Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und in der Ausbildung

Schwanger und in der Ausbildung

23. Februar um 20:55

Hallo

Ich bin 19 Jahre und gerade noch im 3. Ausbildungsjahr zur Altenpflegerin, dahergehend ist alles geklärt und ich werde meine schriftlichen und mündlichen Prüfungen machen und die praktische dann nach der Geburt.

Meine Frage ist jetzt: Ich habe bis jetzt in meiner Ausbildung sehr wenig verdient (300€ im Monat) was bis jetzt ging da ich auch noch zu Hause wohne aber durch die Schwangerschaft würde ich jetzt gerne mit meinem Freund zusammen ziehen, aber was steht mir zu? Ich habe mal das Elterngeld ausgerechnet was mir zustehen würde das wären dann halt auch nur 300€ + ca 200€ Kindergeld, wie soll ich damit leben?? 😱 500€ für Miete, Essen, Baby etc. Ich weiß ich bin nicht alleine und mein Freund unterstützt mich auch aber ich möchte nicht so abhängig sein 😕 und habe ich ein Anspruch auf die Babyerstausstattung? das wäre schon eine Hilfe. Mein Freund ist auch kein Millionär und klar habe ich jede Unterstützung der Familie aber ich tue mich da ein wenig schwer, ich weiß nicht warum🙈

bin übrigens in der 15. Woche und das ganze macht mir momentan echt zu Schaffen und ich denke sehr oft darüber nach wie das alles wird.. 🙄.

Vielleicht kann jemand von euch mir helfen, danke 😊😊

Mehr lesen

24. Februar um 10:00

Ja Erstaustattung kannst du einmalig bekommen. 

Naja dein Freund und du werden zusammen berechnet (was ihr zusammen verdient). 

Wenn es nicht über den Satz liegt bekommt ihr dann Wohngeld bzw. Sozialhilfe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 10:33
In Antwort auf sarah3685

Hallo  

Ich bin 19 Jahre und gerade noch im 3. Ausbildungsjahr zur Altenpflegerin, dahergehend ist alles geklärt und ich werde meine schriftlichen und mündlichen Prüfungen machen und die praktische dann nach der Geburt. 

Meine Frage ist jetzt: Ich habe bis jetzt in meiner Ausbildung sehr wenig verdient (300€ im Monat) was bis jetzt ging da ich auch noch zu Hause wohne aber durch die Schwangerschaft würde ich jetzt gerne mit meinem Freund zusammen ziehen, aber was steht mir zu? Ich habe mal das Elterngeld ausgerechnet was mir zustehen würde das wären dann halt auch nur 300€ + ca 200€ Kindergeld, wie soll ich damit leben?? 😱 500€ für Miete, Essen, Baby etc. Ich weiß ich bin nicht alleine und mein Freund unterstützt mich auch aber ich möchte nicht so abhängig sein 😕 und habe ich ein Anspruch auf die Babyerstausstattung? das wäre schon eine Hilfe. Mein Freund ist auch kein Millionär und klar habe ich jede Unterstützung der Familie aber ich tue mich da ein wenig schwer, ich weiß nicht warum🙈 

bin übrigens in der 15. Woche und das ganze macht mir momentan echt zu Schaffen und ich denke sehr oft darüber nach wie das alles wird.. 🙄. 

Vielleicht kann jemand von euch mir helfen, danke 😊😊

Kindergeldzuschlag kannst du außerdem auch noch beantragen, das wirst du auf jeden Fall auch bekommen, wenn du so wenig Geld hast, das weiß ich ganz sicher. Frag bei der Familienkasse mal nach, die sind auch für das Kindergeld zuständig.

Da du erst 19 Jahre alt bist, du unter 600 Euro Einkommen hast und deine erste Ausbildung noch nicht abgeschlossen ist, sind deine Eltern dir gegenüber sogar noch unterhaltspflichtig, weil sie eigentlich für dich auch noch Kindergeld bekommen müssten, solange du deine Ausbildung noch nicht abgeschlossen hast.
Auch da solltest du dich mal gleich bei der Familienkasse erkundigen (anrufen musst du ja sowieso, wenn du das Kindergeld für dein Baby beantragst und wenn du wegen dem Kindergeldzuschlag anrufen musst.

Dein aktueller Arbeitgeber muss dir Mutterschaftsgeld bezahlen (ich habe in der Heilerziehungspflege meine Ausbildung gemacht und wurde damals auch schwanger in dieser Zeit, ich habe damals auch Mutterschaftsgeld bekommen, das war auch ein einmaliger Betrag, die ich für die Babyerstausstattung genommen habe). 
Erkundige dich deshalb mal bei deinem Arbeitgeber in der Personalabteilung, die Schwangerschaft musst du dort ja sowieso melden, kann ja auch sein, dass du wegen deiner Schwangerschaft nicht mehr lange dort arbeiten kannst, die Arbeitet ist ja hart für den Körper und es gehen in diesen Pflegeheimen ja immer auch ansteckende Krankheiten rum, da ist immer Vorsicht geboten, wenn man schwanger ist.

In welchem Bundesland wohnst du? Falls du in Bayern wohnen solltest, dann bekommst du nach dem ersten Lebensjahr deines Kindes für zwei Jahre noch 250 Euro Familiengeld, das läuft automatisch, wenn du in Bayern wohnst.

Später kannst du dir über das Jugendamt eine Tagesmutter bezahlen lassen, falls du wieder arbeiten gehen willst und ihr zu wenig Einkommen habt. 
Sogar die Gebühr für den Kindergartenplatz kann vom Jugendamt komplett oder zumindest teilweise übernommen werden, wenn man zu wenig Geld hat.

Geld für Babyerstausstattung kannst du einmalig entweder bei der AWO oder bei der Caritas beantragen, in deinem Fall werden sie dir sicherlich das Geld bewilligen, die Summe beläuft sich auf etwa 2000 Euro (einmalig).

So, ich denke damit kannst du sicherlich schon einmal etwas anfangen.
Alles Liebe und Gute für dich.  

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Februar um 11:15
In Antwort auf sarah3685

Hallo  

Ich bin 19 Jahre und gerade noch im 3. Ausbildungsjahr zur Altenpflegerin, dahergehend ist alles geklärt und ich werde meine schriftlichen und mündlichen Prüfungen machen und die praktische dann nach der Geburt. 

Meine Frage ist jetzt: Ich habe bis jetzt in meiner Ausbildung sehr wenig verdient (300€ im Monat) was bis jetzt ging da ich auch noch zu Hause wohne aber durch die Schwangerschaft würde ich jetzt gerne mit meinem Freund zusammen ziehen, aber was steht mir zu? Ich habe mal das Elterngeld ausgerechnet was mir zustehen würde das wären dann halt auch nur 300€ + ca 200€ Kindergeld, wie soll ich damit leben?? 😱 500€ für Miete, Essen, Baby etc. Ich weiß ich bin nicht alleine und mein Freund unterstützt mich auch aber ich möchte nicht so abhängig sein 😕 und habe ich ein Anspruch auf die Babyerstausstattung? das wäre schon eine Hilfe. Mein Freund ist auch kein Millionär und klar habe ich jede Unterstützung der Familie aber ich tue mich da ein wenig schwer, ich weiß nicht warum🙈 

bin übrigens in der 15. Woche und das ganze macht mir momentan echt zu Schaffen und ich denke sehr oft darüber nach wie das alles wird.. 🙄. 

Vielleicht kann jemand von euch mir helfen, danke 😊😊

Du hast ja noch ein paar Monate und bekommst bestimmt ein Berufsverbot. Dann kannst du ja dein Gehalt wegsparen. Jetzt sind bald viele Kinderbasare, da kannst du alles gebraucht kaufen. 

Wenn man nicht abhängig sein möchte, muss man eben schauen, dass man nicht in der Ausbildung schwanger wird. 

Bleib doch die ersten 2 Jahre bei deinen Eltern, dann kannst du in Ruhe dir nen Job und Kitaplatz suchen und Geld für die Wohnung sparen
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Februar um 9:55
In Antwort auf sarah3685

Hallo  

Ich bin 19 Jahre und gerade noch im 3. Ausbildungsjahr zur Altenpflegerin, dahergehend ist alles geklärt und ich werde meine schriftlichen und mündlichen Prüfungen machen und die praktische dann nach der Geburt. 

Meine Frage ist jetzt: Ich habe bis jetzt in meiner Ausbildung sehr wenig verdient (300€ im Monat) was bis jetzt ging da ich auch noch zu Hause wohne aber durch die Schwangerschaft würde ich jetzt gerne mit meinem Freund zusammen ziehen, aber was steht mir zu? Ich habe mal das Elterngeld ausgerechnet was mir zustehen würde das wären dann halt auch nur 300€ + ca 200€ Kindergeld, wie soll ich damit leben?? 😱 500€ für Miete, Essen, Baby etc. Ich weiß ich bin nicht alleine und mein Freund unterstützt mich auch aber ich möchte nicht so abhängig sein 😕 und habe ich ein Anspruch auf die Babyerstausstattung? das wäre schon eine Hilfe. Mein Freund ist auch kein Millionär und klar habe ich jede Unterstützung der Familie aber ich tue mich da ein wenig schwer, ich weiß nicht warum🙈 

bin übrigens in der 15. Woche und das ganze macht mir momentan echt zu Schaffen und ich denke sehr oft darüber nach wie das alles wird.. 🙄. 

Vielleicht kann jemand von euch mir helfen, danke 😊😊

Hey Sarah! 
Hast du hier die Antworten gefunden, die du dir erhofft hast? Vor allem Mamanana hat ja viele Tipps gegeben! 
Ich kann verstehen, dass du dir Sorgen machst, wie es gehen kann und ob das Geld ausreicht. Genauso verstehe ich, dass du nicht so sehr von anderen und vom Staat abhängig sein möchtest. Das Gefühl ist vielleicht nichts Schönes und das ehrt dich! Es ist aber okay, wenn du Leistungen in Anspruch nimmst, die dir zustehen.
Weißt du, es ist schon mal richtig gut, wenn du wegen der Ausbildung alles klären konntest und die Prüfungen machen kannst. Dann hast du also einen Abschluss nehme ich an? Voll gut! Und dass du die Unterstützung von deiner Familie hast, ist auch sehr wertvoll. Das darfst du annehmen! Es wird ja auch vorübergehend sein – es ist ja kein Dauerzustand. Vielleicht kannst du dir irgendwas einfallen lassen, damit du das Gefühl hast, auch von dir aus etwas zu geben – z.B. immer mal wieder einen kleinen Gefallen, eine Erledigung für deine Familie machen, um deinen Dank und deine Bereitschaft auszudrücken? Sprich das doch mal ganz ehrlich an. Dann sehen sie, dass du nicht alles als selbstverständlich annimmst und es dir gut gehen lässt – wobei du das als Schwangere und dann junge Mutter auch durchaus schon mal genießen darfst 
Ich glaube, du wirst das gut packen!! Alles Gute dir!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen