Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und total verzweifelt!!!

Schwanger und total verzweifelt!!!

17. Januar 2011 um 14:27

Vielleicht kann mir jemand Rat geben.. Ich weiss echt nicht was ich machen soll... Bin seid 3 Jahren mit meinem Freund zusammen. Höhen und tiefen... Wie Beziehungen manchmal eben so sind... Ich war letztes Jahr schon mal schwanger. Wir haben uns damals beide gegen das Kind entschieden weil die Umstände es nicht zugelassen haben.

Jetzt bin ich wieder schwanger. Er hat es erfahren weil ich dussel den Test auf dem Schrank liegen lassen habe.
Wir haben drüber geredet. Er möchte das Kind nicht. Aber ich habe ihm gesagt das ich es nicht nochmal übers Herz bringe. Das versteht er wohl auch. Ich möchte dieses Kind eigentlich behalten. Aber allein?? Ich möchte eigentlich keine alleinerziehende Mama sein Er hat gesagt Nein, definitiv nicht es geht einfach nicht. Er möchte damit nichts zu tun haben. Er meinte er weiss wie hart sich das anhören muss. Dann noch die Frau die er liebt... Aber es geht nicht wegen seinen Eltern und so, seine Eltern sind sehr konserativ. Ist ne längere Geschichte ich halte es jetzt kurz...
Was soll ich nur machen.. Allein und schwanger das ist fast genauso unvorstellbar wie die andere Entscheidung. Bin total fertig

Mehr lesen

17. Januar 2011 um 14:43

Heartbroken2010
Hallo Hearthbroken2010,
Dein Nickname ist gerade Programm. Und ein zerbrochenes Herz kann sehr schmerzhaft sein.
Dass Du gerade total fertig bist ist logisch. Gerne darfst Du Dich mit Deinen Ängsten, wie es gehen kann, an ausweg-pforzheim.de wenden. Denn es geht um Dich. Du hast Dich einmal auf ihn eingestellt, nun ist er an der Reihe.
Es ist nicht immer leicht, alleinerziehend zu sein. Aber es ist machbar. Denn es kann sein, dass die Aufarbeitung einer Abtreibung Dir mehr Kraft kostet, als das Kind alleine großzuziehen. vor-abtreibung.de, Seite Risiken.
Es ist nicht das Leben seiner Eltern, sondern Deines. Seine Eltern können ihr Leben gestalten, wie sie wollen. Gestalte Du Deines. Denn die Eltern übersehen, dass auch ihr Sohn Mitverantwortung hat, dies sollten sie bei einem konservativen Denken berücksichtigen. Denn Zwerge gibt es noch nicht im Selbstbaukasten.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 17:25

Hallo
das ist ja wirklich eine verfahrene Situation.

Zur Zeit hast du die Wahl zwischen dem Abbruch und dem Austragen des Kindes. Beides ist noch unvorstellbar für dich, beides enthält seine eigenen Schwierigkeiten und Herausforderungen.

Versuch doch vielleicht einmal, es dir vorstellbar zu machen - male dir intensiv aus, wie es weiter gehen würde.

Wenn du ihm zuliebe einen Abbruch machst, wie wäre das? Wie würde es mit dir, mit euch weitergehen? Du hast nicht so viel geschrieben, aber sag einmal, wissen seine Eltern denn von dir? Wenn nein, sollen sie je von dir erfahren? Wenn dein Partner nicht zu dir steht, hat eure Beziehung wirklich eine Zukunft, selbst wenn du abtreibst, nur für ihn? Wäre er dieses Opfer wert, obwohl er nicht bereit ist, seinerseits Opfer zu bringen?

Auf der anderen Seite, wie könnte es weitergehen, wenn du das Kind austrägst? Würde er dich wirklich verlassen, obwohl er dich angeblich liebt? oder würde er womöglich noch einlenken, sich auf das Abenteuer einlassen und zu dir stehen? Und wenn nicht - traust du es dir alleine zu? Hast du Unterstützung von anderen, einen Job, eine eigene Wohnung....usw?

All diese Fragen kannst du nur für dich beantworten, und nur du kannst die Entscheidung treffen, mit welchem Weg du am Ende am besten leben kannst.

Alles Gute für dich!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2011 um 17:39

Nicht die Entscheidung vom Mann abhaengig machen.
Meine Meinung ist, niemals die Entscheidung vom Mann abhaengig machen. Was wichtig ist,ist die Unterstuetzung vom Mann egal wie Du Dich entscheidest. Aber denke mal daran, ihr wollt beide das Kind und er verunglueckt toedlich kurz vor der Geburt oder kurz nachher. Dann waerst Du ja auch allein. Hoert sich jetzt krass an, doch einer Freundin von mir ist das passiert. Sie war gleucklich mit ihrem Mann zusammen und er kam irgendwann nicht nach Hause. Man hat ihn dann tot aufgefunden. Seitdem ist sie alleinerziehende Mutter von zwei Kindern.

Du musst Dir immer vor Augen halten, dass es immer geschehen kann, dass Du alleine dastehst! Oft ueberlebt eine Beziehung auch die ersten zwei Jahre mit Kind nicht.

Entscheide fuer Dich und mach es nicht von ihm abhaengig. Du wirst nur ungluecklich werden. Dies ist die wirklcih wichtigste Entscheidung Deines Lebens - viel wichtiger als die Berufswahl etc. .... Diese Entscheidung triffst am Ende immer Du! Du bist diejenige die Papiere Unterschreibt und die Einwilligung zum Eingriff an Deinem Koerper gibst.

Geh in Dich. Ueberlege Dir, ob die Erklaerung von Deinem Freund Dich wirklich ueberzeugt, dass Du diese Schwangerschaft nicht willst. Oder hast Du auch eigene Gruende, warum Du nicht moechtest? Ist es iwrklich nur die Furcht vor dem Alleinerziehendendasein?

Ueberleg es Dir gut - Du bist am Ende diejenige, die damit leben muss. Er ist nicht schwanger sondern Du!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2011 um 17:06

Du schaffst das schon!
Hallo meine Liebe

Ich habe leztes Jahr (21.Januar 2010) eine Abtreibung. Damals hielt ich es für die richtige Entscheidung.
Vor 3 Monaten war ich wieder schwanger. meine zweite Abtreibung. Glaub mir die verkraftest Du nicht!
Egal was mit Deinem Freund ist und ob er es will oder nicht. Du bist diejenige die es über sich ergehen lassen muss!

Ich habe jede Nacht Alpträume und hasse mich selber dafür, dass ich mein Kind nicht geschützt habe, weil mein Freund nicht bereit war. Ich hätte das Baby so gerne behalten, naja, bei mir ist es zu spät...

Ich kann dir nur empfehlen: TU ES NICHT!
Glaub mir ich würde alles tun und alles geben wenn ich es rückgängig machen könnte.

Aber schlussendlich ist es Dein Leben und das Deines Kindes!

Ich kann dir sagen für mich war das der grösste Fehler meines Lebens und die Schuldgefühle kann man gar nicht beschreiben. Aber es ist schlimm! Für mich, ich kenne Dich nicht und du bist ja eine erwachsene Frau, die ihre eigenen Entscheidungen treffen kann. Dein Freund wird sich sicher damit abfinden.

Aber Du und dein Baby, ihr seit wichtiger im Moment.

Ich wünsche Dir alles gute und viel Kraft, damit Du die richtige Entscheidung für Dich treffen kannst.

Grüsse
Jeta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Januar 2011 um 20:00

Er möchte damit nichts zu tun haben?
Hallo!

Hey... ich bin zwar (Gott sei dank) noch nie in so einer Situation gewesen aber ich finde sowas echt nicht okay... ich meine vor allem das mit deinem Freund! Er ist der Vater und darf sich nicht so einfach aus allem raushalten wollen... er ist mit"schuld" an euerm Baby... allerdings kann man dass nicht so sagen, es ist ja ein rießen Wunder wenn ein menschenleben entsteht!

Wie meinst du dass mit "seine eltern sind sehr konservativ" ? Hald heutzutage sieht man leute die das Leben schützen wollen (gegen Abtreibung sind) für konservativ..


In Liebe Claudia

PS: nicht die Nerven verlieren... irgendwie geht das schon! Such dir Hilfe und unterstützug bei Lebensschützenden Vereinen... die können echt viel machen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2011 um 2:07

Bedingungslose liebe ... ?
http://forum.gofeminin.de/forum/f117/__f3725_f117-Du-weisst-nicht-ob-du-abtreiben-sollst-Dann.html#1r

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Januar 2011 um 10:05

Hallo du!
vor zwei tagen hast du hier ziemlich verzweifelt gepostet.

wie geht es dir denn inzwischen, du liebe?

ich hab gesehen, dass du doch einige antworten bekommen hast. kannst du damit etwas anfangen?

ich möchte dir jedenfalls ganz, ganz viel mut wünschen! mit deinem baby wartet doch auch ein spannendes abenteuer auf dich! hab mut! du schaffst das!

und ich hoffe natürlich mit dir, dass euer baby auch das herz deines freundes erobern wird!

wenn du magst, kannst du dich gerne auch über pn bei mir melden.

alles liebe
steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest