Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger vom Freund verlassen

Schwanger vom Freund verlassen

6. Januar 2013 um 20:08

Hallo Ihr Lieben alle!

ich habe gerade ein großes Problem und bin ziemlich verzweifelt und hoffe auf Hilfe von euch. Egal welche Meinung ihr auch habt, ich bin über jede dankbar und ich denke, jede wird mir hilfreich sein. Ich bin 24 und im Sommer mit meinem Studium fertig. Vor einem Monat habe ich erfahren, dass ich schwanger bin. Ich bin jetzt in der 10.ssw. Mein Freund hat gleich sehr abwertend regiert und hat sofort gesagt, dass ich abtreiben soll. Wir haben zwar immer davor gesprochen, dass wir zu diesem Zeitpunkt keine Kinder wollen und ich es weg machen lassen würde, wenn es soweit kommt.

Ich habe überhaupt nciht damit gerechnet, dass das einfach so passieren könnte, trotz Pille, die die letzten 7Jahre einwandfrei funktioniert hat, deshalb habe ich auch so leichtsinnig eingewilligt. Zwischen meinem Freund und mir lief es sonst in letzter Zeit auch super, aber als ich begonnen habe zu zweifeln, ob ich wirklich abtreiben will und immer eine stärkere Bindung zu dem kleinen Wesen in meinem Bauch bekam, drohte er mir sofort damit, dass er mich verlässt und sich überhaupt nicht um das Baby kümmern will und kümmern kann. Ich verstehe ihn natürlich total, dass er furchtbar Angst und Panik hat, da er sein Studium noch gar nicht abgeschlossen hat und keine finanziellen Grundlagen hat, aber trotzdem finde ich es ziemlich hart von ihm, mich zum abtreiben zu zwingen mit der Androhung des Verlassenwerdens. Wir haben noch Silvester zusammenverbracht, weil ich mir eben nciht sicher war. Doch mein Herz und mein Gefühl sagen die ganze Zeit, dass ich es nicht wegmachen lassen möchte. Das würde ich nicht übers Herz bringen. Vor 4 Tagen habe ich ihm gesagt, dass ich es definitiv behalte und seit dem redet er auch nicht mehr mit mir (wir wohnen nicht zusammen). Ich habe ihm von Anfang an gesagt, dass ich keinerlei Ansprüche an ihn stelle, weder finanziell noch emotional. Ich würde ihm niemals vorschreiben, wie er sich zu kümmern hätte - in welchem Umfang, und habe ihm immer gesagt, dass für mich das wichtigste ist, dass er trotzdem all seine Ziele und Träume zB. mit dem Studium verwirklicht. Ich habe ihn lediglich gebeten, mich jetzt schwanger nicht sitzen zu lassen und wenigstens zu versuchen, sich auf die Sache mal einzulassen und mal zum Ultraschall mitzukommen und zu versuchen, eine Bindung zum Baby aufzubauen.

Aber jetzt zieht er das durch, was er mir auch angedroht hat und lässt mich total im Stich. Jetzt sitze ich natürlich zu Hause mit den ganzen Ängsten, die eine Schwangere so oder so hat, und dazu auch noch verlassen und mit Liebeskummer. Ich vermisse ihn so sehr, dass ich schon darüber nachdenke, doch zu der OP hinzugehen. Weil ich ihm auch nciht weh tun möchte. Ich ertrag das auch nicht, dass er so leidet, aber andererseits leide ich danach so sehr wegen diesem großen Verlust. So oder so verlier ich jemand geliebtes, und ich weiß einfach nicht, wen ich gehen lassen kann/soll??! Vielleicht denken manche sofort, ich soll so ein A*** laufen lassen und er wäre es nicht Wert, aber auch wenn das hier so ausschaut, er ist eigentlich ein wirklich guter Mensch und hat sehr viel für mich getan. und ich liebe ihn eben.. So "einfach" gehen lassen, kann ich ihn auch nicht..

Mehr lesen

6. Januar 2013 um 21:53

Schwere Entscheidung!
Kein schöner Zug von deinem Freund!
versuche mal die eine Situation (Kind ohne Freund) und die andere Situation (Freund ohne Kind) vorzustellen! Welche Situation ist 'mehr erträglicher'? Denke auch langfristig!
bedenke, dass viele Frauen nie so richtig über eine Abtreibung hinweg kommen!
Dass du schwanger bist daran ist dein Freund ja nicht unbeteiligt. Sowas kann nun mal passieren, wenn man miteinander schläft. Dein Freund ist feige und egoistisch, wenn er nicht zu den Konsequenzen steht!
Echt krass Frau (die man liebt) und das eigene Kind zu verlassen, nur weil es nicht in sein LebensPlan passt! Sowas kann kein guter Vater werden! Da kann man sehen wie er wirklich tickt, WENN ES DRAUF ANKOMMT!

Ich wünsche dir alles alles Gute und viel Kraft, egal wie du dich entscheidest!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 22:07


Bedenke mal wenn du das kind was du jezt schon liebst wegmachen lässt und der kerl dich eines tages mal verlässt warum auch immer denn machst du dir um so mehr vorwürfe..

bedenke immer...

kinder bleiben ein leben lang ,männer kriegt man immer vorallen nen richtigen ... sowas egoistisches.....


ob liebe hin oder her zu diesem kerl...

Tue das kind behalten!!!! und scheiß auf den typen egal was er für dich gemacht hat oder wie sehr du ihn auch liebst man schafft das auch alleine..es gibt auch so viele hilfen!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 1:25


Das tut mir so Leid, dass dein Freund so panisch reagiert...

Es ist natürlich für ihn auch schlimm... für ihn ist deine Entscheidung natürlich auch ein riesen Vertrauensbruch... -.-
Ihr hattet ja drüber gesprochen und ihn 'in Sicherheit gewiegt', und jetzt....??
Da kann ich es menschlich schon ein bisschen verstehen, dass er da so reagiert.
(Auch wenn ich es nicht in Ordnung finde...)

Aber wenn du schon solche Bindungen zum Kind hast, dann behalte es auf jeden Fall.

Aus aktuellem Anlass füge ich hinzu: Auch aus Liebe zu IHM.
Lies mal hier:
http://forum.gofeminin.de/forum/f117/__f5467_f117-Wie-wurdet-ihr-reagieren-wenn-sich-euer-Ex-nach-Jahren-wieder-bei-euch-melden-wurde-um-sich-fur-s.html#21r
Gut, was ich da schreibe, das ist nur Spekulation... kann sein, dass meine Einschätzung nicht tatsächlich auf die Situation passt, dazu muss sie erst wieder antworten...
Aber naja, vielleicht hilft es dir trotzdem irgendwie....? =/


Jetzt ist die Sache natürlich schon ziemlich eskaliert... klingt als wäre es schwer, noch irgendwie überhaupt zu ihm durchzudringen...
Ich würd' ihm einen Brief schreiben...

LG Ky.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 7:21

Kann dich gut verstehen
Ich kann dich sehr gut verstehen was deinen Freund bzw. deine Gefühle zu ihm anbelangt, auch ich habe einen ex Freund für den ich damals wirklich alles getan hätte.
Er erpresst dich und das ist sicher keine gute Eigenschaft!
Und da du dein Kind ja behalten möchtest kann ich dir zu 100% versichern, dass das eure Beziehung zerstören wird wenn du ihm zuliebe abtreibst und dann hast du alles verloren.

Auch wenn du das nicht möchtest du wirst ihm immer das immer wieder vorhalten.
Wenn ihr später Kinder plant und es klappt vielleicht nicht so schnell und einfach wirst du es ihm vorhalten. Bei einer Fehlgeburt (was ich niemanden wünsche leider aber vorkommt) wirst du es ihm vorhalten. Überlege dir bitte gut ob das eine Beziehung aushält.

Glaub mir bitte wenn ich dir sage dass du es dir und ihm nie verzeihen wirst. Du bist kein kleines Mädchen mehr und Studium fast fertig. Das wären Gründe es sich zu überlegen aber kein Mann der dich erpresst, egal wie sehr er dir im Moment noch bedeutet.
Dein Kind wird dich immer bedingungslos lieben und du dein Kind.

Ich wünsche dir viel Kraft! Hör auf dein Herz.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 11:33

Danke..
für deine antwort! ja, leider ist er sehr stur und ich habe ihn schon mehrmals gebeten sich wenigstens zu versuchen darauf einzulassen und eventuell sich vorzustellen, dass so ein kind auch TATSÄCLICH glück und liebe bringen kann -.- naja, er macht aber total dicht und seine argumentation ist nur: er will nicht und kann sich jetzt um kein kind kümmern und die logische konsequenz ist, dass er ach mit mir nichts zu tun haben kann.. man man man. ich versuch ihn irgednwie zu beruhigen und sage ständig, dass ICH die verantwortung habe und ich ihm für allen raum gebe, den er braucht und ihm niemals vorschreiben würde WIE er sich zu kümmern hätte ect. aber er sagt ständig, es wäre nicht "extentielles" und nicht jetzt noch nicht überlebensfähig.. naja, mein gefühl ist aber eben anders, obwohl er wohl wissenschaftlich recht hat.. verstehe den mann nicht, wir gehen zusammen zur uni,haben gemeinsame bekannte und leben in einer stadt.. will er einfach alles ignorieren?? SEIN kind und mich?? versteh das alles nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 11:35
In Antwort auf lydia_12241242

Schwere Entscheidung!
Kein schöner Zug von deinem Freund!
versuche mal die eine Situation (Kind ohne Freund) und die andere Situation (Freund ohne Kind) vorzustellen! Welche Situation ist 'mehr erträglicher'? Denke auch langfristig!
bedenke, dass viele Frauen nie so richtig über eine Abtreibung hinweg kommen!
Dass du schwanger bist daran ist dein Freund ja nicht unbeteiligt. Sowas kann nun mal passieren, wenn man miteinander schläft. Dein Freund ist feige und egoistisch, wenn er nicht zu den Konsequenzen steht!
Echt krass Frau (die man liebt) und das eigene Kind zu verlassen, nur weil es nicht in sein LebensPlan passt! Sowas kann kein guter Vater werden! Da kann man sehen wie er wirklich tickt, WENN ES DRAUF ANKOMMT!

Ich wünsche dir alles alles Gute und viel Kraft, egal wie du dich entscheidest!!!

Naja..
er ist eben tief verletzt, weil ich ihm damals gesagt hbe, dass ich es nicht behalten würde. aber wie gesagt, ich wusste auch nicht, was für gefühle da auf mich zukommen. ich wunder mich auch über sein verhalten. glaub mir, er war wirklich sehr viel da für mich und hat viel mitgemacht mit mir und ist ein guter mensch. ich denke er ist jetzt so panisch, dass er sich wie ein a.. verhält

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 11:37
In Antwort auf axelle_12831234


Das tut mir so Leid, dass dein Freund so panisch reagiert...

Es ist natürlich für ihn auch schlimm... für ihn ist deine Entscheidung natürlich auch ein riesen Vertrauensbruch... -.-
Ihr hattet ja drüber gesprochen und ihn 'in Sicherheit gewiegt', und jetzt....??
Da kann ich es menschlich schon ein bisschen verstehen, dass er da so reagiert.
(Auch wenn ich es nicht in Ordnung finde...)

Aber wenn du schon solche Bindungen zum Kind hast, dann behalte es auf jeden Fall.

Aus aktuellem Anlass füge ich hinzu: Auch aus Liebe zu IHM.
Lies mal hier:
http://forum.gofeminin.de/forum/f117/__f5467_f117-Wie-wurdet-ihr-reagieren-wenn-sich-euer-Ex-nach-Jahren-wieder-bei-euch-melden-wurde-um-sich-fur-s.html#21r
Gut, was ich da schreibe, das ist nur Spekulation... kann sein, dass meine Einschätzung nicht tatsächlich auf die Situation passt, dazu muss sie erst wieder antworten...
Aber naja, vielleicht hilft es dir trotzdem irgendwie....? =/


Jetzt ist die Sache natürlich schon ziemlich eskaliert... klingt als wäre es schwer, noch irgendwie überhaupt zu ihm durchzudringen...
Ich würd' ihm einen Brief schreiben...

