Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und so unglücklich

Schwanger und so unglücklich

9. Juni 2012 um 16:19 Letzte Antwort: 12. Januar um 17:03

Hallo!

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich bin ungewollt in der 8. Woche schwanger.
Mir ist seit Wochen 24 Stunden am Tag übel. Mir kommt es so vor, als würde man mir jegliche Lebensfreude aussaugen.
Ich bin nur noch unglücklich.

Ich wollte nie Kinder. Sie sind mir einfach nur lästig und nervig. Wenn ich mir meine nächste Umgebung mit Kindern ansehe, dann sehe ich nur, wie unglücklich die Leute sind. Dauernd hört man sie nur seufzen und was sie nicht alles mit Kind erleiden müssen. Das kann doch nicht das Leben sein?

Ich habe über einen Schwangerschaftsabbruck nachgedacht. Es ist sehr schwer.

Gibt sich diese extreme Übelkeit wieder --> kein Medikament, das mit der FA verschrieben hat, hilft mir.

Bekommt man irgendwann Muttergefühle (was immer das ist)? Stellt sich irgendwann soetwas wie "Freude" ein?

Ich weiss nicht, was ich tun soll.
Und bitte ... lasst uns nicht darüber diskutieren, ob ein Abbruch moralisch richtig ist oder nicht.
Ich möchte wissen, ob es irgendjemandem da draussen, so ergangen ist wie mir, und was ihr dann getan habt - ob es nun gut oder nicht gut ausgegangen ist.

Danke!

LG
Sonnenblume

Mehr lesen

9. Juni 2012 um 16:47


Hi Sonnenblume,
das klingt ja wirklich haarig. Ja, ich kann dir sagen bei meiner ersten ss ging es mir die ersten 12 wochen genau wie dir. Ich wollte (noch) keine kinder, war erst frisch mit meinem jetzigen mann zusammen und hatte weiß gott "bessere" pläne als ein baby zu bekomnen. Weil abtreibung gefen meine moral war, war ich noch schlechter gelaunt - denn das bedeutete: kein ausweg.

Wenn ich das nun schreibe, denke ich, ich schreibe von einer anderen person. Irgendwann lernte ich tatsächlich mich zu freuen! Ich bin da rein gewachsen. Oder wie sagt man noch so schön: mit meinen aufgaben gewachsen.

Mir war es wichtig, mich durch kind nicht zu verbiegen, habe weiter viel gearbeitet (weil ich meinen job mag!!), wir können uns deshalb eine tagesmutter leisten und auch das machen was wir schon ohne kids gern getan haben!

Ich wünsch dir, dass du auch bald sowas wie freude empfindest, oder muttergefühle. Eine abtreibung ist ja angeblicb extrem schwer zu verkraften... Danach wird man auch lange keine freude haben können.

Ich bin nu 4 jahre älter, verheiratet, nicht spießig finde ich, ich liebe meine tochter über alles auf dieser welt und wir bekommrn zwerg nr. 2 .

Ich wünsch dir alles gute.
Nachti
33. Ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2012 um 16:51

Hallo sonnenblume
oh je das hört sich ja alles nicht so schön an

Aber lass dein Baby auf keinen Fall abtreiben!!
Ich bin nicht generell ein verfechter von schwangerschaftsabbrüchen... aber wenn es dein leben zulässt und du dich bis jetzt "nur " nicht darüber freuen kannst dann mach es auf keinen Fall!!
Wenn du dich absolut gar nicht mit dem Gedanken anfreunden kannst ein Kind zu haben, dann kannst du es nach der Geburt immernoch zur Adoption frei geben.
Erstens hast du dann bis zur Geburt zeit zu gucken ob sich nicht doch noch ein riesen glücksgefühl inklusive muttergefühle einstellt und zweitens gibst du dem Kleinen eine chance zu leben und evtl ungewollt kinderlosen paaren die möglichkeit ein kind zu bekommen.

Du bist grad mal in der 8. ssw, da sind die gefühle bei mir auch noch achterbahn gefahren, und das obwohl ich mir die schwangerschaft gewünscht habe

Die Übelkeit lässt normalerweise spätestens in der 12. ssw schlagartig nach, kann auch schon früher weg sein.
Gibt da ja auch paar Hausmittelchen dagegen, google das doch einfach mal

Ich wollte früher auch nie kinder, konnte auch nix anfangen damit.
Meine schwester hat 3 kinder und bei ihr sehe ich tag täglich wie wundervoll kleine kinder sind
Sie geben dir so wahnsinnig viel, wenn sie einem sicher manchmal auch einiges an nerven kosten

Entscheide dich für dein Kleines... du wirst es ganz sicher nicht bereuen
Lies einfach mal ganz viel über schwangerschaft, schau dir süße babys an, setze dich einfach ganz viel auseinander damit und halte dir immer vor augen: es gibt soviele frauen auf dieser welt die sich nichts sehnlicher wünschen als ein Baby und bei denen es nicht klappt... du bist also in einer glücklichen lage!!!

Die Freude kommt von woche zu woche mehr, auch mit wachsendem bauchi... glaub mir

Grüße dich ganz lieb und hoffe du triffst die für dich und dein Würmchen richtige Entscheidung!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Juni 2012 um 20:16

Oh oh...
ich kann mir gut vorstellen,dass du alles andere als glücklich bist in deiner situation gerade,aber ich bin mir sicher,dass eine abtreibung nicht das richtige sein kann.
du hast geschrieben,dass leute in deiner umgebung nur unglücklich sind mit ihren kindern.wie kann das sein?wieso bekommen frauen dann freiwillig mehrere kinder?!-weil kinder einem so viel geben!klar kosten sie auch manchmal echt nerven,aber es gibt viel mehr schöne zeiten mit ihnen.

es ist ja nicht so,dass du keine möglichkeit neben einer abtreibung hast.wie schon einige vor mir geschrieben haben,es gibt sehr viele frauen/paare,die keine eigenen kinder bekommen können und sich nichts sehnlicher wünschen.
es gibt tatsächlich auch einige frauen,die wie du keine eigenen kinder möchten,aber anderen das "geschenk" machen und für andere schwanger werden und ihnen das kind nach der geburt geben.
vielleicht ist es für den moment nicht denkbar für dich,ein kind zu haben,aber in dem frühen stadium einer ungewollten schwangerschaft ist das normal denke ich und wird sich ändern,wenn du erst das herzchen schlagen siehst/hörst oder wie dein bauchbewohner sich immer mehr zu einem kleinen menschen entwickelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2012 um 10:07


Wollte unbedingt ein kind. Als es dann geklappt hat mit der schwangerschaft gings mir total schlecht, 24std übelkeit, erbrechen, kreislaufproblem, durfte nur liegen usw fühlte mich nur krank und nicht schwanger. Aber seit das alles besser geworden ist und der bauch wächst fühl ich mich richtig scheanger und kann mich endlich auf mein kind freuen!!!! Und es gibt tolle kinder hab zwei nichten die mich immer wieder aufs neue überraschen!!!! Kopf hoch und viel glück bei der entscheidungsfindung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2012 um 10:24

Hm
Eine Freundin von mir hatte das auch so ähnlich.
Erst nach der Geburt hatte sie so richtige Muttergefühle.

Wegen der Übelkeit:
Mir hat damals auch nichts geholfen, bis ich Vomex Zäpfchen 150 mg ausprobiert habe.
Da reicht schon eins morgens, dann ist dir den ganzen Tag nichtmal ein bisschen übel !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Juni 2012 um 16:19


...danke an alle, die sich meiner Verzweiflung angenommen haben.

Ich denke Tag und Nacht an nichts anderes mehr. Diese furchtbare Übelkeit lässt mich bald wahnsinnig werden. Ich bin zu gar nichts zu gebrauchen!

Erst kürzlich hab ich wieder mitgekriegt, dass die Nachbarin ihre Kinder zu Hause eingeschlossen hat, und weggefahren ist, weil sie "Luft brauchte", sonst hätte sie durchgedreht.
Warum bekommen Leute Kinder, wenn es doch so furchtbar ist?

Ich werde mich heute noch entscheiden. So oder so.
Ich will nicht nur mehr unglücklich sein, wenn ich doch mein Leben - so wie es war - geliebt hab.
Ob ich das je mit so einem Kind (schon nur das Wort schreiben, ist schwer, weil ich so gar keinen Kinderbezug hab) auch kann?

Geldsorgen kommen natürlich auch hinzu und wer zum Kuckuck soll denn auf das Kind aufpassen, wenn ich arbeiten muss?!
Fragen über Fragen...

Aber danke für eure Hilfe.

LG
Sonnenblumexy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Juni 2012 um 10:51

Hmpf
Ich bin mit dem 3. Kind ungeplant schwanger und trotzdem war für mich von Anfang an klar, dass wir dieses Kind auch noch kriegen. Trotzdem bin ich überhaupt noch ncith in babystimmung, war ich aber auch bei den anderen nciht so. Das kam erst nach der geburt, wenn ich den kleinen Wurm dann in der Hand gehalten und erstmal realisiert habe, was Sache ist.
Diesmal geht es mir rel. gut, aber in der 1. SS war mir dauerübel, ich bin morgens als erstes auf der Arbeit zum kotzen gegangen... ätzend. Noch dazu bin ich eigentlich gar kein Kindertyp, ich kann auch jetzt noch mit fremden Kindern rel. wenig anfangen. Aber bei den eigenen ist es etwas anderes. Wenn die mich anlachen, mir sagen, dass ich die beste Mama der Welt bin, sich an mich kuscheln - hej, das macht alles andere wett! Klar sind sie anstrengend, aber dadurch, dass ich nicht unbedingt um jeden Preis Kinder wollte, habe ich mir gewisse Freiräume erhalten, die mir gut tun. Ehrlich gesagt denke ich manchmal, dass solche Leute sogar die besseren Mütter sind, denn die Kinder werden nicht mit lauter Fürsorge erstickt. Ich habe nach beiden Geburten rel. bald wieder angefangen zu arbeiten, gehe regelmäßig meinen Hobbies nach - klar, in reduziertem Umfang zu vorher, aber ich wollte halt auch nicht komplett zurückstecken. und das tut allen gut! Wir haben hier eine tolle Krippe / Kindergarten, dort werden die Kids gut betreut und wenn sie wieder daheim sind, freuen sie sich auf die Mama und ich mich auf sie.
Ehrlich gesagt kann ich mir ein Leben ohne meine Kinder nicht mehr vorstellen, möchte aber auch nicht auf mein eigenes Leben verzichten. In meinen Augen ist das Leben aber nun nicht vorbei sondern es wird nur anders.
Kennst du denn nicht irgendjemanden mit Kindern, die nicht einfach nur ätzend sind, wo du mal "reinschnuppern" könntest und vielleicht siehst, dass das Mamasein auch schöne Seiten hat?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar um 22:14
In Antwort auf cooper_12687006

Hallo!

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich bin ungewollt in der 8. Woche schwanger.
Mir ist seit Wochen 24 Stunden am Tag übel. Mir kommt es so vor, als würde man mir jegliche Lebensfreude aussaugen.
Ich bin nur noch unglücklich.

Ich wollte nie Kinder. Sie sind mir einfach nur lästig und nervig. Wenn ich mir meine nächste Umgebung mit Kindern ansehe, dann sehe ich nur, wie unglücklich die Leute sind. Dauernd hört man sie nur seufzen und was sie nicht alles mit Kind erleiden müssen. Das kann doch nicht das Leben sein?

Ich habe über einen Schwangerschaftsabbruck nachgedacht. Es ist sehr schwer.

Gibt sich diese extreme Übelkeit wieder --> kein Medikament, das mit der FA verschrieben hat, hilft mir.

Bekommt man irgendwann Muttergefühle (was immer das ist)? Stellt sich irgendwann soetwas wie "Freude" ein?

Ich weiss nicht, was ich tun soll.
Und bitte ... lasst uns nicht darüber diskutieren, ob ein Abbruch moralisch richtig ist oder nicht.
Ich möchte wissen, ob es irgendjemandem da draussen, so ergangen ist wie mir, und was ihr dann getan habt - ob es nun gut oder nicht gut ausgegangen ist.

Danke!

LG
Sonnenblume

Hallo Sonnenblume,

Wie geht es dir heute damit? Dein text spricht mir aus der seele.

Lg 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar um 22:25
In Antwort auf cooper_12687006

Hallo!

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich bin ungewollt in der 8. Woche schwanger.
Mir ist seit Wochen 24 Stunden am Tag übel. Mir kommt es so vor, als würde man mir jegliche Lebensfreude aussaugen.
Ich bin nur noch unglücklich.

Ich wollte nie Kinder. Sie sind mir einfach nur lästig und nervig. Wenn ich mir meine nächste Umgebung mit Kindern ansehe, dann sehe ich nur, wie unglücklich die Leute sind. Dauernd hört man sie nur seufzen und was sie nicht alles mit Kind erleiden müssen. Das kann doch nicht das Leben sein?

Ich habe über einen Schwangerschaftsabbruck nachgedacht. Es ist sehr schwer.

Gibt sich diese extreme Übelkeit wieder --> kein Medikament, das mit der FA verschrieben hat, hilft mir.

Bekommt man irgendwann Muttergefühle (was immer das ist)? Stellt sich irgendwann soetwas wie "Freude" ein?

Ich weiss nicht, was ich tun soll.
Und bitte ... lasst uns nicht darüber diskutieren, ob ein Abbruch moralisch richtig ist oder nicht.
Ich möchte wissen, ob es irgendjemandem da draussen, so ergangen ist wie mir, und was ihr dann getan habt - ob es nun gut oder nicht gut ausgegangen ist.

Danke!

LG
Sonnenblume

Ich denke diese Gedanken sind, da dir 24 Stunden am Tag durchgehend übel ist und du deswegen dich so unglaublich unwohl fühlst und krass negative Gedanken hast. Ich glaube wenn die Übelkeit erstmal vorbei ist wird die Freude nach und nach kommen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar um 22:39

Diese Hoffnung habe ich auch, aber gibt es jemanden der sein 'abwarten' bereut und bei dem es sich eben nicht geändert hat? Ich weiß dass sich das furchtbar anhört aber wenn man über Abtreibung spricht, ist das noch kein Kind, das das wirklich verloren gibt, ist die Chance auf eine Zukunft mit einem Kind. Und viele malen sich diese Zukunft einfach so wunderbar aus, ich verstehe nur nicht warum das bei mir nicht so ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
11. Januar um 23:53
In Antwort auf cooper_12687006

Hallo!

Ich hoffe, ihr könnt mir helfen.

Ich bin ungewollt in der 8. Woche schwanger.
Mir ist seit Wochen 24 Stunden am Tag übel. Mir kommt es so vor, als würde man mir jegliche Lebensfreude aussaugen.
Ich bin nur noch unglücklich.

Ich wollte nie Kinder. Sie sind mir einfach nur lästig und nervig. Wenn ich mir meine nächste Umgebung mit Kindern ansehe, dann sehe ich nur, wie unglücklich die Leute sind. Dauernd hört man sie nur seufzen und was sie nicht alles mit Kind erleiden müssen. Das kann doch nicht das Leben sein?

Ich habe über einen Schwangerschaftsabbruck nachgedacht. Es ist sehr schwer.

Gibt sich diese extreme Übelkeit wieder --> kein Medikament, das mit der FA verschrieben hat, hilft mir.

Bekommt man irgendwann Muttergefühle (was immer das ist)? Stellt sich irgendwann soetwas wie "Freude" ein?

Ich weiss nicht, was ich tun soll.
Und bitte ... lasst uns nicht darüber diskutieren, ob ein Abbruch moralisch richtig ist oder nicht.
Ich möchte wissen, ob es irgendjemandem da draussen, so ergangen ist wie mir, und was ihr dann getan habt - ob es nun gut oder nicht gut ausgegangen ist.

Danke!

LG
Sonnenblume

Hi, wenn du es nicht willst dann mach es doch weg. Ich persönlich würde mir den nervigen babyscheiss auch nie wieder ein zweites mal antun wollen. Es ist dein Leben und deine Entscheidung. 

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar um 13:52

Der Tread ist von 2012...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar um 17:03
In Antwort auf nadu2.0

Der Tread ist von 2012...

lesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar um 17:03
In Antwort auf calla_19229900

Diese Hoffnung habe ich auch, aber gibt es jemanden der sein 'abwarten' bereut und bei dem es sich eben nicht geändert hat? Ich weiß dass sich das furchtbar anhört aber wenn man über Abtreibung spricht, ist das noch kein Kind, das das wirklich verloren gibt, ist die Chance auf eine Zukunft mit einem Kind. Und viele malen sich diese Zukunft einfach so wunderbar aus, ich verstehe nur nicht warum das bei mir nicht so ist.

aber wieso dann nicht verhütet?  was sagt dein Partner dazu?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Hilfeeee
Von: michelle2602
neu
|
12. Januar um 16:24
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen