Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwanger und fliegen

Schwanger und fliegen

14. Oktober 2008 um 10:10

Hey zusammen,

wer ist vone uch schwanger und saß schon in einem flugzeug.
wenn ja wie lange und wie wars?
was hat bei euch der arzt gesagt?

wir würden nächstes jahr gerne in die flitterwochen (nachträglich)
und wegen frühbucher sollte man das ja noch im Oktober buchen.
Allerdings sind wir auch mitten in der Babyplanung. 2ÜZ.
Dürfte ich dann im Februar fliegen wenn ich schwnager werden würde?

Liebe grüße
joey

Mehr lesen

14. Oktober 2008 um 10:19

....
klar darfst du fliegen.. warum auch net?

Ich bin einmal in der 8/9 woche geflogen und einmal in der 30 Woche.

War ein 2 std flug...

Fliegen ist nicht schlimmer wie auto fahren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 10:47

Bin auch geflogen,
war in der 11. SSW, aber war ne Kurzstrecke nach London.
Generell spricht nichts gegen eine Flugreise, aber es sollte trotzdem immer mit dem Frauenarzt besprochen werden. Es muss natürlich alles ok sein mit der Schwangerschaft...
Also ich würde an deiner Stelle anders planen... du weißt ja nicht ob es dir gutgeht in der Schwangerschaft und eine Flugreise mit starker Übelkeit oder Flitterwochen und immer über dem Klo hängen, na ich weiß nicht...

Aber du musst für dich entscheiden, LG,
Marie (mit kleinem Jungen) 32+0

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 10:54

Ich bin alleine
in der ersten schwangerschaft 5 mal geflogen (also eigetnlich 10mal hin und her) der längste flug waren 8 stunden einfach...und das letzte mal war 4 wochen vor der entbindung..

in dieser schwangerschaft bin ich jetzt auch schon 3 mal geflogen, allerdeing nur je nur 3 stunden...aber ich hatte keine probleme..

nur solltest du dir stützstrümpfe anziehen!!!!
gaaaaaaaaanz wichtig!
wegen der Thrombosegefahr!!!!!!!

liebe grüße
yavru + 2 inside

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 11:12

Bei uns wars genauso...
... wir waren im mai in den nachträglichen flitterwochen - da war ich dann 12. - 16. ssw. bei uns hat eine strecke so ca. 26 stunden gedauert - wovon ca. 18 stunden fliegen waren. mir ging es dabei super und ich hatte keinerlei schwierigkeiten - ich bin aber absichtlich häufiger mal aufgestanden und habe sehr viel getrunken. sonst hab ich nichts weiter gemacht.

dann bin ich nochmal in der 26. woche eine kurzstrecke von 1,5 stunden geflogen - hatte auch da keinerlei probleme - ist ja auch nicht anders als bahn oder auto fahren - das habe ich nämlich letzte woche auch noch 9 stunden gemacht und mittlerweile bin ich in der 36. ssw.

ist immer ne frage wie man sich fühlt - ich hab in der ganzen schwangerschaft kaum probleme gehabt - wahrscheinlich auch weil ich immer noch sehr aktiv bin und man sich dann nicht so auf die wehwehchen konzentriert...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 14:08

Bin viel geflogen...
Einmal in der 3. SSW (Kind wurde im Urlaub gezeugt ), 3 Stunden
in der 11. und 12. SSW jeweils 2 Stunden
in der 18. und 19. SSW auch jeweils 2 Stunden
und noch in der 20. SSW Hin- und Rückflug je 1 Stunde

ich hatte mir auch Sorgen gemacht, aber der Gyn meinte, das würe kein Problem. Das Problem wären eher exotische Urlaubsziele und meine Flüge gingen alle nach Spanien und innerhalb Deutschlands.
Hat mir nichts ausgemacht, fand es angenehm wie immer.

LG! Estrella, mittlerweile 34. ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Oktober 2008 um 16:09

Bin auch geflogen
hallo,
ich war anfangs auch unsicher, ob ich fliegen soll während der schwangerschaft und habe meine FÄ gefragt, wie sie das sieht, da man im internet doch die unterschiedlichsten informationen erhält und es einen eher verwirrt als weiterhilft.
insgesamt bin ich 4x mal während der schwangerschaft geflogen (jeweil für 1,5-2 h). da es sich a) nicht um einen langstreckenflug gehandelt hat, sitzt du nicht allzu lange (brauchte daher keine thrombosestrümpfe; es reicht, wenn du die beine nicht überkreuzt, die zehen immer hoch ziehst und locker lässt, viel trinkst) >> wie bei einer etwas längeren autofahrt auch nicht, b) die strahlung ist nicht besonders hoch (obwohl sich auch hier die wissenschaftler streiten, ob das auswirkungen hat), c) ich keine flugangst oder ähnliches habe, war der flug für mich nicht anstrengend/angstbesetzt o.ä. und d) die schwangerschaft bei mir völlig problemlos verlief (bin in der 12. ssw sowie in der 27.und 31. ssw geflogen).

horche also am besten in dich hinein und frage deine FÄ, die die hoffentlich gut kennt.
ansonsten steht in der broschüre "rundum - schwangerschaft und geburt" von der bundeszentrale für gesundheitliche aufklärung:

5. monat: verreisen - jetzt ist "hochsaison"
falls sie ein paar tage wegfahren möchten oder einen urlaub planen, ist der 5. monat dafür besonders gut geeignet. hatten sie mit anpassungsschwierigkeiten [morgenübelkeit etc. am anfang der schwangerschaft] zu kämpfen, so sind diese jetzt meist vorbei - und ihr bauch ist noch nicht zu groß und unbequem. einiges spricht dafür, nicht zu weit wegzufahren: ihr körper muss sich dann z.b. nicht schon wieder umstellen und an ein anderes klima oder an andere lebens- und ernährungsweisen gewöhnen.
sicher reisen sie, wenn es am urlaubsort gute medizinische behandlungsmöglichkeiten gibt. unsicherheiten oder unregemäßigkeiten in der schwangerschaft sollten sie vorher mit ihrem arzt / mit ihrer ärztin oder ihrer hebamme besprechen.
bei allen längeren (!!) reisen mit dem flugzeug oder autot tut es gut, kompressionsstrümpfe zu tragen. die durchblutung in ihren beinen können sie auch ankurbeln, indem sie ihre zehen hochziehen oder die füße von den fersen bis zu den zehen abrollen - und zurück.

autofahrten: auch über längere strecken sind unbedenklich, solange sie mind. alle 2 std. eine pause mit leichter bewegung einplanen.
wichtig: achten sie darauf, dass ihr sicherheitsgurt richt unterhalb des bauches und zwischen den brüsten sitzt, damit bei einem etwaigen aufprall ihr oberkörper, das kind und ihre inneren organe weitgehend geschützt sind. den autositz schieben sie am besten so weit wie möglich nach hinten, damit der abstand zum airbag möglichst groß ist, die rückenlehne am besten eher steil einstellen.

bahnreisen können eine entspannte alternative zum auto sein. eine aktuelle untersuchen (adac) hat gezeigt, dass brenzlige verkehrssituationen den körper der schwangeren testfahrerin belasten (puls und blutdruck stiegen leicht an, die stresshormone verdoppeln sich), das ungeborene reagiert auf die vollbremsungen mit heftigem strampeln und herzklopfen.

informationen zu impfungen bei fernreisen erhalten sie beim nächstgelegenen tropeninstitut oder beim centrum für reisemedizin.


ich hoffe, ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.
lg, kerst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2016 um 23:13

Kein Problem, aber nicht ganz am Anfang und nicht ganz am Ende
Hallo Joey,

ich bin ca in der 10. Woche geflogen und hatte überhaupt keine Probleme. Im Gegenteil, mir tat es mal ganz gut dem Alltag zu entfliehen und zu entspannen.

Hier findest du auch alle wichtigen Tipps:

http://www.wissen-in-der-schwangerschaft.de/ist-das-reisen-in-der-schwangerschaft-gefaehrlich-tipps-fuer-ihren-urlaub/

Habe mich vorher jedoch informiert, wo der nächste Frauenarzt ist, falls mal etwas passiert... Aber es ist alle gut gegangen und ich hatte einen tollen Urlaub zusammen mit meinem Mann

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook