Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Schwanger und Freund denkt an Trennung

Letzte Nachricht: 13. April 2017 um 12:24
I
ili_12892620
31.03.17 um 10:20

Hallo ihr Lieben,

bin momentan sehr ratlos und hoffe hier vielleicht ein paar Tipps zu bekommen.

Bin 24 Jahre alt und habe vor 3 Wochen von meiner Schwangerschaft erfahren, diese war ungeplant und bin trotz Einnahme der Pille schwanger geworden. War erstmals für beide ein riesen Schock, er (23 Jahre) wollte dann auch, dass ich abtreibe wozu mir auch seine Eltern geraten haben. Meine Familie ist jedoch dafür, dass ich das Kind behalte, da ich vor ca 3 Jahren eine Fehlgeburt hatte und dies immer noch nicht richtig verarbeiten konnte. Wir haben uns jetzt immer mehr Zeit für eine Entscheidung gegeben, er hat auch immer gesagt, falls ich es behalten werde, wird er bei mir bleiben und mich unterstützen. Nun habe ich ihm gestern mitgeteilt, dass ich mich für das Kind entschieden habe, er hat dann gemeint er braucht noch Zeit weil er jetzt kein Kind will und überlegt ob er sich trennt. Seine Entscheidung ist ein Leben ohne Sorgen und mit Freiheit oder Freundin mit Kind.... Er möchte nicht seine besten Jahre aufgeben.

Hat vielleicht jemand die gleichen Erfahrungen gemacht und kann mir ein paar Tipps geben? Bin sehr dankbar dafür.

Liebe Grüße sternchen0302

Mehr lesen

S
sandro_12328192
31.03.17 um 10:34

Ganz ehrlich....der Typ ist es nicht wert! Wenn du noch an der FG leidest, wirst du an einer selbst entschiedenden Abtreibung zu grunde gehen und eure Beziehung wird sich dann eh erledigen. Also, der Typ kann gehen! bekomme dein Kind! So ein Mann ist kein passender Vater!

Du hast ja deine Familie die hinter dir steht! Du schaffst das!

4 -Gefällt mir

I
ili_12892620
31.03.17 um 10:40

das hat er und seine Familie probiert, lass ich mich aber auch nicht.

1 -Gefällt mir

I
ili_12892620
31.03.17 um 10:42
In Antwort auf sandro_12328192

Ganz ehrlich....der Typ ist es nicht wert! Wenn du noch an der FG leidest, wirst du an einer selbst entschiedenden Abtreibung zu grunde gehen und eure Beziehung wird sich dann eh erledigen. Also, der Typ kann gehen! bekomme dein Kind! So ein Mann ist kein passender Vater!

Du hast ja deine Familie die hinter dir steht! Du schaffst das!

ja du hast total Recht, bin nur momentan sehr enttäuscht, da er mir ja "versprochen" hat zu bleiben. Er sagt dann nur er hätte nicht gedacht, dass ich mich wirklich für das Kind entscheide. 

Möchte halt nicht unbedingt, dass das Kind ohne Vater aufwächst.

Gefällt mir

L
lioness3579
02.04.17 um 6:57

Eine Abtreibung für jemand anders lohnt sich nicht. 

1 -Gefällt mir

L
len_12885400
02.04.17 um 9:18

Huhu, gib ihm mal 1-2 Tage vllt muss er die Endgültigkeit dessen erstmal verarbeiten und kommt sich noch entschuldigen. Leben in Sorglosigkeit und Freiheit kann er nun eh vergessen also zumind nach seiner Definition denn im Grunde ist ein Kind kein Urteil zu langeweile und ewiger Verdamnis ;p. Aber da er der Vater ist hat er so oder so gewisse Pflichten. Mein Tipp konzentrier dich jetzt auf dich... tu dir was Gutes k.a. Spa-Besuch mit einer Freundin, genieß die ersten Sonnenstrahlen und lass ihn mal machen. Muffensausen ist okay aber nach so einem Satz soll er sich ruhig von sich aus entschuldigen kommen. Kommt er nicht tja dann ist es am Ende vermutlich besser so (auch wenns natürlich wehtut...) und andere Mütter haben auch schöne Söhne die kein Problem mit Verantwortung haben. Aber erstmal tu dir und dem Bauchzwerg was Gutes und verwöhn dich

2 -Gefällt mir

D
dalton_12118214
02.04.17 um 9:20

Erstmal ist es ganz wichtig, was du willst. Nicht dein Freund & seine Familie, und nicht deine Familie, sondern du. 

Auch die Aufarbeitung einer Fehlgeburt muss separat und nicht durch eine neue Schwangerschaft erfolgen. Jede Seele muss individuell betrachtet, willkommen geheißen und verabschiedet werden.

Du wirst dir sicher alles durch überlegt haben. Was ein Kind bedeutet. Was das im Kontext zu deiner Lebenssituation (wirtschaftliche Faktoren wie Arbeit, Ausbildung, Wohnsituation aber auch psychosoziale Faktoren, wie Unterstützung, Psychische Verfassung, soziale Netzwerke, Partnerschaft,..) heißt... 

Falls du das Kind bekommst, hat der Vater eine Verpflichtung.  Und im die wird er auch durch Trennung nicht rum kommen. 

Aber es ist halt trotzdem ein schönerer Start ins Leben für ein Kind wenn eine intakte Familie existiert. Ich bin selbst allein erziehende Mutter und es ist nicht immer alles einfach - aber machbar. 

Alles Liebe, frauevi 
 

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

D
dalton_12118214
02.04.17 um 9:27

Was ist  bitte ein Ersatz Papa??? 

Ein patchwork ist ein patchwork. Ein neuer Partner kann Aufgaben übernehmen, aber er wird niemals diese Gefühle empfinden wie ein Elternteil, der sich dieses Kind gewünscht hat. 
 

Gefällt mir

M
monifa_12054665
02.04.17 um 17:52
In Antwort auf ili_12892620

Hallo ihr Lieben,

bin momentan sehr ratlos und hoffe hier vielleicht ein paar Tipps zu bekommen.

Bin 24 Jahre alt und habe vor 3 Wochen von meiner Schwangerschaft erfahren, diese war ungeplant und bin trotz Einnahme der Pille schwanger geworden. War erstmals für beide ein riesen Schock, er (23 Jahre) wollte dann auch, dass ich abtreibe wozu mir auch seine Eltern geraten haben. Meine Familie ist jedoch dafür, dass ich das Kind behalte, da ich vor ca 3 Jahren eine Fehlgeburt hatte und dies immer noch nicht richtig verarbeiten konnte. Wir haben uns jetzt immer mehr Zeit für eine Entscheidung gegeben, er hat auch immer gesagt, falls ich es behalten werde, wird er bei mir bleiben und mich unterstützen. Nun habe ich ihm gestern mitgeteilt, dass ich mich für das Kind entschieden habe, er hat dann gemeint er braucht noch Zeit weil er jetzt kein Kind will und überlegt ob er sich trennt. Seine Entscheidung ist ein Leben ohne Sorgen und mit Freiheit oder Freundin mit Kind.... Er möchte nicht seine besten Jahre aufgeben.

Hat vielleicht jemand die gleichen Erfahrungen gemacht und kann mir ein paar Tipps geben? Bin sehr dankbar dafür.

Liebe Grüße sternchen0302

Hallo Sternchen0302,
eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht. Wenn er das Kind nicht will, dann ist er Dein nicht wert. Sage ihm, dass Du ihm als Vater für dieses Kind haben möchtest und was Du an ihm schätzt. Aber wenn er seine Grundhaltung nicht ändert, dann ist er Dein nicht wert. Eine Bekannte von mir sagt immer.:"Er ist gegangen, aber das wichtigste was ich im Leben habe, hat er mir gelassen - unseren Sohn."
VLG Yankho

1 -Gefällt mir

V
viola7253
03.04.17 um 12:27
In Antwort auf ili_12892620

Hallo ihr Lieben,

bin momentan sehr ratlos und hoffe hier vielleicht ein paar Tipps zu bekommen.

