Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und total verwirrt. Ich brauche mal neutrale Meinungen.

Schwanger und total verwirrt. Ich brauche mal neutrale Meinungen.

17. April um 21:06

Ich kann seit Tagen nicht mit meinem Mann reden. Ich bin frisch schwanger mit unserem fünften Kind. Allerdings haben nur zwei unserer Kinder die Schwangerschaften halbwegs unbeschadet überlebt. Ich habe wahnsinnige Ängste, welche er einfach nicht nachvollziehen kann. Allerdings gibt er mir freie Hand und möchte es mir überlassen das Kind zu bekommen oder auch nicht. Allerdings habe ich Angst, dass es mir, uns oder ihm, wie man´s sieht, dann mit der Entscheidung nicht gut geht. Ich frage mich, welche Gründe man anbringt um ein Leben zu beenden? Gibt es gute Gründe oder schlechte? Die Beratungsstellen sind, gelinde gesagt, bei besonderen Situationen wie verwaisten Eltern, nicht geeignet Rat zu erteilen. Wie nennt man das? Kompetent oder? Ich lerne seit 5 Jahren meinem Mann zu liebe Deutsch- die schwerste Sprache von allen 5 die ich kann, aber soviel habe ich dabei mitbekommen: Hier Frau XY nehmen Sie den Schein und gehen Sie.
Seit Stunden suche ich hier und anderorts nach Rat, Berichten, Erfahrungen. Was ist die richtige Entscheidung?
Daher frage ich mich, was bringt eine Frau dazu ein Kind abzutreiben, wenn der Mann hinter ihr steht?
Und in unserem Fall meine ich wirklich, dass er hinter mir steht.

Meine Beweggründe für einen Abbruch sind vielschichtig. Angst vor erneuter Fehlgeburt oder Krankheiten des Kindes überwiegen hier. Er meint, dass es ja nicht noch einmal zu so etwas kommen muss. Aber ich kann das nicht noch einmal ertragen. Und wie erkläre ich soetwas dann unseren Kindern? Aber andererseits, wie erkläre ich ihnen, dass ich das neue Baby nicht wollte?


 

Mehr lesen
17. April um 23:51

Hallo,

schön dass es 2 Kindern von euch recht gut geht. 
Was heisst halbwegs...  Sind sie behindert?

Sind die anderen 2 gestorben?

Mein herzliches Beileid.  <3

Wie verhütet ihr?
Warum habt ihr nicht eine Vasektomie oder Sterilisation gemacht, wenn ihr keine Kinder mehr plant?!

Wenn dein Mann hinter dir steht,  willst du nicht nochmal euer Glück herausfordern?

Jetzt ist das Baby nun mal, schon in dir und nicht in Planung,  wo man zu oder absagen kann. 

Kannst du es ertragen.
Wenn du es abtreibst?

1 LikesGefällt mir

18. April um 1:09
In Antwort auf rubbygold

Ich kann seit Tagen nicht mit meinem Mann reden. Ich bin frisch schwanger mit unserem fünften Kind. Allerdings haben nur zwei unserer Kinder die Schwangerschaften halbwegs unbeschadet überlebt. Ich habe wahnsinnige Ängste, welche er einfach nicht nachvollziehen kann. Allerdings gibt er mir freie Hand und möchte es mir überlassen das Kind zu bekommen oder auch nicht. Allerdings habe ich Angst, dass es mir, uns oder ihm, wie man´s sieht, dann mit der Entscheidung nicht gut geht. Ich frage mich, welche Gründe man anbringt um ein Leben zu beenden? Gibt es gute Gründe oder schlechte? Die Beratungsstellen sind, gelinde gesagt, bei besonderen Situationen wie verwaisten Eltern, nicht geeignet Rat zu erteilen. Wie nennt man das? Kompetent oder? Ich lerne seit 5 Jahren meinem Mann zu liebe Deutsch- die schwerste Sprache von allen 5 die ich kann, aber soviel habe ich dabei mitbekommen: Hier Frau XY nehmen Sie den Schein und gehen Sie.
Seit Stunden suche ich hier und anderorts nach Rat, Berichten, Erfahrungen. Was ist die richtige Entscheidung?
Daher frage ich mich, was bringt eine Frau dazu ein Kind abzutreiben, wenn der Mann hinter ihr steht?
Und in unserem Fall meine ich wirklich, dass er hinter mir steht.

Meine Beweggründe für einen Abbruch sind vielschichtig. Angst vor erneuter Fehlgeburt oder Krankheiten des Kindes überwiegen hier. Er meint, dass es ja nicht noch einmal zu so etwas kommen muss. Aber ich kann das nicht noch einmal ertragen. Und wie erkläre ich soetwas dann unseren Kindern? Aber andererseits, wie erkläre ich ihnen, dass ich das neue Baby nicht wollte?


 

Ich finde immer, wenn Gott dir ein Kind geschenkt hat nimmt er es auch wieder zurück. Du kannst nie wissen oder entscheiden was passiert. Ich habe lieber mein Kind statt es umzubringen!

1 LikesGefällt mir

18. April um 6:14

Wenn dubes psychisch aufgrund der vorangegangen Ereignisse nicht packst, ist eine Abtreibung dein gutes Recht. Genieße dann lieber das Leben mit 2 Kindern....

Gefällt mir

18. April um 9:39

was ist mit den anderen 2 kindern?

also wolltet ihr kein kind.... wie verhütet ihr denn?

Gefällt mir

19. April um 21:17

Hallo,
danke an alle die geantwortet haben. Ich werde versuchen alle Fragen zu beantworten.

Alle Schwangerschaften waren erwünscht, erhofft und von Herzen gewollt. Ein Kind starb mit 19 Wochen an einem Fieber. Ich musste es tot gebären und lag Wochenlang im Spital. Das andere starb bei der Geburt.
Auch dieses Kind in mir ist gewollt. Ich hätte nur nicht gedacht, dass mich so eine Angst und Panik überkommt. Ich bin kaum in der Lage zu essen und zu schlafen.

Meine beiden Kinder sind mittlerweile in der Schule und Vorschule. Außer einem Herzfehler, welcher Bluthochdruck verursacht und Gefäßfehlbildungen, fehlt dem einen nichts (mehr). Das andere hat Probleme mit den Augen und dem Gleichgewicht. Es wäre bei der Entbindung fasst gestorben und ich mit. Beide Kinder haben lange gekämpft. Viele Wochen Spital. Mehrfach Kur und vieles mehr. Aber der Kampf hat sich gelohnt.
Ich weiß nicht, ob ich das nochmal kann. Ich dachte ich schaffe es, sonst wäre diese Kind jetzt nicht hier, aber warum überfällt mich jetzt diese Angst? Das treibt micht um! Was wenn mir etwas zustößt? Wer kümmert sich um die beiden Kinder oder um die Drei? Ich denke einfach, dass ich daran zerbreche, wenn wieder etwas mit dem Kind ist. Kann ich das meiner Familie antun?

Gefällt mir

20. April um 0:15
In Antwort auf rubbygold

Hallo,
danke an alle die geantwortet haben. Ich werde versuchen alle Fragen zu beantworten.

Alle Schwangerschaften waren erwünscht, erhofft und von Herzen gewollt. Ein Kind starb mit 19 Wochen an einem Fieber. Ich musste es tot gebären und lag Wochenlang im Spital. Das andere starb bei der Geburt.
Auch dieses Kind in mir ist gewollt. Ich hätte nur nicht gedacht, dass mich so eine Angst und Panik überkommt. Ich bin kaum in der Lage zu essen und zu schlafen.

