Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und plötzlich so unsicher!!

Schwanger und plötzlich so unsicher!!

30. August 2013 um 9:26 Letzte Antwort: 30. August 2013 um 11:39

Hallo,

ich bin schwanger und nach der anfänglichen Überraschung haben wir uns auch riesig gefreut.
Ich habe den US entgegen gefiebert, auf meine Ernährung geachtet, mit dem Rauchen aufgehört... also alles um das Kleine nicht zu gefährden.

Ich bin jetzt bald in der 13. Woche und plötzlich ist vieles anders. Ich überlege ob es nicht noch zu früh für ein Kind ist. Ob ich überhaupt eine gute Mutter sein kann. Und manchmal denke ich sogar, dass ich das Kind nicht mehr möchte.
Ich denke an meine kinderlosen Freunde und habe Angst alleine zu Hause mit dem Kind zu sitzen während draußen die Welt sich weiter dreht... Ich habe Angst später etwas zu bereuen. Aber kann eine anständige, liebevolle Mutter ihr Kind bereuen? Das kann ich mir nicht vorstellen.

Dann habe ich wieder ein schlechtes Gewissen und verstehe mich einfach nicht mehr. An einem Tag freue ich mich und am nächsten Tag sind diese Zweifel wieder da.

Hat jemand von euch vielleicht ähnliche Erfahrungen und/oder Tipps für mich?

Und wie ist euer Leben mit Kind?

Danke und liebe Grüße

Mehr lesen

30. August 2013 um 9:46

Kopf hoch
das is ganz normal und kommt von der hormonumstellung. ich habe eine tochter, die in 3 wochen 4 jahre alt wird und bin in der 17. ssw mit em 2. kind. beide kinder waren absolute wunschkinder und geplant, aber trotzdem hab ich beim zweiten, nachdem ich wusste, dass ich schwanger bin, plötzlich zweifel bekommen, ob ich dass alles schaffe, wie das dann wird etc. mein mann is da ne ganz große stütze für mich, der mich in solchen grübelanfällen immer wieder auf den boden zurück holt und mir die sicherheit gibt, dass wir gemeinsam alles meistern werden.
ja, das leben mit kindern ist anstrengend, nervenaufreibend, nimmt einem (gerade zu beginn) viel schlaf etc. ABER es gibt einfach nichts wundervolleres als ein kind aufwachsen zu sehen und mitzuerleben, wie sie die welt entdecken. und du wirst neue leute kennenlernen, viell schon im geburtsvorbereitungskurs (da sind ja frauen, die etwa zur selben zeit entbinden werden wie du), krabbelgruppe, es gibt doch verschiedene kurse (pekip, delphi, babyschwimmen), die du mit deinem kind dann besuchen kannst und ratz fatz hast du neue kontakte zu anderen müttern mit kindern im gleichen alter. du wirst also nicht nur allein zuhause hocken, sondern das leben mit kind in vollen zügen genießen, glaub mir.
such dir bei selbstzweifeln eine person deines vertrauens zum reden (partner, freundin, mutter etc.) und schlepp das net mit dir rum, sondern sprich offen darüber. das is völlig normal und zeigt, dass du dabei bist, in die mutterrolle reinzuwachsen. als (werdene) mutter möchte man immer perfekt sein und alles richtig machen für sein kind, aber lass dir gesagt sein, kein mensch dieser welt ist perfekt. also gesteh dir auch fehler zu und versuch locker mit den dingen umzugehen. dann is vieles einfacher im leben.

ich wünsche dir eine wundervolle und unbeschwerte kugelzeit und hab keine angst vor der zeit danach

babysmile mit prinzessin an der hand (fast 4 jahre) und stupsi inside (16+5)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2013 um 9:59

Danke!
Vielen lieben Dank Babysmile!
Es tut gut mir deine Antwort durchzulesen!
Es beruhigt mich, dass ich nicht die einzige bin der es ähnlich geht. Ich werde mich an deine Tipps halten und versuche mal mit meinem Freund zu sprechen. Er tröstet mich zwar wenn ich traurig bin aber ich habe Angst, dass er mir meine Zweifel übel nimmt.

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und auch eine wunderschöne Kugelzeit

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2013 um 10:05
In Antwort auf concha_12290602

Danke!
Vielen lieben Dank Babysmile!
Es tut gut mir deine Antwort durchzulesen!
Es beruhigt mich, dass ich nicht die einzige bin der es ähnlich geht. Ich werde mich an deine Tipps halten und versuche mal mit meinem Freund zu sprechen. Er tröstet mich zwar wenn ich traurig bin aber ich habe Angst, dass er mir meine Zweifel übel nimmt.

Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und auch eine wunderschöne Kugelzeit

Liebe Grüße

Gern geschehen
und deinem freund geht es sicherlich ähnlich, auch er muss in diese situatuion erstma reinwachsen. gerade beim ersten kind, weiß man doch gar nicht, was auf einen zukommt. aber wie gesagt, versuch es locker anzugehen und nimm es dir selbst nicht übel, wenn du mal zweifelst. bist eben auch nur n mensch.
ach so, bei uns im freundeskreis ging es dann plötzlich auch schalg auf schlag, dass bei vielen anderen nachwuchs kam. die zeit wird alles zeigen. und egal, was kommt, du wirst sicher nicht allein dastehen und die welt dreht sich ohne dich weiter

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2013 um 11:16

Kopf hoch...
Ich kann deine Gedanken verstehen und stimme babysmile zu. Vieles kommt von den Hormonen.
Aber sicher hilft es auch, wenn man hört, dass man nicht allein da steht mit solchen Sachen und dass es auch andere >Frauen gibt, denen es ähnlich geht/ging.

Bin aktuell in der 23. Ssw. Die Schwangerschaft war ungeplant und passt eigentlich in unseren Zeitplan rein gar nicht rein. (Fange nächste Woche meine Ausbildung an)
Außerdem sieht es bei meinem Mann und mir finanziell im Augenblick auch wirklich richtig schlecht aus (ändert sich im Oktober)
Was heisst das?
Babysachen kann ich noch gar keine kaufen, weil kein Geld da ist. Mein Auto musste ich verkaufen, weil kein Geld da ist. Ich kann das Kinderzimmer nicht streichen, weil kein Geld da ist.
Nächstes Jahr nach dem Mutterschutz geht es weiter:
Ich muss sofort nach 8 Wochen wieder los, weil ich die Ausbildung nicht unterbrechen kann.
Gedanke: Ich kann gar keine gute Mutter sein, wenn ich mein Baby gleich wieder in andere Hände gebe.
Ich versuche, mir einzureden, dass es auch für das Kind ist, damit wir ihm eine gute Zukunft ermöglichen können. Denn es ist immer besser, einen guten Job zu haben, als einfach nur "irgendeinen" Job.

Wenn ich merke, wie der Kleine in meinem Bauch tobt und strampelt, sind all diese Gedanken vergessen.
Dann bereue ich es, dass ich darüber nachgedacht habe, es zu bereuen.
Verstehst du?

Sprich mit deinem Freund. Sag ihm, wie du dich fühlst und was dich bedrückt.
Je "dicker" dein Bauch wird, desto mehr werdet ihr euch an die Situation gewöhnen. und vielleicht geht es ihm auch so, dass er unsicher ist. Unterstützt euch gegenseitig, dann werdet ihr wunderbare Eltern sein!

Kopf hoch und eine wundervolle Kugelzeit für dich

Nadine 22+5 & BabyBoy inside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. August 2013 um 11:39

Das ist ganz normal
Ich bin in der 26.ssw bin verheiratet, wir haben ein Haus und wir haben beide arbeit und es war ein wunschkind.
Ich hatte bzw hab das auch.
Heute freue ich mich und kann es kaum erwarten meinen kleinen endlich im arm zuhalten und morgen denke ich hätten wir nicht doch noch warten sollen.
Schaffen wir das? Bin ich eine gute mutter? Und und und
Ich denke Ängste und Zweifel gehören dazu das wird wahrscheinlich immer so bleiben.
Freu dich auf dein baby und geniess die schwangerschaft.
Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club