Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und "frische" Arbeit

Schwanger und "frische" Arbeit

15. Februar 2010 um 21:55

hallo,
mein freund und ich wünschen uns schon sehr lange ein baby...seit 5 Jahren sind wir jetzt zusammen und ziehen dieses Jahr von unsrer Wohnung in unser erstes eigenes Haus. Bin mit der Ausbildung fertig und arbeite seit einem 3/4 Jahr nun bei einer neuen Arbeitsstelle, aber in dem Beruf, den ich gelernt habe. Es macht mir großen Spaß, aber der Babywunsch ist da und stärker denn je und ich frage mich, ob ich schon schwanger werden kann. Also wie ihr das findet, wenn ich nach 1 Jahr arbeit dem Chef sagen muss dass ich schwanger bin? Gut, ich arbeite in einem Frauenberuf, vor mir haben das schon mehrere gesagt, aber ich hab so Angst davor, vor allem weil ich die neueste Mitarbeiterin bin und ich hab Angst, dass sie mir dann böse sind wenn ich mit so einer Nachricht komme. Es kann natürlich sein, dass es nicht gleich klappt und wenn, dann arbeite ich ja insgesamt trotzdem 2 jahre dort, weil die ss ja auch 9 monate dauert.
Was meint ihr?
wäre lieb wenn jmd. seine Meinung mitteilt.
Danke schon mal u. schönen Abend euch

Mehr lesen

15. Februar 2010 um 21:59

Ich sehe da kein Problem.....
ich habe am 01.08 eine neue Arbeit angefangen und musste dann im November sagen, dass ich ungeplant SS geworden bin. Solange man fair bleibt und nicht versucht, möglichst alles mitzunehmen was das MuschuG hergibt ist das i.O.
Damit muss der AG ja auch rechnen, wenn er eine Frau im entsprechenden Alter einstellt.....


Wünsch Dir alles Gute


Sandra
18 SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 22:09


habe im Januar nach der Babypause bei einem neuen Arbeitgeber angefangen zu arbeiten.
Tja, 2 Wochen später habe ich positiv getestet
Hab mich bis letzte Woche nicht getraut was zu sagen, weil es mir echt peinlich war.
Das Kind war ungeplant, sonst hätte ich niemals die Stelle angetreten, bzw. mich im Dezember beworben.
Dooferweise habe ich nun auch noch Berufsverbot weil ich nicht gegen Ringelröteln immun bin und in einer KiTa arbeite.
Finde es nach wie vor echt blöd für meine Kollegen und hab ein richtig schlechtes Gewissen.
Du wirst ja dann schon eine Weile gearbeitet haben und AG rechnen ja meist eh damit das junge Frauen früher oder später schwanger sind.
Alles Gute euch!

Mondblume und Noah 15 Monate und Zwergi 9.SSW

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 22:24
In Antwort auf ophrah_12739414

Ich sehe da kein Problem.....
ich habe am 01.08 eine neue Arbeit angefangen und musste dann im November sagen, dass ich ungeplant SS geworden bin. Solange man fair bleibt und nicht versucht, möglichst alles mitzunehmen was das MuschuG hergibt ist das i.O.
Damit muss der AG ja auch rechnen, wenn er eine Frau im entsprechenden Alter einstellt.....


Wünsch Dir alles Gute


Sandra
18 SSW

Hey du
habe nach der lehre auch bloss 4 monate bei der neuen arbeit gearbeitet.
wie du schon sagst frauenbeuf...meine chefin meinte nur damit muß man rechnen und böse war sie auch nicht und sie hat mich gleich freigestellt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 22:32

Ich
glaub ich kanns noch überbieten(bzw. unterbieten )ich habe gerade mal 4 Tage in meinem neuen Betrieb gearbeitet..Fr. habe ich dann positiv getestet...oh war mir das unangenehm,,habe noch 1 woche gearbeitet ohne es ihm zusagen,,,hatte dann 2 wochen urlaub und an dem ersten arbeitstag nach dem urlaub habe ich es ihm gesagt...naja er war nicht sauer bzw. er hat es nicht vor mir gezeigt....

aber bei mir gabs ja noch eine kleine schwierigkeit,,weshalb es mir so schwer gefallen ist ihm das zu sagen,,er hatte eine im januar eingestellt 5 monate später war sie schwanger,,da war er nicht begeistert(hat er mir selber beim einstellungsgespräch gestanden)hat dann ganze 7 wochen auf mich gewartet(da ich noch in der ausbildung woanders war) und dann das....das war mir mehr als unangenehm....für dich wird das dann kein problem sein

lg Engelchen2503 33sw.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 22:42


oh, ihr seit alle so lieb!
danke für eure aufmunternden worte.
jetzt seh ich das ganze ein bisschen positiver.

Viele liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 23:00

Besser als meine Situation...
Also bei mir wars genau andersrum. Ich hab im Mai meine Kündigung für den 30.06. bekommen und am 07.07. hab ich dann die freudige Nachricht bekommen, daß ich schwanger bin. Da hat sich besonders das Arbeitsamt gefreut, weil ich ja nicht vermittelbar war.

Wenn Du in nem Frauenjob arbeitest muss Dein AG eigentlich damit rechnen, daß Du jederzeit schwanger werden kannst, es sei denn er stellt nur Ü50-Frauen, Lesben und Nonnen ein.
Ist dann zwar ein bißchen unangenehm, aber den Kopf wird Dir wahrscheinlich niemand abbeißen und behaupten, daß es ein Unfall war kannste immer noch.
Aber ich denk nach 1 Jahr ist das völlig ok.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club