Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Schwanger und sehr einsam

13. November um 21:17 Letzte Antwort: 16. November um 19:59

Hallo zusammen,

ich muss mich mal bei euch ausheulen.

Ich bin in der 33. SSW und fühle mich sehr einsam. Vielleicht ging es jemandem von euch auch schonmal so und hat nen Tipp für mich.

Ich habe schon seit Feststellung der SS ein Beschäftigungsverbot, was auch dazu beiträgt, dass ich mich so traurig und allein fühle, weil ich seitdem viel daheim bin. Ich lese viel und versuche mich auch so abzulenken, aber mir fehlt einfach die Kommunikation mit Leuten.

Ich bin 37 Jahre alt und hatte nie richtig viele Freunde, dafür aber sehr gute. Unter diesen Freundinnen sind einige dabei, die keine Kinder bekommen können oder wollen. Nachdem ich diesen dann erzählt habe, dass ich schwanger bin, haben sich mehrere von mir abgewandt. Teils weil sie damit nicht umgehen konnten oder aber keine Lust darauf haben, dass ich in Zukunft nicht mehr so flexibel bin. Das hat mich sehr verletzt.

Tja, und nun stehe ich da und fühle mich alleine. Irgendwelche Kurse, wie Schwangerensport oder Geburtsvorbereitung finden momentan nur online statt. Das mache ich auch, aber Leute kennenlernen kann man so nicht. 

Ich weine viel deswegen und hab schon Angst depressiv zu sein. Ansonsten gehe ich viel raus mit meinem Mann, aber trotzdem fehlt mir eine richtig gute Freundin.

Seid ihr auch mal in der Situation gewesen? Was habt ihr gemacht?

Liebe Grüße! 


 

Mehr lesen

14. November um 10:32

Das tut mir echt leid für dich! Fühl dich ganz lieb gedrückt! 

Schwanger bin ich zwar nicht mehr, aber ich bin ich einer ähnlichen Situation. Meine Tochter wurde Anfang des Jahres geboren und im Sommer sind wir wegen der Arbeit meines Mannes umgezogen. Ich kannte in der neuen Stadt niemanden und Babykurse dürfen hier seit ein paar Wochen nicht mehr stattfinden. 

Was ich gemacht habe, um andere junge Mütter kennenzulernen, ist auf Facebook nach Gruppen für Eltern in meiner Stadt zu suchen. Da habe ich dann quasi eine Kontaktanzeige gepostet und auch auf die von anderen Müttern reagiert. So habe ich schon mehrere nette Frauen kennengelernt. Ich war echt positiv überrascht davon wie viele Frauen auf der Suche nach Kontakten sind, obwohl sie schon lange in der Stadt leben. Meine Erfahrung ist, dass man selber aktiv werden muss und ruhig auch mal wildfremde Leute anschreiben sollte und fragen, ob sie Lust auf einen Spaziergang, das Shoppen von Babysachen oder was auch immer haben. 

1 LikesGefällt mir

14. November um 17:52

Huhu,

du Arme fühl dich Mal gedrückt... ich kenne das von der Schwangerschaft mit meiner ersten Tochter.. damals habe ich mich auch sehr einsam gefühlt.

Alle Anderen waren arbeiten oder am Studieren, mein Mann war auch fast den ganzen Tag weg und irgendwie hatte einfach nie jemand Zeit...!! Selbst die Freundinnen die eigtl noch sagten sie kommen mich oft besuchen etc. haben es nicht gemacht und ich hatte gerade bei meiner Mädelsgruppe aus der Ausbildung das Gefühl völlig raus zu sein... dann war es auch noch kalt und grau draußen.. was es nicht besser gemacht hat...

Während Corona stelle ich mir das noch schwieriger vor, denn man kann noch weniger machen... 

Falls es dir hilft in meiner zweiten Schwangerschaft ging es mir nicht mehr so... ich war sehr froh, dass ich die "Freunde" los wahr denen ich plötzlich egal war, nur weil ich Mama werde und nur die geblieben sind, denen ich wirklich wichtig war... auch wenn es hart war, so merkt man wer wirklich Freunde sind und wer nicht. 
Man lernt auch neue Leute kennen mit Kind.. ja jetzt gerade sind Kurse leider nicht möglich, was wirklich schade ist.. aber in der Kita, auf dem Spielplatz... es finden sich Kontakte. Die ein oder andere Freundin wurde auch wieder enger sobald da selbst ein Kind kam.. aber ja Muttersein verändert viele Freundschaften gerade mit Leuten für die das Thema völlig nebensächlich ist... 
Es tut mir sehr leid, dass dich Menschen ablehnen, weil du schwanger bist.. erstens bleibt man nicht für immer unflexibel und du kannst auch bei den unfruchtbaren Freunden ja nichts dafür.. sie würden sicher wollen, dass du dich freust, wenn sie plötzlich doch Mama werden.

Bei meiner zweiten Schwangerschaft hatte ich auch schon so viel zu tun mit der ersten Maus nebenher, dass es tatsächlich super erholsam war nicht arbeiten zu müssen und Mal Zeit für sich zu haben, wenn die Maus nicht da war... 

Aber die erste Schwangerschaft war hart.. mit dem ersten Kind verändert sich irgendwie einfach am Meisten.. man selber.. Menschen um einen herum.. beim Zweiten ist man schon Mama und die Menschen die noch da sind kennen einen auch schon als Mama. Es gibt auch nicht mehr jeder ungefragt Ratschläge.. man hat ja schon Ahnung.

Vielleicht gibt es Dinge die du schon immer Mal machen wolltest, die jetzt noch gehen, aber mit Baby erstmal nicht.. 

Du schaffst das.. die Einsamkeit und die Enttäuschung über blöde "Freunde" lassen auch wieder nach.. 

Alles Liebe dir! ♥️

1 LikesGefällt mir

14. November um 17:54

Ich bin übrigens in der 34.ssw.. ich schreibe mit zwei anderen Mädels hier im Forum "November/Dezembermamis 2020" vllt würde dir das ja ein bisschen helfen . Du bist zwar vermutlich schon Januar, aber wir beide sind ja doch Recht nah beieinander. Die anderen Zwei haben ET Anfang und Mitte Dezember.. November ist gar keine dabei. 

1 LikesGefällt mir

15. November um 22:18

Hallo ihr Lieben,

vielen lieben Dank für eure Antworten! Das tut wirklich gut zu lesen und auch Zuspruch zu bekommen. Es beruhigt mich auch, dass ihre diese Erfahrungen auch gemacht habt. Heute und gestern ging es mir auch schon wieder etwas besser.

Ich hoffe wirklich sehr, dass ich bald neue Leute kennenlerne, am besten auch Mamis. Ich weiß auch, dass ich dafür selbst aktiver werden muss. Der Tipp von dir, Naschkatze, mit der Suche nach Facebookgruppen ist super. Da werde ich gleich mal schauen.

Ich habe gesehen, dass es hier im Forum die Möglichkeit gibt, nach Leuten vor Ort zu suchen. Vielleicht habe ich da ja auch Glück.

Ich habe auch manchmal das Gefühl, dass ich mich selbst in die Situation gebracht habe, weil ich mich so oft daheim einigel. Das ist ja auch nicht gut. Das muss ich wirklich ändern.

Ich danke euch!!!!

Gefällt mir

15. November um 22:21
In Antwort auf wunschkind2020

Ich bin übrigens in der 34.ssw.. ich schreibe mit zwei anderen Mädels hier im Forum "November/Dezembermamis 2020" vllt würde dir das ja ein bisschen helfen . Du bist zwar vermutlich schon Januar, aber wir beide sind ja doch Recht nah beieinander. Die anderen Zwei haben ET Anfang und Mitte Dezember.. November ist gar keine dabei. 

Hey Wunschkind,

das hört sich toll an. Ich schaue mich gleich mal in der Gruppe um. Ich bin 33 + 3.  Das ist wirklich nicht weit auseinander.

Liebe Grüße!

Gefällt mir

16. November um 19:59
In Antwort auf user17068

Hallo zusammen,

ich muss mich mal bei euch ausheulen.

Ich bin in der 33. SSW und fühle mich sehr einsam. Vielleicht ging es jemandem von euch auch schonmal so und hat nen Tipp für mich.

Ich habe schon seit Feststellung der SS ein Beschäftigungsverbot, was auch dazu beiträgt, dass ich mich so traurig und allein fühle, weil ich seitdem viel daheim bin. Ich lese viel und versuche mich auch so abzulenken, aber mir fehlt einfach die Kommunikation mit Leuten.

Ich bin 37 Jahre alt und hatte nie richtig viele Freunde, dafür aber sehr gute. Unter diesen Freundinnen sind einige dabei, die keine Kinder bekommen können oder wollen. Nachdem ich diesen dann erzählt habe, dass ich schwanger bin, haben sich mehrere von mir abgewandt. Teils weil sie damit nicht umgehen konnten oder aber keine Lust darauf haben, dass ich in Zukunft nicht mehr so flexibel bin. Das hat mich sehr verletzt.

Tja, und nun stehe ich da und fühle mich alleine. Irgendwelche Kurse, wie Schwangerensport oder Geburtsvorbereitung finden momentan nur online statt. Das mache ich auch, aber Leute kennenlernen kann man so nicht. 

Ich weine viel deswegen und hab schon Angst depressiv zu sein. Ansonsten gehe ich viel raus mit meinem Mann, aber trotzdem fehlt mir eine richtig gute Freundin.

Seid ihr auch mal in der Situation gewesen? Was habt ihr gemacht?

Liebe Grüße! 


 

Ah du Arme! Es tut mir so leid, dass du als Schwangere dieses Gefühl hast.
Obwohl ich nicht schwanger war/bin, ist mir dieses Problem bekannt.
Ich hatte nie viele Freunde. Das ganze Leben hab ich nur eine Freundin. Aber seit 6 Jahren wohnt sie im Ausland.
Ich fühle mich auch sehr einsam ab und zu. Mangel an Kommunikation ist mir bekannt.
Zuerst war es schwer. Sehr schwer. Ich konnte den ganzen Tag weinen und nix machen.
Aber dann traf ich meinen Freund. Seitdem ist die Situation ein bisschen besser geworden. Aber ja, ein Mann...
Manchmal fehlt eine Freundin.
Aber ich hab schon daran gewöhnt. Ich verbringe jetzt viel Zeit alleine. Und weiß du was, das bringt mir Spaß. Ich empfinde diese Harmonie.
Also ich würde empfehlen, einfach diese schöne Zeit zu genießen. Weil bald wirst du schon Mama. Dein Leben ändert sich. Besonders das erste Jahr hast kaum eine freue Minute für sich selbst. Deswegen genieße diese Zeit!

 

Gefällt mir