Meine beiden Kinder sind mittlerweile in der Schule und Vorschule. Außer einem Herzfehler, welcher Bluthochdruck verursacht und Gefäßfehlbildungen, fehlt dem einen nichts (mehr). Das andere hat Probleme mit den Augen und dem Gleichgewicht. Es wäre bei der Entbindung fasst gestorben und ich mit. Beide Kinder haben lange gekämpft. Viele Wochen Spital. Mehrfach Kur und vieles mehr. Aber der Kampf hat sich gelohnt.
Ich weiß nicht, ob ich das nochmal kann. Ich dachte ich schaffe es, sonst wäre diese Kind jetzt nicht hier, aber warum überfällt mich jetzt diese Angst? Das treibt micht um! Was wenn mir etwas zustößt? Wer kümmert sich um die beiden Kinder oder um die Drei? Ich denke einfach, dass ich daran zerbreche, wenn wieder etwas mit dem Kind ist. Kann ich das meiner Familie antun?

Ich würde sagen, genieße einfach deine Schwangerschaft und denke nicht was damals passiert ist, das stresst dich noch mehr und denke dran dass alles gut wird ☘️

2 LikesGefällt mir

20. April um 10:23
In Antwort auf rubbygold

Hallo,
danke an alle die geantwortet haben. Ich werde versuchen alle Fragen zu beantworten.

Alle Schwangerschaften waren erwünscht, erhofft und von Herzen gewollt. Ein Kind starb mit 19 Wochen an einem Fieber. Ich musste es tot gebären und lag Wochenlang im Spital. Das andere starb bei der Geburt.
Auch dieses Kind in mir ist gewollt. Ich hätte nur nicht gedacht, dass mich so eine Angst und Panik überkommt. Ich bin kaum in der Lage zu essen und zu schlafen.

Meine beiden Kinder sind mittlerweile in der Schule und Vorschule. Außer einem Herzfehler, welcher Bluthochdruck verursacht und Gefäßfehlbildungen, fehlt dem einen nichts (mehr). Das andere hat Probleme mit den Augen und dem Gleichgewicht. Es wäre bei der Entbindung fasst gestorben und ich mit. Beide Kinder haben lange gekämpft. Viele Wochen Spital. Mehrfach Kur und vieles mehr. Aber der Kampf hat sich gelohnt.
Ich weiß nicht, ob ich das nochmal kann. Ich dachte ich schaffe es, sonst wäre diese Kind jetzt nicht hier, aber warum überfällt mich jetzt diese Angst? Das treibt micht um! Was wenn mir etwas zustößt? Wer kümmert sich um die beiden Kinder oder um die Drei? Ich denke einfach, dass ich daran zerbreche, wenn wieder etwas mit dem Kind ist. Kann ich das meiner Familie antun?

auch dieses kind war GEWOLLT? 
also habt ihr ein kind absichtlich gezeugt dass ihr jetzt viell. abtreiben wollt?

Gefällt mir

20. April um 14:51
In Antwort auf rubbygold

Hallo,
danke an alle die geantwortet haben. Ich werde versuchen alle Fragen zu beantworten.

Alle Schwangerschaften waren erwünscht, erhofft und von Herzen gewollt. Ein Kind starb mit 19 Wochen an einem Fieber. Ich musste es tot gebären und lag Wochenlang im Spital. Das andere starb bei der Geburt.
Auch dieses Kind in mir ist gewollt. Ich hätte nur nicht gedacht, dass mich so eine Angst und Panik überkommt. Ich bin kaum in der Lage zu essen und zu schlafen.

Meine beiden Kinder sind mittlerweile in der Schule und Vorschule. Außer einem Herzfehler, welcher Bluthochdruck verursacht und Gefäßfehlbildungen, fehlt dem einen nichts (mehr). Das andere hat Probleme mit den Augen und dem Gleichgewicht. Es wäre bei der Entbindung fasst gestorben und ich mit. Beide Kinder haben lange gekämpft. Viele Wochen Spital. Mehrfach Kur und vieles mehr. Aber der Kampf hat sich gelohnt.
Ich weiß nicht, ob ich das nochmal kann. Ich dachte ich schaffe es, sonst wäre diese Kind jetzt nicht hier, aber warum überfällt mich jetzt diese Angst? Das treibt micht um! Was wenn mir etwas zustößt? Wer kümmert sich um die beiden Kinder oder um die Drei? Ich denke einfach, dass ich daran zerbreche, wenn wieder etwas mit dem Kind ist. Kann ich das meiner Familie antun?

Hallo rubbygold,
wenn wieder etwas mit dem Kind wäre – es ist sehr, sehr verständlich, dass dir diese Gedanken jetzt kommen. Es tut mir so sehr leid, was dir mit deinen beiden Kindern, die es nicht geschafft haben, widerfahren ist. Das sind schon Schicksalsschläge, die sicher ihre Spuren hinterlassen und die erst einmal verarbeitet werden wollen. Im Herzen wirst du die beiden Kleinen immer behalten.... Wie hat dein Mann es verkraftet? Hat man vielleicht Gründe dafür sehen können – eine familiäre Neigung oder so etwas?! Hast du dich hoffentlich gut versorgt gefühlt in den schweren Zeiten danach im Spital und auf der Kur? Als nicht-deutsch-Muttersprachlerin...  dein deutsch ist übrigens sehr, sehr gut - Kompliment 
So richtig kommen die Panik-Gedanken erst jetzt, wo du schwanger bist. Vorher hattest du (ihr?!)  irgendwie Mut zu noch einem. Ganz normal, denke ich. Halte das ruhig mal für dich fest. Die Hormonumstellung tut grade das ihre dazu, dass du wie neben dir stehst. Kennst du bestimmt auch von den andren Schwangerschaften. Sehr beachtlich ist doch, dass du sagst, die Mühe mit deinem beiden Kindern hat sich gelohnt. Wiederum auch normal – dass du als Mutter froh bist, wenn das Schlimmste überstanden ist.
Lass dir Zeit, bis du zu einer guten Entscheidung findest. Triff sie nicht jetzt unter der Angst. Die Angst hat dich überfallen. Was hast du ihr entgegenzusetzen?! Was sagt dein Arzt? Was war deine Hoffnung mit diesem Kind?!
Hab‘ trotz allem ein gutes Wochenende – wenn keine Eile für eine Entscheidung ist, darfst du es dir ruhig gönnen!
Liebe Grüße!
 

1 LikesGefällt mir

22. April um 8:31
In Antwort auf rubbygold

Ich kann seit Tagen nicht mit meinem Mann reden. Ich bin frisch schwanger mit unserem fünften Kind. Allerdings haben nur zwei unserer Kinder die Schwangerschaften halbwegs unbeschadet überlebt. Ich habe wahnsinnige Ängste, welche er einfach nicht nachvollziehen kann. Allerdings gibt er mir freie Hand und möchte es mir überlassen das Kind zu bekommen oder auch nicht. Allerdings habe ich Angst, dass es mir, uns oder ihm, wie man´s sieht, dann mit der Entscheidung nicht gut geht. Ich frage mich, welche Gründe man anbringt um ein Leben zu beenden? Gibt es gute Gründe oder schlechte? Die Beratungsstellen sind, gelinde gesagt, bei besonderen Situationen wie verwaisten Eltern, nicht geeignet Rat zu erteilen. Wie nennt man das? Kompetent oder? Ich lerne seit 5 Jahren meinem Mann zu liebe Deutsch- die schwerste Sprache von allen 5 die ich kann, aber soviel habe ich dabei mitbekommen: Hier Frau XY nehmen Sie den Schein und gehen Sie.
Seit Stunden suche ich hier und anderorts nach Rat, Berichten, Erfahrungen. Was ist die richtige Entscheidung?
Daher frage ich mich, was bringt eine Frau dazu ein Kind abzutreiben, wenn der Mann hinter ihr steht?
Und in unserem Fall meine ich wirklich, dass er hinter mir steht.

Meine Beweggründe für einen Abbruch sind vielschichtig. Angst vor erneuter Fehlgeburt oder Krankheiten des Kindes überwiegen hier. Er meint, dass es ja nicht noch einmal zu so etwas kommen muss. Aber ich kann das nicht noch einmal ertragen. Und wie erkläre ich soetwas dann unseren Kindern? Aber andererseits, wie erkläre ich ihnen, dass ich das neue Baby nicht wollte?


 

Hallo!
Wie geht’s dir heute wohl? Mit deiner Angst, wie es werden soll?! Manchmal kommen solche Gedanken ja in einem Tief und wenn man da wieder heraus ist, sieht man die Dinge wieder neu – anders? Dein Mann sagte, dass es bei diesem Kind nicht wieder so kommen muss... hast du ein bisschen von seinem Mut und den zuversichtlichen Gedanken für dich nehmen können?! Er hat recht – es kann wirklich gut werden. Vielleicht hat auch dein Arzt oder ein anderer für eine zweite Meinung noch einen neuen Gedanken für dich.
Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende und einen Lichtblick!
Liebe Grüße!  
 

Gefällt mir

24. April um 7:57

Hallo und vielen Dank an alle die geantwortet haben.
Wir haben uns eine kleine Auszeit genommen und sind zu Freunden gefahren. Auf dem Land, im grünen um den Kopf frei zu haben. Es war schön.
Im Moment kämpfe ich mit schlimmer Überlkeit und meine Allergie ist schlimm geworden. Aber sonst geht es mir gut.
Wir haben viel geredet. Mein Mann will das ich die Entscheidung treffe. Ich will aber nicht, dass er mir vorhält wie ich mich entschieden habe.
Ich hatte am Wochenende viele schöne Momente mit meinen Kindern und freue mich irgendwie das alles vielleicht noch einmal mit dem neuen Kind zu erleben. Ich weiß aber, dass ich Hilfe brauche und werde mir Auskunft holen, wo ich die bekommen kann. Freitag habe ich einen Arzttermin und werde dort alles fragen.
So wie es aussieht ist die Entscheidung also getroffen. Ich frage mir nur, warum ich mich dann nicht deutlich besser damit fühle. Das macht mir Angst.
Ich denke ich werde euch deswegen hier noch eine Weile besuchen. Im Allgemeinen ist es recht lustig hier. Ich lese Worte wie "Schlafi" und "betüdeln" und muss lachen und alles im Internet nachsuchen sonst verstehe ich nichts. Ich glaube hier werde ich eine gute Zeit haben. Danke!

1 LikesGefällt mir

24. April um 13:58
In Antwort auf rubbygold

Hallo und vielen Dank an alle die geantwortet haben.
Wir haben uns eine kleine Auszeit genommen und sind zu Freunden gefahren. Auf dem Land, im grünen um den Kopf frei zu haben. Es war schön.
Im Moment kämpfe ich mit schlimmer Überlkeit und meine Allergie ist schlimm geworden. Aber sonst geht es mir gut.
Wir haben viel geredet. Mein Mann will das ich die Entscheidung treffe. Ich will aber nicht, dass er mir vorhält wie ich mich entschieden habe.
Ich hatte am Wochenende viele schöne Momente mit meinen Kindern und freue mich irgendwie das alles vielleicht noch einmal mit dem neuen Kind zu erleben. Ich weiß aber, dass ich Hilfe brauche und werde mir Auskunft holen, wo ich die bekommen kann. Freitag habe ich einen Arzttermin und werde dort alles fragen.
So wie es aussieht ist die Entscheidung also getroffen. Ich frage mir nur, warum ich mich dann nicht deutlich besser damit fühle. Das macht mir Angst.
Ich denke ich werde euch deswegen hier noch eine Weile besuchen. Im Allgemeinen ist es recht lustig hier. Ich lese Worte wie "Schlafi" und "betüdeln" und muss lachen und alles im Internet nachsuchen sonst verstehe ich nichts. Ich glaube hier werde ich eine gute Zeit haben. Danke!

ich hoffe sehr dass du das kind behältst

zumal es ja eigentlich auch geplant war

1 LikesGefällt mir

24. April um 14:14
In Antwort auf claudia0083

ich hoffe sehr dass du das kind behältst

zumal es ja eigentlich auch geplant war

Hallo,
ja werde ich. Aber ich hatte gehoft, dass es mir nach der Entscheidung besser geht. Darauf warte ich noch.

Gefällt mir

24. April um 14:30
In Antwort auf rubbygold

Hallo,
ja werde ich. Aber ich hatte gehoft, dass es mir nach der Entscheidung besser geht. Darauf warte ich noch.

Kommt noch 

Gefällt mir

25. April um 18:08
In Antwort auf rubbygold

Hallo,
ja werde ich. Aber ich hatte gehoft, dass es mir nach der Entscheidung besser geht. Darauf warte ich noch.

Ja, in der Natur sein – mal raus von zuhause macht den Kopf frei. Schön, dass du schreiben kannst, dass es dir jetzt gut geht. Deinem Mann auch – ist es für ihn auch gut so, wie du es jetzt machst?!
Trotz der Übelkeit. Kennst du sie so schon und hast vielleicht deine Hausmittelchen, damit es ein bisschen leichter wird... Dein Arzt hat am Freitag vielleicht auch noch Tipps oder sogar ein Medikament. Wegen der Allergie bist du möglicherweise schon in Behandlung. Ich hoffe sehr für dich, dass du möglichst gut über die Zeit hinwegkommst. Mit den Beschwerden ist es eigentlich kein Wunder, dass es dir noch nicht so gut geht, wie du es dir vorstellst. Kann auch gut sein, dass dir die Tage noch nachhängen, in denen du so viele Gedanken gewälzt hast und so hin- und hergerissen warst. Da darfst du dir Zeit lassen und geduldig mit dir sein. Und natürlich deinen Arzt am Freitag nach Unterstützung fragen. An was denkst du da konkret so?
Ist super, dass das Schreiben und Lesen auch eine Art Sprachübung für dich ist Merkt man dir gar nicht an, dass deutsch nicht deine Muttersprache ist! Dann tut dir der Austausch hier ja auf mehrere Weisen gut Guten Abend für dich heute!
 

Gefällt mir

26. April um 16:22
In Antwort auf rubbygold

Ich kann seit Tagen nicht mit meinem Mann reden. Ich bin frisch schwanger mit unserem fünften Kind. Allerdings haben nur zwei unserer Kinder die Schwangerschaften halbwegs unbeschadet überlebt. Ich habe wahnsinnige Ängste, welche er einfach nicht nachvollziehen kann. Allerdings gibt er mir freie Hand und möchte es mir überlassen das Kind zu bekommen oder auch nicht. Allerdings habe ich Angst, dass es mir, uns oder ihm, wie man´s sieht, dann mit der Entscheidung nicht gut geht. Ich frage mich, welche Gründe man anbringt um ein Leben zu beenden? Gibt es gute Gründe oder schlechte? Die Beratungsstellen sind, gelinde gesagt, bei besonderen Situationen wie verwaisten Eltern, nicht geeignet Rat zu erteilen. Wie nennt man das? Kompetent oder? Ich lerne seit 5 Jahren meinem Mann zu liebe Deutsch- die schwerste Sprache von allen 5 die ich kann, aber soviel habe ich dabei mitbekommen: Hier Frau XY nehmen Sie den Schein und gehen Sie.
Seit Stunden suche ich hier und anderorts nach Rat, Berichten, Erfahrungen. Was ist die richtige Entscheidung?
Daher frage ich mich, was bringt eine Frau dazu ein Kind abzutreiben, wenn der Mann hinter ihr steht?
Und in unserem Fall meine ich wirklich, dass er hinter mir steht.

Meine Beweggründe für einen Abbruch sind vielschichtig. Angst vor erneuter Fehlgeburt oder Krankheiten des Kindes überwiegen hier. Er meint, dass es ja nicht noch einmal zu so etwas kommen muss. Aber ich kann das nicht noch einmal ertragen. Und wie erkläre ich soetwas dann unseren Kindern? Aber andererseits, wie erkläre ich ihnen, dass ich das neue Baby nicht wollte?


 

Ich finde ein Kind ist IMMER ein Geschenk. Für eine Abtreibung gibt es keine berechtigten Gründe. 

Aber dennoch solltest du wirklich nachdenken ohne aus einer Laune heraus überlegen: bist du wirklich fähig psychisch und physisch einem weiteren Kind liebe zu geben? Denn wenn eine Mutter psychisch krank ist und ihr Kind nicht mehr erziehen kann weil sie durch dreht ist es alle Mal besser das Kind weg zu geben oder ab zu treiben als ein Menschenleben kaputt zu machen. 

Ich hoffe du horchst in dich rein und kommst somit auf die richtige Entscheidung. Alles gute 

Gefällt mir

26. April um 16:24
In Antwort auf no.beauty.momy

Ich finde ein Kind ist IMMER ein Geschenk. Für eine Abtreibung gibt es keine berechtigten Gründe. 

Aber dennoch solltest du wirklich nachdenken ohne aus einer Laune heraus überlegen: bist du wirklich fähig psychisch und physisch einem weiteren Kind liebe zu geben? Denn wenn eine Mutter psychisch krank ist und ihr Kind nicht mehr erziehen kann weil sie durch dreht ist es alle Mal besser das Kind weg zu geben oder ab zu treiben als ein Menschenleben kaputt zu machen. 

Ich hoffe du horchst in dich rein und kommst somit auf die richtige Entscheidung. Alles gute 

Gerade gesehen dass du dich schon entschieden hast. Sorry für den obigen Text dann

Gefällt mir

1. Mai um 14:43

Hallo!
Ich wollte kurz berichten, wie es geht. Mir ist ganz schlimm übel. Viel habe ich probiert, finde aber diesmal nicht so recht etwas, was hilft. Aber ich ertrage es. Es ist vielleicht auch eine kleine Strafe für den Gedanken an einen Abbruch oder vielleicht auch ein gutes Zeichen, dass dieses Menschlein bei uns bleiben will. Keine Ahnung.
Ich finde viel Trost in Gesprächen mit verschiedenen Personen und in meiner Arbeit. Auch hier!
Vielen Dank an alle!

1 LikesGefällt mir

2. Mai um 8:15

Hey ruby, hast du es schon mit Nausema versucht? das ist ein Medikament aus Vitaminen gegen die ssübelkeit. Braucht zwar glaube 4-5 Tage bis es wirkt hat mir bisher aber gute Dienste erwiesen. Und bis es wirkt hab ich immer viele kleine/mini Portionen gegessen anstatt viel zu den hauptmahlzeiten und frisches Obst und Gemüse wie Pfirsich, nektarinen,pflaumen, erdbeeren, Paprika oder Salatgurke haben bei mit auch übelkeitshemmend gewirkt

Liebe Grüße und fühl dich gedrückt

Gefällt mir

9. Mai um 16:40
In Antwort auf rubbygold

Hallo!
Ich wollte kurz berichten, wie es geht. Mir ist ganz schlimm übel. Viel habe ich probiert, finde aber diesmal nicht so recht etwas, was hilft. Aber ich ertrage es. Es ist vielleicht auch eine kleine Strafe für den Gedanken an einen Abbruch oder vielleicht auch ein gutes Zeichen, dass dieses Menschlein bei uns bleiben will. Keine Ahnung.
Ich finde viel Trost in Gesprächen mit verschiedenen Personen und in meiner Arbeit. Auch hier!
Vielen Dank an alle!

Hallo!
Ach du, die Übelkeit plagt so manche Frau – auch solche, die sich das Kind sehnlichst erwünscht haben. Du bist echt tapfer, dass du sagen kannst, du erträgst es. Echt schön, dass du so viele Menschen in deinem Umfeld hast, die es gut mit dir meinen und dir durch die Zeit helfen. Und noch ein weiterer Tipp: gegen die Übelkeit habe ich mal von Agyrax gehört. Man kann es bestellen. Vielleicht magst du deinen Arzt mal deswegen fragen. Es ist für Schwangere sehr gut geeignet.
Ich wünsch‘ dir, dass du bald „durch“ bist und du die Schwangerschaft endlich genießen kannst. Ganz liebe Grüße!

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Schwanger oder nur Einbildung?
Von: parsel25
neu
9. Mai um 17:44
Tester und Erfahrungen Automaten
Von: kanonade
neu
9. Mai um 17:43

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen