Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / schwanger und freund tot

schwanger und freund tot

24. Oktober um 22:32

hallo zusammen
ich bin momentan echt komplett am ende.
schlimmer könnte es in meinem leben gar nicht mehr sein.
ich bin 23 jahre alt. vor 2 monaten fand ich heraus dass ich ungewollt schwanger bin.
ich war hin und her gerissen ob ich es behalte oder nicht, entschied mich dann aber dafür.
mein freund war erst wenig begeistert, dann wollte er mich jedoch unterstützen und alles sah besser aus. nun hatte ee vor 4 tagen einen schweren autounfall und überlebte nicht. ich bin am ende, ich habe seit 4 tagen nicht richtig essen können, kaum geschlafen, nur geweint. ich hätte mir wohl etwas angetan wäre da nicht der kleine wurm und somit ein lebender teil von meinem freund quasi in mir. ich habe angst um das baby dass es mit leidet weil es mir so schlecht geht, ich habe angst vor der zukunft und ich bin am boden zwrstört.
hat iegendjemand auch so etwas erlebt?
wie geht man mit so einem verlust um?
schadet meine trauer dem baby?
bitte helft mir
karin

Mehr lesen

25. Oktober um 7:17

geh schnellstmöglich zu Deinem/Deiner Gyn und lass Dich dort beraten. Dort kannst Du die Hilfe bekommen, die Du und das Kleine jetzt brauchen.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 7:49
In Antwort auf karin1995

hallo zusammen 
ich bin momentan echt komplett am ende.
schlimmer könnte es in meinem leben gar nicht mehr sein.
ich bin 23 jahre alt. vor 2 monaten fand ich heraus dass ich ungewollt schwanger bin.
ich war hin und her gerissen ob ich es behalte oder nicht, entschied mich dann aber dafür.
mein freund war erst wenig begeistert, dann wollte er mich jedoch unterstützen und alles sah besser aus. nun hatte ee vor 4 tagen einen schweren autounfall und überlebte nicht. ich bin am ende, ich habe seit 4 tagen nicht richtig essen können, kaum geschlafen, nur geweint. ich hätte mir wohl etwas angetan wäre da nicht der kleine wurm und somit ein lebender teil von meinem freund quasi in mir. ich habe angst um das baby dass es mit leidet weil es mir so schlecht geht, ich habe angst vor der zukunft und ich bin am boden zwrstört. 
hat iegendjemand auch so etwas erlebt? 
wie geht man mit so einem verlust um?
schadet meine trauer dem baby?
bitte helft mir
karin 
 

Hallo Karin, ich möchte Dir zunächst mein tiefes Beileid aussprechen. Du schreibst nichts davon, ob Du Hilfe und Unterstützung hast von der Familie und Freunden/Bekannten ? Beim Frauenarzt warst Du sicherlich schon ? Diese/r ist in Belangen Deines Kindes der erste Ansprechpartner. Außerdem könnte Dir psychologische Unterstützung helfen. Du könntest über Deine Krankenkasse einen Therapeuten finden.
Ich verlor mit 18 meinen Freund durch einen Autounfall. Zunächst lag er einige Tage auf der Intensivstation, dann starb er. Es war schrecklich, auch ihn so zu sehen an diesen ganzen Apparaten. Ich trauerte danach ca. 1,5 Jahre. Danach nahm ich wieder am Leben teil. Das wird auch bei Dir eines Tages der Fall sein. Auch wenn Du Dir das jetzt nicht vorstellen kannst.

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

25. Oktober um 8:18
In Antwort auf karin1995

hallo zusammen 
ich bin momentan echt komplett am ende.
schlimmer könnte es in meinem leben gar nicht mehr sein.
ich bin 23 jahre alt. vor 2 monaten fand ich heraus dass ich ungewollt schwanger bin.
ich war hin und her gerissen ob ich es behalte oder nicht, entschied mich dann aber dafür.
mein freund war erst wenig begeistert, dann wollte er mich jedoch unterstützen und alles sah besser aus. nun hatte ee vor 4 tagen einen schweren autounfall und überlebte nicht. ich bin am ende, ich habe seit 4 tagen nicht richtig essen können, kaum geschlafen, nur geweint. ich hätte mir wohl etwas angetan wäre da nicht der kleine wurm und somit ein lebender teil von meinem freund quasi in mir. ich habe angst um das baby dass es mit leidet weil es mir so schlecht geht, ich habe angst vor der zukunft und ich bin am boden zwrstört. 
hat iegendjemand auch so etwas erlebt? 
wie geht man mit so einem verlust um?
schadet meine trauer dem baby?
bitte helft mir
karin 
 

Erst einmal mein Beileid.
Einen geliebten Menschen zu verlieren dürfte wohl zu dem schlimmsten gehören was man erleben kann. Auch ich habe dies erleben müssen. Glaube mir, der Schmerz wird nachlassen, irgendwann kannst du lächelnd an die guten Zeiten mit ihm zurück denken. 

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Erst Anzeichen, dann wieder nicht Es+10
Von: joline07122009
neu
24. Oktober um 19:31
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen