Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und jetzt? Bauche dringendst Hilfe!

Schwanger und jetzt? Bauche dringendst Hilfe!

18. April 2007 um 9:53

Hallo!

Ich weiß, dass mein Thema hier nicht reingehört, aber da ich so rege geantwortet wird versuche ich es trotzdem hier... da ich auf möglichst viele Tipps und Ratschläge hoffe.

Ich habe gestern erfahren, dass ich schwanger bin. Ich habe immer sehr gewissenhaft die Pille genommen da ich ein Kind im Moment absolut nicht "gebrauchen" kann. Wie das nun passieren konnte, das kann ich mir auch nicht erklären!

Ich bin 22 Jahre alt und bin auf der Suche nach einer Ausbildungsstelle. Außer meinem Kindergeld und das bißchen was durch meine Nebenjobs zusammen kommt, habe ich kein geregeltes Einkommen.
Mein Freund ist zwar berufstätig, wir beide kommen jedoch mit seinem Gehalt vorne und hinten nicht aus (was aber hauptsächlich an der Handhabung des Geldes liegt).
Er will kein Kind, er zahlt bereits Unterhalt für eines aus einer früheren Beziehung.
Er sagt, wenn Kinder, dann erst in ein paar Jahren und NACH meiner (nicht vorhandenen Ausbildung). Ich kann das verstehen und hab auch immer so gedacht.
Dazu kommt noch, dass wir in einer 1- Zimmer Wohnung leben, die sogar für uns beide viel zu klein ist.

Ich habe es ihm noch nicht gesagt, ich wüsste auch garnicht, wie ich das machen sollte. Ich weiß, dass er absolut geschockt sein würde und ich könnte mir auch vorstellen, dass dies ein Trennungsgrund für ihn wäre.

Vielleicht ist ja eine von euch in einer ähnlichen Situatuion.
Vielleicht kann mir jemand sagen, welche finanziellen Unterstützungen man beantragen kann und so.

Ich werde das Kind bekommen, das steht für mich fest. Aber ich würde es in meiner jetztigen Situation nicht schaffen.

Ich würde mich über zahlreiche Antworten freuen!

Liebe Grüße, Maja

Mehr lesen

18. April 2007 um 10:02

Mein rat
hallo,
finde ich gut das du zu dem kind stehst.
ich kann dir nur raten nach pro familia zu gehen.
die unterstützen dich bis zur geburt deines kindes.
es gibt aber auch die awo und das diakoniewerk.
ich hoffe ich konnte dir helfen.
gruß petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2007 um 10:05


Hi Maja
Erstmal Herzlichen Glückwunsch
Du kannst zu deiner Situation

1.das Kindergeld für deinen Wurm beantragen sowie 2.Erziehungs / Elterngeld
3.Bei Caritativen Einrichtungen kannst du Erstlingsausstattungsgeld beantragen.. welches nicht gerade gering ist
Zudem würde ich mich
4. an in deinem örtlichen Amt vielleicht mal erkundigen was dir an zusätzlichen Zuschüssen zusteht
Sozialleistungen in deinem Fall.

Es gibt Beratungsstellen Pro Familia , Caritas ect.. die dir dabei helfen alles zu sortieren und ggf abzuuchecken was dir genau zusteht.

Kopf hoch, nicht alle SChwangeren sind bereits sozial abgesichert und vielleicht wird es dir denoch möglich sein alle deine Ziele die du hattest *mit* deinem Wurm doch noch zu erreichen

Bedenke das alles im Leben temporär ist und sich sehr schnell zum positiven wenden kann wenn man die richtige Einstellung hat..

Deinem Freund würde ich es behutsam aber auch konsequent sagen. Auch wenn er geschockt ist , so wird er sich doch an das *Resultat* gewöhnen

Alles Liebe


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2007 um 13:03

Sitze im gleichen Boot
Hallo Maya,

ich habe die letzten Wochen fast das gleiche durchlebt.

Ich bin im 2. Lehrjahr und somit mitten in der Ausbildung. Mein Freund hat auch schon eine 6. Jährige Tochter (mein Engel) und zahlt Unterhalt.
Er wollte mich förmlich dazu zwingen das Baby abzutreiben, was ich bis heute nicht verstehe, da wir 5 Jahre zusammen waren und uns auch sehr geliebt haben.

Ich habe mich für unser Baby entschieden und was aus mir und ihm wird? Keine Ahnung, ich suche mir und der kleinen jetzt ein neues schönes zu Hause...

Am Geld wird es Dir als Alleinerziehende nicht fehlen und eine Ausbildund kannst du auch noch in Teilzeit machen.

Denke an dich und das Baby. Lieber ein Schrecken mit Ende, als ein Schrecken ohne Ende...

Joya 24 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2007 um 14:26

Herzlichen glückwunsch erst mal...
ich finde es gut,das du dich für das kind endschieden hast...also es gibt mehrere möglichkeiten,was deine finanzelle situation an geht....
1. kannst du zum arbeitsamt gehen und dich da melden,da du ja bald in deinen nebenjobs nicht mehr arbeiten kannst.
2.kindergeld steht dir und deinem kind zu
3.elterngeld
4.caritas oder pro familia würde ich mich an deiner stelle melden,die helfen dir auch weiter und sagen dir wo du erstausstattung,umstandskleider und so weiter herbekommst....
falls dein freund sich von dir trennen sollte(was ich dir nicht wünsche) dann muss er unterhalt bezahlen....
was ist meinen eltern wenn ich fragen darf???

und falls du überhaupt nicht alleine klar kommst,dann gibt es noch die mütterhäuser....aber ich denke schon das du es schaffen wirst....

ich wünsche idr alles gute und wenn du noch fragen hast,dann schreib mich einfach an...bin auch erst 21 und werde mama

lieben gruss persi86

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2007 um 14:38
In Antwort auf kisha_12057617

Herzlichen glückwunsch erst mal...
ich finde es gut,das du dich für das kind endschieden hast...also es gibt mehrere möglichkeiten,was deine finanzelle situation an geht....
1. kannst du zum arbeitsamt gehen und dich da melden,da du ja bald in deinen nebenjobs nicht mehr arbeiten kannst.
2.kindergeld steht dir und deinem kind zu
3.elterngeld
4.caritas oder pro familia würde ich mich an deiner stelle melden,die helfen dir auch weiter und sagen dir wo du erstausstattung,umstandskleider und so weiter herbekommst....
falls dein freund sich von dir trennen sollte(was ich dir nicht wünsche) dann muss er unterhalt bezahlen....
was ist meinen eltern wenn ich fragen darf???

und falls du überhaupt nicht alleine klar kommst,dann gibt es noch die mütterhäuser....aber ich denke schon das du es schaffen wirst....

ich wünsche idr alles gute und wenn du noch fragen hast,dann schreib mich einfach an...bin auch erst 21 und werde mama

lieben gruss persi86

Meine Eltern...
werden alles andere als begeistert sein. Mein Vater wird es nach dem Motto "Passiert ist passiert" wohl irgendwann akzeptieren, aber vor meiner Mutter und ihrer Reaktion hab ich richtig Angst. Ich bereite mich bereits mental auf Vorwürfe a la "Und das alles ohne Ausbildung.. jetzt bist du ja fein raus... wenn Du das nicht sogar mit Absicht gemacht hast..." vor...

Dazu kommt, dass bereits zwei meiner Freundinnen angebliche Tropis" bekommen haben und das mir kein Mensch glauben wird das es echt nicht geplant ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2007 um 21:01

Also....
ich habe das mit meiner Schwangerschaft erst "recht spät" erfahren...da war ich schon in der 15. Woche und dadurch war meine MEinung über eine Entscheidung nicht mehr gefragt. Ich war extrem geschockt...habe aber den Vorteil, das mein Freund sich extrem freut...ich dafür falle nicht in Jubelschreie aus.
Auf Grund dessen habe ich eine Schwangerenberatung bei der katholischen Kirche in Anspruch genommen um mit der Situation klar zu kommen. Das würde ich Dir in jedem Fall auch empfehlen...
Es gibt natürlich nicht nur die...da ist noch Pro Familia und Caritas, Diakoni usw...
Die helfen DIr sogar nach der Geburt...
Das hat man mir jedenfalls angeboten, das ich auch nach der GEburt weiterhin dort hinkommen darf und man hat mir auch einen "Notfallplan" erstellt...außerdem bekam ich eine Hebamme schon in der 19. Woche gestellt, die mich regelmäßig 1x wöchentlich besucht...
Auch das hilft mir ungemein mit der Situation klarzukommen und mich an den Gedanken zu gewöhnen.
Finanzielle Hilfe werden sie Dir auch anbieten, wenn Du das möchtest.
Außerdem kannst Du, wenn Du das möchtest beim Familienamt einen Kinderzuschuss beantragen. Den kann man 36 Monate erhalten. Du wirst bestimmt dafür berechtigt sein.

Naja, dann bekommst Du halt das Kindergeld und das Elterngeld.
Dann kannst Du noch Wohngeld beantragen, das hat jedenfalls ein anderes schwangeres Mädchen bei der BEratung empfohlen bekommen.
Bei den Anträgen wirst Du auch unterstützt soweit ich das weiß.

Ich wünsche Dir, Maja jedenfalls ganz viel Kraft und Glück..eine unkomplizierte und schöne Schwangerschaft und ich hoffe für Dich, Dein Freund trennt sich nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2007 um 21:17

Noch was....
vielleicht kannst Du ja einen Zuschuss für Erstausbildung bekommen. Wird heute nicht mehr so einfach gezahlt, aber es gibt ihn noch.
Es gibt auch Fernschulen mit Ausbildungen der IHK...kostet nur leider halt Geld.
Aber auch da wird es sicher Möglichkeiten geben für Dich. Du bist schließlich noch lange nicht zu alt für eine Ausbildung.

Was Deine Eltern betrifft...hm...also ich hatte auch mal mehr mal weniger Probleme mit meinen, von daher kann ich Dich schon ein wenig verstehen. Auch Deine Angst und Deine BEdenken.
Lass die Vorwürfe, wenn sie kommen sollten nicht zu nah an Dich heran. Gehe einfach vom Schlimmsten aus und hoffe das Beste...
Im Endeffekt Maja, ist es Dein Leben. Du lebst für Dich und nicht für Deine Eltern. Du solltest glücklich sein. Was Deine Eltern denken, ist nur zweitrangig, wenn überhaupt.
Zumindest sehe ich das für mich selber immer so, wenn meine Eltern mal wieder zicken...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2007 um 21:19

Alle Kraft dieser Erde!
Erstmal RESPEKT! Ich finde es sehr mutig und echt klasse von Dir, dass Du das Kind bekommen willst!
Wie alle anderen geschrieben haben "Pro familia", "Diakonie" und viele andere Beratungsstellen sind sehr gut und unterstützen auch sehr gut. Von Erstausstattung über Behördengänge helfen sie weiter.
Wenn Dein Freund sich aufgrund des Kindes von Dir trennt- so hart es klingen mag, aber dann ist er nicht der richtige!
Ich hoffe aber von Herzen,dass er bei Dir bleibt und Dich unterstützt!
Was auch immer kommt- wenn Du das Kind haben möchtest laß es nicht Deinem Freund zuliebe wegmachen!!!
Ich habe sowohl beruflich als auch privat einige Frauen kennengelernt die ihrem Partner zuliebe abgetrieben haben.Viele hatten Riesenprobleme danach!
Zu Deinen Eltern: blöde Situation aber manchmal ändert sich es noch. Meine Mutter ist trotz anfänglichem Zögern und nicht überschäumender Freude eine überschwängliche, liebevolle werdende Oma
Vielleicht hast Du auch Freunde die Dir helfen können?
Hör auf Deinen Bauch.
Alles Liebe und Gute Für Dich und Dein Baby.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2007 um 21:24

Erstmal ganz ruhig bleiben!
hört sich vielleicht doof an, aber jetzt in panik ausbrechen bringt dir gar nichts!
wie du ja schon mitgekriegt hast solltest du dir erstmal ne beratungsstelle (pro familia, caritas, awo usw) suchen. die können schon ganz gut weiter helfen.
was deine ausbildung angeht, so kannst du die immer noch nach der schwangerschaft bzw nach dem erziehungsjahr machen. deine eltern sind übrigens dazu verpflichtet dir eine ausbildung zu finanzieren. wenn du also noch keine ausbildung gemacht hast, dann hast du ein recht auf unterhalt.
während des mutterschutzes und des erziehungsjahres bist du nicht arbeitsfähig, das heißt, du hast für diesen zeitraum anspruch auf alg2.
solltest du später deine ausbildung anfangen, so bekommst du vom arbeitsamt einen kostenfreien kindergarten-/krippenplatz gestellt. [falls du eine schulische ausbildung machst hast kannst du bafög beantragen, für ausbildungen mit einer sehr geringen ausbildungsvergütung gibt's bab (bundes-ausbildungs-beihilfe)]
dein kleines hat, wenn's dann da ist, übrigens auch anspruch auf alg2!
ich wünsch dir alles erdenklich gute und vor allem viel kraft, um das alles durchzuziehen!

lg,
katha

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. April 2007 um 21:29
In Antwort auf shari_12341152

Erstmal ganz ruhig bleiben!
hört sich vielleicht doof an, aber jetzt in panik ausbrechen bringt dir gar nichts!
wie du ja schon mitgekriegt hast solltest du dir erstmal ne beratungsstelle (pro familia, caritas, awo usw) suchen. die können schon ganz gut weiter helfen.
was deine ausbildung angeht, so kannst du die immer noch nach der schwangerschaft bzw nach dem erziehungsjahr machen. deine eltern sind übrigens dazu verpflichtet dir eine ausbildung zu finanzieren. wenn du also noch keine ausbildung gemacht hast, dann hast du ein recht auf unterhalt.
während des mutterschutzes und des erziehungsjahres bist du nicht arbeitsfähig, das heißt, du hast für diesen zeitraum anspruch auf alg2.
solltest du später deine ausbildung anfangen, so bekommst du vom arbeitsamt einen kostenfreien kindergarten-/krippenplatz gestellt. [falls du eine schulische ausbildung machst hast kannst du bafög beantragen, für ausbildungen mit einer sehr geringen ausbildungsvergütung gibt's bab (bundes-ausbildungs-beihilfe)]
dein kleines hat, wenn's dann da ist, übrigens auch anspruch auf alg2!
ich wünsch dir alles erdenklich gute und vor allem viel kraft, um das alles durchzuziehen!

lg,
katha

Ja genau...
tata1203 hat recht....es gibt ja auch noch diese schulischen Ausbildungen...zum Beispiel als Bürokauffrau ode so...da bekommst Du dann auch Schülerbafög was nicht zurückgezahlt werden mus. Sogar ein Busticket wird Dir bezahlt.
Ein Beispiel für so eine Schule ist das Oberstufenzentrum Werder/Havel. Also nur als Beispiel was mir jetzt einfällt. Es gibt überall solche Schulen.
Tata1203 ist da echt gut informiert...cool.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook