Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger,und mit Nerven am Ende.

Schwanger,und mit Nerven am Ende.

10. März 2008 um 13:18 Letzte Antwort: 10. März 2008 um 17:20



Hallo.Ihr Lieben.Ich musste es mal los werden.Die Situation:geschieden ,2 Kinder.
Freund seit 2 Jahren (wohnt aber ca.4 Stunden Fahrt von mir entfernt)Bin unverhofft schwanger geworden, mich für das Kind entschieden,und für den Umzug zu Ihm.Habe das meinen vor 2 Tagen Eltern gesagt.Erstmals keine grosse Reaktion.
Heute stand mein Vater um punkt 8 bei mir vor der Tür.Hat mir vorgehalten schlechte Mutter zu sein und das ich mit dem Umzug meine Kinder in den Ruin stürze,und wenn das dritte kommt dann so wieso.Hat gedroht wenn ich es doch tun sollte dann bringt er mich eigenhändig um. und meinen Freund auch.Und das ich für Ihn ab jetzt NIX bin.Mutter ruft an,und nach einigem hin und her Gerede deutet auf die Abtreibung zu. Es ist noch nicht ganz so spät...Meine Meinung überhört jeder, mein Vater hat sogar gemeint ich sollzuerst zum Psyhiater gehen bevor ich so eine Entscheidung treffe.
Ich hab nur gesagt er soll gehen,und nie wieder zu mir kommen.Als der raus war bin ich zusammengebrochen.Ich kann mich nicht beruhigen. Ich zweifle an allem.

Mehr lesen

10. März 2008 um 14:18

Schwanger,und mit Nerven am Ende.
bin.30.kinder 5 und 1 klasse.Ja .Die Entscheidung zum Umzug haben wir gemeinsam getroffen.Obwohl die situation jetzt gerade nicht ganz einfach ist.aber wann ist denn der richtige Zeitpunkt?Ich will jetzt um so mehr weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2008 um 14:28

Warum meinst du
hat dein Vater das getan???



ist ja nicht gerade reif oder gar ne intelligente Handlung gewesen

Also entweder ist dein vater einfach ein schlicht gestrickter Mensch

oder er hat unglaubliche Angst um Dich?

Warum bist du eine schlechte Mutter?

Warum sollst du zum Psychiater?

ich verstehe seine Beweggründe nicht - also ein bißchen mehr Info wäre förderlich?


Deine fakten waren:
Du hast 2 Kinder, einen neuen Freund, bist schwanger udn willst jetzt zum Vater deines ungeborenen Kindes ziehen.

Was ist daran falsch?
Wieso leiden deine Kinder darunter?Ruin?

Warum hält er dich für psychotherapeutisch auffällig?

Ein Kind ist doch immer erst mal ein geschenk?
Hat denn der Vater deines Kindes kein Geld?
Hat er Angst vor einer finanziellen Abhängigkeit deinerseits?

Versteh das nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2008 um 14:33
In Antwort auf bess_12332674

Schwanger,und mit Nerven am Ende.
bin.30.kinder 5 und 1 klasse.Ja .Die Entscheidung zum Umzug haben wir gemeinsam getroffen.Obwohl die situation jetzt gerade nicht ganz einfach ist.aber wann ist denn der richtige Zeitpunkt?Ich will jetzt um so mehr weg.

Versteh das nicht so ganz
Warum wollen denn Deine Eltern nicht dass Du mit den Kindern zu deinem Freund ziehst? Wieso wäre das nach ihrer Ansicht dein Ruin?
Außerdem bist Du denke ich erwachsen genug um das selber zu entscheiden und wenn es doch für eure Familie(Du, die Kinder und dein Freund)besser ist zusammen zu wohnen, wieso sollte es dann ein Problem sein?
Mach das mit Dir und deinem Freund aus, hör auf Dein Herz und denk darüber nach mit welcher Situation Du dich am wohlsten fühlen würdest. Du hast dich FÜR dein Baby entschieden und Dein Freund steht hinter Dir, also warum noch auf die Meinung anderer was geben? Schade nur dass es die eigenen Eltern sind die so denken...

Alles alles gute und halt durch

Tanja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. März 2008 um 17:20

Bin ganz entsetzt...
aber ich verstehe auch nicht ganz den Hintergrund... Warum war Dein Vater denn so aufgebracht? Weil Du die Kinder aus der Schule nimmst und ihnen einen Schulwechsel zumutest, oder ist Dein Freund in den Augen Deiner Eltern ein Nichtsnutz? Musst Du dort in schlimmen Verhältnissen leben usw.?
Wenn Dein Freund allerdings genug Einkommen hat um Dich und Deine Kinder zu ernähren und eine ausreichend große Wohnung hat wo nicht nur Du und er sondern auch Deine beiden Kinder ein eigenes Zimmer haben und vor allem die Beziehung mit Deinem Freund ernst ist und auf eine dauerhafte Beziehung hinausläuft, dann verstehe ich das Verhalten Deines Vaters überhaupt nicht. War denn Dein Verhältnis mit Deinen Eltern vorher normal und liebevoll oder war es schon immer gestört? Wenn Du vorher ein gutes Verhältnis mit Deinen Eltern hattest dann könntest Du zumindest noch einmal ein Gespräch mit Deiner Mutter suchen u. Deine Beweggründe für den Umzug und auch für das Baby (falls Du dieses Baby möchtest) darlegen. Es ist immer traurig wenn man den Kontakt mit den Eltern abbricht weil man ja auch dann den Kindern die Großeltern wegnimmt. Wie gesagt, ich kann nicht so nachvollziehen warum Deine Eltern so gegen Deinen Umzug sind.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook