Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Schwanger und leicht verzweifelt

Schwanger und leicht verzweifelt

25. März 2014 um 21:28 Letzte Antwort: 1. April 2014 um 12:38

Hallo Zusammen,
ich bin momentan etwas ratlos.
Ich habe einen positiven Schwangerschaftstest und weiß ehrlich gesagt nicht weiter.
Ich bin 23 Jahre alt und mein Freund 24 Jahre. Er hat gerade seinen Bachelor abgeschlossen und möchte seinen Master machen. Ich stecke gerade im Abitur und habe vorher eine Ausbildung in einem kaufmännischen Beruf gemacht.
Ich habe lange dafür gekämpft einen dualen Studienplatz zu bekommen und einen Vertrag zum ersten August unterschrieben.
Mit meinem Freund bin ich jetzt etwa ein Jahr zusammen und wir führen eine sehr schöne Beziehung.
Die Schwangerschaft war absolut nicht geplant aber es ist so gekommen...
Wir haben darüber gesprochen und er sagt er kann sich jetzt nicht vorstellen Vater zu werden. Er ist jemand der mich aber auch seine Freiheit sehr liebt. Er geht gerne in Bars und reist sehr gerne.
Das sind alles Sachen, die ich ihm nehmen würde.(er glaubt auch seinen Master dann nicht machen zu können) Auch die Zeit zu zweit um uns noch besser zu kennen fehlt uns.
Was er aber auch sagt ist, dass es mein Körper ist und ich die letztentliche Entscheidung treffen sollte.
Ich habe aber Angst.
Ich habe Angst ihn dadurch zu verlieren und ihn in seinem Leben einzuschränken und auch in seinem Wunsch den Master zu machen.
Außerdem müsste ich meinen Traum aufgeben das duale Studium zu machen und wäre weiter von meinen Eltern abhängig.
Ich habe Angst dem Kind nicht gerecht zu werden, meine Beziehung zu verlieren und mich maßlos zu verschulden wenn ich mit Kind ein normales Studium anfangen würde.
Eine Abtreibung könnte ich mir glaube ich in meinem Leben selber nicht verzeihen.
Meine Eltern würden die Hände über dem Kopf zusammen schlagen. Gerade weil mein großer Bruder und seine Frau schon seid ewigkeiten versuchen Kinder zu bekommen und es nicht funktioniert und dann kommt die kleine Schwester und bekommt ungeplant eins? das ist so unfair...

Ich weiß auch gerade selber nicht, was ich von euch hören möchte aber die Situation überfordert mich momentan.

Mehr lesen

25. März 2014 um 22:42

Danke
Ja das mit dem Choas stimmt. Mein Tag besteht momentan aus totaler Verzweiflung, Tränen und dann wieder relativ klarem Denken.

Ja das stimmt wann ist schon der richtige Zeitpunkt...meiner Meinung nach wäre er nach den 3 Jahren gewesen.
Vielleicht wäre es dann sogar optimaler gewesen oder aber ich hätte dann gedacht "ne jetzt muss erstmal der Master her"...wer weiß das schon.
Mein Problem ist auch einfach das ich das Kücken bin. Meine Brüder sind 10 und 15 Jahre älter und ich denke manchmal sie denken ich bin nch die ganz Kleine...das nimmt mir in der Sache auch irgendwie das Selbstbewusstsein.

Ich bin einfach so unfassbar glücklich mit meinem Freund und ich habe Angst ihn dann nicht mehr glücklich machen zu können weil das Leben sich einfach verändert und er wie er sagt "nicht dazu bereit ist das Leben das er jetzt führt schon aufzugeben".

Auch seine Freunde...ich liebe seine Freunde und ich wurde unglaublich herzlichen in den Kreis aufgenommen. Aber in der Runde sind Kinder überhaupt kein Thema und ich möchte nicht das sie denken, dass ich ihn unglücklich mache...so viele Gedanken...wahrscheinlich unbegründet...

Vielen vielen Dank für deine Antwort

Gefällt mir
25. März 2014 um 22:43


Hallo
Wenn du den letzten Tag deiner Periode weiß, kannst du im Internet zum bei
http://www.umrechnung.org/schwangerschafts-rechner/schwangerschaftskalender-geburtstermin-berechnen.htm
die Woche bestimmen .

Gefällt mir
25. März 2014 um 22:43

Danke, Danke, Danke
Okay Caritas werde ich mir genauer ansehen, vielen Dank!!!

Gefällt mir
25. März 2014 um 23:17

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
ooooh und milchvampir, HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH
und eine gute Schwangerschaft wünsche ich dir

Gefällt mir
25. März 2014 um 23:56


Hey, erstmal Kopf hoch! Total nachvollziehbar, dass du durch den Wind bist.

Ich kann dir auf jeden Fall sagen: Auch wenn der Zeitpunkt nicht optimal erscheint, könnt ihr das schaffen. Auch ich bin in einer ganz blöden Situation schwanger geworden (grad keine eigene Wohnung, erst 1 Jahr Beziehung mit meinem Freund, 4 Wochen vor Beginn einer Ausbildung) und war geschockt. Aber dann fängt man an, sich zu kümmern und nach und nach fügt sich alles (haben nun eine tolle gemeinsame Wohnung, Ausbildung geht dann im Herbst weiter).
Es muss nicht heißen, dass ihr alles über den Haufen werfen müsst, was ihr vorhabt.
Natürlich verändert sich vieles und man muss das Leben dem Kind anpassen.
Aber: Sicherlich kann dein Freund den Master trotzdem machen - vielleicht in einem anderen Tempo und unter etwas anderen Bedingungen, aber viele studieren trotz Kind.
Kannst du vielleicht dein duales Studium zu einem anderen Zeitpunkt beginnen? Wie ist es in einem dualen Studium mit Kündigungsschutz? Da kannst du dich ja mal informieren...theoretisch hat jede Arbeitnehmerin Kündigungsschutz in der SS. Vielleicht kannst du das also nach der SS machen (den Vertrag hast du ja schon unterschrieben).
Reisen und in Bars gehen kann man auch, wenn man ein Kind hat - nur nicht mehr so oft vielleicht - aber solche Dinge rücken auch in den Hintergrund.
Und naja - irgendjemand im Freundeskreis deines Freundes muss ja anfangen mit dem Kinderkriegen oder? Dann seid das eben ihr.
Zu guter Letzt: Ich glaube nicht, dass deine Familie es dir vorwerfen wird, wenn du ein Kind kriegst, obwohl dein Bruder und seine Frau noch keins haben. Das hat doch im Grunde nichts miteinander zu tun.

Ich drücke dir die Daumen, dass sich alles für dich fügt!

Gefällt mir
26. März 2014 um 0:07
In Antwort auf wilda_12434335


Hey, erstmal Kopf hoch! Total nachvollziehbar, dass du durch den Wind bist.

Ich kann dir auf jeden Fall sagen: Auch wenn der Zeitpunkt nicht optimal erscheint, könnt ihr das schaffen. Auch ich bin in einer ganz blöden Situation schwanger geworden (grad keine eigene Wohnung, erst 1 Jahr Beziehung mit meinem Freund, 4 Wochen vor Beginn einer Ausbildung) und war geschockt. Aber dann fängt man an, sich zu kümmern und nach und nach fügt sich alles (haben nun eine tolle gemeinsame Wohnung, Ausbildung geht dann im Herbst weiter).
Es muss nicht heißen, dass ihr alles über den Haufen werfen müsst, was ihr vorhabt.
Natürlich verändert sich vieles und man muss das Leben dem Kind anpassen.
Aber: Sicherlich kann dein Freund den Master trotzdem machen - vielleicht in einem anderen Tempo und unter etwas anderen Bedingungen, aber viele studieren trotz Kind.
Kannst du vielleicht dein duales Studium zu einem anderen Zeitpunkt beginnen? Wie ist es in einem dualen Studium mit Kündigungsschutz? Da kannst du dich ja mal informieren...theoretisch hat jede Arbeitnehmerin Kündigungsschutz in der SS. Vielleicht kannst du das also nach der SS machen (den Vertrag hast du ja schon unterschrieben).
Reisen und in Bars gehen kann man auch, wenn man ein Kind hat - nur nicht mehr so oft vielleicht - aber solche Dinge rücken auch in den Hintergrund.
Und naja - irgendjemand im Freundeskreis deines Freundes muss ja anfangen mit dem Kinderkriegen oder? Dann seid das eben ihr.
Zu guter Letzt: Ich glaube nicht, dass deine Familie es dir vorwerfen wird, wenn du ein Kind kriegst, obwohl dein Bruder und seine Frau noch keins haben. Das hat doch im Grunde nichts miteinander zu tun.

Ich drücke dir die Daumen, dass sich alles für dich fügt!

Achso
Und du brauchst das nicht so zu sehen, als würdest du irgendwie deinem Freund einen Klotz ans Bein binden oder als würdest DU ihm Steine in den Weg für seine Zukunft legen.

Ihr habt das Kind doch gemeinsam gezeugt, er hat genauso viel dazu beigetragen, wie du.
Und wenn du dich für das Kind entscheidest, dann nicht, weil du ihm das Leben schwer machen willst, sondern weil du euer gemeinsames Kind bekommen möchtest.
Du musst m.E. nicht die Verantwortung dafür übernehmen, wie sein Leben dann aussieht.

Gefällt mir
26. März 2014 um 0:11

Abend
Also ich verstehe deine zweifel und sorgen sehr gut!
Mein schatz und ich sind im letzten august
Ungeplant schwanger geworden. Wir sind 24 & 25 und studieren beide im siebten semester jura, stehen also so ein jahr vor unserem staatsexamen.
Es war für uns auch erstmal ein total schock, wir sind twar schon seit fast 8 Jahren zusammen, kinder sollten aber eigentlich erst nach dem studium kommen.
Naja jetzt ist es passiert und anfang Mai kommt unser kleiner mann auf die welt. Wir konnten es einfach nicht wegmachen lassen, haben zwar auch darüber nachgedacht aber konnten das einfach nicht, und wir sind überglücklich über unsere entscheidung und freuen uns total auf unseren schatz.
Jetzt mal aber ein paar Sachen die für dich interessant sein könnten... Also du kannst, zumindest, an unsere uni ein Urlaubssemester nehmen, auch als papa übrigens, hier kanm es sogar auch das erste fachsemester sein. Urlaubssemster werden dir nicht als ofizielle semseter angerechnet, man ist also nicjt später fertig/hat nicht länger gebraucht. Ihr könnten zbs. Beide ein urlaubssemester nehmen und dann weiter studieren, so machen wir das, und unser baby kommt dann in die Kita, er ist dann ca. 8 monate alt, klar das ist früh, aber wenn es nicjt anders geht, muss es eben so sein. Dann können wir tagsüber uns aufs staatsexamen vorbereiten und lernen. Du musst mal schauen wie das in eire stadt ist, aber viele kitas nehmen die kleinen ab 3 monate (ich weis sau früh, aber vielleicht besser als sich gegen das kleine zu entscheiden) oft hat auch die uni kita plätze für studenten. Also ich denke das dein freund seinen madter aufjedenfall machen könnte.
Dann wegen dem geld würde ich mir nicht so die sorgen machen, das ist alles machbar, voraussgesetzt natürlich das es euch momentan zu zweit reicht. Wenn ihr bafög bekommt gibt es auch einen kindergeldzuschlag, der nicht zurück gezahlt werden muss.
Was die freunden angeht kann ich dir nur sagen wie unsere reagiert haben: sie haben sich alle total gefreut und keiner hat was negatives gesagt.
Wegen dem weggehen etc. Klar muss man sich da einschränken, da müsst ihr wissen in wie weit ihr das könnt und wie wichtig euch das ist.
Aber grds. Denke ich das kind und studium zusammen zu meistern sind!

Am wichtigsten ist einfach das du mit der entscheidung leben kannst, und sie für dich die richtige ist.
Und wie schon gesagt wurde, den perfekten zeitpunkt gibt es nie...

Liebe Grüsse und alles gute
Mimi

Gefällt mir
26. März 2014 um 8:00

Hallo!
Ein Spruch von John Porter lautet: "Menschen unterschätzen ihre Veränderungsfähigkeit. Es gibt nie eine gute Zeit, etwas Schwieriges zu tun."

Mir ist zwar klar, dass dir das nicht hilft - aber ich kann dir auch keine Ratschläge geben, denn ich kenne dich und dein Leben ja nur von ein paar wenigen Zeilen. Es wäre anmaßend dir daraufhin zu sagen, was du tun oder lassen solltest. Ich wünsch dir viel Kraft für die richtige Entscheidung und eines möchte ich noch sagen: Unfair ist es bestimmt nicht, dass dir ein Kind vergönnt ist und deinem Bruder noch nicht- ich bin mir auch relativ sicher, dass sich deine Eltern nach dem ersten "Schock" über ihr Enkerl freuen würden
Alles Gute!

Gefällt mir
26. März 2014 um 8:02
In Antwort auf zowie_12307759

Hallo!
Ein Spruch von John Porter lautet: "Menschen unterschätzen ihre Veränderungsfähigkeit. Es gibt nie eine gute Zeit, etwas Schwieriges zu tun."

Mir ist zwar klar, dass dir das nicht hilft - aber ich kann dir auch keine Ratschläge geben, denn ich kenne dich und dein Leben ja nur von ein paar wenigen Zeilen. Es wäre anmaßend dir daraufhin zu sagen, was du tun oder lassen solltest. Ich wünsch dir viel Kraft für die richtige Entscheidung und eines möchte ich noch sagen: Unfair ist es bestimmt nicht, dass dir ein Kind vergönnt ist und deinem Bruder noch nicht- ich bin mir auch relativ sicher, dass sich deine Eltern nach dem ersten "Schock" über ihr Enkerl freuen würden
Alles Gute!

Ups!
Du hast ja mittlerweile eine Entscheidung getroffen, der Spruch passt trotzdem und ich wünsch dir viel Glück!

Gefällt mir
1. April 2014 um 12:38

Hey
Also, ich muss jetzt ja schon mal was sagen. es ist ja schon beachtlich, wie die Damen hier sich einer Meinung sind und dir Mut machen wollen. Und ....- ich schliess mich einfach an!!

Ich finde, die Emanzipation sollte hier nicht rückschrittig werden. Damit meine ich- so oft hört man: na ja, in deinem Fall ... blablabla - ist es vielleicht besser abzutreiben. Fazit: Du bist vielleicht zu schwach, zu arm, zu jung, zu dumm, zu ... . Hey Mädelz, Blödsinn! Seid ihr nicht! DU bist stark!

Und soweit ich es gelesen habe, schreiben die Mädelz hier unten auch ganz praktisch, wie es dann geht! Finde ich toll!! .Ich denke dass es bei dir auch ähnlich laufen wird. Dein Freund brauch Zeit sich an den Gedanken zu gewöhnen. Und du bist nicht allein. Ich mache dir Mut: Nimm die Hilfen in Anspruch die es gibt. Und es gibt so viel in Deutschland! Und Heut zu Tage ist ein Baby doch schon lange kein Grund mehr das Studium etc. ab zu brechen. Kenne selber einige, die in der selben Lage waren wie du. Warum solltest es ausgerechnet du nicht schaffen? Allen Mutigen, wünsche ich für die Kugelzeit alle Liebe!
Und ganz besonders dir!

Gefällt mir