Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger - und jetzt schon Sorge um spätere Kinderbetreuung

Schwanger - und jetzt schon Sorge um spätere Kinderbetreuung

19. Februar 2015 um 15:31

Hallo ihr lieben,

ich gehöre zu denen die ihr Kind dieses Jahr im September erwarten dürfen

Freue mich sehr und nun bin ich gedanklich an der Planung angekommen, wie lange ich zuhause bleiben kann und wie ich nach einem Jahr wieder arbeiten gehen muss.

Finanziell können wir es uns nicht leisten, das ich das Elterngeld auf zwei Jahre teile. Das ist leider klar, auch würde ich gerne wieder nach einem Jahr los damit ich nicht aus meinem Beruf rauskomme (was mir einfach wichtig ist).

Nun kam von mir die Überlegung das ich gerne 20 - 25 Stunden in der Woche Arbeiten gehen möchte (anfangs habe ich mit dem Gedanken gespielt 30 los zu gehen). Aber eigentlich reicht es vom Geld her wenn ich genausoviel bekomme wie in dem Jahr Elternzeit damit es uns gut geht.

Nun kommt aber die Sorge um die Kinderbetreuung
Der Kindergarten ist hier wahnsinnig teuer für unter 2 Jährige (300), was ich schon etwas zu viel finde und gerne noch ein Jahr warten würde.

Meine Schwiegermutter wäre eine option... die mich aber nicht freut. Dieses Wochenende wenn mein Mann von der Montage kommt möchte ich mit ihm darüber sprechen und ich glaube er versteht nicht so recht warum ich mich vor seiner Mama so ziere.... vielleicht bin ich auch überempfindlich? Ich weiß es nicht.

Meine Schwiegermutter ist den ganzen Tag im Hause da sie MS hat und schon sehr früh in Rente dadurch gegangen ist. Sie ist zuhause ganz gut zurecht, wenn sie unterwegs ist, hat sie einen Stock für längere Strecken einen Elektro AOK Shopper.

Nun zu dem was mir zu denken gibt, leider ist meine Schwiegermutter etwas speziell, wir waren letztens bei ihr da hat sie uns ins Schlafzimmer gebeten damit mein Mann ihr schnell den Schrank repariert, ich frage sie was sie gemacht hat, "Ja mir war schwindelig, da bin ich in die Tür gefallen vom Schrank"
Hm was ist wenn sie ein Einjähriges Kind durch die Gegend schlürrt und stürzt?

Dann raucht sie, zwar vor der Tür aber wenn sie fertig ist (und zb. meine kleine nichte mit 1 Jahr mal zu besuch da ist) wird sich nicht die Händegewaschen und direkt dem Kind ins gesicht gepackt.

Ich möchte auch bestimmte Dinge nicht, z.B. das Süßigkeiten gegessen werden (ich war als Kind dick und mein Mann war auch sehr dick mit Abnehmkuren als Kind/Jugendlicher usw. und klar das wird natürlich auch mit vererbt, für uns ist klar wir wollen das unser Kind nicht so wird wie wir es als Kinder waren)
Dann möchte ich nicht das der Fernseher läuft, solange man es verhindern kann möchte ich das mein Kind Sinnvoll beschäftigt wird und nicht geparkt wird.

Und dann ärgern mich auch Sätze wie "bei Oma darf man alles"
aber wenn ich doch die Mutter bin und nein sage muss es doch auch akzeptiert werden das es bestimmte Sachen eben auch nicht bei Oma gibt.

Weiteres negativ Beispiel, meine Schwiegermutter wollte von ihrer Tochter unbedingt das Enkelkind sehen (da ist einiges gelaufen warum meine Schwägerin nicht gerne mit Kind hinfährt), sie wusste das sie kommen und sie hat einen Herpes!
Sie hat davon nichts gesagt, alle tauchen da auf und meine Schwägerin flippt zu recht aus, erklärt ihr das es für einen Säugling nicht lustig ist und das böse enden könnte, da schaltet sie auf Stur.

Ich hab irgendwie Angst, das sie alles so macht wie sie das will wenn sie dann ab 1 Jahr das Kind betreuen darf. Das sie sich nicht an abgemachtes halten wird. Auch hab ich Angst das sie mir mein Kind entzieht??? Kennt jemand diesen Gedanken. Ich komme mir damit sehr komisch vor und auch leicht verrückt, es bleibt ja mein Kind auch wenn sie es für 5 Stunden betreut.

Ich möchte auch meinen Mann nicht verärgern, weil es ist ja immerhin seine Mutter. Aber reden möchte ich da auf jedenfall drüber.

Mehr lesen

19. Februar 2015 um 16:00


Hallo,

du machst dir ja schon sehr konkrete Gedanken darüber, wie es dann läuft, wenn das Kind da ist. Das ist aber sicher auch gar nicht so verkehrt.

Wenn du kein gutes Gefühl hast wenn das Baby bei der Schwiegermutter betreut wird, dann lass es lieber sein. Dein Mann muss das auch verstehen, wenn du ihm die Gründe nennst. Von dem her was du erzählst denke ich auch einfach nicht, dass ein Kind dort in guten Händen wäre, auch wenn sie lieb und nett ist und Kinder mag. Aber es ist eben auch anstrengend ein Kleinkind zu betreuen.

Vielleicht kommt eine Tagesmutter ja für euch in Frage? Was Tagesmütter an Stundensätzen nehmen ist sehr unterschiedlich und auch von Stadt zu Stadt anders geregelt. Aber informieren könntet ihr euch darüber ja schon mal.

Vielleicht lässt du die Sache aber auch erst mal ruhen, es ist ja auch wirklich noch lange hin. Du kannst ja für dich erst mal recherchieren wo es geeignete KiTa Plätze oder Tagesmütter gäbe und was es kosten würde, und dann in ein paar Monaten nochmal mit deinem Mann drüber sprechen.

Lebt ihr denn in einer großen Stadt? Dann muss man natürlich schon etwas eher anfangen nach einem Platz zu suchen bzw. sich schon mal in den KiTas auf die Wartelisten setzen lassen. Aber auch wenn man den KiTa Platz nicht nimmt, kann man sich von der Liste ja wieder streichen lassen, das ist ja ganz unverbindlich.

Mein Termin ist übrigens auch im September, ich dürfte meinem Mann jetzt nicht mal mit Namensvorschlägen kommen geschweige denn mit ihm drüber reden, wie das Kind betreut werden soll.

Ich würde meine Tochter übrigens auch nicht dauerhaft von der Schwiegermutter betreuen lassen. Auch wenn ich sie wirklich mag, aber unsere Ansichten gehen einfach zu weit auseinander.

Lieben Gruß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2015 um 16:31

Danke
für eure Antworten und euer Verständnis.

Es ist echt nicht so einfach, weil Schwiegermutter zu 100% die Betreuung machen möchte (damit lag sie mir schon lange bevor ich überhaupt selbst Kinder wollte in den Ohren)

Ich denke für ein paar Stunden könnte es echt gut gehen, aber 5 Stunden sind schon viel.

Das sie das Kind aus der Kiga abholt wäre toll ist aber nicht umsetzbar, sie hat ja nur ihr AOK Moped und ich denke man darf darauf keinen Mitnehmen vor allem wenn das Kind ungeduldig wird ist es schneller unten wie das es auf dem Schoß sitzt. Und zum laufen wird das zu weit.

Wir wohnen hier mehr ländlich, aber trotzdem sind die Kitas gut besucht und auch schnell besetzt mit den Plätzen.

Ich werde mich vorsorglich um beides Kümmern um eine Kita und mal um eine Tagesmutter was diese vielleicht kostet.

Bei der Tagesmutter habe ich Angst das es in ein Eifersuchtsdrama von meiner Schwiegermutter aus geht.
"Sie könnte das ja auch"

Ich arbeite als Medizinische Fachangestellte und wäre von Montag bis Freitag theoretisch im Einsatz evtl vielleicht auch nur bis Donnerstag wenn ich nur 20 Stunden mache.
Ich habe ein super Verhältnis mit meinen Arbeitskolleginnen wir machen viel in der Freizeit zusammen und wollte mal hören wie die es sich vorstellen das ich arbeiten komme (mir ist das total Wurst)
Der Knackpunkt bei uns auf arbeit sind die Nachmittage da sind wir meist zu wenige und der Patientenansturm ist enorm da würden sie mich gerne mit dabei haben, die Kitas hier schließen meist zwischen 16:30 und 17:00 Uhr ich denke Schwiegermutter könnte dann eine Stunde bis eineinhalb überbrücken aber wie soll das Kind zu ihr kommen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2015 um 16:45

Du
sprichst mir aus der Seele was die Kitas angeht ich finde die Öffnungszeiten lächerlich, alle Zeiten verlängern sich Arbeitszeiten so wie die Öffnungszeiten der Geschäfte aber die Kitas machen schön früh zu

Mit der frischen Luft und toben wäre garnicht so schwierig, sie wohnt in einer Spielstraße wo drei Häuser weiter in der gleichen Straße ein super Spielplatz ist.
Das müssten wir ihr nur verklickern das man bei schönen Wetter sich nicht in den Garten gesetzt wird dann muss sie eben da runter das geht auch mit ihrem Stock

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Februar 2015 um 16:57

Ja da hast du recht
es gibt Wahnsinnig viel worüber man da nachdenken muss. Irgendwie schade das ich nicht sagen kann ich könnte zwei Jahre im Hause bleiben das wäre eigentlich das einfachste für mich.

Wenn sie nicht dabei stehen bleibt spielt jedes Kind sie einfach aus...

Mich beruhigt es aber das ich hier schon mal auf Verständnis gestoßen bin, viele denen ich sage ich muss wieder arbeiten gehen tun so als wäre man ein Verbrecher "für was bekommt man dann Kinder" sehr nette Sprüche gibt es von manchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Schwanger werden nach Entfernung einer Zyste, Ausschabung
Von: rae_12692232
neu
19. Februar 2015 um 14:31
Diskussionen dieses Nutzers
So kribbelig - wann testen?
Von: slleas_12528389
neu
3. November 2014 um 14:14
Teste die neusten Trends!
experts-club