Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Schwanger und große existenzängste

16. März 2010 um 12:46 Letzte Antwort: 16. März 2010 um 15:46

Bin vor gut 8 Monaten zu meinem Freund gezogen. Die erste Zeit war alles toll. Haben uns irgendwann gemeinsam entschieden, dass ich die Pille absetze und promt bin ich schwanger geworden.
Mein eigentliches Problem ist, dass ich für meinen Freund nichts mehr empfinde und so schnell wie möglich hier aus der Wohnung raus will und muß, weil ich es ihm heute morgen gesagt habe. Meine Arbeitsstelle ist leider auch hier in der Stadt und hier bleiben will ich nicht.
Weiß nicht mehr, was ich machen soll.
Wenn ich selbst kündige, kriege ich doch kein Geld vom Amt.
Weiß jemand, welche Konsequenzen noch auf mich zukommen?
Ich bitte Euch dringend um schnelle Antworten!
Danke!

Mehr lesen

16. März 2010 um 13:00


kündige ja nicht selbst! du bekommst keinen cent vom amt!
geschweige dem eine neue arbeit!

ich denke das deine hormone echt durcheinander sind...! es gibt oft frauen, die in der schwangerschaft ihren freund nicht mehr sehen können....

Gefällt mir
16. März 2010 um 14:48


Also die Trennung von Deinem Freund ist die eine Sache und ich kann nicht beurteilen, ob die Hormone Dir da reinfunken oder ob es endgültig aus ist.
Was aber klar ist :
Du wärst doch schön blöd nur wg der Trennung Deinen sicheren Job zu schmeißen !
Du kannst jetzt im Muttereschutz nicht gekündigt werden und auch das Elterngeld berechnet sich doch nach dem Einkommen der letzten 12 Monate.
Wenn Du ausziehen willst - o.k aber dann doch nur soweit weg, daß Du weiterhin zur Arbeit gehen kannst.
Das ziehst Du dann bis zum Mutterschutz durch und beantragst dann Elterngeld und Erziehungszeit.
Dann kannst Du ja immernoch überlegen weiter weg zu ziehen...
Aber wenn Du wie geschrieben Existenzangst hast (verständlich )dann solltest Du doch besonders froh sein, einen Job zu haben und somit von Deinem Freund unabhängig zu sein.
Und wenn Du den Kontakt zu Deinem Freund total abbrechen willst - bedenke daß Du dem Kind auch den Vater nimmst ...
Überleg noch mal in Ruhe - vieleicht hilft schon eine eigene Wohnung.
LG

Gefällt mir
16. März 2010 um 15:46


Wie die anderen auch schon geschrieben haben: Trennung ist eine sache, aber Job hinschmeißen deswegen? Was hat das eine mit dem anderen zu tun?

Und wer heute schwanger seinen sicheren Job hinwirft, "mal eben so", der ist entweder bescheuert oder die SS-Hormone spielen ihr einen Streich

Viel sinnvoller ist es das zu tun, was die anderen schon geschrieben haben. In MuSchutz gehen, dann Elternzeit (wie lange, hängt von deinen finanziellen Mitteln ab). Während der Elternzeit wegbewerben, wenn du denn unbedingt gehen willst.
Dann kannst du dich aus ungekündigter Stellung bewerben, was 1000 mal besser ankommt als aus Arbeitslosigkeit. Vor allem, weil du dann ja auch noch ein Kind hast und für potentielle Arbeitgeber als "unflexibel" gilst.

Aber welcher Arbeitgeber stellt eine junge Mutter ein, die vorher ihren Job hingeschmissen hat? Und sie werden dich sicher fragen, wieso du das ausgerechnet während der SS getan hast. Und die Erklärung "ich habe mich von meinem Freund getrennt" ist wirklich mehr als untauglich.

LG und alles Gute
Zimt

Gefällt mir