Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Schwanger und selbständig ???

Schwanger und selbständig ???

7. Januar 2009 um 10:48 Letzte Antwort: 7. Januar 2009 um 14:11

Hallo an alle Schwangeren,

vielleicht könnt ihr mir helfen.

Ich bin in der 13. Woche Schwanger und habe einen eigenen Friseurladen.
Habt ihr vielleicht eine Ahnung wie da die Finanzielle Unterstützung vom Staat ist, wenn das Baby da ist, bzw. was es für möglichkeiten gibt zwecks Elterngeld?

Wäre über jeden Rat froh


Vielen Dank

Mehr lesen

7. Januar 2009 um 11:11

Genauso wie bei nichtselbständigen
du bekommt genauso das elterngeld, abhängig vom verdienst vor der geburt.

du kannst auch teilzeit weiterarbeiten, also nur maximal 30 stunden die woche und nur den finanziellen minderverdienst ausgleichen lassen bzw. dann zumidnest immer den midnestssatz 300 euro bekommen.

also läuft alle ganz genauso wie bei angestellkten, man muss nur, wenn man teilzeit arbeitet jeden monat nachweisen, was man verdient hat, weil das ja bei selbständigen schwankt.

Gefällt mir
7. Januar 2009 um 11:25
In Antwort auf ksenia_12176576

Genauso wie bei nichtselbständigen
du bekommt genauso das elterngeld, abhängig vom verdienst vor der geburt.

du kannst auch teilzeit weiterarbeiten, also nur maximal 30 stunden die woche und nur den finanziellen minderverdienst ausgleichen lassen bzw. dann zumidnest immer den midnestssatz 300 euro bekommen.

also läuft alle ganz genauso wie bei angestellkten, man muss nur, wenn man teilzeit arbeitet jeden monat nachweisen, was man verdient hat, weil das ja bei selbständigen schwankt.

Vielen Dank
vielen Dank für deine Antwort hat mir geholfen.

Wünsche dir noch einen schöenen Tag

Gefällt mir
7. Januar 2009 um 13:55

Vielen Dank
hallo Anja,

wird mir der jetzige Umsatz auch noch angerechnet?
Und wieviele Stunden darf ich dann noch Arbeiten?
Was machst du selbständig wenn ich fragen darf?

lg

Gefällt mir
7. Januar 2009 um 14:11

Spitzfindigkeiten.....
Ja mach soviel Geld wie D kannst jetzt.
Wenn Du Dein Gewerbe schon länger hast (länger als 12 Monate vor der Geburt) wird das Kalenderjahr vor der Entb. gerechnet, wenn Dus noch nicht so lange hast 12 Monate vor Geburt.....oder wars andersrum?).

Wenn Du im Jahr des E-geldes mitarbeitest, teilzeit wird Dir wieder ein grosser teil abgezogen.

Je nachdem wieviel umsatz Du hast, könntest Du Dir überlegen Dich noch 400,- "wo anstellen zu lassen". Das zählt dann auch mit zum Umsatz bzw. zu Deinem "Nettoverdienst".


Übrigens gehen die nach dem Bruttoverdienst so generell gesehen, hab ich letztens von ner Infostelle erfahren. Und ziehen dann Steuer und das übrige Zeugs ab, was bei den meisten dem Netto entspricht. Aber eben nur bei den meisten.
Bei uns zum Glück: mein Mann hat seit kurzem mehr brutto bekommen, weil er neuerdings das Geschäftsauto versteuern muss. So bleibt uns beim E-geld höchst wahrscheinlich etwas mehr als würde es nach dem Nettoverdienst berechnet werden. Mein Mann geht bei uns in E-Zeit

Im übrigen aber find ichs n Hammer, dass in den Info-BROSCHÜREN, die ich bisher alle gelesen hab, ja doch nicht alles drinsteht, was man eigentlich wissen müsste. Aif den Infostellen hab ich jetzt schon meherer Spitzfindigkeiten feststellen müssen, die man nicht so einfach wissen kann.
Auch oder gerade wenn man selbstständig ist.

Als Selbständige find ichs wirklich sehr schwierig und mir wird vor allem Angst und Bange wenn ich ans 2. Lebensjahr des Kindes denke...................aber es findet sich ja immer ne Lösung....

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook
Magic Retouch
Magic Retouch
Teilen