Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Schwanger und unglücklich

Letzte Nachricht: 16. Juli 2017 um 10:14
N
nicole_12450786
15.07.17 um 7:44

Ich bin derzeit im 6 Monat schwanger. Einen Kinderwunsch hatte ich mit meinem Mann (sind seit 3 Jahren verheiratet) schon immer. Als wir uns dazu endgültig entschlossen haben, ein Kind zu 'probieren' hat es binnen 2 Monaten geklappt (damit hätte ich nicht gerechnet, da ich jahrelang die Pille genommen habe und einen sehr unregelmäßigen Zyklus hatte). Über den positiven Test haben wir uns sehr gefreut. Nun mit der Zeit geht meine Freude dahin. Was ist nur los mit mir? Ich wollte doch immer Kinder haben?! Ich weine jeden Tag und habe kaum Momente worüber ich mich freuen kann. Wir haben unsere Wohnung gekündigt und geplant ein Eigenheim zu bauen (das war bereits in Planung und jetzt mit dem Kind haben wir es vorgezogen). Deshalb haben wir uns entschlossen zu meinen Schwiegereltern zu ziehen, da wir so näher am Geschehen sind (unsere Wohnung und unser geplantes Einfamilienhaus liegen 130 km entfernt). Wir dachten, dass wir das ganze für 2 meinte überbrücken, da wir ein Fertighaus planen und es recht schnell über die Bühne geht- Pustekuchen. Nun hat der Bauträger eine Verzögerung bekanntgegeben und das ganze wird sich um weiter 6 Monate hinausziehen. Nun sitzt man schwanger und später mit dem Kind nicht in den eigenen 4 Wänden. (Mein Mann hat diesen Vorschlag mit dem vorzeitigen kündigen der Wohnung gemacht und ich habe zugestimmt (warum auch immer-selbst schuld)!!!! Nun kommen mir Gedanken, ob ich das alles schaffen werde. Ich habe nach dem Studium gerade einmal 3 Jahre gearbeitet und noch nicht wirklich viel von der Welt gesehen. Jetzt plötzlich kommt dieee Reue! Wir bekommen ein Mädchen. Ich habe mir einen Jungen sehr gewünscht. Vielleicht liegt es daran, dass ich nie ein gutes Verhältnis zu meiner Mutter hatte und diese Abneigung gegen ein Mädchen entwickelt habe. Freunde von mir bereisen die Welt, machen Karriere und ich habe das Gefühl, dass ich gerade alles aufgebe, für ein Kind, was ich immer wollte und jetzt nur nicht mehr... wenn ich mit meinem Mann darüber spreche, Ernte ich Kritik und ebenso von anderen wichtigen Personen. Man erwartet von mir, dass ich aufblühe und über all das mich freuen soll. Ich kann mit niemanden darüber sprechen und fühle mich alleine und nicht wohl im eigenen Körper. mein Mann und ich streiten uns sehr häufig und mittlerweile ertrage ich auch seine Nähe nicht mehr. Ich habe öfters den Gedanken ihn zu verlassen.. Ja, ich weiß, ich wollte ein Kind und nun bin ich wieder unzufrieden. Ich höre mir gerne ehrliche Ratschläge an, bitte aber ab von Beleidigungen. Vielen Dank dafür, Hermanni

Mehr lesen

E
eila_12722774
15.07.17 um 9:31
In Antwort auf nicole_12450786

Ich bin derzeit im 6 Monat schwanger. Einen Kinderwunsch hatte ich mit meinem Mann (sind seit 3 Jahren verheiratet) schon immer. Als wir uns dazu endgültig entschlossen haben, ein Kind zu 'probieren' hat es binnen 2 Monaten geklappt (damit hätte ich nicht gerechnet, da ich jahrelang die Pille genommen habe und einen sehr unregelmäßigen Zyklus hatte). Über den positiven Test haben wir uns sehr gefreut. Nun mit der Zeit geht meine Freude dahin. Was ist nur los mit mir? Ich wollte doch immer Kinder haben?! Ich weine jeden Tag und habe kaum Momente worüber ich mich freuen kann. Wir haben unsere Wohnung gekündigt und geplant ein Eigenheim zu bauen (das war bereits in Planung und jetzt mit dem Kind haben wir es vorgezogen). Deshalb haben wir uns entschlossen zu meinen Schwiegereltern zu ziehen, da wir so näher am Geschehen sind (unsere Wohnung und unser geplantes Einfamilienhaus liegen 130 km entfernt). Wir dachten, dass wir das ganze für 2 meinte überbrücken, da wir ein Fertighaus planen und es recht schnell über die Bühne geht- Pustekuchen. Nun hat der Bauträger eine Verzögerung bekanntgegeben und das ganze wird sich um weiter 6 Monate hinausziehen. Nun sitzt man schwanger und später mit dem Kind nicht in den eigenen 4 Wänden. (Mein Mann hat diesen Vorschlag mit dem vorzeitigen kündigen der Wohnung gemacht und ich habe zugestimmt (warum auch immer-selbst schuld)!!!! Nun kommen mir Gedanken, ob ich das alles schaffen werde. Ich habe nach dem Studium gerade einmal 3 Jahre gearbeitet und noch nicht wirklich viel von der Welt gesehen. Jetzt plötzlich kommt dieee Reue! Wir bekommen ein Mädchen. Ich habe mir einen Jungen sehr gewünscht. Vielleicht liegt es daran, dass ich nie ein gutes Verhältnis zu meiner Mutter hatte und diese Abneigung gegen ein Mädchen entwickelt habe. Freunde von mir bereisen die Welt, machen Karriere und ich habe das Gefühl, dass ich gerade alles aufgebe, für ein Kind, was ich immer wollte und jetzt nur nicht mehr... wenn ich mit meinem Mann darüber spreche, Ernte ich Kritik und ebenso von anderen wichtigen Personen. Man erwartet von mir, dass ich aufblühe und über all das mich freuen soll. Ich kann mit niemanden darüber sprechen und fühle mich alleine und nicht wohl im eigenen Körper. mein Mann und ich streiten uns sehr häufig und mittlerweile ertrage ich auch seine Nähe nicht mehr. Ich habe öfters den Gedanken ihn zu verlassen.. Ja, ich weiß, ich wollte ein Kind und nun bin ich wieder unzufrieden. Ich höre mir gerne ehrliche Ratschläge an, bitte aber ab von Beleidigungen. Vielen Dank dafür, Hermanni

ich bin ungefähr so weit wie du und kenne diese ss-depri auch.
das ist die hormonumstellung und geht wieder weg. haben mir jetzt jedenfalls schon viele muttis gesagt. und mein arzt auch. stresse dich nicht, sondern schone dich! 

1 -Gefällt mir

L
lunete_12185168
15.07.17 um 9:40

Hallo

Fühl dich umarmt.
Das was du durch machst ist völlig normal. Zum einen die Zweifel an dir und der Situation, wie auch die Reaktion deiner Umgebung darauf.
Hast du eine Hebamme für die Nachsorge schon? Sonst such dir eine und nutze sie jetzt schon. Für genau solche Probleme sind sie nämlich auch da.

Ich erwarte derzeit das zweite Kind. Ich wollte nie ein Einzelkind haben und trotzdem habe ich derzeit tierische Zweifel ob ich zweien gerecht werden kann. Oder später dann 3 Kindern, da ich schon gerne 3 hätte insgesamt.
Ich hab nächste Woche Vorsorge bei meiner Hebamme und werde ge au das ansprechen, weil ich weiß das sie diese Sorgen und Ängste einfach in Luft auflösen kann.
Mein Mann versteht mich in den Dingen nämlich auch nicht. Und alle anderen sagen "du wolltest doch ein zweites Kind". Aber so einfach ist es manchmal einfach trotzdem nicht mit der Gefühlswelt in dieser hormongesteuerten Zeit.

Zweifel nicht an dir und schau ob du jemanden findest der dir etwas Zeit zum zuhören schenkt und dann mit Verstädnis reagiert.

2 -Gefällt mir

L
lioness3579
15.07.17 um 22:56

Au weh, du hast eine Schwangerschaftsdepression? Hol dir gleich Hilfe!

Mir ging es in der Schwangerschaft überhaupt nicht gut, aber als ich das Kleine im Arm hielt, waren meine Sorgen wie weggeblasen!

Vielleicht sucht ihr euch noch eine Übergangswohnung? 

1 -Gefällt mir

Anzeige
E
eila_12722774
16.07.17 um 6:40
In Antwort auf lioness3579

Au weh, du hast eine Schwangerschaftsdepression? Hol dir gleich Hilfe!

Mir ging es in der Schwangerschaft überhaupt nicht gut, aber als ich das Kleine im Arm hielt, waren meine Sorgen wie weggeblasen!

Vielleicht sucht ihr euch noch eine Übergangswohnung? 

und wo holt man sich da welche hilfe? medis mag ich eigentlich nicht nehmen..

Gefällt mir

L
lioness3579
16.07.17 um 8:06
In Antwort auf eila_12722774

und wo holt man sich da welche hilfe? medis mag ich eigentlich nicht nehmen..

Ein Arzt kann dir Medikamente verschreiben, die mit der Schwangerschaft verträglich sind

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

E
eila_12722774
16.07.17 um 9:19
In Antwort auf lioness3579

Ein Arzt kann dir Medikamente verschreiben, die mit der Schwangerschaft verträglich sind

der gyn, oder?? denn zum psychiater mag ich nicht gehen. bin jetzt in der 22.ssw und brauche sofort was und nicht erst zu weihnachten einen termin. danke für deine antwort, ich werde dann nächste woche mal wieder meinem gyn auf den geist gehen..

Gefällt mir

Anzeige
U
umminti
16.07.17 um 9:55

TOLLER KOMMENTAR! 

HUT AB!

1 -Gefällt mir

U
umminti
16.07.17 um 9:56

Hast du überhaupt welche??

Und würden die dich aufnehmen??

1 -Gefällt mir

Anzeige
U
umminti
16.07.17 um 9:57
In Antwort auf eila_12722774

der gyn, oder?? denn zum psychiater mag ich nicht gehen. bin jetzt in der 22.ssw und brauche sofort was und nicht erst zu weihnachten einen termin. danke für deine antwort, ich werde dann nächste woche mal wieder meinem gyn auf den geist gehen..

Kopf hoch, alles wird!!

Gefällt mir

E
eila_12722774
16.07.17 um 10:14
In Antwort auf umminti

Kopf hoch, alles wird!!

ist sehr lieb, danke!!

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige