteln.....(zum Glück bin ich darauf nicht angewissen)

Meine Liste ist endloss, hmm jetzt verstehe ich auch wieso Schweizer fast keine Kindern haben, es gibt einfach zu viele alte Menschen das spühre ich immer wenn ende Jahr meine Krankenkasse prämie kommt. Die Jungen zahlen für die Alte....naja

Ich lebe hier seit 13 Jahre mein Freund ebenfalls....ich hab da schon vieles gesehen und gehört war zwar nur 2 Jahre in DE aber da ist mir alles was Familie und Soziale unterstützung zu tun haben viiiiiel angenehmer und besser aufgefallen.

Du wirst allg. nicht so sehr unterstütz wie in DE, deswegen haben wir immer so viel Kohle hier um die Strassen bei jeder klenigkeit komplett aufzureissen :-p (sorry heute wieder im stau gestanden.....schrecklich)

Ja hier in der schweiz bekommen nur asylanten jedes jahr 1 kind
Alle andern,die selber ihre kinder finanzieren müssen/wollen sind am kämpfen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Kinderwunsch mit menogon
Von: gogogo90
neu
17. Juni 2017 um 19:11
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen