Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch

Schwanger(ungeplant) mit 20 und psychische Probleme

5. März 2013 um 18:47 Letzte Antwort: 25. März 2013 um 7:48

Ich bin schwanger, erst 20 Jahre alt und habe auch noch Ängste und Depressionen...! Mein Freund ist auch noch nicht so reif! Aber er hatte sich riesig gefreut! Alle machen Druck von außen! Meine Eltern... mein Therapeut meint es ist unmöglich für das Kind zu sorgen in Moment! Ich weis einfach nicht was ich machen soll! Am Anfang war ich mir sicher ich behalte das Kind und bleibe stark, aber jetzt scheint es für mich unmöglich zu sein, so wie alle es ja auch sagen...! Andrerseits denke ich aber auch an ein Kind das von mir ist in mir wächst und ich es einfach wegmache dann....! Jeder meint das Kind wird nicht glücklich werden...!

Und deshalb wollte ich einfach nochmal die Meinungen von Andren hören!

Mehr lesen

5. März 2013 um 20:30

Hmm
Also als erstes würde ich den Therapeuten wechseln. Er soll dich unterstützen und dich bei den Antworten auf deine fragen begleiten, sie aber nicht für dich beantworten. Das ist nicht Sinn und Zweck einer Therapie.

Ich bin der Meinung das du das Kind bekommen solltest, wenn du dir es wünscht und dir der Gedanke gefällt Mama zu werden. Das ist deine Entscheidung und die solltest du und dein partner treffen.
Es gibt auch Mutter-kind Heime für Frauen mit psychischen Erkrankungen/Problemen. Zum anderen gibt es gute Möglichkeiten Depression und Angsterkrankungen zu behandeln.
Vielleicht wird deine Depression ja sogar besser wenn du dein Kind in den armen hältst und das Leben plötzlich so viel Sinn und Freude macht....

Überleg dir gut was du tust und hör auf dein Herz, denn eine Abtreibung die man eigentlich nicht will kann einen psychisch auch fertig machen; gerade wenn man sowieso schon labil ist.

Alles liebe

Gefällt mir
5. März 2013 um 22:00

So ein blödsinn
lass dir nicht einreden, dass dein kind bei dir nicht glücklich sein wird. das ist schwachsinn. du liebst es doch jetzt schon. und dein freund freut sich auch riesig! warum sollst du nur wegen depressionen nicht gescheit für das glück deines kindes sorgen können? dein therapeut sollte dich mittlerweile eigentlich gut genug kennen, um zu wissen, dass eine abtreibung dein seelisches todesurteil wäre...
das einzige wozu ich dir wirklich raten würde, wäre den therapeuten zu wechseln und auf die unterstützung durch deinen freund zu bauen.
hast du denn geldsorgen? hartz 4 ist zwar nicht das gelbe vom ei, aber keine schande.
geht es um deine ausbildung, weswegen du zweifel hast? kann man sicher auch mit baby schaffen.
psychische Schwierigkeiten disqualifizieren dich nicht für den Posten einer guten Mutter!

Gefällt mir
6. März 2013 um 7:40

Huhu mellissas
Fühl dich erst mal umarmt

Ich bin gerade auch schwanger in der 19 ssw und leide schon seit 5 Jahren unter starken Angst und Panikattacken ....ich weis also was es heißt die Krankheit zu haben.
Als ich schwanger wurde war ich gerade in der schlimmsten Phase, ich konnte nicht mal mehr das Haus verlassen ohne Ängste.

Aber weist du was ? Seit der Schwangerschaft hatte ich vllt erst 2 mal eine Panikattacke....ich bin so selbstbewusst geworden, ich präsentiere mein Bauch so stolz durch die Gegend das ich gar nicht an die Ängste denken muss.
Da ich aber auch nicht "doof" bin und weis das sie jederzeit wieder kommen können werde ich noch vor der Geburt eine stationäre Therapie für 4-6 Wochen machen.
Nach der ss würde dir auch eine Familienhilfe oder so zustehen ....dazu kann ich dir per pn mehr erzählen!

Also du siehst man kann auch mit so einer Krankheit ein Kind bekommen
Es ist alles möglich ....."nur" wegen der Krankheit entscheide dich nicht gegen das Kind.
Zu mir haben auch viele gesagt wie ich mit so einer Krankheit ein Kind bekommen kann -.-
Meine Antwort war...das ich nie weis ob die Krankheit jemals aufhört, dann könnte ich ja nie Kinder bekommen und das ich der Angst nicht noch mehr über mein leben entscheiden lassen will...ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt xD

Entscheide du für dich ob du es dir zutraust und die kraft dafür hast ein Kind zu bekommen.

Es kann so oder so ausgehen ...nach einem
Abbruch kann es dir auch noch schlechter gehen wenn du nicht voll hinter der Entscheidung stehst !!!

Ich wünsche dir ganz viel kraft und vor allem für DICH die richtige Entscheidung!

Gerne kannst du mit auch noch mal über pn. schreiben.

Ganz liebe Grüße Februarbaby


Gefällt mir
6. März 2013 um 16:41

Hmm..
Hmm.. also ich habe ja auch Ängste! Sozial Phobie! Ich kann schlecht in der Öffentlichkeit sein, dann gehts mir ganz schlecht bei den Menschen! Dann habe ich Schweißausbrüche, Herzrasen, Umkippgefühl... aber ich bin in Therapie und dann ein Kind jetzt? Mein Therapeut meint es ist unmöglich für mich es würde mich runterziehen, ich würde es nicht schaffen....

Gefällt mir
6. März 2013 um 16:46

....
Vlt macht das Kind alles besser, aber vlt auch nicht und das weis man ja leider vorher nicht! Selbst die Frauenärztin meint nein das wäre nicht gut.... Man muss erst für sich selber sorgen und dann kann ein Kind kommen..... wird mir immer gesagt!

Gefällt mir
6. März 2013 um 16:55
In Antwort auf ilsa_12528504

Hmm..
Hmm.. also ich habe ja auch Ängste! Sozial Phobie! Ich kann schlecht in der Öffentlichkeit sein, dann gehts mir ganz schlecht bei den Menschen! Dann habe ich Schweißausbrüche, Herzrasen, Umkippgefühl... aber ich bin in Therapie und dann ein Kind jetzt? Mein Therapeut meint es ist unmöglich für mich es würde mich runterziehen, ich würde es nicht schaffen....

Hörst du dir eigentlich mal selber zu?
der zieht dich doch selber nur runter mit seinen Aussagen... Ist das wirklich dein Therapeut? Naja, treib ruhig ab, wenn du unbedingt auf den hören willst. So bleibst du ihm länger erhalten und er hat sein Einkommen.
Der betreibt eine 1a Gehirnwäsche bei dir, klappt ja wunderbar.

Gefällt mir
6. März 2013 um 17:01
In Antwort auf tarantara

Hörst du dir eigentlich mal selber zu?
der zieht dich doch selber nur runter mit seinen Aussagen... Ist das wirklich dein Therapeut? Naja, treib ruhig ab, wenn du unbedingt auf den hören willst. So bleibst du ihm länger erhalten und er hat sein Einkommen.
Der betreibt eine 1a Gehirnwäsche bei dir, klappt ja wunderbar.

......
Er ist aber ein kinder und jugend therapeut! und von anfang an war alles super doch dann wurde ich schwanger.. aber ich habe ihn erst seid kurzem... und meine eltern stimmen ihm zu! und jetzt bin ich aufeinmal nicht mehr sich ob ich mit meinem freund zsmbleiben will...! :/

Gefällt mir
6. März 2013 um 17:06
In Antwort auf februarbaby1

Huhu mellissas
Fühl dich erst mal umarmt

Ich bin gerade auch schwanger in der 19 ssw und leide schon seit 5 Jahren unter starken Angst und Panikattacken ....ich weis also was es heißt die Krankheit zu haben.
Als ich schwanger wurde war ich gerade in der schlimmsten Phase, ich konnte nicht mal mehr das Haus verlassen ohne Ängste.

Aber weist du was ? Seit der Schwangerschaft hatte ich vllt erst 2 mal eine Panikattacke....ich bin so selbstbewusst geworden, ich präsentiere mein Bauch so stolz durch die Gegend das ich gar nicht an die Ängste denken muss.
Da ich aber auch nicht "doof" bin und weis das sie jederzeit wieder kommen können werde ich noch vor der Geburt eine stationäre Therapie für 4-6 Wochen machen.
Nach der ss würde dir auch eine Familienhilfe oder so zustehen ....dazu kann ich dir per pn mehr erzählen!

Also du siehst man kann auch mit so einer Krankheit ein Kind bekommen
Es ist alles möglich ....."nur" wegen der Krankheit entscheide dich nicht gegen das Kind.
Zu mir haben auch viele gesagt wie ich mit so einer Krankheit ein Kind bekommen kann -.-
Meine Antwort war...das ich nie weis ob die Krankheit jemals aufhört, dann könnte ich ja nie Kinder bekommen und das ich der Angst nicht noch mehr über mein leben entscheiden lassen will...ich hoffe ich habe mich verständlich ausgedrückt xD

Entscheide du für dich ob du es dir zutraust und die kraft dafür hast ein Kind zu bekommen.

Es kann so oder so ausgehen ...nach einem
Abbruch kann es dir auch noch schlechter gehen wenn du nicht voll hinter der Entscheidung stehst !!!

Ich wünsche dir ganz viel kraft und vor allem für DICH die richtige Entscheidung!

Gerne kannst du mit auch noch mal über pn. schreiben.

Ganz liebe Grüße Februarbaby


...
Mein Therapeut hat gesagt in einer Schwangerschaft kann man keine Therapie machen weil das Kind alles mitbekommt und das ist nciht gut.... also wie sich die mutter fühlt.. eine therapie ist ja nicht einfach und mal eben so gemacht...

Gefällt mir
6. März 2013 um 17:21
In Antwort auf ilsa_12528504

......
Er ist aber ein kinder und jugend therapeut! und von anfang an war alles super doch dann wurde ich schwanger.. aber ich habe ihn erst seid kurzem... und meine eltern stimmen ihm zu! und jetzt bin ich aufeinmal nicht mehr sich ob ich mit meinem freund zsmbleiben will...! :/

Ok
tut mir leid, dass ich so patzig war.
aber es klingt nunmal so, als ob dieser Therapeut die völlig falsche Wahl für dich ist. Und ein Kinder und Jugendtherapeut? Du bist 20 Jahre alt, eine Erwachsene. Deine Sorgen sind die einer Erwachsenen und nicht die eines Kindes.
Hast du dir den Therapeuten gesucht oder waren es deine Eltern?
Und woher kommen die Zweifel bezüglich deines Freundes? Werden die dir auch von deinem Therapeuten eigneredet?

Gefällt mir
6. März 2013 um 17:22

Ich noch mal
Da wird man ja richtig Sauer !!!! Was ist das für ein Therapeut !!!!!????

Natürlich kann man eine Therapie machen wenn man schwanger ist !
Da wirst du nicht die erste sein....ich habe Frauen kennengelernt die erst in der ss Panikattacken und Ängste entwickelt haben und dann ? Sollen die keine Therapie machen....

Ehrlich gesagt war meine Psychiaterin auch nicht begeistert von der Schwangerschaft da ich zu der zeit 4-8 Panikattacken hatte und das richtig schlimm ....ich war sogar arbeitsunfähig ! Ich habe mich selber nicht mehr erkannt!
Keiner konnte sich vorstellen das ich ein Kind mit solchen Problemen bekommen kann.

Aber wie ich schon gesagt habe mit geht es um 180 Grad besser ich weis nicht woran es liegt aber ich von so stark geworden.
Und die stationäre Therapie steht noch bevor ...besser kann es zur Zeit doch nicht laufen .

Ich sag nicht damit das es bei dir auch so sein muss aber dein Therapeut erzählt echt Bull shit!!!

Gefällt mir
6. März 2013 um 17:24
In Antwort auf tarantara

Ok
tut mir leid, dass ich so patzig war.
aber es klingt nunmal so, als ob dieser Therapeut die völlig falsche Wahl für dich ist. Und ein Kinder und Jugendtherapeut? Du bist 20 Jahre alt, eine Erwachsene. Deine Sorgen sind die einer Erwachsenen und nicht die eines Kindes.
Hast du dir den Therapeuten gesucht oder waren es deine Eltern?
Und woher kommen die Zweifel bezüglich deines Freundes? Werden die dir auch von deinem Therapeuten eigneredet?

Nein!
Es war sehr schwer einen Therapeuten zu finden und da es hieß ich kann mit glück noch zu so einem, hat es geklappt weil wir ihn gefunden haben! Und das mit meinem Freund... ja ich weis nicht ob da noch so große Gefühle sind.. und wir passen in vielm nicht so zsm.... merke ich langsam..... und er ist so unreif.. so kindlich.....

Gefällt mir
6. März 2013 um 18:04
In Antwort auf februarbaby1

Ich noch mal
Da wird man ja richtig Sauer !!!! Was ist das für ein Therapeut !!!!!????

Natürlich kann man eine Therapie machen wenn man schwanger ist !
Da wirst du nicht die erste sein....ich habe Frauen kennengelernt die erst in der ss Panikattacken und Ängste entwickelt haben und dann ? Sollen die keine Therapie machen....

Ehrlich gesagt war meine Psychiaterin auch nicht begeistert von der Schwangerschaft da ich zu der zeit 4-8 Panikattacken hatte und das richtig schlimm ....ich war sogar arbeitsunfähig ! Ich habe mich selber nicht mehr erkannt!
Keiner konnte sich vorstellen das ich ein Kind mit solchen Problemen bekommen kann.

Aber wie ich schon gesagt habe mit geht es um 180 Grad besser ich weis nicht woran es liegt aber ich von so stark geworden.
Und die stationäre Therapie steht noch bevor ...besser kann es zur Zeit doch nicht laufen .

Ich sag nicht damit das es bei dir auch so sein muss aber dein Therapeut erzählt echt Bull shit!!!

Na Super..
Ich weis garnichts mehr was ich will was das beste ist alle haben auf mich eingeredet und ich habe einfach zugestimmt! .... Ich weis nicht mit welcher Entscheidung ich glücklich werde.. und selbst die Frauenärztin meinte das ist das Beste in dem Fall abtreiben...!!?? Und jetzt wurde es heute darauf beruht wir haben uns schon bei der Krankenkasse gemeldet.....

Gefällt mir
6. März 2013 um 19:46

Ich wollte dich nicht durcheinander bringen...
Ich finde nur das du in dir hören sollst was du möchtest!

Stell dir die frage ob du glaubst es zu schaffen mit Kind.

Wie sieht denn sonst dein leben aus ?

Hast du eine Ausbildung ?

Gefällt mir
6. März 2013 um 21:06

Liebe melissas39
Ich würde dir raten, hier definitiv nur auf dich zu hören.

Es gibt sicherlich viele Frauen, welche einen Abbruch wollen und somit auch gut verkraften, aber auch viele, die unglaublich darunter leiden und.. Sofern selbst vorher seelisch gesund.. dann Depressionen bekommen.

Ich kenne dein Krankheitsbild natürlich nicht, aber den Aussagen deines Therapeuten kann ich ehrlich gesagt nicht wirklich folgen.

Ich würde dir auch raten, dich in diesem Thema wirklich von niemandem beeinflussen zu lassen, denn weisst du warum? Nur du kennst deine Gedanken und Gefühle und mit denen bist du oftmals am Tage ganz alleine und nur du solltest dir in den Spiegel sehen können und eine Entscheidung treffen.
Weil weder dein Therapeut liegt nachts neben dir, wenn du vielleicht in einem Jahr deswegen dich in den Schlaf weinst noch sonstige Personen, welche dir evtl. zu einer falschen Entscheidung geraten haben.

Ich wünsche dir eine tolle Aufklärung von einer guten Beratungsstelle. Pro Familia oder Diakonie eventuell??
Und mein Rat wäre auch dort alleine hinzugehen...
Damit nur einzig und allein DEINE Gedanken und Gefühle zählen.

Ich wünsche dir viel Kraft und die richtige Entscheidung!

Gefällt mir
7. März 2013 um 7:47

Nicht hinhören
Du wolltest das Kind und jetzt machen Dir alle Angst. Lass Dich nicht von der Angst leiten. Wenn Du eh schon labil bist, wird Dich eine ungewollte Abtreibung fertig machen.

Hol Dir Unterstützung, überall wo Du sie kriegen kannst. Fang rechtzeitig damit an, dass Du nicht unter Zeitdruck kommst. Wie weiter unten schon jemand geschrieben hat, kann eine SS und Mutterschaft einen auch stärken, wenn man psychische Probleme hat, da man eine Aufgabe bekommt, für jemand anderen wichtig ist und abgelenkt ist. Kann das aus eigener Erfahrung bestätigen. Viele depressive Menschen haben Kinder. Schliesslich kann man sich auch mit Kind mit einer Therapie oder mit Medikamenten helfen lassen. Im allergrössten Notfall käme ja auch eine Pflegefamilie in Frage, falls Dein Therapeut recht haben sollte. Dann schaut jemand zu Deinem Kind, Du hast weiterhin Kontakt und nimmst Du Dein Kind zu Dir, sobald es Dir besser geht. Bei einer Abtreibung gibt es solche Notlösungen nicht. Wenn das Kind weg ist, kommt es nicht wieder, auch wenn Du damit nicht klar kommst.

Gefällt mir
7. März 2013 um 11:06

@melissa
du kannst schon lesen, dass es noch mehr Menschen mit solchen Attacken gibt.Der Therapeut gibt dir wirklich den schlechtesten Rat der Welt, höre nicht darauf ! Ich kenne eine Familie,der Mama ging es in der Schwangerschaft auch so, und es war wie ein Wunder, es ging ihr bald gut und das Mädel ist eine wunderbare Frau in einer glücklichen Familie geworden

Gefällt mir
7. März 2013 um 15:04

Warum alle auf ihm rumhacken
ein therapeut ist aber auch nur ein Mensch und einer depressiven Frau, die schon Zuneigung zum Embryo empfindet eine Abtreibung nahe zu legen, ist meiner Meinung nach einfach falsch.

Und egal wie gut er sie kennt und was er für eine tolle Ausbildung erhalten hat, NIEMAND kennt sie und ihr Leben besser als sie selbst...

Und sie hat doch selber geschrieben, dass sie erst nach langer Wartezeit einen Therapeuten gefunden hat. Da nimmt man schnell auch mal das Erstbeste. Ich habe selber 3 Therapeuten aufsuchen müssen, bis ich einen gefunden habe, dem ich vorbehaltlos vertraut habe. Wenn das das Vertrauen fehlt, kann eine Therapie nicht erfolgreich sein. Sich schnellstmöglich einen zu nehmen ist völlig falsch.

Und mit 20 Jahren ein Kinder- und Jugendtherapeut? Inadäquat, um es mal vorsichtig auszudrücken. Das Denken einer 20jährigen ist ein völlig anderes als das einer 17Jährigen. Von daher würde ich hier nicht mal von jemandem reden, der genau für Leute wie sie ausgebildet wurde.

Gefällt mir
7. März 2013 um 16:09

Trotzdem
ist es aber ein Unterschied ob 20 oder 17. Der Unterschied zwischen 17 und 18 macht dich nicht badabum zum Erwachsenen. Das stimmt.
Mit 22 wollte mich zB aber kein Jugendtherapeut.
Und der Unterschied zwischen einer 17Jährigen und einer 20jährigen ist größer als der einer 20Jährigen zu einer 22Jährigen.
Ich merke es ja in meinem Freundeskreis. Da ich sehr spät mit meinem Studium angefangen habe, besteht mein Freundeskreis zu einem nicht geringen Teil aus mittlerweile 19/20Jährigen. Wir haben in vielen Dingen einfach unterschiedliche Voraussetzungen. Ich bin jetzt 24, werde ich 7 Monaten 25. Es ist teilweise wirklich so, als rede man mit einer völlig anderen Generation und dabei trennen uns keine 5 Jahre.
Das sind völlig andere "Arbeitsbereiche" für Therapeuten.

Gefällt mir
7. März 2013 um 18:06

Hallo!
Ich bin Ende 10. Woche Anfang 11. und ich werde abtreiben, mit meinem Freund ist es auch aus!

Gefällt mir
7. März 2013 um 18:08

....
Eben!!!

Gefällt mir
10. März 2013 um 1:13
In Antwort auf ilsa_12528504

Hallo!
Ich bin Ende 10. Woche Anfang 11. und ich werde abtreiben, mit meinem Freund ist es auch aus!

Miese situation
dann wünsche ich dir, dass du die richtige Entscheidung für dich getroffen hast. wünsch dir alles gute

Gefällt mir
24. März 2013 um 19:22

Entscheidung ist gefallen!
Ich habe abgetrieben und denke es ist besser so! Ich war in der 12. Woche! Ich hätte auch garnicht schwanger werden dürfen! Mein Freund hat schlussgemacht, noch vor der Abtreibung! Naja, dann stand ich alleine da und habe halt die Abtreibung alleine durchgemacht mit Unterstützung von meiner Mutter!

Gefällt mir
25. März 2013 um 0:03
In Antwort auf ilsa_12528504

Entscheidung ist gefallen!
Ich habe abgetrieben und denke es ist besser so! Ich war in der 12. Woche! Ich hätte auch garnicht schwanger werden dürfen! Mein Freund hat schlussgemacht, noch vor der Abtreibung! Naja, dann stand ich alleine da und habe halt die Abtreibung alleine durchgemacht mit Unterstützung von meiner Mutter!

Na dann
wünsche ich dir alles Gute für die Zukunft

Gefällt mir
25. März 2013 um 7:48

@ Melissa
Wie gehts dir denn jetzt? Abbruch gut verkraftet oder hast du sehr daran zu knabbern?

Es wird wohl das Beste gwesen sein wenn sogar dein Therapeut es für bedenklich hielt

Gefällt mir