Bin 24 Jahre alt und habe vor 3 Wochen von meiner Schwangerschaft erfahren, diese war ungeplant und bin trotz Einnahme der Pille schwanger geworden. War erstmals für beide ein riesen Schock, er (23 Jahre) wollte dann auch, dass ich abtreibe wozu mir auch seine Eltern geraten haben. Meine Familie ist jedoch dafür, dass ich das Kind behalte, da ich vor ca 3 Jahren eine Fehlgeburt hatte und dies immer noch nicht richtig verarbeiten konnte. Wir haben uns jetzt immer mehr Zeit für eine Entscheidung gegeben, er hat auch immer gesagt, falls ich es behalten werde, wird er bei mir bleiben und mich unterstützen. Nun habe ich ihm gestern mitgeteilt, dass ich mich für das Kind entschieden habe, er hat dann gemeint er braucht noch Zeit weil er jetzt kein Kind will und überlegt ob er sich trennt. Seine Entscheidung ist ein Leben ohne Sorgen und mit Freiheit oder Freundin mit Kind.... Er möchte nicht seine besten Jahre aufgeben.

Hat vielleicht jemand die gleichen Erfahrungen gemacht und kann mir ein paar Tipps geben? Bin sehr dankbar dafür.

Liebe Grüße sternchen0302

Hallo sternchen0302,
 
du fragst nach Tipps...
also wie dein Freund auf deine Baby-Entscheidung reagiert hat, ist schon echt enttäuschend. Damit hast du ja eigentlich gar nicht gerechnet, weil er ja in jedem Fall zu dir stehen wollte. Es tut mir leid, du musst dich von ihm grade total hängengelassen fühlen.

Hey, das muss aber nicht so bleiben. Es kann sich doch alles wieder ändern!
Vielleicht ist ihm die Einstellung seiner Eltern grade noch total wichtig und ich hab’ das Gefühl, momentan überfordert es ihn absolut, was da plötzlich alles auf ihn zukommen will. Mit den Trennungsgedanken möchte er sich dem Ganzen vielleicht erst mal noch etwas entziehen!? Es braucht einfach etwas Zeit, um sich an so existentielle Veränderungen zu gewöhnen... kannst du dir vorstellen, dass es bei ihm so sein könnte und er sich wieder fängt? - Ich hab’ das jedenfalls schon ganz oft hier gelesen!
 
Wohnt ihr denn beide noch bei euren Eltern? Oder habt ihr eine gemeinsame Wohnung? Wie lange seid ihr schon zusammen? Wie wären denn sonst so die Voraussetzungen bei euch, jetzt eine kleine family zu gründen?
 
Dass deine Eltern für „Kind behalten“ sind, ist ja schon mal ein großes Plus. Ich gehe davon aus, dass sie dich in allem unterstützen, so wie's ihnen eben möglich ist. Vermutlich haben sie wegen deiner Fehlgeburt auch schon sehr mit dir mitgelitten und möchten dich nun vor nochmal so einer schmerzlichen Erfahrung bewahren.
 
Wie war dein Wochenende? Konntest du mit deinem Freund nochmal reden? Und wie geht’s dir heute? Schreibst du wieder was war? Was du so denkst und fühlst?
Ich denke jedenfalls an dich!
 
Ganz liebe Mitfühlgrüße,
Viola

1 -Gefällt mir

V
viola7253
12.04.17 um 20:50

Hey

ich schau’ hier immer wieder nach dir und hab’ dir auch eine private Nachricht geschrieben... wenn du also wieder mal hier liest, schreibst du dann, wie es dir inzwischen geht?
 
Ich hoffe sehr, dein Freund besinnt sich und kann sich mit dem Babygedanken „langsam“ anfreunden!?
 
Liebe Grüße für dich,
...Viola

1 -Gefällt mir

N
nyx_12442081
13.04.17 um 12:24
In Antwort auf dalton_12118214

Was ist  bitte ein Ersatz Papa??? 

Ein patchwork ist ein patchwork. Ein neuer Partner kann Aufgaben übernehmen, aber er wird niemals diese Gefühle empfinden wie ein Elternteil, der sich dieses Kind gewünscht hat. 
 

Also das habe ich in meinem Umfeld zum Glück schon anders erlebt.
Auch ein Nicht-leoblicher Vater kann für ein "fremdes" Kind die gleichen Gefühle haben wie ein echter Papa.
Genau wie ein echter Papa für sein eigenes Kidn ablehung empfinden kann.

Gefällt mir