LG Ky.

Deswegen..
hab cih auch so gewissensbisse, wiel ich es eben damals versprochen habe und jetzt dieses versprechen nicht halten kann. er ist total verletzt uch von mir.. ach, ist das alles kompliziert.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 11:38
In Antwort auf zuzana_12155553

Kann dich gut verstehen
Ich kann dich sehr gut verstehen was deinen Freund bzw. deine Gefühle zu ihm anbelangt, auch ich habe einen ex Freund für den ich damals wirklich alles getan hätte.
Er erpresst dich und das ist sicher keine gute Eigenschaft!
Und da du dein Kind ja behalten möchtest kann ich dir zu 100% versichern, dass das eure Beziehung zerstören wird wenn du ihm zuliebe abtreibst und dann hast du alles verloren.

Auch wenn du das nicht möchtest du wirst ihm immer das immer wieder vorhalten.
Wenn ihr später Kinder plant und es klappt vielleicht nicht so schnell und einfach wirst du es ihm vorhalten. Bei einer Fehlgeburt (was ich niemanden wünsche leider aber vorkommt) wirst du es ihm vorhalten. Überlege dir bitte gut ob das eine Beziehung aushält.

Glaub mir bitte wenn ich dir sage dass du es dir und ihm nie verzeihen wirst. Du bist kein kleines Mädchen mehr und Studium fast fertig. Das wären Gründe es sich zu überlegen aber kein Mann der dich erpresst, egal wie sehr er dir im Moment noch bedeutet.
Dein Kind wird dich immer bedingungslos lieben und du dein Kind.

Ich wünsche dir viel Kraft! Hör auf dein Herz.

Nur..
hat man trotzdem total angst allein. ich mein schon sogar paare haben angst vor diesen großen neuen schritt und jetzt alleine und mit liebeskummer..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 12:04

...
Klar du solltest dir auch für dich überlegen ob du es schaffst alleine oder nicht bzw. ob du das möchtest. Du solltest aber ihn nicht mit einbeziehen in die Entscheidung.
Wie gesagt entweder seine Liebe zu dir ist groß genug dass er dich nicht schwanger sitzen lässt oder die Beziehung wird früher oder später vorbei sein wenn du dich erpressen lässt.

Übrigens ich weiss das ist immer verschieden aber meine beste Freundin war in einer ähnlichen Situation sie hats grad noch geschafft ihre Ausbildung zu beenden er war im Medizinstudium. Sie sollte auch abtreiben sie hat sich dagegen entschieden und ihn verlassen. Die kleine war ca 2,5 Jahre als sie wieder zusammen kamen jetzt sind sie verheiratet und haben ein zweites Kind.
Sie hat drauf bestanden dass er sich kümmern sollte um die kleine das war ihr Glück da so der Kontakt nie abgebrochen ist und die kleine alles für ihn war als er sie das erstemal sah. Und so lange er studiert bekommst du auch das Geld vom Jugendamt statt von ihm also so auf alles verzichten würde ich mir gut überlegen.

Tu das richtige für DICH nicht für ihn oder die Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 12:14
In Antwort auf zuzana_12155553

...
Klar du solltest dir auch für dich überlegen ob du es schaffst alleine oder nicht bzw. ob du das möchtest. Du solltest aber ihn nicht mit einbeziehen in die Entscheidung.
Wie gesagt entweder seine Liebe zu dir ist groß genug dass er dich nicht schwanger sitzen lässt oder die Beziehung wird früher oder später vorbei sein wenn du dich erpressen lässt.

Übrigens ich weiss das ist immer verschieden aber meine beste Freundin war in einer ähnlichen Situation sie hats grad noch geschafft ihre Ausbildung zu beenden er war im Medizinstudium. Sie sollte auch abtreiben sie hat sich dagegen entschieden und ihn verlassen. Die kleine war ca 2,5 Jahre als sie wieder zusammen kamen jetzt sind sie verheiratet und haben ein zweites Kind.
Sie hat drauf bestanden dass er sich kümmern sollte um die kleine das war ihr Glück da so der Kontakt nie abgebrochen ist und die kleine alles für ihn war als er sie das erstemal sah. Und so lange er studiert bekommst du auch das Geld vom Jugendamt statt von ihm also so auf alles verzichten würde ich mir gut überlegen.

Tu das richtige für DICH nicht für ihn oder die Beziehung.

Danke..
für deine antwort. aber das jugendamt würde ja dann irgednwann das geld von ihm zurückfordern oder?? und ich will ihn finanziell einfach wirklich überhaupt nicht belasten. lieber geh ich zu mein eltern naja, wenn es eben nach mir geht: ich will es behalten! aber andererseits habe ich auch total angst es alleine nicht zu packen..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 13:03
In Antwort auf pompey_12063108

Danke..
für deine antwort. aber das jugendamt würde ja dann irgednwann das geld von ihm zurückfordern oder?? und ich will ihn finanziell einfach wirklich überhaupt nicht belasten. lieber geh ich zu mein eltern naja, wenn es eben nach mir geht: ich will es behalten! aber andererseits habe ich auch total angst es alleine nicht zu packen..

Zurückzahlen
Nein er musste erst zahlen als er Geld verdiente wenns soweit ist kannst du dir das mit ihm ja nochmal besprechen zurückzahlen musste er nichts.
Aber am Jugendamt kannst dich auch einfach nur beraten lassen die haben damals eben auch zwischen den beiden vermittelt und das sehr erfolgreich
Und vielleicht braucht er einfach nur Zeit um sich daran zu gewöhnen. Gib ihm einfach Zeit. Ich bin in der 17. SSW geplant und gewollt aber selbst mein Mann kann noch nicht wirklich was damit anfangen. Außer meinen dicken Bauch spürt er ja auch nix. Wobei mir das nix ausmacht ich bin Krankenschwester und hab schon viele Geburten miterlebt die meisten Männer bauen die Beziehung erst so richtig nach der Geburt auf nach dem Motto "wenns erstmal da ist werd ich es schon lieb haben" du trägst es ja immerhin 9 Monate in dir.
Und bedenke auch das Baby bleibt kein Baby es ist eine überschaubare Zeit wo du gar nicht arbeiten kannst und somit finanziell vielleicht schwerer ist.
Egal wie die Geschichte für eure Beziehung ausgeht wenn du das Kind behälst dir und vor allem deinem Kind zuliebe solltest du auf gewisse Sachen bestehen wie z.b. die Anerkennung der vaterschaft und zumindest versuchen das er Kontakt zum Kind aufbaut da es meiner Meinung nach wichtig ist wenigstens zu wissen wer sei Vater ist.
Falls eure fronten mal so verhärtet sein sollten ist es eben auch möglich das du das Baby zum Jugendamt bringst und er es da besucht damit ihr nicht zu streiten anfängt vor dem Zwerg. So wars bei meiner Freundin.
Ich dachte immer nur an das negative was das Jugendamt anbelangt aber wie gesagt die haben ihr wirklich sehr geholfen. Hätte ich nie gedacht. Und wenns dir vom Geld schlecht geht helfen sie dir da auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 16:19
In Antwort auf zuzana_12155553

Kann dich gut verstehen
Ich kann dich sehr gut verstehen was deinen Freund bzw. deine Gefühle zu ihm anbelangt, auch ich habe einen ex Freund für den ich damals wirklich alles getan hätte.
Er erpresst dich und das ist sicher keine gute Eigenschaft!
Und da du dein Kind ja behalten möchtest kann ich dir zu 100% versichern, dass das eure Beziehung zerstören wird wenn du ihm zuliebe abtreibst und dann hast du alles verloren.

Auch wenn du das nicht möchtest du wirst ihm immer das immer wieder vorhalten.
Wenn ihr später Kinder plant und es klappt vielleicht nicht so schnell und einfach wirst du es ihm vorhalten. Bei einer Fehlgeburt (was ich niemanden wünsche leider aber vorkommt) wirst du es ihm vorhalten. Überlege dir bitte gut ob das eine Beziehung aushält.

Glaub mir bitte wenn ich dir sage dass du es dir und ihm nie verzeihen wirst. Du bist kein kleines Mädchen mehr und Studium fast fertig. Das wären Gründe es sich zu überlegen aber kein Mann der dich erpresst, egal wie sehr er dir im Moment noch bedeutet.
Dein Kind wird dich immer bedingungslos lieben und du dein Kind.

Ich wünsche dir viel Kraft! Hör auf dein Herz.

Ja..
okey danke. war heute beim frauenarzt und habe gesagt, dss ichs auf jeden fall behalte. mir wurde blut abgenommen usw. tja, ber jetzt fühl ich mich traurig und leer, aber anders entscheiden kann ich mich für ihn nicht - auch wenn ich so sehr alles für ihn tun möchte
ja, er hat schon gleich gesagt, dass er die vaterschaft nicht anerkennen will und nichts mit dem baby und so auh mit mir zu tun haben will. ich frag mich nur, wie er das machen will?? wir gehen zusammen zur uni, haben gemeinsame bekannte und die wissen dass wir zusammen sind und wohnen nicht weit voneinander (seine eltern eine straße weiter). ob er will oder nicht, wird er mich schwanger sehen und auch mal das baby.. ich verstehe das alles nicht. hat mir auch gleich verboten irgendjemand das zu erzählen, wo ich mich frage - warum muss ich was sagen, DAS WIRD JEDER SEHEN und wissen, dass es seins ist.. naja, alles komisch. ich bin grad einfach nur traurig und verletzt, dass er mich jetzt mit allem so in stich lässt und verstehe sein verhalten nicht. aber ich werde ihm natürlich zeit geben müssen, wie du gesagt hast. meinst du ich soll ihm mal ultraschall bilder trotzdem schicken oder irgednein lebenszeichen? oder lieber ganz in ruhe lassen??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 16:42
In Antwort auf pompey_12063108

Ja..
okey danke. war heute beim frauenarzt und habe gesagt, dss ichs auf jeden fall behalte. mir wurde blut abgenommen usw. tja, ber jetzt fühl ich mich traurig und leer, aber anders entscheiden kann ich mich für ihn nicht - auch wenn ich so sehr alles für ihn tun möchte
ja, er hat schon gleich gesagt, dass er die vaterschaft nicht anerkennen will und nichts mit dem baby und so auh mit mir zu tun haben will. ich frag mich nur, wie er das machen will?? wir gehen zusammen zur uni, haben gemeinsame bekannte und die wissen dass wir zusammen sind und wohnen nicht weit voneinander (seine eltern eine straße weiter). ob er will oder nicht, wird er mich schwanger sehen und auch mal das baby.. ich verstehe das alles nicht. hat mir auch gleich verboten irgendjemand das zu erzählen, wo ich mich frage - warum muss ich was sagen, DAS WIRD JEDER SEHEN und wissen, dass es seins ist.. naja, alles komisch. ich bin grad einfach nur traurig und verletzt, dass er mich jetzt mit allem so in stich lässt und verstehe sein verhalten nicht. aber ich werde ihm natürlich zeit geben müssen, wie du gesagt hast. meinst du ich soll ihm mal ultraschall bilder trotzdem schicken oder irgednein lebenszeichen? oder lieber ganz in ruhe lassen??


richtige endscheidung! leb für dein kind...er muss die vaterschaft anerkennen wenn nicht ..kann kannst du gegen angehen oder das jugendamt wird von alleine kommen und sagen.. dann wird der vaterschaft halt per gericht gemacht dann muss er denn machen egal ob er will oder nicht... zahlen muss er für das kind...

da bedenkt er nicht.. das hatte ich alles schon durch... und ich habe gekämpft und mir das nicht bieten lassen immerhin ist er mit dran beteitigt mit dem kind.... und er muss zaheln ob er ein geringes einkommen hat oder nicht..
sprich hat er nichts wird das uvg( unterhaltsvorschuss fallen) das bedeutet das das jugendamt das voprausszahlt und das sind den den seine schulden später!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 16:44

Vaterschaftsanerkennung
kann erzwungen werden. Ist natürlich nciht die schönste Art aber sich wie ein kleines trotziges Kind hinzustellen und zu sagen "will ich nciht, mach ich nciht" zeugt auch nciht grade von Reife. Da wird er durch müssen.
Du darfst nicht vergessen: Auch wenn du ihn brav in seinem bequemen Leben belassen willst, dein Kind hat Rechte. Und eines davon ist das Recht des Wissens um seine Herkunft. Du musst dich da dann unbedingt hinter klemmen wenn es soweit ist.

Ich kann ihn schon verstehen das er da ein wenig enttäuscht von dir ist weil er dachte du würdest abtreiben wenn mal was passiert. Aber eigentlich sollte jeder erwachsene Mensch dazu in der Lage sein weiter zu denken.... das eine was man sagt, das andere was man in dem Moment fühlt und tatsächlich tut.
Wenn MANN so gegen Kinder ist... ja dann beigott soll er doch auch verhüten Das jetzt alles auf dir abzulasten ist absolut unfähr und ungerechtfertigt. Die Pille ist kein Garant für unbegrenzte verhütetes Glück. Es gibt keine 100%ige Sicherheit.

Vergiss die Idee mit dem Abbruch. Wenn du auch nur ansatzweise Gefühle entwickelst tust du dir damit keinen Gefallen.
Gib deinem Freund Zeit sich mit der Situation anzufreunden, das dauert halt einfach.
Ich finde die Idee mit der Vermittlung via Jugendamt sehr gut. Damit könnte man wirklich was anfangen. Eine neutrale Person bzw. jemand vom Fach könnte ihn auch mal aufklären was passiert wenn er sich komplett verweigert. Da wird er sich umgucken, so leicht geht das nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 16:44

In guten, wie in schlechten Zeiten
Sagt man doch so schön. Eine Beziehung, die nur in guten Zeiten hält, ist doch nichts wert. Du hast ihm ein Versprechen gegeben und es ist verständlich, dass er sich jetzt betrogen fühlt, dass Du dieses nicht einhältst. Andererseits, wenn die Einlösung dieses Versprechens von Dir etwas abverlangt, dass nicht zumutbar ist, also ein gebrochenes Herz, Trauer und Reue, dann verlangt er von Dir schon ziemlich viel, wenn er auf die Abtreibung besteht. Sowas hat mit Liebe auch nichts mehr zu tun.

Du sagst, Dein Freund wird durch Euer Studium täglich mit Dir und dem Kind konfrontiert werden. Das kann natürlich ein Vorteil sein, weil er sich dadurch damit auseinandersetzen muss, vielleicht sich auch einen Tritt in den Hintern geben muss, um nicht vor allen als der Böse dazustehen, der seine Freundin im Stich gelassen hat. Wenn er ein guter Mensch ist, wie Du sagst, und er Gefühle für Dich hat, dann könnte ich mir gut vorstellen, dass er die Kurve doch noch bekommt, wenn er mal die Zeit gehabt hat, sich mit der Situation zu arrangieren. Viele Menschen kämpfen mit Zukunftsängsten, wenn sich Nachwuchs ankündigt, und in den meisten Fällen sind sie unbegründet. Ich wünsche Deinem Freund den Mut, sich auf's Vatersein einzulassen, und Dir die Kraft, Deinen eingeschlagenen Weg zu gehen.

Hier im Forum gibt es mehrere (werdende) Mütter, die von ihrem Freund verlassen worden sind, weil sie sich für ihr Kind entschieden haben. Sicher hilft es Dir, Dich mit ihnen auszutauschen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 20:10
In Antwort auf esmi_12120735

In guten, wie in schlechten Zeiten
Sagt man doch so schön. Eine Beziehung, die nur in guten Zeiten hält, ist doch nichts wert. Du hast ihm ein Versprechen gegeben und es ist verständlich, dass er sich jetzt betrogen fühlt, dass Du dieses nicht einhältst. Andererseits, wenn die Einlösung dieses Versprechens von Dir etwas abverlangt, dass nicht zumutbar ist, also ein gebrochenes Herz, Trauer und Reue, dann verlangt er von Dir schon ziemlich viel, wenn er auf die Abtreibung besteht. Sowas hat mit Liebe auch nichts mehr zu tun.

Du sagst, Dein Freund wird durch Euer Studium täglich mit Dir und dem Kind konfrontiert werden. Das kann natürlich ein Vorteil sein, weil er sich dadurch damit auseinandersetzen muss, vielleicht sich auch einen Tritt in den Hintern geben muss, um nicht vor allen als der Böse dazustehen, der seine Freundin im Stich gelassen hat. Wenn er ein guter Mensch ist, wie Du sagst, und er Gefühle für Dich hat, dann könnte ich mir gut vorstellen, dass er die Kurve doch noch bekommt, wenn er mal die Zeit gehabt hat, sich mit der Situation zu arrangieren. Viele Menschen kämpfen mit Zukunftsängsten, wenn sich Nachwuchs ankündigt, und in den meisten Fällen sind sie unbegründet. Ich wünsche Deinem Freund den Mut, sich auf's Vatersein einzulassen, und Dir die Kraft, Deinen eingeschlagenen Weg zu gehen.

Hier im Forum gibt es mehrere (werdende) Mütter, die von ihrem Freund verlassen worden sind, weil sie sich für ihr Kind entschieden haben. Sicher hilft es Dir, Dich mit ihnen auszutauschen.

..
danke! für die aufmunternden worte.. es sollte ein forum für verlassene geben - dann fühlt man sich nicht so alleine und kann sich austauschen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 20:16
In Antwort auf sainsaiblue

Vaterschaftsanerkennung
kann erzwungen werden. Ist natürlich nciht die schönste Art aber sich wie ein kleines trotziges Kind hinzustellen und zu sagen "will ich nciht, mach ich nciht" zeugt auch nciht grade von Reife. Da wird er durch müssen.
Du darfst nicht vergessen: Auch wenn du ihn brav in seinem bequemen Leben belassen willst, dein Kind hat Rechte. Und eines davon ist das Recht des Wissens um seine Herkunft. Du musst dich da dann unbedingt hinter klemmen wenn es soweit ist.

Ich kann ihn schon verstehen das er da ein wenig enttäuscht von dir ist weil er dachte du würdest abtreiben wenn mal was passiert. Aber eigentlich sollte jeder erwachsene Mensch dazu in der Lage sein weiter zu denken.... das eine was man sagt, das andere was man in dem Moment fühlt und tatsächlich tut.
Wenn MANN so gegen Kinder ist... ja dann beigott soll er doch auch verhüten Das jetzt alles auf dir abzulasten ist absolut unfähr und ungerechtfertigt. Die Pille ist kein Garant für unbegrenzte verhütetes Glück. Es gibt keine 100%ige Sicherheit.

Vergiss die Idee mit dem Abbruch. Wenn du auch nur ansatzweise Gefühle entwickelst tust du dir damit keinen Gefallen.
Gib deinem Freund Zeit sich mit der Situation anzufreunden, das dauert halt einfach.
Ich finde die Idee mit der Vermittlung via Jugendamt sehr gut. Damit könnte man wirklich was anfangen. Eine neutrale Person bzw. jemand vom Fach könnte ihn auch mal aufklären was passiert wenn er sich komplett verweigert. Da wird er sich umgucken, so leicht geht das nicht...

..
nein, ich will gar nichts tun, was ihn auch nur irgednwie belastet. das kann ich ihm nicht auch noch antun. ich habe einfach so ein schlechtes gewissen.. es fällt mir so schwer jemand den ich liebe mit "absicht" leid anzutun.. aber andererseits ist das kleine baby in mir. seine argumentation ist einfach die ganze zeit, es wäre doch nichts exestenzielles.. er meinte noch ist das nur ein zellhaufen und fühlt nichts und ich solls "einfach" weg machen lassen. für ihn heißt es erst baby, wenn ein wesen überlebensfähig ist (also selbst). im prinzip hat er wissenschaftlich gesehen recht, aber mein herz sagt was anderes. und er schimpft mit mir, dass ich mir diesen ganzen"scheiß" von liebe einrede und nur von hormonen getäuscht werde

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 20:21
In Antwort auf meinweg20


richtige endscheidung! leb für dein kind...er muss die vaterschaft anerkennen wenn nicht ..kann kannst du gegen angehen oder das jugendamt wird von alleine kommen und sagen.. dann wird der vaterschaft halt per gericht gemacht dann muss er denn machen egal ob er will oder nicht... zahlen muss er für das kind...

da bedenkt er nicht.. das hatte ich alles schon durch... und ich habe gekämpft und mir das nicht bieten lassen immerhin ist er mit dran beteitigt mit dem kind.... und er muss zaheln ob er ein geringes einkommen hat oder nicht..
sprich hat er nichts wird das uvg( unterhaltsvorschuss fallen) das bedeutet das das jugendamt das voprausszahlt und das sind den den seine schulden später!


oh nein, den weg würde ich niemals gehen! ich will kein geld von ihm. ich will, dass er sich vom herzen um das kind kümmert, so wie er es für richtig hält. so hart könnte ich niemals zu jemand sein.. kann sein, dass es "schlecht" ist, aber so bin ich eben. aber trotzdem danke für die antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 21:16
In Antwort auf pompey_12063108

..
nein, ich will gar nichts tun, was ihn auch nur irgednwie belastet. das kann ich ihm nicht auch noch antun. ich habe einfach so ein schlechtes gewissen.. es fällt mir so schwer jemand den ich liebe mit "absicht" leid anzutun.. aber andererseits ist das kleine baby in mir. seine argumentation ist einfach die ganze zeit, es wäre doch nichts exestenzielles.. er meinte noch ist das nur ein zellhaufen und fühlt nichts und ich solls "einfach" weg machen lassen. für ihn heißt es erst baby, wenn ein wesen überlebensfähig ist (also selbst). im prinzip hat er wissenschaftlich gesehen recht, aber mein herz sagt was anderes. und er schimpft mit mir, dass ich mir diesen ganzen"scheiß" von liebe einrede und nur von hormonen getäuscht werde

Leid?
Der Mann wird Vater
DAs mein ich jetzt NICHT sakastisch: Geh mal zu deinen Eltern und frag ob du ihenn Leid zugefügt hast durch deine bloße Existenz.

Ein Mann der eine schwangere Frau anschreit, beschimpft und erpresst darf sich in meinem Augen nciht einmal als solcher bezeichnen! Er soll mal MANN sein und seinen MANN stehen.... man hat das Gefühl als müsstest du einem kleinen Kind erklären das es ein Geschwisterchen bekommt. Ein glückliches Einzelkind das mit Händen und Füßen um sich tritt um seinen Kopf durchzusetzen

Du bist NICHT von Hormonen getäuscht. Und selbst wenn.... Liebe ist ein chemischer Prozess der von ncihts anderem als Hormonen gesteuert wird. Dein "studiertes/ studierendes Herzblatt" sollte das wissen....

Mal dir mal was aus: Du treibst das Kind ab. Du wachst auf und dein Bauch ist leer. Du bwirst tottraurig sein (das wirst du, allein der Gedanke scheint das bei dir auszulösen) und dir kommt dein strahlend grinsender Freund entgegen der dir zur erfolgreichen Zellhaufenentsorgung gratuliert...... Könntest du diesen Menschen noch lieben? Jemand der sich über dein größtes Unglück freut, einfach weils für ihn so leichter ist?
von den Frauen die hier herkamen hab ich noch keine erlebt die das im Entdeffekt noch konnte Aber ich bin nicht der Nabel der Welt, evtl. gibts da andere Meinungen?

Hast du jemandem mit dem du reden kannst, der dich mal unterstützt und drückt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 21:20
In Antwort auf pompey_12063108


oh nein, den weg würde ich niemals gehen! ich will kein geld von ihm. ich will, dass er sich vom herzen um das kind kümmert, so wie er es für richtig hält. so hart könnte ich niemals zu jemand sein.. kann sein, dass es "schlecht" ist, aber so bin ich eben. aber trotzdem danke für die antwort!

Du kannst verzichten
Keine Frau ist gezwungen das Geld des Kindesvaters anzunehmen. Da brauchst du keine Bedenken haben. Du musst wissen ob du mit dem Geld hinkommst und wenn es klappt, dann klappts. Bei uns hat es gereicht. War wenig aber ich bin irgendwie groß geworden
Lass ihm die Chance zu seinem Kind zu kommen um es ihm nicht madig zu machen und schau was daraus wird. Vermittler sind bestimmt auch nciht unhilfreich... evtl. auch aus seiner Familie. Schließlich wird er nciht nur Vater, es werden auch einige Leute Omas und Opas, Onkel und Tanten usw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 22:41
In Antwort auf sainsaiblue

Leid?
Der Mann wird Vater
DAs mein ich jetzt NICHT sakastisch: Geh mal zu deinen Eltern und frag ob du ihenn Leid zugefügt hast durch deine bloße Existenz.

Ein Mann der eine schwangere Frau anschreit, beschimpft und erpresst darf sich in meinem Augen nciht einmal als solcher bezeichnen! Er soll mal MANN sein und seinen MANN stehen.... man hat das Gefühl als müsstest du einem kleinen Kind erklären das es ein Geschwisterchen bekommt. Ein glückliches Einzelkind das mit Händen und Füßen um sich tritt um seinen Kopf durchzusetzen

Du bist NICHT von Hormonen getäuscht. Und selbst wenn.... Liebe ist ein chemischer Prozess der von ncihts anderem als Hormonen gesteuert wird. Dein "studiertes/ studierendes Herzblatt" sollte das wissen....

Mal dir mal was aus: Du treibst das Kind ab. Du wachst auf und dein Bauch ist leer. Du bwirst tottraurig sein (das wirst du, allein der Gedanke scheint das bei dir auszulösen) und dir kommt dein strahlend grinsender Freund entgegen der dir zur erfolgreichen Zellhaufenentsorgung gratuliert...... Könntest du diesen Menschen noch lieben? Jemand der sich über dein größtes Unglück freut, einfach weils für ihn so leichter ist?
von den Frauen die hier herkamen hab ich noch keine erlebt die das im Entdeffekt noch konnte Aber ich bin nicht der Nabel der Welt, evtl. gibts da andere Meinungen?

Hast du jemandem mit dem du reden kannst, der dich mal unterstützt und drückt?

..
ja, meine eltern stehen zu mir und haben gesagt, die unterstützen mich, egal wie ich mich entscheide. aber heute war ich schon beim arzt und habe den abtreibungstermin ganz abgesagt. wurde schon blut abgenommen usw. ist alles gut ich freue mich auch auf das baby, ich bin nur selbst verletzt und habe total angst. aber du hast recht, ich würde ihm immer vorwürfe machen und dieses verlustgefühl meines kindes niemals überwinden. ... ist einfach nur grad ziemlich schwer für mich, aber ich werd ihn erstmal in ruhe lassen. er muss selbst und alleine nachdenken und alles verdauen. wer weiß, vielleicht kommt er noch zur besinnung, aber zwingen werde und will ich ihn auf keinen fall zu etwas! das kann ich einfach nicht.. bin wahrscheinlich zu verweichlicht..
danke für deine ehrlichen worte

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 22:45
In Antwort auf sainsaiblue

Du kannst verzichten
Keine Frau ist gezwungen das Geld des Kindesvaters anzunehmen. Da brauchst du keine Bedenken haben. Du musst wissen ob du mit dem Geld hinkommst und wenn es klappt, dann klappts. Bei uns hat es gereicht. War wenig aber ich bin irgendwie groß geworden
Lass ihm die Chance zu seinem Kind zu kommen um es ihm nicht madig zu machen und schau was daraus wird. Vermittler sind bestimmt auch nciht unhilfreich... evtl. auch aus seiner Familie. Schließlich wird er nciht nur Vater, es werden auch einige Leute Omas und Opas, Onkel und Tanten usw.


ja, das will ic auch tun. ich will, wenn er kommt, dann vom herzen und nicht durch zwang. davon halt ich gar nichts!!! würde niemals einen menschen zu etwas zwingen. lieber spar ich nochmal an mir oder meine eltern helfen ab und zu aus, anstatt da irgednwas zu erzwingen! sehe ich auch so ich werd ihm erstmal zeit geben und schauen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Januar 2013 um 23:34
In Antwort auf pompey_12063108

..
ja, meine eltern stehen zu mir und haben gesagt, die unterstützen mich, egal wie ich mich entscheide. aber heute war ich schon beim arzt und habe den abtreibungstermin ganz abgesagt. wurde schon blut abgenommen usw. ist alles gut ich freue mich auch auf das baby, ich bin nur selbst verletzt und habe total angst. aber du hast recht, ich würde ihm immer vorwürfe machen und dieses verlustgefühl meines kindes niemals überwinden. ... ist einfach nur grad ziemlich schwer für mich, aber ich werd ihn erstmal in ruhe lassen. er muss selbst und alleine nachdenken und alles verdauen. wer weiß, vielleicht kommt er noch zur besinnung, aber zwingen werde und will ich ihn auf keinen fall zu etwas! das kann ich einfach nicht.. bin wahrscheinlich zu verweichlicht..
danke für deine ehrlichen worte

Nein
es ist richtig ihm dieZeit zu lassen. Manche Männer drehen in so einer Situation einfach völlig durch. Druck hilft einem selten weiter.
Nötige ihn aber zur Vaterschaftsanerkennung. Das ist auch für dein Kind wichtig, es kann noch nciht für sich eintreten.... Vaterschaft anerkennen macht ihn nciht zum Zahlemann. Aber Vater wird er, auch wenn er sich gegen das Papier wehren will. Das ändert nix

Naja, distanzier dich da erstmal von und konzentrier dich auf die nächste Zeit... das wird schon ungewohnt und anstrengend genug Aber lohnt sich allemal mehr als jemandem nach zu laufen der einen so unter Druck setzt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2013 um 1:29
In Antwort auf pompey_12063108

..
danke! für die aufmunternden worte.. es sollte ein forum für verlassene geben - dann fühlt man sich nicht so alleine und kann sich austauschen

Es gibt eins für Alleinerziehende
Vielleicht hilft's!

http://www.gofeminin.de/forum/show1_f274_1/familie/allein-erziehende-muetter.html

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2013 um 23:59

Ich wurde auch verlassen
Hi!

Ich bin in einer ähnlichen Situation. Bin im 7 Monat und mein Freund hat mich auch sofort verlassen als er von der Schwangerschaft erfahren hat. Für mich war das der größte Schock meines Lebens, ich hätte nie gedacht, dass er das macht!

Am Anfang habe ich natürlich gehofft, dass er sich irgendwann besinnt und zurückkommt. Aber was zurück kam waren lediglich seine bisher mir unbekannten Aggressionen, Drohungen, Erniedrigungen... Vor Weihnachten teilte er mir per SMS mit, dass er mit mir abgeschlossen hat, bevor er erfuhr, dass ich schwanger bin. Das war ein Tag vor Heiligabend, nachdem ich ihm ein Weihnachtsgeschenk überreicht habe. Das Weihnachtsgeschenk hat er nicht angenommen. Seitdem haben wir gar keinen Kontakt.

Ich leide und habe gelitten "wie ein Hund" (Stoiber, 2007). Dieses Leiden wäre aber viel größer, wenn ich abgetrieben hätte. Denn er hätte mich eiskalt liegen lassen nach der Abtreibung.

Wenn er nicht zurückkommt, dann lass ihn da bleiben, wo er ist. Es ist nicht wert einen Mann hinterher zu rennen, der Dich in der Schwangerschaft sitzen lässt. Freue Dich auf das Kind. Das ist das wahrste Glück!

LG, Lewke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 6:06
In Antwort auf gonca_11911754

Ich wurde auch verlassen
Hi!

Ich bin in einer ähnlichen Situation. Bin im 7 Monat und mein Freund hat mich auch sofort verlassen als er von der Schwangerschaft erfahren hat. Für mich war das der größte Schock meines Lebens, ich hätte nie gedacht, dass er das macht!

Am Anfang habe ich natürlich gehofft, dass er sich irgendwann besinnt und zurückkommt. Aber was zurück kam waren lediglich seine bisher mir unbekannten Aggressionen, Drohungen, Erniedrigungen... Vor Weihnachten teilte er mir per SMS mit, dass er mit mir abgeschlossen hat, bevor er erfuhr, dass ich schwanger bin. Das war ein Tag vor Heiligabend, nachdem ich ihm ein Weihnachtsgeschenk überreicht habe. Das Weihnachtsgeschenk hat er nicht angenommen. Seitdem haben wir gar keinen Kontakt.

Ich leide und habe gelitten "wie ein Hund" (Stoiber, 2007). Dieses Leiden wäre aber viel größer, wenn ich abgetrieben hätte. Denn er hätte mich eiskalt liegen lassen nach der Abtreibung.

Wenn er nicht zurückkommt, dann lass ihn da bleiben, wo er ist. Es ist nicht wert einen Mann hinterher zu rennen, der Dich in der Schwangerschaft sitzen lässt. Freue Dich auf das Kind. Das ist das wahrste Glück!

LG, Lewke

Lass Dich drücken
So ein idiot . Ich hoffe, Dein Baby wird Dich für ALLES entschädigen. Bald ist es ja soweit .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 17:02


Du Arme, ich kenne dieses Thema nur zu gut! Ich kann die über meine Geschichte erzählen. Als ich 19! war, wurde ich schwanger von meinem damaligen Freund, mit dem ich aber vorher schon meine halbe Kindheit verbracht hatte. Ich hatte mega Angst es ihm zu sagen, da beide von uns noch zur Schule gingen. Er war noch gar nicht bereit zu einem Kind. Er war damals 23. Auch er versuchte mich für eine Abtreibung zu überreden. Er hat Wochenlang nicht mehr mit mir geredet, ist mir auch fremd gegangen und konnte absolout nicht mit der Situation umgehen. Nun gut, ich entschied mich trotzdem für unsere kleine Maus. Mit der Schwangerschaft entwickelte ich andere Sorgen die mich wirklich sehr plagten, da ich keine leichte, sondern eher eine beschwerende Schwangerschaft hatte. Ich habe für mein Baby gekämpft und wünschte mir nichts sehnlicher als ein gesundes Kind zur Welt zu bringen. Irgendwann stand er in der Tür des Krankenhauses als ich mit Gestose dort lag. Natürlich war ich sehr geschockt, jedoch aber auch froh, dass er nun an meinem Bett saß. Als ich zum CTG musste kam er mit und hörte die Herzschläge unseres Babys, was ihn überwältigte.
Es wendete sich somit zum Guten und heute bin ich mit Nr. 2 von ihm schwanger.

Dennoch: Kein Mann dieser Welt kann dir das Gefühl geben, was dein eigenes Kind dir gibt wenn es dich anlächelt, in deinen Armen einschläft, oder später Mama sagt!

Falls er nicht dazu stehen sollte, glaube an dich! Ich bin der festen Überzeugung, dass es keine stärkere Liebe, als die einer Mutter zu ihrem Kind gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 17:52

Danke
Für euere Geschichten. Es tröstet immer wenn man weiß dass man nicht alleine mit solchen Problemen ist. Mein Freund ist grade mal nach 6 Tagen zurückgekommen. Und seit ist er auch bei mir obwohl ihm das alles noch sehr zu schaffen macht mit dem baby. Aber ich denke das wird noch bei ihm! Danke an alle für die Unterstützung!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2013 um 20:20

Es tut echt sehr leid für dich....
Ich finde du hast dich gut entschieden, auch wenn du noch an seine Seite bist und denkst ihm nicht zu verletzen und dann die OP zu machen, er hat aber nicht mal ein bisschen gedacht ob er dich damit verletzt. Männer sind so nehmen kein Rücksicht aber wollen berücksichtigt werden, egal bei welche entscheidung. wenn sie eine Entscheidung treffen dann ziehen sie sie auch durch.
Und du brauchst ihn nicht auch nicht mal bei der Entbindung, deine Famillie ist doch da oder? So einen brauchst du GAR NICHT.
wenn er dich liebt dann wird er zur Vernünft kommen und zu dir zurückkomen. und wenn nicht dann weißt du bescheid dass er nur für gute Zeiten war mehr nicht.
Liebes Kummer braucht einfach Zeit dann wird dir bewusst was ein A.... er war.
Kopf hoch du schaffst das.
Alles Liebe und Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper