Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Schwanger und ganz alleine

Schwanger und ganz alleine

19. Januar 2016 um 9:19 Letzte Antwort: 19. Januar 2016 um 22:52

Hallo Liebe Community,

Ich habe mich hier registriert um Rat von euch Rund um die Schwangerschaft zu bekommen ich bin in SSW6+4.
Wenn ich mich fürs Kind entscheide dann stehe ich ohne freund und ohne Familie da was mir im Moment auch relativ egal wäre.

Ich bin 20 Jahre alt habe keine Ausbildung und keine eigene Wohnung.

Gibt es hier vielleicht Frauen die es auch ganz alleine geschafft haben und mir von ihren Erfahrungen berichten können?

Wie ist es alleine mit Kind? Ist es machbar Kind und Ausbildung unter einen Hut zu bekommen?

Erzählt mir eure Geschichte gerne auch PM.
Eure Erfahrungen können mich hoffentlich in meiner Entscheidung bestärken für das Kind gegen Abtreibung.

Beste grüße eure Pinkblossom20

Mehr lesen

19. Januar 2016 um 9:27

Glücklicherweise
gibt es heute viel viel mehr möglichkeiten für alleinerziehende, sich auch so ein stück weit selbst zu verwirklichen, als früher...
ausbildung und studium kann man mittlerweile in teilzeit machen, das betreuungsangebot ist größer geworden und eine wohnung für dich und das baby würde dir, solange du selber nicht in der lage bist, das amt zahlen...
und ganz ehrlich, lieber für menschen wie dich, die in not sind und sich trotzdem fürs baby entscheiden, als für menschen, die einach nur keine lust auf gar nichts haben, also schämen musst du dich daür auch nicht, den genau für solche situationen gibt es sowas.

liebe grüße

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 9:52

Es
Gibt heute sehr viel Unterstützung. Geh zu Profamilia oder Zum Amt und lass dich informieren. Wenn du es willst, dann kannst du sich eine Ausbildung mit Kind schaffen, was auch ein gute Vorbild wäre.

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 12:35
In Antwort auf an0N_1190104599z

Glücklicherweise
gibt es heute viel viel mehr möglichkeiten für alleinerziehende, sich auch so ein stück weit selbst zu verwirklichen, als früher...
ausbildung und studium kann man mittlerweile in teilzeit machen, das betreuungsangebot ist größer geworden und eine wohnung für dich und das baby würde dir, solange du selber nicht in der lage bist, das amt zahlen...
und ganz ehrlich, lieber für menschen wie dich, die in not sind und sich trotzdem fürs baby entscheiden, als für menschen, die einach nur keine lust auf gar nichts haben, also schämen musst du dich daür auch nicht, den genau für solche situationen gibt es sowas.

liebe grüße

Danke für die schnelle Antwort
Ich hab mich schon bei pro Familia informiert. Hab dort meine eigene Schwangerschaftsberaterin
Die mich auch super unterstützt, ich interessiere mich einfach nur für die Erfahrungen von Frauen die es geschafft haben

Mein freund mittlerweile ex freund und meine Familie stehen nicht hinter mir leider.

Neuanfang in einer neuen Stadt hab ich auch schon in Betracht gezogen aber das könnte auch knifflig werden.

Ich möchte es aufjedenfall behalten egal was alle anderen sagen. Ist ja auch mein gutes Recht.

Weiß eventuell jemand wie es mit den neuen Sorgerechtbestimmung aussieht? Wurde ja im Mai 2014 geändert. Vorher musste die Mutter dem gemeinsamen sorgerecht zustimmen wie sieht es jetzt aus?

Danke nochmal

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 12:39
In Antwort auf pinkblossom20

Danke für die schnelle Antwort
Ich hab mich schon bei pro Familia informiert. Hab dort meine eigene Schwangerschaftsberaterin
Die mich auch super unterstützt, ich interessiere mich einfach nur für die Erfahrungen von Frauen die es geschafft haben

Mein freund mittlerweile ex freund und meine Familie stehen nicht hinter mir leider.

Neuanfang in einer neuen Stadt hab ich auch schon in Betracht gezogen aber das könnte auch knifflig werden.

Ich möchte es aufjedenfall behalten egal was alle anderen sagen. Ist ja auch mein gutes Recht.

Weiß eventuell jemand wie es mit den neuen Sorgerechtbestimmung aussieht? Wurde ja im Mai 2014 geändert. Vorher musste die Mutter dem gemeinsamen sorgerecht zustimmen wie sieht es jetzt aus?

Danke nochmal

Das ist
bei unverheirateten paaren noch immer so...
bei deinem ex würde ich mir eher gedanken darum machen, ob er die vaterschaft anerkennt oder nicht...

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 12:43
In Antwort auf pinkblossom20

Danke für die schnelle Antwort
Ich hab mich schon bei pro Familia informiert. Hab dort meine eigene Schwangerschaftsberaterin
Die mich auch super unterstützt, ich interessiere mich einfach nur für die Erfahrungen von Frauen die es geschafft haben

Mein freund mittlerweile ex freund und meine Familie stehen nicht hinter mir leider.

Neuanfang in einer neuen Stadt hab ich auch schon in Betracht gezogen aber das könnte auch knifflig werden.

Ich möchte es aufjedenfall behalten egal was alle anderen sagen. Ist ja auch mein gutes Recht.

Weiß eventuell jemand wie es mit den neuen Sorgerechtbestimmung aussieht? Wurde ja im Mai 2014 geändert. Vorher musste die Mutter dem gemeinsamen sorgerecht zustimmen wie sieht es jetzt aus?

Danke nochmal

Sorgerechtsregelung
Nach der neuen Sorgerechtsregelung erhält die Mutter zunächst auch alleine das Sorgerecht. Geben die Eltern eine gemeinsame Sorgeerklärung ab, so erhält der Vater wie zuvor ebenfalls das Sorgerecht. Ist die Mutter nicht mit einer gemeinsamen Sorge einverstanden, so kann der Vater nun aber, im Gegensatz zu früher, dennoch das Sorgerecht erhalten, wenn dies dem Kindeswohl entspricht auch gegen den Willen der Mutter. Dazu muss die Vaterschaft feststehen und der Vater muss einen Antrag beim Familiengericht stellen. Die Mutter hat dann eine Frist von 6 Wochen, um dem Antrag des Vaters zu widersprechen und Gründe gegen das gemeinsame Sorgerecht zu benennen.

Gibt die Mutter keine Stellungnahme ab, entscheidet das Familiengericht in einem vereinfachten, schriftlichen Verfahren. Hier wird angenommen, dass das gemeinsame Sorgerecht i. Allg. dem Kindeswohl dient. Widerspricht die Mutter der gemeinsamen Sorge, so entscheidet das Familiengericht anhand der vorgebrachten Gründe nach Anhörung der Eltern, ob der Vater das Sorgerecht erhält.

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 12:54
In Antwort auf pinkblossom20

Danke für die schnelle Antwort
Ich hab mich schon bei pro Familia informiert. Hab dort meine eigene Schwangerschaftsberaterin
Die mich auch super unterstützt, ich interessiere mich einfach nur für die Erfahrungen von Frauen die es geschafft haben

Mein freund mittlerweile ex freund und meine Familie stehen nicht hinter mir leider.

Neuanfang in einer neuen Stadt hab ich auch schon in Betracht gezogen aber das könnte auch knifflig werden.

Ich möchte es aufjedenfall behalten egal was alle anderen sagen. Ist ja auch mein gutes Recht.

Weiß eventuell jemand wie es mit den neuen Sorgerechtbestimmung aussieht? Wurde ja im Mai 2014 geändert. Vorher musste die Mutter dem gemeinsamen sorgerecht zustimmen wie sieht es jetzt aus?

Danke nochmal

Wahrscheinlich
Wäre ein kompletter Neuanfang in einer anderen Stadt gar nicht so schlecht. Dann könntest du dich wirklich auf dich und dein Baby konzentrieren und die negative Energie des alten Umfeldes würde wegfallen. Ich drücke dir auf jeden Fall die Daumen und wünsche dir, dass sich alles zum Guten wendet!

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 14:21
In Antwort auf an0N_1190104599z

Das ist
bei unverheirateten paaren noch immer so...
bei deinem ex würde ich mir eher gedanken darum machen, ob er die vaterschaft anerkennt oder nicht...

@ahameta
Bist du dir da sicher dass ich das einfach verweigert darf? Die Vaterschaft muss er anerkennen und wenn er nicht will dann mache ich das übers Jugendamt und Anwalt. Zu einem Baby gehören ja immer zwei und ich lasse es nicht zu dass er sich einfach aus der Misere zieht. Außerdem ist er Unterhaltspflichtig.

Meine pro feminina Beraterin hat gesagt ich müsse der Vaterschaft zustimmen und dem Gemeinsamen sorgerecht auch ansonsten bleibt das Sorgerecht bei mir. Richtig?

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 15:03
In Antwort auf pinkblossom20

@ahameta
Bist du dir da sicher dass ich das einfach verweigert darf? Die Vaterschaft muss er anerkennen und wenn er nicht will dann mache ich das übers Jugendamt und Anwalt. Zu einem Baby gehören ja immer zwei und ich lasse es nicht zu dass er sich einfach aus der Misere zieht. Außerdem ist er Unterhaltspflichtig.

Meine pro feminina Beraterin hat gesagt ich müsse der Vaterschaft zustimmen und dem Gemeinsamen sorgerecht auch ansonsten bleibt das Sorgerecht bei mir. Richtig?

Also verkürzt heißt das...
zum 1. er muss die vaterschaft anerkennen aber auch erst dann, wenn sie belegt ist.
heißt, er kann auf einen vaterschaftstest bestehen und müsste dann mit dem positiven ergebnis auch die vaterschaft anerkennen (wenn er auf diesen test besteht)
zum thema sorgerecht... es war so, dass mütter zustimmen mussten, das sorgerecht zu teilen...
und das ist auch noch immer so...
allerdings nicht mehr einfach so.
wenn der vater auf das sorgerecht besteht und du ablehnst, dann hast du 6 wochen zeit deine ablehnung zu begründen.
entweder
gesteht man dir dann das alleinige zu
oder
deine gründe reichen nicht aus und es wird geteilt.....
reagierst du gar nicht bzw, versäumst du es diese begründung abzugeben, dann handelt man "im wohle des Kindes" und teilt es ebenfalls (das sorgerecht)
aber malen wir mal keinen teufel an die wand...
bisher will er das kind nicht vielleicht hast du, wenn man es so nennen soll, ja glück und das bleibt auch so....

musst ihn ja nicht noch auf die idee bringen

ein umgangsrecht hat er so oder so mit anerkennung der vaterschaft

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 15:44
In Antwort auf an0N_1190104599z

Also verkürzt heißt das...
zum 1. er muss die vaterschaft anerkennen aber auch erst dann, wenn sie belegt ist.
heißt, er kann auf einen vaterschaftstest bestehen und müsste dann mit dem positiven ergebnis auch die vaterschaft anerkennen (wenn er auf diesen test besteht)
zum thema sorgerecht... es war so, dass mütter zustimmen mussten, das sorgerecht zu teilen...
und das ist auch noch immer so...
allerdings nicht mehr einfach so.
wenn der vater auf das sorgerecht besteht und du ablehnst, dann hast du 6 wochen zeit deine ablehnung zu begründen.
entweder
gesteht man dir dann das alleinige zu
oder
deine gründe reichen nicht aus und es wird geteilt.....
reagierst du gar nicht bzw, versäumst du es diese begründung abzugeben, dann handelt man "im wohle des Kindes" und teilt es ebenfalls (das sorgerecht)
aber malen wir mal keinen teufel an die wand...
bisher will er das kind nicht vielleicht hast du, wenn man es so nennen soll, ja glück und das bleibt auch so....

musst ihn ja nicht noch auf die idee bringen

ein umgangsrecht hat er so oder so mit anerkennung der vaterschaft

@ahmatata
Huhu,
Also das gemeinsame sorgerecht hätte man nur wenn er diesen Antrag stellen würde?
Also wenn er nach der Geburt nicht diesen Antrag stellen würde hätte lch das alleinige Sorgerecht auch wenn er die Vaterschaft anerkennen würde?

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 17:46
In Antwort auf sunny239

@ahmatata
Huhu,
Also das gemeinsame sorgerecht hätte man nur wenn er diesen Antrag stellen würde?
Also wenn er nach der Geburt nicht diesen Antrag stellen würde hätte lch das alleinige Sorgerecht auch wenn er die Vaterschaft anerkennen würde?

Ja,
Ganz genau!

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 17:57
In Antwort auf ninotschga

Ja,
Ganz genau!

...
Ah okay vielen dank.

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 18:30
In Antwort auf sunny239

...
Ah okay vielen dank.

@ahmatata
Wenn du wüsstest was er für einer ist er möchte dass ich abtreibe und wenn nicht hat er mir angedroht mir das Kind nach der Geburt weg zu nehmen. Er hat mehr Geld als ich ist schon 35 und Akademiker. Deswegen frage ich wegen dem sorgerecht. Ich möchte unbedingt das alleinige sorgerecht, da ich der Meinung bin das man einem Mann der seine schwangere junge Freundin verlässt und mit allem alleine lässt kein Kind anvertrauen kann! Außerdem wollte er es eh nie haben sondern macht das nur um mir das Leben schwer zu machen!

Und das in seinem Alter einfach nur unreif. Da kann man mal sehen wie viel Angst so ein kleines Würmchen einen Erwachsenen Mann machen kann

Beste grüße
Pinkblossom20

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 19:43
In Antwort auf ninotschga

Ja,
Ganz genau!

...
Und wie lange kann man diesen Antrag stellen? Gibt es da eine Frist nach der Geburt?

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 20:22
In Antwort auf sunny239

...
Ah okay vielen dank.

Er kann
den antrag eigentlich zu jeder zeit stellen, ohne frist....
allerdings muss er sich natürlich dann auch ums kind kmmern...
er kann sich also jetzt nicht 1 jahr nicht melden und dann zum juamt gehen und sagen hallo, ich will das halbe sorgerecht ......

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 21:06
In Antwort auf pinkblossom20

@ahmatata
Wenn du wüsstest was er für einer ist er möchte dass ich abtreibe und wenn nicht hat er mir angedroht mir das Kind nach der Geburt weg zu nehmen. Er hat mehr Geld als ich ist schon 35 und Akademiker. Deswegen frage ich wegen dem sorgerecht. Ich möchte unbedingt das alleinige sorgerecht, da ich der Meinung bin das man einem Mann der seine schwangere junge Freundin verlässt und mit allem alleine lässt kein Kind anvertrauen kann! Außerdem wollte er es eh nie haben sondern macht das nur um mir das Leben schwer zu machen!

Und das in seinem Alter einfach nur unreif. Da kann man mal sehen wie viel Angst so ein kleines Würmchen einen Erwachsenen Mann machen kann

Beste grüße
Pinkblossom20

Mit
Dieser Einstellung bekommt er eh kein Sorgerecht. Wenn du beim Jugendamt sagst, dass er dich zwingen wollte abzutreiben, wissen sie eh, was Sache ist. Der kann dir gar nichts. Falls du in eine andere Stadt gehst, wäre das ein weiterer Grund für ein alleiniges Sorgerecht für dich.

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 21:39

Es
ist unter einen Hut zu bekommen eine Ausbildung zu machen und ein Kind zu haben. Es ist nicht immer einfach, aber es ist machbar. Es gibt auch Ausbildungen in Teil-Zeit. Du kannst das Kind in der Zeit z.B. bei einer Tagesmutter unterbringen.
VLG Yankho

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 21:46
In Antwort auf ninotschga

Mit
Dieser Einstellung bekommt er eh kein Sorgerecht. Wenn du beim Jugendamt sagst, dass er dich zwingen wollte abzutreiben, wissen sie eh, was Sache ist. Der kann dir gar nichts. Falls du in eine andere Stadt gehst, wäre das ein weiterer Grund für ein alleiniges Sorgerecht für dich.

Das würde ich so nicht behaupten
sie müsste dann belegen können, dass er das erzwingen wollte....
also falls du das kannst (sms, whats ap, etc) nicht löschen !!!!!
im notfall auch aufnehmen und vom anwalt niederschreiben lassen (aufnehmen ohne genehmigung ist kein beweismittel, vom anwalt notar, etc niedergeschrieben schon

sicher dich ab ich will dir keine angst machen sondern dir helfen........
(habe längere zeit mit dem jugendamt zusammen gearbeitet, ich war halt die tante, die zwischen jugendamt und familie vermittelt )

Gefällt mir
19. Januar 2016 um 22:52
In Antwort auf an0N_1190104599z

Das würde ich so nicht behaupten
sie müsste dann belegen können, dass er das erzwingen wollte....
also falls du das kannst (sms, whats ap, etc) nicht löschen !!!!!
im notfall auch aufnehmen und vom anwalt niederschreiben lassen (aufnehmen ohne genehmigung ist kein beweismittel, vom anwalt notar, etc niedergeschrieben schon

sicher dich ab ich will dir keine angst machen sondern dir helfen........
(habe längere zeit mit dem jugendamt zusammen gearbeitet, ich war halt die tante, die zwischen jugendamt und familie vermittelt )

In ö
Sind sie da ziemlich hart, wenn solche Aussagen getätigt werden... Das ist wahrscheinlich auch in D anders. Auf jeden Fall ist es wirklich wichtig alles zu dokumentieren und ev auch Leute als Zeugen zu haben. Eine ehemalige Schülerin von mir war in einer ähnlichen Situation. Und da hat die Zeugenausage ihrer Freundin gereicht.

Gefällt mir